Lautes Miauen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pumpf

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2009
Beiträge
42
Hallo liebe Katzenfreunde,

unser heißgeliebter Tristan (Kater meiner Eltern) ist im Mai 19 Jahre alt geworden und ist mittlerweile leider blind und fast taub. Er hört nur was wenn man in seiner Nähe sehr laut ruft. Beim letzten Tierarztbesuch im Frühjahr war er ansonsten gesund. Er frißt gut, besucht die Toilette und bei den Ausflügen im Garten (natürlich unter Aufsicht) geht er seine altbekannten Routen und schnüffelt ordnungsgemäß Büsche und andere "Katzen-Nachrichtenplätze" ab.

Er war schon immer etwas eigenwillig und hat sich nur anfassen lassen, wenn er es wollte oder man den Extrem-Extrem-Rumschleim-Modus angeworfen hat... Naja jeder Jeck ist anders. Auf dem Arm war er noch nie gerne...

Seit einiger Zeit hat er die Angewohnheit öfter am Tag sehr laut miauend durch die Wohnung zu gehen. Nichts bringt ihn dann davon ab. Nähert man sich ihm, macht sich mit auf den Boden klopfen oder rufend bemerkbar und berührt ihn, reagiert er höchst unwillig (fauchend und spuckend). Nimmt man ihn hoch um ihn vielleicht zum Futter, Klo oder Sofa zu bringen (Plätze, die er alle auch alleine prima findet) wird wild gestrampelt, gefaucht und gespuckt. Das ist es also nicht.
Manchmal will er dann, daß der Kopf gründlich durchgekrault wird. Aber nicht immer.

Wir wollen dem Uropa natürlich alle Wünsche erfüllen, damit seine letzten Jahre möglichst schön für ihn sind. Aber das Miaue treibt vor allem meine Eltern an den Rand der Verzweiflung; es nervt auch, denn eine schöne Stimme hat er wirklich nicht.

Daher die Frage: Was könnte er wollen? Testet er sein Gehör? Hat er wegen der eingeschränkten Sinneswahrnehmung schlechte Laune (also ich hätte die wahrscheinlich)? Jemand Erfahrungen mit blinden und tauben Katzen?

Zum Abschluß noch eine andere Frage: Wann ist die Zeit, einen Katzengreis einschläfern zu lassen, wenn keine fiese Krankheit kommt? (bisher sehen wir keinen Anlaß!!!!!!! - Nur um das klarzustellen!!!!!) Wenn der Senior nicht mehr aufstehen kann?

Sich auf Antworten freuend
Pumpf
 
Werbung:
He(n)Ne

He(n)Ne

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2011
Beiträge
2.251
Ort
nur dort wo mein Herz zuhause ist ♥
unser heißgeliebter Tristan (Kater meiner Eltern) ist im Mai 19 Jahre alt geworden und ist mittlerweile leider blind und fast taub. Er hört nur was wenn man in seiner Nähe sehr laut ruft.

Daher die Frage: Was könnte er wollen? Testet er sein Gehör? Hat er wegen der eingeschränkten Sinneswahrnehmung schlechte Laune (also ich hätte die wahrscheinlich)? Jemand Erfahrungen mit blinden und tauben Katzen?
Da der kleine wie du selber schreibst euch nur hört, wenn ihr sehr laut ruft, ist sein lautes Miauen sicher damit verbunden, dass er selbst kein Gefühl mehr dafur hat, wie laut er eigentlich ist...er hört sich selber nicht und geraddetaube Katzen sind was das Miauen angeht eher sehr laut und schreien förmlich...
Zum Abschluß noch eine andere Frage: Wann ist die Zeit, einen Katzengreis einschläfern zu lassen, wenn keine fiese Krankheit kommt? (bisher sehen wir keinen Anlaß!!!!!!! - Nur um das klarzustellen!!!!!) Wenn der Senior nicht mehr aufstehen kann?
Wieso einschläfern lassen, wenn er nicht hat? Wenn er keine fiesen Krankheiten bekommt würde ich selber sagen, ihm noch viele Jahre gönnen und darauf hoffen, dass er einschläft und nicht mehr aufwacht....Es ist schwer zusagen, wann der beste Zeitpunkt ist und ich denke, jeder keinnt sein Tierchen am besten und sieht, wann und ob es ihm schlecht geht! Wenn er nichts hat, würde ich sagen, genießt die Zeit, freut euch, dass er in dem tollen Alter gesund ist! Sollte er, wie es in dem Alter leider keine Ausnahme ist, doch erkranken habt ihr sicher selber ein gutes Gefühl dafür ob ihr ihn erlösen solltet oder nicht!
 
P

Pumpf

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2009
Beiträge
42
Herzlichen Dank für die sehr schnelle Antwort!

Er hört sich selber nicht und geraddetaube Katzen sind was das Miauen angeht eher sehr laut und schreien förmlich..
Also wie eher wie bei Menschen, die schlecht hören und daher sehr laut reden... Wenn man nur wüßte, was er dann gerne hätte? Oder ob er überhaupt was will.

Zitat: Zitat von Pumpf
Zum Abschluß noch eine andere Frage: Wann ist die Zeit, einen Katzengreis einschläfern zu lassen, wenn keine fiese Krankheit kommt? (bisher sehen wir keinen Anlaß!!!!!!! - Nur um das klarzustellen!!!!!) Wenn der Senior nicht mehr aufstehen kann?

Wieso einschläfern lassen, wenn er nicht hat? Wenn er keine fiesen Krankheiten bekommt würde ich selber sagen, ihm noch viele Jahre gönnen und darauf hoffen, dass er einschläft und nicht mehr aufwacht....Es ist schwer zusagen, wann der beste Zeitpunkt ist und ich denke, jeder keinnt sein Tierchen am besten und sieht, wann und ob es ihm schlecht geht! Wenn er nichts hat, würde ich sagen, genießt die Zeit, freut euch, dass er in dem tollen Alter gesund ist! Sollte er, wie es in dem Alter leider keine Ausnahme ist, doch erkranken habt ihr sicher selber ein gutes Gefühl dafür ob ihr ihn erlösen solltet oder nicht!

Natürlich gönnen wir ihm noch viele Jahre, soviele noch irgendmöglich. Ich kann mir kaum vorstellen, daß es ihn nicht mehr gibt, kenne und liebe ich ihn doch fast mein halbes Leben!
Ich finde es nur auch immer schrecklich, wenn ein Tier vielleicht leidet, weil die Menschen zu ignorant sind, das Leiden zu erkennen, oder zu feige zum letzten Schritt und habe Angst, davor auch nicht gefeit zu sein.

und darauf hoffen, dass er einschläft und nicht mehr aufwacht....
Das wäre natürlich am schönsten - das wünsche ich auch für mich selbst.

Es erschreckt uns ein wenig, daß er jetzt so greisenhaft ist. So eine alte Katze habe ich noch nie vorher kennengelernt (ich weiß es geht älter). Man will ihn ja auch nicht überbetüddeln und womöglich noch in Mitleid ertränken. Blind und taub zu sein, ist eben nur schwer vorstellbar. Meine Mutter (66 Jahre alt) sagt jetzt öfter: "Da sieht man, was einen im Alter erwartet."

Schönen Abend noch
wünscht
Pumpf
 
He(n)Ne

He(n)Ne

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2011
Beiträge
2.251
Ort
nur dort wo mein Herz zuhause ist ♥
Herzlichen Dank für die sehr schnelle Antwort!

Also wie eher wie bei Menschen, die schlecht hören und daher sehr laut reden... Wenn man nur wüßte, was er dann gerne hätte? Oder ob er überhaupt was will.
Hmm, hat er denn vorher auch mal Miaut? Meine beiden rufen gern mal, gerade Nero, wenn ich nicht im Raum bin, dann will er mir sagen, was er gerade macht :rolleyes: Ich weiß ja nicht wieviel er vorher so erzählt hat?
Natürlich gönnen wir ihm noch viele Jahre, soviele noch irgendmöglich. Ich kann mir kaum vorstellen, daß es ihn nicht mehr gibt, kenne und liebe ich ihn doch fast mein halbes Leben!
Ich finde es nur auch immer schrecklich, wenn ein Tier vielleicht leidet, weil die Menschen zu ignorant sind, das Leiden zu erkennen, oder zu feige zum letzten Schritt und habe Angst, davor auch nicht gefeit zu sein.
Aber ich denke, dass ihr gemeinsam schon den richtigen Moment erkennen werdet! Und wenn du es selber merkst, dann kannst du doch sicher auch mit deinen Eltern drüber reden....ich kann deine Angst verstehen!
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pumpf

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2009
Beiträge
42
Nun vorher hat er auch so seine Rummiauzeiten gehabt. Aber ist eben lauter und häufiger geworden. Aber so eine Quasselstrippe wie seine Kollegin Blacky war er nie :smile:
 
rollingthunder7

rollingthunder7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2011
Beiträge
14
Ort
Ronneburg, Thüringen
Mein Kater Cäsar war ebenfalls 19 jahre alt, taub und fast blind.
Er sah uns, wenn wir direkt vor ihm standen. Meistens hatte seine Nase ihm geholfen,wenn er uns nicht gleich mitbekam.

Er hatte auch eine Phase, wo er laut durch Wohnung miauent lief...dass zeigte uns, dass er uns sucht und nciht alleine sein wollte. In seinem hohen Alter suchte er sehr oft unsere Nähe ;-)

Wann die Zeit für ein Senior gekommen ist, ist unterschiedlich.
Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass er es an seinem Verhalten mir gezeigt hatte ( kaum fressen, nur verstecken usw.)...zudem sah ich es in seinen Augen. SO lange wie dein Süßer nix aufweist an Krankheiten und völlig gesund ist, würde ich für jeden Tag, wo er unverändert ist, glücklich sein und es genießen ;-)

LG rollingthunder7
 
G

gipsy19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2013
Beiträge
1
lautes miauen

Hallo Pumpf
ich weis mir kaum Rat?!
genau das gleiche Problem habe ich auch bei meiner 19 Jährigen Mieze,
ich war beim TA der meinte es wären Verlust Ängste, wenn die Bezugs Person nicht da ist, sobald meine merkt das ich da bin und wir auf dem Sofa liegen ect. ist sie gaanz ruhig, ich habe Feliway Spraye bekommen und sollte mir auch den Zerstäuber holen, mit Feliway habe ich ihre Lieblings Plätze ein gesprüht ect. das hat schon etwas geholfen,
ich habe 3 Katzen die andern 2 sind auch schon genervt,
wie sieht es bei deiner Mieze aus?
Viele Grüße:)
 
V

Vila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2013
Beiträge
121
Ort
NRW
Vieles von Menschen ist auch auf Tiere übertragbar. Vllt ist er einfach etwas dement... Vergisst er wo sein essen steht, sucht er das Klo ? Vllt ist er umorientiert und benötigt Gesellschaft .. Alles möglich! Auch das Gehirn eines Tieres kann im alter Abbau . Der Kater meiner Eltern war stark dement. Er war 17 und hat die Wohnungstüren vertauscht.. Sein Napf nicht mehr gefunden und vergessen wo das Klo steht ... Meistens war dann ein weicher Untergrund angenehm. Wichtig ist doch das er keine Schmerzen hat.
 
Famurgan

Famurgan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2012
Beiträge
20
Ort
Neu-Isenburg
Also ich hatte mal einen Duftspender, der hat meiner Katze gar nicht gepasst. Nachdem ich den entsorgt hatte, wurde es besser.

Aber Demenz ist auch nicht auszuschließen. Da kann eine Katze auch schon vor sich hingröhlen und weiß selbst nicht warum.

Alle guten Wünsche von mir.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben