Läuft bei uns alles rund?

nele73

nele73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
6
Hallo zusammen,
Ich bin noch nicht so vertraut im Umgang mit dem Forum, aber das Thema trifft den Nagel auf den Kopf. Ich nicht sicher ob ich dieser Stelle auch selbst fragen zu meiner Zusammenführung stellen oder nur kommentieren darf ��
Na ich Versuchs mal:
Ich habe eine 3jährige Katze ein Findelkind. Von der Mama verlassen mit ca 4 Wochen und dann aufgepeppelt. Manchmal bisschen wild sehr gern draußen oft auch über Tage verschwunden. Nun habe ich eine kleine Katze dazu geholt und gehofft das die beiden sich gemeinsamen zum tollen etc haben.
Die kleine ist recht aufgeweckt und neugierig und die große geht ihr wo sie nur kann aus dem Weg. Wird's zu dicht faucht sie, greift aber eher nicht an. Manchmal fressen sie nebeneinander oder liegen in respektvollem Abstand. Steht die große am Fressnapf und die kleine kommt an macht's die ihr unter Knurren oft platz und weicht zurück. Das verwirrt mich einigermaßen.
Meine Frage nun ist das noch normal und wird das so bleiben? Ist jetzt 3wochen bei uns die kleine. Wie lange spricht man überhaupt von einer Art Eingewöhnung bzw. Aneinander gewöhnen, vergesellschaften? Bin etwas unsicher ob ich noch irgendwie zu mehr Harmonie beitragen kann?
Ich bin für jede Anregung oder Kritik dankbar. ������
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Kurz gesagt: ich glaube es läuft schon gut bei dir. Aber die Probleme werden vielleicht erst noch kommen. Du hast ein kleines Kätzchen (zumindest interpretier ich das jetzt so) das eigentlich nur eines will: spielen und toben. Deine ältere Katze kann damit überfordert sein oder noch werden. Am besten wäre ein zweites so Kitten.
Und gib biite mehr Details zu deinen Katzen. Wie alt ist die neue und wie heißen alle?
 
Zuletzt bearbeitet:
nele73

nele73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
6
Die beide. Kätzchen sind Luna (3jahre) und Lina (11wochen).
Fotos folgen 😉
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ohje. Wieso kam Lina schon so extrem jung zu dir?
Ich würde dir da dringend empfehlen eine dritte ca 12-15 Wochen alte Kätzin (!) dazu zu holen. Erstens soll die kleine Maus wie menschliche Kinder gleichaltrige Spielkameraden haben und zweitens kann es zu richtigem Problemen kommen.
Lina hat rein körperlich nichts dagegen zu setzen, wenn Luna genervt wird.
Gib ihr eine gleichaltrige Freundin.
 
nele73

nele73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
6
Naja der Plan war ursprünglich ein anderer. Wir glaubten unsere Luna sei für immer verschwunden 😞 und da wollten wir für "Ersatz" sorgen.
Eine bekannte hatte gerade nachwuchs 🐱 und das schien gerade perfekt.
Dann tauchte Luna wieder auf 😃 eigentlich auch Grund zur Freude und da ich sie mit 3 auch noch nicht zu alt für eine Anpassung dachte ...
Ein drittes Kätzchen kommt sicher erstmal nicht ins Haus bzw. Freigänger.
Naja die Hoffnung stirbt zuletzt !
Lina ist noch sehr fixiert auf uns und meist drin während Luna fast nur draußen ist. Aber ich möchte die große ja auch nicht vertreiben. Sie haben also noch nicht so viele Berührungspunkte.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Da ist so vieles falsch gemacht worden und die Lösung wird gleich abgelehnt.

Warum musste die Bekannte überhaupt einen Wurf bekommen, warum kam Lina so früh zu Euch, eine so kleine Maus muss jetzt auch noch ohne passenden Spielkameraden aufwachsen...
Ich bin draußen.
 
Zuletzt bearbeitet:
nele73

nele73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
6
Sorry nein so war das nicht gemeint. Ich bin wirklich dankbar für Kritik. Was kann ich denn besser oder anders machen. Natürlich bin ich fehlerfrei!!!! Vielleicht doch zu unerfahren. Ich hab's nur gut gedacht. 😞
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Lina ist ein kleines Katzenkind. Luna eine erwachsene Katze.
Und außerdem hatte Lina noch bis mind der 12 Woche bei der Mutter bleiben müssen.
Mit Glück bringt ihr Luna das nötige bei.
Aber trotzdem braucht Lina eine Freundin, die mit ihr spielt. Das kann Luna nicht.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Naja der Plan war ursprünglich ein anderer. Wir glaubten unsere Luna sei für immer verschwunden und da wollten wir für "Ersatz" sorgen.
Eine bekannte hatte gerade nachwuchs und das schien gerade perfekt.
Dann tauchte Luna wieder auf eigentlich auch Grund zur Freude und da ich sie mit 3 auch noch nicht zu alt für eine Anpassung dachte ...
Ein drittes Kätzchen kommt sicher erstmal nicht ins Haus bzw. Freigänger.
Naja die Hoffnung stirbt zuletzt !
Lina ist noch sehr fixiert auf uns und meist drin während Luna fast nur draußen ist. Aber ich möchte die große ja auch nicht vertreiben. Sie haben also noch nicht so viele Berührungspunkte.
Die Frage ist ob sie jemals viele Berührungspunkte haben werden , die Kleine sollte auf keinen Fall alleine aufwachsen,
allerdings bräuchte sie ein anderes Kitten zum spielen und schmusen, keine 3-jährige Katze. Das zweite Kitten(weiblich) sollte dann aber mindestens 12 Wochen alt sein
und nicht wieder zu früh von der Mutter weg geholt werden.
Schlimm finde ich, dass du die Kleine als Ersatz für Luna ausgesucht hast, nicht wegen der Tatsache an sich
sondern weil sie ja denn bewußt als Einzelkatze bei dir aufwachsen sollte.
Sorry nein so war das nicht gemeint. Ich bin wirklich dankbar für Kritik. Was kann ich denn besser oder anders machen. Natürlich bin ich fehlerfrei!!!! Vielleicht doch zu unerfahren. Ich hab's nur gut gedacht.
Sicher meintest du nicht fehlerfrei!
 
S

Sterntaler87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
284
Ort
Meck-Pomm
  • #10
Hallo Nele,
es ist schwierig eine erwachsene "Einzel"Katze mit einem Kitten zu vergesellschaften.
Es ist noch viel schwieriger dies bei einer Freigängerin zu tun.
Egal wie, du hast jetzt diese Situation. Also versuche das beste daraus zu machen.
1. Lina ist ein Kleinkind. Zu früh von der Mama weg und einsam. Dass sie sehr anhänglich ist, ist natürlich. Wen hat sie sonst? Besorg ihr ganz schnell eine Freundin. Warum sollte dies nicht möglich sein?
2. Du schreibst, dass sie meistens drin ist. Wo ist sie denn sonst noch, doch nicht draußen?
3. Ist Luna kastriert?
4. Kannst du deine Freundin dazu bringen ihre Katze zu kastrieren?
5. Wofür genau möchtest du Hilfe erhalten?
 
nele73

nele73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
6
  • #11
Ups! Natürlich war hier gemeint NICHT fehlerfrei.
Lina ist auch draußen wenn wir es sind, warum ist das auch verkehrt? Und die Mama ist jetzt kastriert, Luna übrigens auch.
Hilfe hätte ich gern ob gemeinsames füttern spielen wie auch immer was bringen kann ?
 
Werbung:
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.699
Alter
53
Ort
Saarland
  • #12
Hilfe hätte ich gern ob gemeinsames füttern spielen wie auch immer was bringen kann ?

Natürlich kann das was bringen. Katzen sind ja Lebewesen wie alle anderen. angenehme Erlebnisse, machen angenehme Gefühle. Das ist bei allen so ;)
Du solltest Dabei aber Dein Hauptaugenmerkt dabei auf die erwachsene Kätzin richten. Der muß der Eindringling "schmackhaft" gemacht werden
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #13
Naja, das wäre, wie wenn man Dich zu einer 6-Jährigen an den Tisch setzt und erwartet, dass Du und sie Gemeinsamkeiten finden. Das ist sehr unwahrscheinlich, denn eine 6-Jährige hat ganz andere Bedürfnisse als Du. Du kannst ihre nach einem Spielkameraden zum Toben, Rumquietschen und Albern sein nicht erfüllen, sie Deine Bedürfnisse nach gepflegtem Witz und tiefen Konversationen nicht.

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, ist Luna, die 3-Jährige, auch viel zu früh zu Dir gekommen, das könnte bedeuten, dass sie nicht ausreichend sozialisiert ist, und daher, dass sie sich nie richtig mit anderen Katzen verstehen wird, weil sie es nicht gelernt hat (10.-12. Lebenswoche etwa). Und Lina hat es auch noch nicht richtig gelernt. Daher denke ich, dass der Tipp, ein zweites Kitten zu holen, das beste ist, was Du machen kannst. Vielleicht lernt wenigstens Lina noch, sozial zu sein und Du sorgst dafür, dass Lina Luna nicht den Nerv raubt.
 
nele73

nele73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
6
  • #14
Luna kam ja mit ca 6 Wochen zu uns weil ihre Mutter verschwunden war und der Versuch das eine andere kätzin die gerade selbst junge hatte auf dem Bauernhof auch gescheitert ist. Lina hat allerdings noch ein Geschwisterkater hier in der Nachbarschaft. Daher die Möglichkeit zum Spielen noch gegeben. Ist es denn eurer Meinung nach aussichtslos Erwachsene Katzen und Kitten zu vergesellschaften?!
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #15
Die Kleine ist jetzt bei Dir, also versuche, das Beste draus zu machen. Ich persönlich sehe erst dann eine echte Chance, wenn Du ein weiteres (wirklich gleichaltriges) Kitten dazu holst.
 
S

Sterntaler87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
284
Ort
Meck-Pomm
  • #16
Dass so ein junges Katzenkind schon draußen ist verwundert mich. Heißt das, dass sie schon Freigang bekommt?

Ich bin da sehr skeptisch, ob das so klappen kann, dass beide Katzen damit glücklich werden.
Ich würde versuchen die Kleine zu einem anderen Kitten zu vermitteln oder noch ein gut sozialisiertes weibliches Kitten dazu zu holen.
Die Vermittlung bevorzuge ich jedoch.
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.699
Alter
53
Ort
Saarland
  • #17
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #18
Was ist eigentlich hier draus geworden?
Schade, dass man oft einfach nichts mehr hört.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
7
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
ClaudiaP
Antworten
30
Aufrufe
2K
ClaudiaP
N
Antworten
24
Aufrufe
1K
GroCha
GroCha
Lady Jenks
Antworten
0
Aufrufe
255
Lady Jenks
Lady Jenks

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben