Kufladenartiger Stuhlgang

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Früher, noch vor wenigen Jahren, habe ich alle Erkrankungen in meiner menschlichen Familie von einem hervorragenden Arzt der Medizin und Hömöopathie mit (klassischer) Homöopathie behandelt. Wir haben dabei sehr große Erfolge erzielt, und ich hab so manchen Schulmediziner durch eine schnelle und sehr gute Heilung zum grübeln gebracht. In den letzten Jahren geriet die Homöopathie in Vergessenheit, wenn niemand krank ist, braucht man sie ja nicht. Durch Euch hier am Forum werde ich nun versuchen, meine Tiere mit Homöopathie gesund zu kriegen. Gleich voraus gesagt, ich habe hier, wo ich jetzt wohne, derzeit keinen TA, der mit Homöopathie behandelt. Es gibt nur 2 TAs hier, die Naturheilmittel anwenden, davon wendet einer Mischungen aus verschiedenen Pflanzenheilmitteln an, eine Behandlung, die ich nicht will. Der andere TA hat Aufnahmestop und nimmt keine neuen Patienten an. Unsere derzeitige TA Praxis verwendet ausschließlich Schulmedizin und akzeptiert keine Behandlung mit anderen als den von ihnen vorgegebenen Mitteln.

Wir haben, seit Einzug des kleinen damals 13 Wochen alten Ragdoll-Mischlings, folgendes Problem. Der kleine Kater bekam seit der 7. Woche (Umzug zum neuen Dosi) ausschließlich Eukanuba Trockenfutter. Mein Bekannter hat die Tiere nach seiner Aussage vor dem Tod bewahrt, sie waren geschwächt und hatten Flöhe. Als der kleine Kater zu mir kam, hatte er ein dickes Bäuchlein, ein wunderschön seidig schimmerndes Fell und war angeblich gesund. Ich bekam auch den Impfpass mit der Bescheinigung, dass das Tier gesund sei. Ich habe Eukanuba reduziert und durch (Aldi-) Nassfutter ersetzt. Bereits am Tage seines Einzugs bei mir hatte der kleine Kater einen weichen kufladen-artigen Stuhlgang. Keine Würstchen, ein Häufchen, nicht flüssig, aber weich. Der Kater fraß/frißt sehr gut und trank/trinkt sehr gut, war/ist sehr lebendig, er machte/macht ganz und gar keinen schlappen oder müden Eindruck. Nach 8 Tagen erkundigte ich mich anläßlich eines Kontrollanrufs meines Bekannten und bekam die befürchtete Antwort: du fütterst das falsche Futter, du musst Eukanuba oder RoyalCanin für Kitten geben! Das Tier braucht Trockenfutter und nicht Naßfutter. Das hab ich dir von Anfang an gesagt.. blablabla.. Bei ihm war der Kater gesund. Nach 14 Tagen rief ich den Arzt an, der die Katzenkinder bis dato behandelt hatte, da kriegte ich die gleiche Antwort, nur etwas höflicher ;-) Nach 3 Wochen mußte ich mein Bettzeug mitsamt der Daunendecke waschen, denn eines meiner Tiere hat seine nasse Hinterlassenschaft ausgerechnet in meinem Bett hinterlassen... Der Stuhlgang stank übrigens fürchterlich. Das war ich von meinen Beiden nicht gewohnt, sie sind sehr reinlich.

Nach 4 Wochen besuchte ich meinen TA mit allen meinen Tieren, denn sie gaben nun alle Kufladen ab. Alle Tiere haben vollständigen Impfschutz und sind entwurmt. Alle Tiere haben einen weichen Bauch. Meine Katze nimmt ab, die beiden Kater nehmen zu. Alle Tiere fressen normal, trinken normal, spielen und putzen sich normal, aber ich entferne mehrfach täglich stinkende Kufladen aus dem Katzenstreu. Mein TA möchte, dass ich ihn diese Woche Freitag anrufe und ihm mitteile, wie es aussieht. Er will dann Stuhlproben haben, wenn es nicht besser geworden sei.

Was kann ich geben? In welcher Dosierung gibt man homöopatische Mittel an Tiere und welche Einheiten verwendet man, Globuli oder Tabletten in welcher Stärke?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
U

urlaubspfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
278
Ort
Frankenthal
Da kannst mit Homöopathie nix mehr machen! Schleunigst Stuhlproben einsammeln und zwar über mehrere Tage, denn ich tippe auf Giardien. Wenn das schon so lange andauert ist dringender Handlungsbedarf! Der Darm der Tiere ist mittlerweile völlig desolat. Bis das Ergebnis vom Doc. da ist nur noch Schonkost und kein Aldi Dosenfutter füttern (Spezialfutter in der Zoohandlung und Hühnchen, Pute selber kochen). Das würde ich langfristig sowieso durch hochwertigeres Futter ersetzen. Bei der Ernährung nur Trofu oder nur Nassfu streiten sich die Geister, es gibt Verfechter für jeweils nur eine Variante, wobei ich beides füttere und gute Erfahrungen damit gemacht habe.

Eliane
Urlaubspfoten e.V.
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
Du sagst, der Kuhfladen stinkt. Wie?

Ist er hell oder dunkel?
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Ich seh das anders, mit einem erfahrenen Homöopathen an der Seite, kann man gerade auch bei langandauernden Erkrankungen hervorragende Heilerfolge mit Homöopathie erzielen, wesentlich effektiver und schonender als mit den ewigen AB der Schulmedizin. Ich hab aber keinen Homöopathen an der Seite und da Tiere sehr klein und sehr empfindlich sind, hab ich bis jetzt homöopathische Experimente, denn mehr kann ich nicht, mit ihnen unterlassen.

Mein TA hat die Tiere gründlich untersucht, wollte aber mit Labor eine Woche warten, da er keinen Handlungsbedarf sieht. Die Tiere verhalten sich unauffällig und sehen gut aus.

Der Stuhl ist nicht flüssig, sondern weich. Die Farbe ist normal, dunkelbraun. Der Stuhl stinkt penetrant und langanhaltend nach faulen Eiern, Stinkbombe ist nichts dagegen. Da hilft nur einsammeln, Plastikbeutel ganz schnell verschließen, Fenster auf und gründlich lüften. Nach ca 30 Minuten kriegt man wieder Luft. Liza und Tijger haben es erst seit ca. 5 Tagen, der Kleine ist am 13. Oktober eingezogen. Seitdem macht er Kufladen...
 
Zuletzt bearbeitet:
U

urlaubspfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
278
Ort
Frankenthal
Nun bei Deinem Neuzugang sind das über 4 Wochen und 5 Tage bei den anderen Katzen. Da ist absolut Handlungsbedarf für den Tierarzt. Die Ursache muss zunächst festgestellt werden, denn auf den ersten Blicke sieht es tatsächlich so aus, als wenn Du mit Deinem Kater etwas eingeschleppt hättest.

Homöopathische Mittel veruteile ich ebenso wenig wie Du und setze sie auch selbst ein. Aber in Deinem Fall muss erst einmal eine Diagnose gestellt werden, bevor Du in die richtige Richtung unterstützend die Naturheilkunde bemühst.

Eliane
Urlaubspfoten e.V.
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Tja, mein TA wünscht, dass ich bis Freitag warte. Auf ein Wunder?

Ich hab ihnen jetzt Luvos Heilerde unters Futter gemischt, das hilft ja auch bei Magen und Darmproblemen und kann auf jeden Fall nicht schaden.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich würde schnellstens Kot sammeln und auf Giardien untersuchen lassen.

Wenn das mit dem Einzug des kleinen kam, dann liegen Giardien sehr nahe.
Die sind nämlich ansteckend.
 
U

urlaubspfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
278
Ort
Frankenthal
Bis Freitag würde ich auf keinen Fall warten! Mein Rat: gehe zu einem anderen Tierarzt!

Eliane
Urlaubspfoten e.V.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #10
Ich würde auch erstmal die Stuhlproben untersuchen lassen!
Du musst zumindest erstmal abklären ob eine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt!

Von Homöopathie halte ich auch sehr viel! Ich gebe meinen Katzen (und mir selbst) bei Verdauungsstörungen jeder Art Nux vomeca D 6. Das hatte meinem damals noch kleinen Pauli sogar geholfen als es ihm sehr schlecht ging nachdem er mit einer vergifteten Maus gespielt hatte (zum Glück nicht gefressen).
Ich verabreiche Homöopathika immer in Tablettenform, Globulis spucken die Katzen aus. Feuchte einen Finger an, stupse die Tablette auf, noch etwas anfeuchten und wenn sie sich beginnt aufzulösen streiche ich sie in oder ans Mäulchen. Meinen ausgewachsenen Katzen gebe ich eine Tablette, Kitten nur eine halbe. Nux vomeca sollte man immer als Notfallmittel zuhause haben, aber trotzdem lass bitte erst abklären was Deinen Tieren fehlt!
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
  • #11
Bei solchen Stuhlproblemen gebe ich Calcium Carbonicum C30, ein Globuli
 
Werbung:
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
  • #12
Nux vomeca hab ich zuhause, wie auch viele andere homöopathische Mittel. An homöopathische Mittel komme ich ohne Probleme, die Apotheke hat sie oder bestellt sie sofort.

Ich hab mich jetzt aber auch zu Giardian informiert. Es gibt einen Schnelltest (Snap Test), da wird eine Art Abstrich gemacht, mit dem man die Erkrankung sehr schnell feststellen kann, ohne Kot sammeln zu müssen. Man müßte nur einen TA finden, der diesen Schnelltest durchführt. Mein TA macht ihn nicht, ich hab gerade angerufen und nachgefragt, ob sie auch auf Giardian untersuchen und ob es nicht an der Zeit sei, den Kot meiner Katzen zu testen. Bei meinen Tieren spräche nichts dafür, dass Giardian hätten, wie ich auf sowas käme. Angeblich ist kein Test notwendig. Ich begreife die TAs nicht. In der Homöopathie stellt man erst mal fest, welche Erkrankung vorliegt, dann erst wird behandelt. Die TAs, die ich habe, wissen ohne Labortest, was die Tiere haben und nicht haben und behandeln entweder garnicht oder mit Metacam. Ich hab morgen vormittag einen Termin mit allen Tieren bei meinem TA. Aber ich sehe das genau wie Ihr, ich werde mich auf die Suche nach einem anderen TA machen.

Gekochtes Huhn mit Reis oder Kartoffelpuree fressen sie nicht, das hab ich schon versucht. Babynahrung mögen sie auch nicht. Die schnuppern dran, schauen mich ratlos an, drehen ab und meine Katze nimmt auf meinem Schoß Platz, um mir mitzuteilen, dass sie Futter möchte...
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #13
Da du dich zum Thema Giardien eingelesen hast, bsit du doch sicher mit mir einer Meinung, dass es das sein könnte, oder!?

Ich habe noch nichts von diesem Schnelltest gehört. Meine Klinik testet an hand einer normalen Kotprobe.

Du kannst die Probe auch ohne Tierarzt an ein Labor schicken - die schicken dir die Auswertung dann zu.
Ich weiß, aber nicht mehr, wie das Labor hieß, das hier immer empfohlen wurde.

Edit:
Wer suchet, der findet :D
Klick mich - ich bin ein Link
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #14
Die Stuhlproben von meinem Hund wurden immer hier untersucht:

VET-MED-LABOR GmbH
Mörike Str.28/3
71636 Ludwigsburg

oder Postfach 1110, 71611 Ludwigsburg

Ob man dahin auch direkt, also ohne Tierarzt, schicken kann, könnte man ja erfragen: +4971416483104
oder Fax: +4971416483111
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
  • #15
Auf die Idee, im Uniklinikum, das diesen Test entwickelt hat, nachzufragen, kam ich auch. Ich wollte zum einen wissen, wie man an diesen Schnelltest kommt und zum anderen, ob ich meine Tiere bei ihnen untersuchen lassen kann. Den Schnelltest kan jeder TA bei ihnen bestellen, aber zur Behandlung kommen, kann man nicht so ohne Weiteres, sie untersuchen Stuhlproben, die von der TAs an sie geschickt werden. Hier beisst sich die Katze in den Schwanz.

Nach dem, was ich zu Giardian gelesen habe, bin ich auch der Meiung, dass sie es nicht unbedingt haben müssen. Sie haben keinen schleimigen Stuhl, kein Blut, die Farbe ist nicht gelblich oder ockerfarben, der Stuhl riecht nicht süßsauer. Nun müssen diese Symptome natürlich nicht vorliegen. Fakt ist, dass Liza abnimmt. Fakt ist, dass alle 3 mehrfach täglich Häufchen produzieren, Fakt ist, dass Dan damit angefangen hat und somit eigentlich der Auslöser sein muss, denn Liza und Tijger waren gesund.

Ich hab meinen TA kurz nachdem Dan zu uns kam, angerufen und ihm erzählt, dass wir Dan dazugenommen haben und dass das Tier Häufchen macht, die zwar kein Durchfall, aber eben breiartig sind. "Das kommt durch die Umstellung, Stress, das legt sich bald." Der andere TA meinte, dass es am Futter liegt, das Tier war ja nur Trockenfutter gewöhnt. Ich sollte warten, 8 bis 10 Tage, dann legt es sich. Ich hab gewartet, ich warte immer noch, aber langsam wird mir das zu blöd. Es legte sich bisher nicht.

Ich hab heute mittag zum ersten Mal Heilerde unters Futter gemischt, das scheint zu wirken, denn meine Tiere sind nicht mehr dauernd auf dem Katzenklo, und bis jetzt hab ich heute, zum ersten mal seit Wochen, nur einmal die Hinterlassenschaften eingesammelt und sie stanken auch nicht ganz so schlimm. Heilerde ist ja sehr gut, aber ich wüsste halt schon ganz gerne, was sie eigentlich haben.

Hüttenkäse fressen nur Tijger und Liza, Yoghurt mögen sie alle nicht. Vielleicht sollte ich die Katzennahrung auf meinen Teller geben und sie versehentlich auf dem Tisch stehen lassen *lach*. Heilerde mögen sie auch nicht so sehr gerne... :rolleyes:

Danke für Eure Tipps.
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
  • #17
In diesem Beitrag wird der SNAP® Giardia Test aufgeführt Giardien, Giardia Lamblia. All diese Beiträge sind sehr interessant, glücklicherweise haben meine Tiere diese Symptome nicht. Was sie wirklich haben, kann ausschließlich in einem Labor festgestellt werden. Dazu brauche ich einen der vielen frei rumlaufenden TAs, der bereit ist, bei meinen Katzen eine Kotuntersuchung durchzuführen.

Übrigens habe ich mittlerweile eine wirkungsvolle Methode herausgefunden, wie man es schafft Katzen Heilerde zu füttern. Dabei nimmt man die Heilerde, die für die innerliche Anwendung bestimmt ist, denn die Heilerde für die äußerliche Anwendung ist etwas gröber und für Wunden ect. auf der Haut bestimmt. Heilerde wird in erster Linie beim Menschen angewendet, kann aber auch bei Tieren angewendet werden, mit angepasster Dosierung. Und wie füttert man sie nun an Katzen? Man nimmt einen Teelöffel, gibt etwas Luvos Heilerde drauf, obendrauf presst man Cat Liquid-Snack von Vitakraft, rührt das ganze gut durch, bis es eine einheitliche Paste geworden ist, dann hält man seinem Haustier den Teelöffel vor die Nase und freut sich, dass es dem Tierchen schmeckt^^. Auf diese Weise braucht man es nicht ins Futter zu geben.
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
  • #18
Also, der Vollständigkeit halber, schreibe ichs mal hierein, bei Tijger und Liza hat die Luvos Heilerde innerlich Kur sofort gewirkt, die Beiden haben wieder normal geformten Würstchenstuhl in der richtigen Farbe und Konsistenz und das ca. zweimal am Tag. Bei den Beiden riecht es wieder normal.

Dan ... tja, Dan produziert Kuhfladen. Entweder hab ich mich mittlerweile an den Geruch gewöhnt oder sie stinken nicht mehr ganz so schlimm. Es sind auch nicht mehr so viele vorhanden, am Tag.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #19
Ich würde wirklich mal eine Kotprobe abgeben.
Sicher ist sicher.
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
  • #20
Bei Jungtieren wird hier kein Blut abgenommen und es werden keine Kotproben gemacht, ausser wenn ein dringender Vedacht auf eine Infektion vorliegt, der ist bei meinen Tieren nicht gegeben. Der TA wollte beide Tests nicht durchführen, er hat mir mitgeteilt, dass er nicht damit einverstanden ist, dass ich ihm sage, wie er zu behandeln hat und was er tun soll. Er hat den Kot angenommen und Blut abgenommen, ich erhalte morgen das Ergebnis.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

elli9999
Antworten
3
Aufrufe
4K
elli9999
elli9999
H
Antworten
5
Aufrufe
2K
pünktchen
pünktchen
Maureen
Antworten
15
Aufrufe
7K
Maureen
Maureen
Ally
Antworten
2
Aufrufe
17K
Juli06
J
Antworten
14
Aufrufe
2K
JingJang
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben