Leaky Gut Syndrom / Enterosan Labor Werte kennt sich jemand aus?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
Hallo
meine Katze hat immer wieder Durchfall und frisst sehr schlecht.
Medizinisch ist alles soweit untersucht und ausgeschlossen.

Kotprobe nun habe ich an Enterosan geschickt

Darmflora ist soweit alles ok nur die Werte
Zonulin 787 (Norm <67) und
Gesamtgallensäuren 7,2 (Norm < 3,5) sind zu hoch

Weiß jemand wie man dies behandelt bzw kann man auch Pflanzlich was tun

Kennt sich jemand mit Enterosan aus (Meine Tierklinik arbeite leider nicht mit diesem Labor zusammen)

Danke
Sarah
 
Werbung:
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
Das wurde nicht über den Arzt eingeschickt sondern habe ich selbst eingesandt.

Das Labor wurde mir von einem bekannten Tierheilpraktiker empfohlen

Wurmkuren sind gift und dies geben wir mit Sicherheit nicht. Wir entwurmen homöopathisch

Nein diese anderen Wert wurden nicht bestimmt.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.961
Ort
Wien
Welche Untersuchungen wurden denn konkret gemacht? Hast du Blutbilder und Befunde, die du hier einstellen kannst?

Ohne konkrete Werte ist es sehr schwierig, sich ein Bild zu machen.

Feline Pankreaslipase testen lassen wäre auch mein Tipp gewesen.

Leaky gut als Krankheitsbild und Zonulin als Hinweis darauf sind bereits beim Menschen umstritten, bei der Katze habe ich noch nie davon gehört.
 
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
fpli, der ok war. Blutbild habe ich -es wurde per Bioresonanz alles getestet

Der Heilpraktiker sagt dass Zonulin der Richtwert schlechthin für Leaky Gut ist. Deshalb muss ja nun was getan werden.
Leaky gut bedeutet dass der Darm nicht mehr Durchlässig ist und Giftstoffe in den Körper schwemmt. es muss zwingend entgiftet werden nun

Entwurmen mit Chemie ist absolut Gift und schädlich, hier gibt es wesentlich sanftere Methoden (Kräuter und Homöopathie) und kein Gift
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.961
Ort
Wien
Die Befunde kannst du anfordern, du zahlst schließlich dafür. Wurde denn ein Abdomenschall gemacht?

Leaky gut bedeutet, dass die Darmschleimhaut "löchrig" ist (daher auch die Bezeichnung "leak"), zumindest die Hypothese dahinter.

Mit (Tier-)Heilpraktikern und ihrer Arbeitsweise kenne ich mich nicht aus, ich wohne in Österreich, hier ist der Beruf des Heilpraktikers nicht zugelassen.

Was sagt denn der TA bzw. die Tierklinik? Welche Diagnose wurde gestellt?

Wurde bereits auf Parasiten im Darm getestet und wenn ja, auf welche?
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
1.373
Hallo
meine Katze hat immer wieder Durchfall und frisst sehr schlecht.
Hallo! :)

Bist Du deswegen mit ihr in der Tierklinik gewesen oder beim Heilpraktiker?

Wo wurde denn das Blutbild erstellt?
Entschuldige, dass ich frage, aber ich steige gerade nicht durch.



Entwurmen mit Chemie ist absolut Gift und schädlich, hier gibt es wesentlich sanftere Methoden (Kräuter und Homöopathie) und kein Gift
Ich habe meine Kater seit ca 10 Jahren nicht entwurmt, da sie keine Würmer haben, aber wie kann man denn homöopathisch entwurmen, wenn wirklich Würmer und Eier angesiedelt sind?

Liebe Grüße
Melanie
 
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
ich hatte doch schon geschrieben die Diagnose wurde mit Bioresonanz (Fellprobe) gestellt, und zwar der Darm ist kaputt, sowie Leber und Nieren angeschlagen. Es muss entgiftet werden .

Befunde hierzu habe ich nicht der Tierheilpraktiker hat angerufen

Parasiten laut Bioresonanz keine im Darm.

Wir waren erst in der Klinik die schädliche Medikamente gegeben hat die der Heilpraktiker wieder ausleiten musste.
 
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
Kein Blutbild sondern per Bioresonanz wurden alle Organe durchgegangen.

Blutbild ist Qual für die Tiere weil diese enormem Stress ausgesetzt sind
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
1.373
die Diagnose wurde mit Bioresonanz (Fellprobe) gestellt
Ah okay, jetzt verstehe ich.
Danke für die Erklärung.

Dann kann ich Dir, aufgrund der Symptome Deiner Katze nur empfehlen, sie durch einen Tierarzt untersuchen zu lassen.
Ich würde zusätzlich ein geriatrisches BB erstellen lassen.

Liebe Grüße
Melanie
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.961
Ort
Wien
  • #10
Ich bin hier jetzt ebenfalls raus.

Alles Gute deinem Kater.
 
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
  • #11
Tierarzt sollen wir ja unbedingt vermeiden laut Tierheilpraktiker.
Es wurde ja alles untersucht mit Bioresonanz - jedes einzlene Organ wurde durchgegangen. In den Blutwerten sieht man wohl erst was wenn es schon zu spät ist sagt die Heilpraktikerin das bringt gar nichts. Beginnende krankheiten sieht man nicht im Blutbild.

Zudem ist Blut nehmen ganz enormer Stress, die Heilpraktikerin rät dringend davon ab
 
Werbung:
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
1.373
  • #12
Blutbild ist Qual für die Tiere weil diese enormem Stress ausgesetzt sind

Für mich persönlich ist es Qual, die Katze nicht bei einem Tierarzt vorzustellen, gerade bei diesen Symptomen. :-(

Ich kann verstehen, wenn man die Homöopathie nutzen möchte um verschiedene Heilungsprozesse zu unterstützen, wenn man von der Wirkung homöopathischer Mittel überzeugt ist.
Niemals darf der Heilpraktiker aber den Tierarzt ersetzen. :-(


Alles Gute für Dich und Deine Katze.
 
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
  • #13
das sehe ich ganz anders.
Beim Tierarzt ist es Qual der mit invasiven und nebenwirkungsträchtigen Medikamenten arbeitet und aufgrund cerebraler intoxikation durch Arzneimitttel Schaden anrichtet

Das bringt keinen weiter

Was benötigt wird ist ein guter Therapeut.
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
1.373
  • #14
Beim Tierarzt ist es Qual der mit invasiven und nebenwirkungsträchtigen Medikamenten arbeitet und aufgrund cerebraler intoxikation durch Arzneimitttel Schaden anrichtet
Siehst Du und das sehe ich wieder anders.

Zwei meiner Kater waren in der letzten Woche beim Tierarzt, weil sie starke Schmerzen beim Fressen hatten.
Sie mussten in (Inhalations-)Narkose gelegt werden und es mussten Zähne gezogen werden.

Was kann der Tierheilpraktiker da ausrichten?
Vielleicht würde der ein oder andere THP noch dazu raten mit Arnica zu unterstützen, aber erst gar nicht zum Tierarzt zu gehen und die Katze Schmerzen leiden lassen ist doch gar keine Option.
 
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
  • #15
Jeder hat halt eine andere Meinung.

Das arme Tier- man kann auch Zähne homöopathisch behandeln, denn Probleme mit den Zähnen rühren immer vom Magen her. Man muss halt ganzheitlich da was tun nicht erst wenn es zu spät ist
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
1.373
  • #16
Man muss halt ganzheitlich da was tun nicht erst wenn es zu spät ist
Okay, gehen wir mal davon aus, dass ich nicht früh genug....was auch immer ....gemacht habe.
Es ist jetzt also zu spät und die Katze hat eitrige Zähne und außerdem FORL. Was bedeutet, dass sie nicht mehr in der Lage ist, Futter aufzunehmen und starke Schmerzen leidet.
Hast Du mal gesehen, wie sich eine Katze mit starken Schmerzen verhält?
Sie sabbern, schlagen den Kopf hin und her, kreischen beim Versuch zu fressen, lassen das Futter wieder aus dem Mund fallen usw.
Außerdem wird der gesamte Organismus geschadet, durch schlechte Zähne.
(So weit habe ich es übrigens nicht kommen lassen, das ist nur ein Beispiel)

Was macht Dein Therapeut dann?
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.452
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #17
Dein THP scheint ja nicht weiter zu kommen, denn sonst würdest du ja nicht in einem Forum um Rat fragen.
Mein Rat ist, such dir Hilfe bei einem Tierarzt. Das sollte dir ein guter THP auch empfehlen, es kann auch beides zusammen gehen.
 
S

SarahWagner22

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
91
  • #18
FORL habe ich nie gehört, kann hierzu nichts sagen.

Aber es gibt verschiedene Mittel um zu entgiften

Der Tierheilpraktiker erstellt ja jetzt erst einen plan. Tierarzt ist leider keine option

Der tierheilpraktiker rät zwingend von dieser Schulmedizin ab
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.549
  • #19
Das arme Tier- man kann auch Zähne homöopathisch behandeln, denn Probleme mit den Zähnen rühren immer vom Magen her. Man muss halt ganzheitlich da was tun nicht erst wenn es zu spät ist

Da weißt Du oder der THP aber mehr als die Forschung.
Die Ursache für Forl ist, soweit ich weiß, noch immer ein Rätsel und Heilung ist nicht möglich. Die einzige hilfreiche Maßnahme ist das Ziehen der betroffenen Zähne. Wird Forl nicht behandelt, leidet das Tier. Festgestellt wird die Erkrankung mittels digitalem Dentalröntgen.
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
1.373
  • #20
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben