Langhaarkater eingezogen

Mogli&Mila

Mogli&Mila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2012
Beiträge
584
Ort
Bocholt
HuHu,

vor drei Tagen ist Boris eingezogen, ein Perser-Mix mit schönen lagen Haaren.
Da das für uns Neuland ist, wollte ich mal ein paar Regeln für die Fellpflege haben.
Boris lässt sich gerne kämmen/bürsten und kommt schon wenn er das Rascheln der Tasche mit den Bürsten hört. Aber auf was ausser tägliches? kämmen muss ich noch achten.

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Dann mal viel Spaß mit Boris.


Und täglich kämmen ist wichtig, auch unter den Armen und am Bauch und an der Innenseite der Beine, das sind die Stellen an denen die Langhaarkatzen sonst gerne filzen.
Am besten du kämmst mit einem Kamm der rotierende Zinken hat, das tut nicht weh und ziept nicht. So bekommst du auch das feine Unterfell das lose ist schön raus. Danach kann man mit einer Bürste noch mal drüber gehen wenn die Katze das mag.

Ansonsten nur das übliche wie bei allen Katzen, viel Liebe und gutes Futter und ein gemütliches Plätzchen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Luchen

Gast
Das Tipp mit den rotierenden Zinken ist gut. Ich habe für meine Miezen auch so einen Kamm geholt (über Ebay unter 10 Euro zu haben). Wenn er sich so und so gerne bürsten lässt kann man das abwechseln. Mal mit der Bürste und zwischendurch mit dem Kamm. Falls ihm nach dem Klogang was am Po hängen bleibt, einfach ein wenig die Popohaare kürzen (extra Katzenschere mit gerundeten Spitzen gibts auch unter 10 Euro). Das mache ich hier bei meinen Flusekatzen 1 x die Woche minimal. Seitdem hängt da auch kein Rest Katzenstreu mehr im Popofell.
 
Mogli&Mila

Mogli&Mila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2012
Beiträge
584
Ort
Bocholt
Ok Danke für eure Hilfe. Ich habe Bürsten von der Vorbesitzerin bekommen.
 
Mogli&Mila

Mogli&Mila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2012
Beiträge
584
Ort
Bocholt
Hallo,

ich habe nochmal eine Frage und zwar Boris lässt sich wunderbar bürsten, aber er ist immer unheimlich statisch aufgeladen. Wir bekommen aUhr öfter mal eine gewischt und wenn es an den Ohren ist tut es ihm auch weh. Kann man da was machen.

Das sind die Utensilien für die Fellpflege
20811939rf.jpg
 
D

DinaundCo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2012
Beiträge
117
Ort
im hohen Norden in Kiel
Herzlichen Glückwunsch zu Eurem super süßen Neuzugang! Ich bin neidisch! Wenn meine Katzen (Maine Coon, halblanges Fell) eine Bürste oder einen Kamm nur sehen, ergreifen sie die Flucht.

Wenn sie sich dann mal kämmen lassen, dann nur eine solch kurze Zeit, dass es nie gründlich werden kann. Nein, sie verfilzen lieber! :mad: Wenn ich dann mit der Schere komme, ist das komischer Weise wieder o. k.. Fellknoten ausschneiden nimmt man hier gelassen hin. Man sieht zwar hinterher etwas bescheuert aus, aber das ist alles besser als kämmen.

Statische Aufladungen haben wir hier nicht. Vermutlich, weil wir Paketböden haben. In der Firma haben wir so blöden Nadelfilz aus Kunststoff, da bekomme ich ständig eine gewischt. Versuche doch bevor Du ihn kämmst, Dich an einem Heizkörper zu entladen und ihn dann irgendwo zu kämmen, wo kein Kunststoffteppiche, Kunststoffdecken sind.
 
Mogli&Mila

Mogli&Mila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2012
Beiträge
584
Ort
Bocholt
Das Problem hab ich ja nicht nur beim bursten/kämmen sonder auch beim streicheln.
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
5K
Kathi 86
Antworten
3
Aufrufe
978
Schokine
W
2
Antworten
34
Aufrufe
7K
Antworten
1
Aufrufe
751
mrs.filch
Antworten
6
Aufrufe
886
gisisami
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben