Laborwerte sind da

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Ich habe leider noch nicht meiner Tierärztin gsprochen, aber ich sollte ja mal die Ergebnisse ins Forum stellen:

Ich glaube sieht wochl nicht so gut aus :-(

Wäre schön wenn jemand etwas Ahnung hat und mir sagen kann worauf ich mich da einstellen muss.
Bin auf jeden Fall schon so schlau dass etwas mit der Schilddrüse nicht in Ordnung ist :-(
Werde mich weiter durchkämpfen und schlau machen,allerdings komme ich erst heute Abend dazu.
Vielleicht ruft meine TA auch heute abend an, ansonsten werde ich mich Morgen bei ihr melden.
Danke schon einmal für eure Mühe :)

Natrium (ISE) 149 mmol/l 145-158
Kalium (SE) 4,0 mmol/l 3.0-4.8
Calcium 2.58mmol/l 2.00-3.00
Phospat ,anorganisch 3.8 mg/dl 2.4-6.0
Chlorid 107 mmol/l 100-130
CK (nach IFCC) 172 U/l bis 452
GPT (ALT) 64 U/l bis 130
GOT(AST) < 3 bis 9
Alk.Phosphatase 26U/l bis 88
GLDH 1.7 U/l bis 11.2
Alpha-Analyse 1733 U/l bis 1850
Lipase 14 U/l bis 280
Bilirubin, gesamt < O.1 mg/dl bis o.3
Creatinin (Jaffe) 1.4 mg/dl bis 1.6
Harsnstoff 47 mgdl 30-68
Eiweiß gesamt 78 g/l 57-94
Alumin iS 42.6 g/l 25.0-56.0
Globuline, gesamt 35.4 g/l 28.0-51
A/G Quotient 1.20 ab 0.60
Trigyceride 110+ mg/dl 50-100
Cholesterin, gesamt 129 mg/dl 70-150
Fructosamine 293 umol/l bis 340
Glocose 267+ mg / dl 55-125



T4 3.8 ug/dl 1.0-4.0
Thyroxin, freies (FT4) 2,5+ ng/dl 0.6-1-9



Behandlungsmöglichkeiten der Felinen Hyperthyreose:
1.Lebenslange tägliche medikamentelle Therapie mit Thyreostatika
z,B Thiamazol 5mg/latze p.o 1-2 tägl.

2. Thyreodektomie

3. Radiojodterapie: Diese Therapieform gilt bei vielen Autoren als Therapie der Wahl. Sie wird in Deutschland bereits seit längeren routinemässig durchgeführt und bietet die Aussicht auf Heilung durch eine einmalige komplikationsarme Behandlung.
Bitte beachten Sie die aktulisierten Referenzbereiche
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wo ist denn das Problem?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Na, ich kenn jetzt die Vorgeschichte nicht, das BB sieht doch schön aus ..

SD noch mal kontrollieren lassen oder mit Tabletten beginnen.
Rotes und weißes BB sind nicht dabei, aber ich geh halt davon aus, da auch dort nichts dramatisches ist oder?
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Na, ich kenn jetzt die Vorgeschichte nicht, das BB sieht doch schön aus ..

SD noch mal kontrollieren lassen oder mit Tabletten beginnen.
Rotes und weißes BB sind nicht dabei, aber ich geh halt davon aus, da auch dort nichts dramatisches ist oder?


Hi.

Ach so meinst du das :)
ALso unser KAter hatte 2007 eine Penisamputation und bekam seit dem Royal Canin Urinary. Er wurde immer dicker obwohl wir das Futter extrem reduziert hatten.
Ausserdem wurde nie der Urin kontrolliert oder ein Blutbild gemacht.
Wir hatten jetzt den Tierarzt gewechselt weil er wegen sein Übergewicht nichts gemacht hat.
Der Kater wiegt 9,7kg !!!! - obwohl wir das Futter von ca. 103 (bei 8kg) auf 78 Gramm redziert hatten.

Nun wurde das alles kontrolliert.

Was meinst du denn mit SD???

Also es sind doch mehrere Sachen erhöht:
Glukose 267+ , normal 55-125
Thyroxin, freies (FT4) 2,5+ statt 0.6-1.9
T4 3.8 , normal .1.0 - 4.0
und Alpha-Analyse und Creatinin und Fructosamine??? sind doch eher grenzwertog, oder?

Und die Bahandlungstherapie finde ich schon heftig, wobei ich es so gut wie gar icht schaffe ihn die Tabletten zu verabreichen.( Lebenslange Tabletten oder die anderen beiden Vorschläge)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ausserdem wurde nie der Urin kontrolliert oder ein Blutbild gemacht.
Ist doch gut, daß ihr nun genauer hinschaut und vor allem, daß er es bisher so gut verkraftet hat. Abspecken sollte er schon.
Und den Urin immer wieder kontrollieren (ph-Wert).

Was meinst du denn mit SD???
Schilddrüse.

Also es sind doch mehrere Sachen erhöht:
Glukose 267+ , normal 55-125
Das muß dich nicht schrecken, das Fructosamin sagt mehr aus und ist ok.

Thyroxin, freies (FT4) 2,5+ statt 0.6-1.9
Bei den Werten muß man noch genauer schauen, was nun wirklich dahintersteckt.

und Alpha-Analyse und Creatinin und Fructosamine??? sind doch eher grenzwertog, oder?
Sie sind im Referenzbereich, wozu sich groß Sorge machen?
Da der Kater abspecken soll, wirst du die Kontrollen ja auch wiederholen, dann siehst du auch, ob sich das noch etwas ändert.
Im Augenblick paßt's.

Und die Bahandlungstherapie finde ich schon heftig, wobei ich es so gut wie gar icht schaffe ihn die Tabletten zu verabreichen.( Lebenslange Tabletten oder die anderen beiden Vorschläge)
Das ist doch nur ein Standardtext vom Labor, das hat für deinen Fall jetzt noch gar nichts zu sagen.
Ob und welche Therapie bzw. weitere Diagnostik besprichst du mit der TA.
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Ist doch gut, daß ihr nun genauer hinschaut und vor allem, daß er es bisher so gut verkraftet hat. Abspecken sollte er schon.
Und den Urin immer wieder kontrollieren (ph-Wert).


Schilddrüse.


Das muß dich nicht schrecken, das Fructosamin sagt mehr aus und ist ok.


Bei den Werten muß man noch genauer schauen, was nun wirklich dahintersteckt.


Sie sind im Referenzbereich, wozu sich groß Sorge machen?
Da der Kater abspecken soll, wirst du die Kontrollen ja auch wiederholen, dann siehst du auch, ob sich das noch etwas ändert.
Im Augenblick paßt's.


Das ist doch nur ein Standardtext vom Labor, das hat für deinen Fall jetzt noch gar nichts zu sagen.
Ob und welche Therapie bzw. weitere Diagnostik besprichst du mit der TA.

Hallo :)

Ich kenne mich ja nicht damit aus, deshalb habe ich ja hier nachgefragt. Also muss ich mir keine Sorgen machen :)
Danke :)

Ich wusste nicht das es ein Standardtext vom Labor ist. Dachte das wird auch nun meinen Kater betreffen.

Da bin ich ja echt froh. Also geht es bei uns erst einmal "nur" um das abnehmen :)

Wie gesagt, meine TA hatte sich leider nicht gemeldet, wahrscheinlich kam sie noch nicht dazu.
Werde mal Morgen nachfragen wie wir jetzt weiterhin vorgehen soll, zwecks Diätplan etc.

Danke für deine Antwort :)
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Also es sind doch mehrere Sachen erhöht:
Glukose 267+ , normal 55-125
Glucose (Blutzucker) kann streßbedingt erhöht sein (allein der TA-Besuch ist Streß genug), deswegen macht man ja Fructosamine, und der ist völlig normal.

T4 3.8 , normal .1.0 - 4.0
und Alpha-Analyse und Creatinin und Fructosamine??? sind doch eher grenzwertog, oder?
Sie sind im Normbereich.
Abgesehen davon ist eine Blutanalyse eine Momentaufnahme und eine Hochrechnung aus ein paar ml Blut. Wenn ein Wert außerhalb der Norm ist und keine Symptome dafür vorliegen, würd ich ihn einfach in einiger Zeit wiederholen lassen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Glucose (Blutzucker) kann streßbedingt erhöht sein (allein der TA-Besuch ist Streß genug), deswegen macht man ja Fructosamine, und der ist völlig normal.

Genau das hat mir heute die TÄin auch gesagt: einfach nur Blutzucker testen reicht nicht aus - bei Stress steigen die Werte enorm nach oben und sind nicht aussagekräftig.
Zur Abklärung einer Diabetes bedarf es wohl noch anderer Tests/Werte.

Erstmal abwarten was dein TA zu den Werten sagt.;)

9,7 kg :oha: - dein Kater toppt sogar Oskar.

Allerdings liegt es schon auch in deiner Verantwortung und nicht an dem TA gegen das Übergewicht etwas zu unternehmen.;)
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #10
Genau das hat mir heute die TÄin auch gesagt: einfach nur Blutzucker testen reicht nicht aus - bei Stress steigen die Werte enorm nach oben und sind nicht aussagekräftig.
Zur Abklärung einer Diabetes bedarf es wohl noch anderer Tests/Werte.

Erstmal abwarten was dein TA zu den Werten sagt.;)

9,7 kg :oha: - dein Kater toppt sogar Oskar.

Allerdings liegt es schon auch in deiner Verantwortung und nicht an dem TA gegen das Übergewicht etwas zu unternehmen.;)

Hallo:)

Natürlich liegt es auch in meiner Verantwortung. Ich habe meinen TA den ich vorher hatte ein paar mal darauf angeprochen, also wegen den Übergewicht. Fragte auch wegen Futterumstellung. Er meinte nur solange er sich wohl fühlt wäre alles okay, sollte halt das Futter reduzieren.
Er wog zu dieser Zeit 8kg und sollte laut Verpackung 103 Gramm bekommen. Wir gaben dann nur noch 78 Gramm. Er wurde trotzdem dicker. Er bekam keine Leckerlies oder sonsitges. Und dann wog er mittlerweile 9,7 kg.
Wir haben dann den TA gewechselt! Und die neue TA hat dann diese ganzen Tests gemacht.

Ich konnte ja vorher nichts unternehmen ausser zu reduzieren :-(
Jetzt bekommt er Nassfutter und soll möglichst 200gramm am Tag bekommen.
EInmal die Woche wird er gewogen uns sie guckt sich das an.
Klar liegt es in meiner Verantwortung, aber ich hatte meinem vorherigen TA vertraut und das Futter gegeben was ich geben sollte.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Hallo:)

Natürlich liegt es auch in meiner Verantwortung. Ich habe meinen TA den ich vorher hatte ein paar mal darauf angeprochen, also wegen den Übergewicht. Fragte auch wegen Futterumstellung. Er meinte nur solange er sich wohl fühlt wäre alles okay, sollte halt das Futter reduzieren.
Er wog zu dieser Zeit 8kg und sollte laut Verpackung 103 Gramm bekommen. Wir gaben dann nur noch 78 Gramm. Er wurde trotzdem dicker. Er bekam keine Leckerlies oder sonsitges. Und dann wog er mittlerweile 9,7 kg.
Wir haben dann den TA gewechselt! Und die neue TA hat dann diese ganzen Tests gemacht.

Ich konnte ja vorher nichts unternehmen ausser zu reduzieren :-(
Jetzt bekommt er Nassfutter und soll möglichst 200gramm am Tag bekommen.
EInmal die Woche wird er gewogen uns sie guckt sich das an.
Klar liegt es in meiner Verantwortung, aber ich hatte meinem vorherigen TA vertraut und das Futter gegeben was ich geben sollte.

Ok - war jetzt auch nicht böse gemeint, ich kann dein Problem durchaus nachvollziehen.;)

Ich finde der neue TA hat recht gut gehandelt und es liest sich auch vernünftig an. Scheint kein TA zu sein der einem unbedingt spezielle Diätfutter aufs Auge drücken will.

Wird dein Kater mit 200 gr. satt, ist es ein Diätfutter?
 
Werbung:
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #12
Ok - war jetzt auch nicht böse gemeint, ich kann dein Problem durchaus nachvollziehen.;)

Ich finde der neue TA hat recht gut gehandelt und es liest sich auch vernünftig an. Scheint kein TA zu sein der einem unbedingt spezielle Diätfutter aufs Auge drücken will.

Wird dein Kater mit 200 gr. satt, ist es ein Diätfutter?

Nein, das ist kein Diätfutter.
Sie hat am Tag der Blutabnahme und Untersuchung direkt gesagt das ich das Trockenfutter (Royal Canin Urinary) absetzen soll. Sie hatte die Blase kontrolliert und es waren keine Kristalle vorhanden :)
SIe meinte ich könnte das Futter von Aldi nehmen, das wäre völlig okay. Gleichzeitig soll ich ihn eine bestimmte Tablette + Viamin C geben.
Er leckt meist nur dieses Gelee ab, fressen tut er nicht so viel. Er muss sich wohl erst einmal daran gewöhnen.
Sie meinte auch das es anfangs nicht schlimm wäre wenn er mehr bekommt,da die Umstellung von Trockenfutter auf Nassfutter jetzt wichtiger wäre.
Alles weitere wollte sie dann mti mir besprechen wenn die Laborwerte da sind.

Jetzt soll ich ihn einmal die Woche wiegen und die Daten dann einmal im Monat zu ihr mailen und sie überprüft es

Dadurch das er ja schon so wenig Tockenfutter bekommen hatte und trotzdem immer mehr zu genommen hat, wird es wohl etwas schwieriger.

Ich habe das übrigens auch nicht böse aufgenommen.
Ich ärgere mich auch nur total über meinen vorherigen TA.
Vor 2 Wochen waren wir auch bei einen neuen TA. Der wollte mir dann Hills andrehen.
Daraufhin haben wir dann diese TA ausprobiert und ich bin auch zufrieden.

Wieviel wiegt denn dein Oskar? Und aus welchen Grund ?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Nein, das ist kein Diätfutter.
Sie hat am Tag der Blutabnahme und Untersuchung direkt gesagt das ich das Trockenfutter (Royal Canin Urinary) absetzen soll. Sie hatte die Blase kontrolliert und es waren keine Kristalle vorhanden :)
SIe meinte ich könnte das Futter von Aldi nehmen, das wäre völlig okay. Gleichzeitig soll ich ihn eine bestimmte Tablette + Viamin C geben.
Er leckt meist nur dieses Gelee ab, fressen tut er nicht so viel. Er muss sich wohl erst einmal daran gewöhnen.
Sie meinte auch das es anfangs nicht schlimm wäre wenn er mehr bekommt,da die Umstellung von Trockenfutter auf Nassfutter jetzt wichtiger wäre.
Alles weitere wollte sie dann mti mir besprechen wenn die Laborwerte da sind.

Jetzt soll ich ihn einmal die Woche wiegen und die Daten dann einmal im Monat zu ihr mailen und sie überprüft es

Dadurch das er ja schon so wenig Tockenfutter bekommen hatte und trotzdem immer mehr zu genommen hat, wird es wohl etwas schwieriger.

Ich habe das übrigens auch nicht böse aufgenommen.
Ich ärgere mich auch nur total über meinen vorherigen TA.
Vor 2 Wochen waren wir auch bei einen neuen TA. Der wollte mir dann Hills andrehen.
Daraufhin haben wir dann diese TA ausprobiert und ich bin auch zufrieden.

Wieviel wiegt denn dein Oskar? Und aus welchen Grund ?

Uih - die TÄin klingt wirklich vernünftig.:)

Bei dem Futter vom Aldi gibt es mehrere Möglichkeiten - da würde ich auf die Sorten ohne Getreide und Zucker achten ( Aldi-Nord = Lux, Aldi-Süd = Cachet select die 200 gr. Dosen).
Allerdings würde ich nicht nur Aldi verfüttern. Das Futter wurde mal von der Stiftung Warentest getestet und der Natriumanteil ( nicht so dolle für die Nieren) war grenzwertig.
Wenn deine TÄin da so aufgeschlossen ist frag doch mal nach, auf welche Angaben du bei den Nährwerten achten solltest.
Beim Fressnapf zum Beispiel gibt es "Light"-Sorten von RealNature und Select Gold. Würde ich, wenn das ok ist, zusätzlich ins Auge fassen.

Oskar wiegt aktuell 9 kg. :oops: Allerdings ist er ein grosser Kater: übergewichtig aber nicht fett.

Wenn es ihm gut geht ( verschiedene Erkrankungen) ist er ein Nimmersatt.
Durch zwischenzeitliche Zahnprobleme und Allergien hatte er immer wieder Phasen mit Erbrechen.
Während dieser Phase mit Tagen von Erbrechen oder sehr geringer Futteraufnahme war ich natürlich froh, wenn er dann wieder nach Futter verlangte. Es schwankte also zwischen Schlecht-Futter-Phasen und Fressgier.

Oskar hat auch irgendeine Fettstoffwechselstörung. Verträgt und bekommt nur Nassfutter mit geringem Fettgehalt.Seit der Zahn-OP im Januar hatte ich das Futter langsam etwas reduziert und trotzdem gab es keine Gewichtsabnahme.
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #14
Uih - die TÄin klingt wirklich vernünftig.:)

Bei dem Futter vom Aldi gibt es mehrere Möglichkeiten - da würde ich auf die Sorten ohne Getreide und Zucker achten ( Aldi-Nord = Lux, Aldi-Süd = Cachet select die 200 gr. Dosen).
Allerdings würde ich nicht nur Aldi verfüttern. Das Futter wurde mal von der Stiftung Warentest getestet und der Natriumanteil ( nicht so dolle für die Nieren) war grenzwertig.
Wenn deine TÄin da so aufgeschlossen ist frag doch mal nach, auf welche Angaben du bei den Nährwerten achten solltest.
Beim Fressnapf zum Beispiel gibt es "Light"-Sorten von RealNature und Select Gold. Würde ich, wenn das ok ist, zusätzlich ins Auge fassen.

Oskar wiegt aktuell 9 kg. :oops: Allerdings ist er ein grosser Kater: übergewichtig aber nicht fett.

Wenn es ihm gut geht ( verschiedene Erkrankungen) ist er ein Nimmersatt.
Durch zwischenzeitliche Zahnprobleme und Allergien hatte er immer wieder Phasen mit Erbrechen.
Während dieser Phase mit Tagen von Erbrechen oder sehr geringer Futteraufnahme war ich natürlich froh, wenn er dann wieder nach Futter verlangte. Es schwankte also zwischen Schlecht-Futter-Phasen und Fressgier.

Oskar hat auch irgendeine Fettstoffwechselstörung. Verträgt und bekommt nur Nassfutter mit geringem Fettgehalt.Seit der Zahn-OP im Januar hatte ich das Futter langsam etwas reduziert und trotzdem gab es keine Gewichtsabnahme.

Ja, ich bin auch total erstaunt gewesen. Sie hat ihn direkt durchgecheckt, But abgenommen, Katheter gesetzt, Ultraschall von der Blase gemacht etc.

Und den Vorschlag ihn zu wiegen und das dann einmal im Monat zu ihr zu schicken fand ich auch klasse. Habe mich da gut aufgehoben gefühlt.

Wie gesagt habe ich noch nicht mit ihr telefoniert, nur kurz gemailt. Da fragte sie wieviel der Kater von dem Trockenfutter bekommen hatte und ob das mit den Tabletten gut klappt.
Und sie fragte ob mein Kater etwas selbstgeochtes essen würde.
Sie arbeitet wohl mit einer anderen Ärztin zusammen die irgendetwas mit " Schilddrüse und Ernährung " macht, so genau hatten wir nicht darüber gesprochen.
Wollte das dann alles am Telefon fragen.

Meine TA meinte das es bis zu 2 Jahren dauern könnte bis der Kater auf 8kg ist. Also ist wohl eine langjährige Sache.

Durch die Allergien von deinem Kater wird es ja noch schwieriger sein. Ist echt blöd, oder? Unser Kater liegt total gerne in der Küche am Fenster. Er muss dafür die Spüle hochspringen. Das geht gerade noch.
Ansonsten liegt er viel und schläft.

Seit dem wir die Kleinen haben ist eher aber schon aktiver geworden, was auch unser Ziel war. Er geht immer wieder gucken was die Kleinen machen und rennt den ganz Kleinen ab und zu hinterher.

Wie sieht es denn mit Oskar aus? Bewegt er sich denn viel?? Oder liegt er auch viel rum?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Werde mal Morgen nachfragen wie wir jetzt weiterhin vorgehen soll, zwecks Diätplan etc.
Ich würde dir empfehlen, dich über die Ernährung genauer einzulesen und dann versuchen, ihn auf Barfen oder wenigstens Teil-Barfen umzustellen.
Auch Ernährung mit viel hochwertigen, tierischen Protein wäre gut.

Ob das Übergewicht rein durch Ernährung kommt und so wieder abgeabaut werden kann, muß man sich ohnehin ansehen, ich hoffe, die TA ist da kompetent.

Wenn das Gewicht langsam runtergeht, beginnt er sicher auch, sich wieder mehr und lieber zu bewegen.

Hat er sonst Probleme - öfters Durchfall, Erbrechen z.B.?
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #16
Ich würde dir empfehlen, dich über die Ernährung genauer einzulesen und dann versuchen, ihn auf Barfen oder wenigstens Teil-Barfen umzustellen.
Auch Ernährung mit viel hochwertigen, tierischen Protein wäre gut.

Ob das Übergewicht rein durch Ernährung kommt und so wieder abgeabaut werden kann, muß man sich ohnehin ansehen, ich hoffe, die TA ist da kompetent.

Wenn das Gewicht langsam runtergeht, beginnt er sicher auch, sich wieder mehr und lieber zu bewegen.

Hat er sonst Probleme - öfters Durchfall, Erbrechen z.B.?

Hi...

Ja, ich habe mich schon versucht über einiges schlau zu machen und habe einige Links durchgelesen.
Zumindestens weiß ich schon einmal welches Futter gut und welches nicht so gut ist.
Momentan stellen wir ja gerade das Futter um und ich bin gespannt wie sich das so auf das Gewicht auswirkt.
Er frisst es zumindestens schon einmal. Das ist ein Fortschritt.
Alles andere wird sich mit der Zeit zeigen. Da brauchen wir wohl viel Geduld.
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #18
Oskar hat sich noch nie viel bewegt.

Na das macht die Sache ja nicht einfacher :-(

Ich hoffe aber das es klappt und er ein wenig abnehmen wird, damit es ihm besser geht.

Drück dir die Daumen :)
 
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
  • #19
Hallo, hier noch ein kleiner Erfahrungsbericht zur Verstärkung der weiteren Behandlung deines Katers. Ich habe mir die Vorgeschichte mit dem RC Urinary durchgelesen und die daraus resultierenden Probleme. Genauso lief es bei meinem Kater Berry. Er hatte jahrelang das RC Trofu Urinary wegen Struvit und Blasenentzündungen bekommen, er wurde immer dicker und stand kurz vor einer Penisamputation. Ich war fertig, bekam aber hier im Forum eine ganz tolle Unterstützung und lernte erstmal, wie er richtig ernährt wird. Ich habe dann von einem Tag auf den anderen auf Nafu Petnatur, Grau, Animonda, Feline porta + Guardacid + Wasser zusätzlich + Urin testen umgestellt. Das machen wir jetzt seit März 11 und toi, toi, toi, es läuft bisher super. Er wiegt jetzt statt 8,7 kg inzwischen 7 kg. Er frisst ca. 200 g am Tag, bettelt nicht mehr ständig um Futter - und er hatte keine Blasenprobleme mehr. Ich frage mich nur, warum erzählen einem die Tierärzte ständig, dass Trofu gut sei, noch dazu bei solchen Problemen, wo es auf die Durchspülung der Harnwege ankommt? Diese Erfahrung hast du ja auch gemacht. Also, ich wollte nur sagen, weiter so, es kann durch die Ernährungsumstellung nur besser werden. Alles Gute!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
791
ferufe
Antworten
10
Aufrufe
9K
tiggerw83
Antworten
4
Aufrufe
7K
Mamadopolus
Antworten
14
Aufrufe
13K
Antworten
3
Aufrufe
2K
ottilie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben