leberdiät

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
hallöchen,....

ich habe heute von meinem tierarzt die empfehlung bekommen meinen gizmo in zukunft mit einer leberdiät zu ernähren. (low protein)

kann mir evtl jemand tips geben welches futter dafür am besten geeignet ist? ich benötige wenn möglich ein nassfutter da er trockenfutter nicht wirklich frisst.

und wie sieht das mit leckerchen oder sachen ausser der reihe aus die auch für ihn in zukunft geeignet sind um auch ihm weiterhin ein wenig abwechslung bieten zu können z.b. auch frisches fleisch?

bin für jeden tip und rat dankbar da ich noch absolut unerfahren in dem bereich bin.

vielen dank schon mal
 
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
ich habe heute von meinem tierarzt die empfehlung bekommen meinen gizmo in zukunft mit einer leberdiät zu ernähren. (low protein)

Magst Du ein bisschen mehr erzählen?
Was ist denn die Basis/Diagnose für diese Diätempfehlung und aufgrund welcher Untersuchung(en) wurde die Diagnose erstellt?
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
bei gizmo ist eine schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert worden vor ein paar wochen. bei der diagnose spielt gerne auch ein erhöter leberwert mit umher.
die schilddrüsenwerte sind auch schon etwas runter gegangen und auch die leberwerte aber mein arzt meinte man sollte evtl die leber etwas mit einer leberdiät unterstützen und dafür suche ich jetzt die beste lösung die auch von meinem gizmo akzeptiert wird.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
OK, bei Schilddrüse bin ich nicht so dolle im Thema...aber vielleicht meldet sich Maiglöckchen noch.
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
meine frage hat eigendlich auch nicht viel mit der schilddrüse zutun.
ich brauche eigendlich nur gute empfehlungen für gutes feuchtfutter das man bei einer leberdiät füttern kann und auch so ein paar tips auf was ich bei so einer diät achten muss und ob es trotzdem etwas gibt was man so als leckerli oder so füttern darf oder ob jetzt alles für ihn verboten ist?
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Leberdiät :confused: low Protein bei einem Fleischfresser :confused:
Und dann gibt dir dein TA aber nicht mal Ratschläge, was das eigentlich sein soll?
Ich wüsste jetzt nicht, was das sein sollte. Hab ich bei Katzen noch nie gehört.

Es gibt Mittel, die die Leberfunktion unterstützen, wie Mariendistel... aber das würde ich wiederum mit einem Arzt absprechen, der sich auskennt mit SDÜ-Behandlung und was das noch für Auswirkungen haben kann.

Und doch, die Info, dass eine SDÜ vorliegt und erst frisch behandelt wird und noch nicht richtig eingestellt ist, ist auch für andere Blutwerte wichtig. Denn durch eine noch nicht richtig eingestellte SDÜ können auch andere Blutwerte aus dem Normalbereich fallen.

Such dir Mal die SDÜ-Threads raus, wo Maiglöckchen schreibt. Sie hat sich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt, da kannst du bestimmt noch gute Ratschläge und Tips lesen, die euch auch in Zukunft noch helfen werden.

Grüsse
neko
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
ok danke das werde ich machen
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Hallo Jegi,

low Protein ist eigentlich Blödsinn, was eine Leberdiät angeht. Wenn Du die Leber durch Futter unterstützen willst, dann kannst Du ein wenig auf den Fettgehalt achten. Es gibt Futtersorten wie z.B. das Animonda vom Feinsten, die einen moderaten Fettgehalt haben.

Welcher Leberwert ist denn erhöht, der ALT? Und wie stark ist dieser Wert über der Referenz? Erhöhungen des ALT kommen bei einer SDÜ sehr häufig vor und die normalisieren sich bei Einstellung der SDÜ in der Regel wieder.

Anett erwähnte ja schon Mariendistel. Bitte unbedingt den TA darauf ansprechen, Mariendistel ist zur Unterstützung der Leberfunktion weitaus besser geeignet als low Protein bei einem Fleischfresser.

Wie hoch ist denn der Schilddrüsenwert bei Euch? Welches Schilddrüsenmedikament gibt es dafür? Und in welcher Dosierung?

Ich frag deshalb so explizit nach, weil da Tierärzte leider oft nur wenig Erfahrung haben, was die richtige Dosierung angeht.
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
wenn ich ehrlich bin kann ich dir die genauen leberwerte gar nicht sagen,....ich erzähle dir mal kurz den vorgang bisher damit du dir ein bild machen kannst und die genauen werte lasse ich mir morgen geben dann kann ich da mehr zu sagen.

also,...ich habe bei gizmo vor ca 5 wochen eine routine blutuntersuchung machen lassen mit einem kleinen und grossen blutbild. als ich dort war um die ergebnisse zu erfragen guckte der doc auf die ergebnisse und meinte,..oh leberwerte sind erhöht,....guckte dann auf blatt 2 und sagte,....ok das erklärt sich, wir haben eine schilddrüsenüberfunktion,...normal ist bis 4 und gizmo hatte 10,9,...er hat mir dann die tabletten methizol (5mg) aufgeschrieben und ich sollte ihm morgens und abends eine 1/4 geben. nach 2 wochen haben wir eine kontrollblutuntersuchung gemacht und da waren die werte schon schön runtergegangen,....auf 5,8 und die leberwerte gingen auch runter. ich habe die tabletten weiter gegeben und nach weiteren 14 tagen noch eine kontrolle bei denen die werte aber wieder leicht angestiegen waren auf 7,4 und die leberwerte ebenso. er hat dann gesagt ich soll ab jetzt jeweils morgens und abends eine halbe tablette geben und hat mir eine leberdiät empfohlen. er sagte es gäbe ein trockenfutter was ich dafür gut füttern könnte. aber da gizmo kein trockenfutter frisst wird das nicht funktionieren. da hat er selbst weiter im internet geguckt und meinte man könnte als alternative auch ein nierendiät futter füttern weil das auch low protein wäre.
jetzt kann ich morgen in der praxis das von ihm bestellte futter abholen,...einmal das nassfutter aber auch das trockenfutter um es evtl zu versuchen das er das evtl auch frisst.

meine frage ist jetzt aber auch ob er jetzt gar nichts mehr anderes fressen darf,.....oder ob es evtl auch leckerchen gibt die ich ihm geben darf oder vielleicht rohfleisch da er da auch sehr drauf steht.
für mich ist das ja jetzt noch alles totales neuland,..ich habe mich mit sowas ja noch nie beschäftigt und habe jetzt tausend fragezeichen im kopf.

gizmo hat jetzt auch eine schwellung am hals genau da wo die schilddrüse sitzt,...wir haben auch schon weitere blutuntersuchungen gemacht auf fip fiv leukose weil er ausschliessen wollte das es evtl die lympfknoten sind die wegen einer infektion geschwollen sind aber da war alles ok.
ich denke die schilddrüse ist vielleicht etwas geschwollen jetzt weil die ja jetzt durch die medikamente auch arbeiten. evtl hat gizmo das auch schon länger und ich habe es nie gemerkt weil er früher recht kräftig war und der hals speckiger war aber durch die sdü abgenommen hat und ich es jetzt eher spüre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #10
Hallo Jegi,

mageres Rohfleisch darfst Du durchaus mal geben. Proteinreduzierte Diät ist meines Wissens erst bei Leberversagen nötig, bei erhöhtem ALT durch eine SDÜ aber nicht.

Mein Dicker wurde sogar gebarft und als seine Leberwerte stiegen, reduzierte ich den Fettgehalt im Futter. Das zusammen mit Mariendistel hat seine Leberwerte dann gut sinken lassen. Mariendistel kann ich Dir nur wärmstens ans Herz legen. Die Wirksamkeit bei Leberproblemen ist durch mehrere humanmedizinische Studien belegt.

Auf Fisch würde ich verzichten. Viele Fischarten, wie z.B. Seelachs, enthalten sehr viel Jod.

Nierendiät halte ich für kontraproduktiv, da die einen sehr hohen Fettgehalt hat.

Und noch ein Tipp: Gewöhne Dir an, Dir immer alle Blutbilder in Kopie geben zu lassen. Das ist auch wichtig, wenn man mal eine Zweitmeinung braucht.

Mit Trofu würde ich gar nicht erst anfangen, egal, was der Tierarzt sagt. Denn SDÜ-Katzen sind durch die Überfunktion besonders gefährdet, an den Nieren zu erkranken und das würde ich nicht noch durch Trofu forcieren.

Die Dosierung des Medis ist okay so, da Ihr die Dosierung aber verdoppelt habt, würde ich die Blutwerte in drei Wochen erneut kontrollieren lassen, denn Katzen können auch schnell in eine Unterfunktion rutschen.
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
  • #11
hmmm ok,...
also ich muss ja sowieso jetzt gleich zum tierarzt um das futter zu holen ich glaube dann werde ich sie nochmal bitten ob ich mit dem arzt reden kann.

auf jedenfall werde ich mir die blutwerte geben lassen und dann kann ich dir auch mehr dazu sagen.

ich weiss das er von einem bestimmten leberwert gesprochen hat der zu hoch ist,..daraufhin hat es sich bei einem kollegen der darauf mehr spezialisiert ist über eine evtl zusätzliche diät rat eingeholt und der hatte das befürwortet.

die idee ihm aber jetzt nierendiät zu füttern nur weil es kein vernünftiges nassfutter speziell für leberdiät gibt fand ich jetzt auch nicht so prickelnd.
ich selbst habe auch bei vet concept angerufen und die haben mir auch nur ein low protein nassfutter anbieten können, also weder speziell für leber oder niere sonder einfach nur low protein.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #12
Höchstwahrscheinlich ist ALT erhöht, das ist der Wert, der bei einer SDÜ in einem Großteil der Fälle drüber ist. Wichtig wäre zu wissen, wie stark der Wert erhöht ist. Wenn er nur etwas drüber ist, ist das bei einem T4 von über 7 noch kein Grund zur Sorge.

Low Protein kann nämlich auch absolut kontraproduktiv sein und u.a. zu Muskelabbau führen.

@Edit: Ich hatte selbst noch mal bei Vet-Concept geschaut, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass die nichts für Lebererkrankungen haben. Sie haben sowohl low fat mit 10,4 Prozent Rohprotein, als auch low Protein mit 7,8 Prozent Rohprotein. Es scheint also zu stimmen, dass die Ernährung je nach Art der Lebererkrankung angepasst werden sollte und low Protein dann nur bei Leberversagen angeraten ist. Das aber liegt bei Euch nicht vor, wenn nur ALT erhöht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
  • #13
danke du hilfst mir gerade wirklich super weiter,....ich habe mir das hier jetzt stichpunkthaltig rausgeschrieben und werde da gleich mit dem arzt drüber reden.

wenn ich dann die ergebnisse habe dann werde ich sie dir hier zeigen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #14
danke du hilfst mir gerade wirklich super weiter,....ich habe mir das hier jetzt stichpunkthaltig rausgeschrieben und werde da gleich mit dem arzt drüber reden.

wenn ich dann die ergebnisse habe dann werde ich sie dir hier zeigen.

Ich hatte nochmals editiert, hast Du das gesehen?

Leider kennen sich die meisten Tierärzte kaum mit Ernährung aus und greifen fast mechanisch nach dem Futter von RC oder Hills, das aber auch viele Nachteile hat.

Frag drei Tierärzte und Du bekommst drei verschiedene Aussagen;).
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
  • #15
ja danke habe es noch gelesen jetzt.
also ein leberversagen liegt devinitiev nicht vor,...aber ich kann mich auch nicht erinnern das er von einem ALT wert gesprochen hat da hat er irgendeinen anderen ausdruck verwendet.

wie gesagt, gleich habe ich die ergebnisse schwarz auf weiss und dann kann ich dir mehr dazu sagen.

normalerweise lasse ich mir die werte auch immer geben aber das ging das jetzt mehr oder weniger alles telefonisch und ich wollte mir die ergebnisse beim nächsten mal dann geben lassen was ja dann heute der fall ist;)
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
  • #16
so, jetzt war ich beim arzt und habe da deine/meine bedenken mal vorgetragen.
mit dem arzt selbst habe ich jetzt nicht geredet, da er in behandlung war aber ich glaube das ich mit seiner helferin auch in diesem fall besser beraten wurde. soll jetzt kein abtun an meinen arzt sein, keinesfalls, ich halte ihn für sehr kompetent aber die helferin hat gerade was das thema angeht aktuell eine fortbildung hinter sich und war echt fit darin.

sie hat es auch bestätigt was du angemerkt hast und meinte das man mit low fett besser dran ist als mit low protein. sie hat mir auch ein futter mitgegeben. allerdings von hills und sie meinte gleich das das sehr ungerne gefressen würde von katzen was mein gizmo hier zu hause gleich unterstrichen hat,..."dat war bäh". weil das schon zu erwarten war soll ich mich dann nochmal melden und sie guck nach einem anderen low fett futter was passen könnte,ist nur schade das er das nicht frisst weil das war extra low fett spetziell für die leber. aber ich denke low fett ist low fett oder nicht. ich werde sie auch mal nach dem futter fragen was du genannt hast.

sie hat mir auch trockenfutterproben mitgegeben was gizmo wiedererwartend klasse fand,.....mal sehn, wenn gar nichts anderes geht ist das vielleicht noch eine letzte alternative.

die werte habe ich jetzt auch,..und du hast recht es ist der ALT wert der zu hoch ist,...schon einiges wie ich meine,....mormal ist bis zu 137 und gizmo hat 396. also schon gut das wir im moment zusätzlich was machen denke ich. sie meinte aber auch das es sich unter umständen auch mit der regelung der schilddrüse erledigt haben könnte und er dann wieder normal fressen darf bzw nicht mehr so eine gaaanz strenge diät halten muss. aber das sagtest du ja auch schon.
low fett wäre aber eh nicht verkehrt in zukunft weil auch sein gesamt cholesterin etwas erhöt ist.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #17
hmmm ok,...
also ich muss ja sowieso jetzt gleich zum tierarzt um das futter zu holen ich glaube dann werde ich sie nochmal bitten ob ich mit dem arzt reden kann.



die idee ihm aber jetzt nierendiät zu füttern nur weil es kein vernünftiges nassfutter speziell für leberdiät gibt fand ich jetzt auch nicht so prickelnd.

Welches Futter wirst du denn beim TA holen?
Wenn dein TA kein Leberdiätfutter kennt,dann hilf ihm mal auf die Sprünge;)
Es gibt von Hills das i/d Nassfutter sind 185g Dosen.
Das empfiehlt Fachbuch"Kraft/Dürr Katzenkrankheiten".
Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.
Dann gibt's wie hier schon gesagt das"VetConcept"da brauchst du eine Empfehlung vom Tierarzt.
Wenn deine Katze kein Trockenfutter mag,würde ich gar nicht damit anfangen,die Mietzen kommen da schnell auf den Geschmack und das ist nicht Sinn der Sache.
Nierendiät ist gelinde gesagt,wirklich blödsinnig,es sei denn die Nierenwerte wären schlecht,was ich nicht annehme.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #18
Wenn deine Katze kein Trockenfutter mag,würde ich gar nicht damit anfangen,die Mietzen kommen da schnell auf den Geschmack und das ist nicht Sinn der Sache.

*unterschreib*

Nierendiät ist gelinde gesagt,wirklich blödsinnig,es sei denn die Nierenwerte wären schlecht,was ich nicht annehme.

Nierendiäten sind meiner Erfahrung nach sehr fettlastig und das wäre ganz und gar nicht im Sinne der Leber.

Sprich deinen TA evtl. mal auf Legaphyton an.
Damit könntet ihr vielleicht die Leberfunktion etwas ankurbeln.
Vielleicht normalisiert sich der LT auch wieder wenn die SD gut eingestellt ist.
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
  • #19
genau das futter i/d von hills habe ich geholt beim tierarzt,.....aber gizmos meinung dazu war sehr eindeutig,....*bah pfui igitt*
jetzt hatte ich gegooglet bei vet concept und bin auf das hier gestossen:

http://www.vet-concept.com/Katzenmenue-LOW-FAT.htm?websale8=vet-concept&pi=M210021&ci=001186

das ist zwar jetzt nicht spetziell für leber aber low fat halt.
ob das auch ok ist???


auf die tabletten werde ich ihn mal ansprechen Anett

trockenfutter war für ihn immer nur leckerchen das hat er nie als futter betrachtet. meinem jerry (der leider nicht mehr lebt) habe ich früher immer trockenfutter angeboten weil er mit nassfutter echt schwierig war und da ist gizmo selten mal dran gegangen, mal paar stück geknackt und gut war, also wie gesagt er betrachtetet das als leckerchen und nicht als futter.
ich habe ja jetzt auch probetrockenfutter bekommen,...auch von vet concept das cat L-protect. davon werden ich mir jetzt mal ein paket bestellen lassen weil er ja sonst keine leckerlis mehr haben darf und ich ihm die wenigstens zwischendurch mal anbieten darf.

denke wenn ich ein gutes low fat futter finde was er frisst und zwischendurch mal paar bröckchen trockenfutter als leckerchen anbiete dann ist das ok und ich werde ihm damit auch helfen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #20
Denke es spricht nichts dagegen das mal zu probieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
120
Blackmeowcat
Antworten
10
Aufrufe
2K
Antworten
34
Aufrufe
3K
giovanna_sr
Antworten
7
Aufrufe
3K
cathrin1989
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben