Leber/Darm Entzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

maritta

Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
49
Jetzt war ich so voller Hoffnung für meinen Kater Max (siehe Thread:"Ich fürchte, Max ist krank") und jetzt...

Das Katertier hat brav gefressen, war aber nach wie vor schlapp. Heute, als ich nachmittags mit ihm in den Garten gegangen bin, liegt er merkwürdig auf der Seite.
Also habe ich ihn gepackt und bin mit ihm in die Tierklinik:
Blasenpunktion, Blutabnahme und Röntgen.
Der arme Kerl hat erhöhte Leberwerte und Lipase. Hämatokrit ist weiter gesunken auf 19! Das Verdauungssystem ist voller Luft. Der Urin basisch aber ansonsten in Ordnung.
Er hängt jetzt am Tropf, gegen 22:00 Uhr darf ich ihn wieder abholen, morgen bekommt er wieder eine Infusion.
Man hofft, dass das Verdauungssystem dadurch entlastet wird und die - vermutete - Entzündung abklingt. Dann wird man weiter sehen.

Ich bin verzweifelt.
 
Werbung:
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
Ach Mensch, ich drück euch die Daumen, dass Max schnell wieder gesund wird. In der TK wird alles für ihn gemacht, er wird sicher wieder gesund. Infusionen sind sehr gut, das wird ihm sicher helfen.
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
Drücke Max auch die Daumen das er ganz schnell wieder gesund wird und die Entzündung wenns denn eine ist abklingt.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
oh weia - Daumen sind gedrückt!
lg Heidi
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Ohhjee,

armer Max.

Hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt



LG Silvi mit Ninjo und Daylight
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
Gibt es denn schon etwas Neues? Wie geht es Max?
 
M

maritta

Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
49
Hallo,
Danke für die gedrückten Daumen und Pfötchen.
Max bekam jetzt täglich eine Infusion; heute wurde der verhaßte Venenkatheter gezogen.
Morgen gibt es nochmals eine Spritze mit Entzündungshemmer und am Donnerstag oder Freitag möchte der TA die Blutwerte kontrollieren.
Er meinte, früher hätte keinen Sinn.
Klinisch scheint es ihm momentan besser zu gehen, die Atmung ist ruhiger und langsamer. Das Diätfutter schmeckt zwar nur bedingt und er hat Hausarrest, aber mein Seelchen verzeiht seiner Familie auch das und kommt kuscheln.
Ich hoffe es sosehr, dass wir nochmals Zeit mit ihm geschenkt bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich drück fest die Daumen und wünsche Euch noch viele, viele friedliche Tage miteinander
a020.gif


Zugvogel
 
M

maritta

Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
49
MAX IST ÜBER'M BERG!

Meine Eltern waren gerade zur Kontrolle beim TA:
die Werte sind wieder in Ordnung, wir haben's nochmals geschafft!

Ich tanz hier beinahe auf dem Tisch - Danke für Eure lieben Worte und das Daumendrücken.
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
  • #10
:) Das ist so schön, ich freu mich ganz doll mit euch! Es ist so schön, hier gute Nachrichten zu lesen!
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
  • #11
Welch tolle Nachricht zum Wochenende.
Ich freue mich mit euch!
 
Werbung:
M

maritta

Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
49
  • #12
Hallo,
ich muss leider diesen Thread wieder nach oben holen.
Mäxchen gings über den Sommer recht gut.
Vor einer Woche ungefähr hat er in der Früh einmal gebrochen; ganz normales uup, uup, uup - Würgen und ein Würstel Haare war da.
Vorgestern dann - das ganze passiert immer in der Früh - hat er dann ohne Gewürge relativ klares Wasser mit Haar-Beimengung abgesetzt.
Und heute Morgen dann eine braune Flüssigkeit (eine erschreckend große Menge) mit ein paar Haaren.
Vorher hat er Terror gemacht, er möchte raus. Ein "Besuchskater" der immer vor der Terassentüre sitzt macht ihm ziemlichen Stress. Er verjagt ihn auch immer gleich, wenn wir draussen sind (es gibt nur mehr Ausgang unter Aufsicht). Den hat er unmittelbar davor angepfaucht.
Seine Pupillen kommen mir auch eher groß vor.

Glaubt Ihr, das Kotzen könnte auch vom Stress kommen?

Ich habe Angst, er könnte austrocknen.

Das Herumpinkeln haben wir in den Griff bekommen: ein zweites Kisterl und Feliway haben geholfen.

Ich weiss nicht, ob ihm ihm den Stress mit dem TA schon wieder antun soll oder noch zuwarten. Ich muss leider auch sagen, die TA-Kosten haben in den letzten 16 Monaten € 2,500.-- verschlungen.
Würdet Ihr Euch trauen, noch ein wenig abzuwarten und vielleicht ein homöopathisches Mittel (für die Leber) anzuwenden?

Bitte um Eure Ratschläge!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Ich würde jetzt das anstrengende Spucken etwas mildern mit Slippery Elm Bark, Ulmenrinde; das Mittel legt sich als Schleimfilm an die Magenwand, beeinträchtigt die Verdauung nicht, aber macht alles Futter nicht ganz so belastend.

Daß Streß der Auslöser für die heftige Reaktion ist, liegt sehr nahe, ich würds auch nicht ausschließen.
Die Leber steht in sehr engem Kontakt mit dem Herz, und was sich der Gute zu Herzen nimmt, kann sich über Leber-Spucken wieder entladen. Manchmal ists sogar gut, daß alles wieder rauskommt und nicht weiter belastet.

Fremdkater im Garten - immer etwas problematisch: einerseits möcht man niemandem wehtun, andererseits ist einem das eigene Tier am meisten wert und dessen Gesundheit hohe Verpflichtung.
Kannst Du einen Wassersprüher bereit halten, immer geladen, immer einsatzbereit? Ich nehm dazu die Drucksprüher mit gut 5 l Inhalt, dessen Druck stets aufgebaut ist 'Pump-and-Spray', die Düse sprüht in nicht ganz zu engem Strahl. Immer wenn der Kater sichtbar wird und Ihr das bemerkt, gleich einen Wasserstrahl auf den Armen, das wirkt ziemlich rasch, im diesen Ort zu verleiden.

Immer, wenn Dein Mäxchen sehr aufgeregt ist, träufel ihm Notfalltropfen in den Nacken; vier Tropfen und die gut bis auf die Haut einreiben, das nimmt dem Streß die Tiefe und läßts leichter überwinden.

Wenn das Spucken nicht nachläßt, wird ein Blutbild wohl nötig werden.

Zugvogel
 
M

maritta

Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
49
  • #14
Zugvogel,
vielen herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort und Deine Ratschläge.
Es hat mich jetzt wieder ein wenig beruhigt und ich besorge mir morgen gleich die Ulmenrinden-Arznei.

Danke nochmals und einen schönen Abend!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Bitte berichte uns, wenn es was Neues gibt, ja?

Zugvogel
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben