Lautes Atmen und Schnarchen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

nightshaddow

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2011
Beiträge
19
Hallo liebe Fories,

ich habe in den letzten Tagen oft mal bei Euch vorbeigeschaut und fleißg mitgelesen. Bestimmt könnt Ihr mir mit meinem kleiner Kater weiterhelfen.
Mein Gino ist inzwischen schon sieben Monate alt und im Prinzip ein richtiger Rabauke. Immer gut drauf und ich habe viel Spaß mit ihm.

Leider war der Kleine schon oft ziemlich Krank und er hatte eine schwere Mittelohrentzündung. Seit guten drei Wochen fällt mir nun immer öfter auf, dass er zu schnarchen beginnt und das inzwischen auch schon ziemlich laut. Dazu kommen laute Atemgeräusche wenn er wach ist.
War auch schon regelmäßig mit ihm zum TA, aber diese Geräusche hören einfach nicht auf. Da er munter ist meint der TA das alles normal wäre, aber ich bin mir nicht so sicher. Der TA gab im aber auch trotzdem noch AB, was aber nicht anschlägt. Die Symtome sind zwei bis drei Tage weniger, aber dann geht es wieder von vorne los.

Ich habe schon an Katzenschnupfen gedacht oder ähnliches. Vielleicht würde ihm inhalieren helfen, oder? Oder ein anderer TA, damit ich ein andere Meinung habe?

Es wurde auch noch kein Abstrich von der Nase gemacht, um festzustellen was es sein kann. Der TA hat das bis jetzt nicht für nötig gehalten und mir geht langsam das Geld aus.

Was kann ich denn noch so alles ausprobieren oder machen, damit es meinem Stubentiger besser geht. Es wäre sehr nett, wenn Ihr mir ein wenig helfen könntet und vielleicht ein paar Tipps für mich habt.
Vielen Dank schon mal im Voraus.

LG von nightshaddow
 
Werbung:
Stephie_KA

Stephie_KA

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
413
Ort
Karlsruhe
Ich bin kein TA, aber bei meinen Tigern (beide haben Katzenschnupfen) hat Bisolvon als Schleimlöser gut geholfen. Dazu einmal die Woche inhalieren. Lass dich da aber vom TA beraten.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Der TA gab im aber auch trotzdem noch AB, was aber nicht anschlägt. Die Symtome sind zwei bis drei Tage weniger, aber dann geht es wieder von vorne los.
Was eher für einen Virus spricht und da sind AB max. gegen Sekundärinfektionen geeignet.

Es wurde auch noch kein Abstrich von der Nase gemacht, um festzustellen was es sein kann. Der TA hat das bis jetzt nicht für nötig gehalten und mir geht langsam das Geld aus.
Wäre aber sinnvoller als zig AB bezahlen, die nichts bringen.

Kann aber gut sein, daß es etwas ist, daß man nur mit Endoskopie erkennt.
Ob Nase oder Rachen kommt halt drauf an.

Ich würde damit aber zu einem anderen TA gehen, denn deiner wirkt wenig motiviert (jedenfalls nicht zum Heilen, eher zum Geldverdienen).
 
F

feengold

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
46
Ort
Nähe Uelzen
Ich habe für Sammy auch das Bisolvonpulver bekommen und inzwischen wieder abgesetzt, weil er davon leider Durchfall bekam. Inzwischen ist das wieder okay.
Ansonsten kommen diese Symtome bekannt vor, weil auch mein Katermann schnarcht und laut atmet. Bis jetzt hat nichts geholfen und ich werde auch den TA wechseln.
Seit zwei Tagen inhaliert mein Kater und es scheint ihm gut zubekommen, immerhin wird es davon nicht schlimmer.

Da ich gut mitleiden, wenn es darum geht, dass nichts wirklich helfen will, aber man darf nicht aufgeben und ich drücke Deinen Kater die Daumen, dass es bald besser wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
8K
Jubo
H
Antworten
23
Aufrufe
4K
FrauFreitag
F
P
Antworten
14
Aufrufe
784
Poldi
Maxxine
Antworten
12
Aufrufe
3K
Maxxine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben