Lebensmittelallergie - wie läuft das Testen?

SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
48
Ort
Berlin
Ihr Lieben,

die Frage ist vielleicht blöd, aber ich konnte zur Beantwortung hier nix finden, deshalb frag ich hier mal ganz dumm - wenn die Rubrik falsch ist, tuts mir noch mehr leid. Ich wußte nur nicht wohin mit mir ;)

Bei unserer Lilly ist vor einiger Zeit (rund 2 Jahre) per Bluttest eine Futtermilbenallergie festgestellt worden. Das war doppeltes Pech, weil unsere TroFu-Maus vom Vorbesitzer nur Trockenfutter bekam und von den neuen Dosis (wir) eiskalt auf Nassfutter umgestellt wurde. Die Mini-Diva war not amused :p
Zwei Jahre später ist unsere Lilly ein Vorzeige-NaFu-Fan und weil das mit dem Futter umstellen so viel Spaß gemacht hat, muss sie seit etwa 6 Monaten Rohfleisch futtern. Das mag sie bislang nicht so gern, deshalb gibts nicht mehr als 50%.

Lange Zeit hatte Lilly mit einem SEHR hartnäckigen Pilz zu tun, den wir seit kurzem überstanden zu haben scheinen.. freu,freu...
Leider ist ihr schuppiges Fell geblieben. Um dieses zu verbessern, bekommt Lilly seit drei Monaten Nachtkerzenöl ins Futter.Darüber hinaus gibts seit vier Wochen Cat Revital von Vetconcept für Haut und Fell (mit Ölen, Bierhefe usw.). Dies war eine Empfehlung unseres jetzigen TA.

Ein wenig besser ist es auch schon geworden. Der TA meint aber, dass das schuppige Fell und der manchmal kahl geleckte Bauch Zeichen von Allergien sein könnten. E.G. wurde seinerzeit per Bluttest ausgeschlossen.

So, das war die "kurze" Vorgeschichte :oops:

In Absprache mit dem TA haben wir Lilly seit einer Woche auf Voll-Barf umgestellt. Ist die Lütte so rasend nicht begeistert von, sie liebt halt ihr Auenland, Vetconcept und vor allem Grau. Aber der TA meint, wir sollten das vier Wochen probieren und wenn die Schuppen dann weg sind, beim BARFEN bleiben. So könnten wir ihr die wohl sehr aufwändige Untersuchung ersparen. Aber was wird da genau gemacht? Unsere ehemalige TA hat immer jede einzelne Futtersorte getestet/testen lassen (weiß ich nicht mehr genau, was sie da eigentlich gemacht hat) und uns irgendwann wissen lassen, dass Marke XY okay wäre oder eben auch nicht.

Kann man über einen Bluttest herausfinden, ob Lilly gegen Getreide, Sofa, Fleischsorte Z usw. allergisch ist??
Den TA habe ich jetzt noch nicht gefragt, weil wir zunächst das Barfen versuchen wollen und weil mir das seinerzeit echt suspekt vorkam, als unsere damalige TA diese Tests gemacht hat. Das Ergebnis war nämlich, dass unser Kater seinerzeit genau eine Sorte einer einzelnen Marke hätte fressen dürfen. Die mochte er aber nicht :oops: Und dabei hatten wir 35 (!) Sorten testen lassen. Wir haben dann das gefüttert, was er mochte und nach 14 Tagen war das schuppige Fell von allein wieder super - warum auch immer :confused:

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir von Euren Erfahrungen berichten könntet und mir sagt, was Ihr davon haltet, dass wir es erst mal über die BARF-Schiene versuchen. Der TA meinte, die meisten Allergien basieren auf Getreide/Reis- und Schweinunverträglichkeit. Und das könnten wir am schnellsten und einfachsten übers BARFEN ausschließen - klang für mich ganz überzeugend.
Und für Euch??

Lieben Dank und viele Grüße, Sanne
 
Werbung:
catsgirl

catsgirl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2009
Beiträge
716
Ort
SW/UFR
Die Ausschlußdiät über das testen der verschiedenen Futtersorten ist wie du ja schon feststellen konntest langwierig .Ich hatte bei meinem Kater diese Zeit nicht das hätte er vermutlich damals nicht überlebt deshalb hat mein TA eine Blutprobe genommen und bei Laboklin (machen aber auch andere Labors) austesten lassen.
IgE+IgG Werte
Danach kann man sich da auch noch eine Futtermittelübersicht zusenden lassen.
Aber meistens hat dein TA so etwas auch.
http://www.laboklin.de/pdf/de/news/laboklin_aktuell/lab_akt_0206.pdf

Unsere Allergene waren: Rind,Lamm,Kuhmilch,Eier
 
Zuletzt bearbeitet:
SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
48
Ort
Berlin
ganz lieben Dank für den Link und die Info. Genau das hatte ich mir gewünscht :)

Das Hauptallergen bei Lilly sind sicher die Futtermilben. Damals war es grauenhaft und im Vergleich dazu ist ihre Haut schon viel besser, aber eben leider nicht gut :(

Aber wenn wir so rauskriegen könnten, was sie noch an Allergien hat, wäre das super. Bei der Ausschlussdiät bin ich halt nicht so sicher, ob ich da nicht etwas ausschließe, obwohl sie darauf gar nicht reagiert und wenn das bei Lilly dann zufällig Milchprodukte oder Rindfleisch wäre, fänd sie das bestimmt nicht lustig.... ist nämlich ihr Lieblingsmampf... ;)

Nochmals lieben Dank für Deinen Beitrag,

viele Grüße
Sanne
 
catsgirl

catsgirl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2009
Beiträge
716
Ort
SW/UFR
Ich dachte damals auch immer ich habe ihm ein extra gutes Lekkerle gegeben mit dem Steak oder Tatar und ahnte nicht wie schlimm das für ihm war.
Auch auf den Dosen steht ja nicht alles was drin ist.
Viel Glück
 
catsgirl

catsgirl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2009
Beiträge
716
Ort
SW/UFR
Habt ihr schon etwas heraus gefunden ??
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Hallo,

das Problem ist, dass nicht nur auf Proteine (Fleischsorten) eine Unverträglichkeit bestehen kann, sondern im Prinzip auf jeden einzelnen Stoff im Futter. Wir haben einen Allergiekater und der Test hat uns seinerzeit nicht weitergeholfen. Sammy verträgt kein Rind, kein Taurin (ist in JEDER Dose drin), Vitamin E und Eisenpräparate sind auch tabu, Lachsartige sowieso und und und. Nur mit einer echten Ausschlussdiät kann man dem auf die Spur kommen!
 

Ähnliche Themen

SanneG
Antworten
1
Aufrufe
763
mütze
Katzinus
Antworten
24
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
SanneG
Antworten
37
Aufrufe
10K
SanneG
SanneG
P
Antworten
13
Aufrufe
479
rassekatze
rassekatze
O
Antworten
5
Aufrufe
2K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben