"Künstler" lässt Hunde verhungern als "Kunstanlass" - Petition bitte unterschreiben

  • Themenstarter Mia
  • Beginndatum
  • Stichworte
    petition vargas verhungern
M

Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
366
Alter
55
Ort
Zentralschweiz
"Künstler" lässt Hunde verhungern als "Kunstanlass" - Petition bitte unterschreiben

Ich habe gerade diese erschütternde Nachricht erhalten....bitte Petition unterschreiben. Ich hab`s schon gemacht. Die Bestätigung kam sofort.


Datum: Sun, 2 Mar 2008 18:23:12 +0100
Von: \"Sarah Cahlan\" <sarahcahlan@gmail.com>

Betreff: Dieser Psychopath muss gestoppt werden!

Honduras

Viele kennen sicher den sogenannten Künstler
Guillermo Vargas Habacuc, er selber sieht sich als ein solcher, der 2007 eineneingefangenen Streuner imRahmen einer Ausstellung qualvoll verhungern ließ.
Sowohl der Autor derVeranstaltung, als auch die Besucher der Kunstgalerie nahmen gleichmütig denTodeskampf des Tieres hin, niemand kam auf die Idee
einzugreifen, NATIVIDAD,so wurde der Hund damals genannt, ist an Entkräftung gestorben.

Jetzt hat sich die "Bienal Centroamericana de Arte"
dazu entschlossenGuillermo Vargas Habacuc einzuladen, um das "Werk"
zu wiederholen.

Quelle 2007

Hier gibt es eine Petition dazu- leider kann ich die
nicht übersetzen- kannvllt jemand?

http://www.petitiononline.com/13031953/

Tiernotrufe - Doris Dietz
Private Katzen- und Tierhilfe
http://www.hps4u.net/members/tiernotrufe/
--------------------

Diese E-Mail wurde weitergeleitet von Flugpate.com
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Erledigt! und <<schubs>>
 
U

Ute

Gast
Ich auch erledigt hab...:). Hoffentlich bewirkt es was...
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Oh nein, ich habe auf den Seiten geblättert... bei peta.de :: Willkommen ... ich glaub es nicht, was da an Quälereien an Tieren passiert... die Menschen sind das letzte.... ich hab nur die Überschriften gelesen, ich kann die Bilder nicht ansehen...

In der Schweiz werden Katzen ... SOS

Ist das eine grausame Welt... ich sitze hier und heule...

Ich gehe mich erstmal entspannen mit meinen Fellnasen im Arm...

Heidi
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
hatte das schon länger mal....einfach schrecklich....lg Heidi
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Ich steh gerade mit dem Link zur Petition auf Kriegsfuß :( Die Seite scheint überlastet und außerdem versteh ich nicht alles beim Daten eintragen. Kann mir jemand helfen?
 
Paucelnik

Paucelnik

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2007
Beiträge
1.664
Ort
Kärnten
Ich kann die Seite leider nicht öffnen, kann es sein, dass es die Petition gar nicht mehr gibt?

Es gibt so viele Grausamkeiten, die der Mensch an Tieren verübt. Ich hoffe jeder einzelne dieser Monster bekommt die gerechte Strafe...
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Mit Geduld und viiielen Versuchen öffnet sich die Seite... Aber ich verstehe leider nicht, welche Daten die außer meinem Namen und der Mail-Addy noch haben wollen. Folglich kann ich die Petition (sollte die Seite mal aufgehen) nicht unterschreiben.
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Ich habe eine Email bekommen mit Übersetzung:


"Hallo,

bitte weiterleiten und zeichnen.

Sogenannter Künstler will erneut Hund verhungern lassen
Dieser Psychopath muss gestoppt werden! / Honduras

Viele kennen sicher den sogenannten Künstler Guillermo Vargas Habacuc, er selber sieht sich als ein solcher, der 2007 einen eingefangenen Streuner im Rahmen einer Ausstellung qualvoll verhungern ließ. Sowohl der Autor der Veranstaltung, als auch die Besucher der Kunstgalerie nahmen gleichmütig den Todeskampf des Tieres hin, niemand kam auf die Idee einzugreifen, ATIVIDAD, so wurde der Hund damals genannt, ist an Entkräftung gestorben.

Jetzt hat sich die “Bienal Centroamericana de Arte” dazu entschlossen Guillermo Vargas Habacuc einzuladen, um das “Werk” zu wiederholen.

Quelle 2007
Tierversuch: Künstler lässt Hund verhungern - Kultur - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
YouTube - Guillermo Habacuc Vargas, Bienarte, Maltratador de Animales.


Hier gibt es eine Petition dazu.

Boicot a la presencia de Guillermo Habacuc Vargas en la Bienal Centroamericana Honduras 2008 Petition

Aus einem Forum hat das jemand versucht zu übersetzen:

Also indem man die Petition unterzeichnet, sagt man, dass man nicht will, dass dieser ...dieser.... dieses unmenschliche Wesen da an der Veranstaltung teilnehmen darf, obwohl er einer von 6 Preisträgern ist und sein Land gemeinsam mit den anderen 5en dort vertreten soll.

"The Boicot a la presencia de Guillermo Habacuc Vargas en la Bienal Centroamericana Honduras 2008 " heißt ja "Der Boykott der Präsenz des Guillermo Habacuc Vargas bei der "Bienal Centroamericana Honduras 2008"

Und diese Petition scheint sich an die Veranstalter zu richten. Dass möglichst viele Leute unterzeichnen soll den Druck erhöhen, weil diese veranstaltung wohl auch für große Kunstunternehmen oder so ist.

felder wie folgt ausfüllen:
1. name
2. email
3. stadt
4. land


email auf privat stellen und dann button "preview..." und "approve"
drücken"
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2008
Beiträge
6.877
Alter
44
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
  • #10
Habe es soeben auch unterschrieben.
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
2.576
Alter
46
Ort
Marzipanien
  • #11
Als "echter" Aktionskünstler sollte er selber hungern. Bin wahnsinnig dran interessiert, wie lange er braucht, bis er im Todeskampf liegt! Habe soeben unterschrieben und muß jetzt mal kurz in Kissen hauen vor Wut!!!:mad::mad::mad:
 
Werbung:
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
  • #12
:(:(:( unterschrieben
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19 Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #13
Ich unterschreib das nicht, weil ich sowohl den Künstler, als auch seine Beweggründe verstehen kann...

Und das Armutszeugnis geht dort eher an die Bevölkerung, als an den Künstler (meiner Meinung nach).
 
J

*Jenny*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2008
Beiträge
692
  • #14
erledigt....
 
S

shyva

Gast
  • #15
Ich unterschreib das nicht, weil ich sowohl den Künstler, als auch seine Beweggründe verstehen kann...

Und das Armutszeugnis geht dort eher an die Bevölkerung, als an den Künstler (meiner Meinung nach).

Sorry, ich kann kein Spanisch und kann die Seiten nicht lesen.

Magst du mir mal seine Beweggründe erklären?

Ich habe dennoch unterschrieben. Es gibt für mich persönlich KEINEN Grund ein Tier elendig verrecken zu lassen! Dennoch würde ich gerne wissen, was der Hintergrund seiner Aktion war.

Edit: schon gut, aber meine Infos gefunden.

Der Künstler selbst wollte sich Journalisten gegenüber nicht zum Tod des Tieres äußern. "Ich werde nicht sagen, ob der Hund gestorben ist", sagte Vargas. Wichtiger sei in seinen Augen die Heuchelei der Menschen. "Wenn ich den Hund als Kunstobjekt vor eine Wand binde, wird er plötzlich zum Fokus. Wenn er in der Straße vor Hunger stirbt, kümmert das keinen."

Auch in der Ausstellung habe niemand den Hund befreit oder ihm etwas zu essen gegeben. "Keiner hat irgendetwas unternommen", sagte der Künstler. Mit der Aktion habe er an den Tod von Natividad Canda erinnern wollen, so Vargas. Der Mann aus Nicaragua war von zwei Rottweilern angegriffen und getötet worden. "Die Menschen haben ihm erst Beachtung geschenkt, als er von Hunden gefressen wurde", so Vargas. "Der Hund aus meiner Austellung ist heute lebendiger als je zuvor, weil immer noch über ihn gesprochen wird."

Jaja, nennt die Menschen Heuchler und greift selbst nicht ein! Was für eine Doppelmoral! Er hat doch auch arme Kinder den Hund einfangen lassen. Wäre ja auch Kunst gewesen, solch ein Kind mit anzuketten. Da schauen Menschen im normalen Leben doch auch nur zu. (Ironie)
Ich fasse es nicht!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19 Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #16
Jaja, nennt die Menschen Heuchler und greift selbst nicht ein! Was für eine Doppelmoral! Er hat doch auch arme Kinder den Hund einfangen lassen. Wäre ja auch Kunst gewesen, solch ein Kind mit anzuketten. Da schauen Menschen im normalen Leben doch auch nur zu. (Ironie)
Ich fasse es nicht!!!!

Er hat einen abgemagerten Hund fangen lassen, der sowieso bald gestorben wäre. Er wollte darauf aufmerksam machen, dass das Tierleid allgegenwertig ist und die Doppelmoral, ja.
Abgesehen davon:
Er hat auch selbst gesagt, wenn jemand versucht hätte, den Hund zu befreien, hätte er auch nicht versucht das zu verhindern... aber kein Einziger ist auf die Idee gekommen, den Hund zu befreien...
Mag sein, dass ich eine komische Wahrnehmung hab, aber das kein Einziger auch nur auf die Idee gekommen ist, den Hund zu befreien DAS finde ich schlimm.
 
S

shyva

Gast
  • #17
Er hat einen abgemagerten Hund fangen lassen, der sowieso bald gestorben wäre. Er wollte darauf aufmerksam machen, dass das Tierleid allgegenwertig ist und die Doppelmoral, ja.
Abgesehen davon:
Er hat auch selbst gesagt, wenn jemand versucht hätte, den Hund zu befreien, hätte er auch nicht versucht das zu verhindern... aber kein Einziger ist auf die Idee gekommen, den Hund zu befreien...
Mag sein, dass ich eine komische Wahrnehmung hab, aber das kein Einziger auch nur auf die Idee gekommen ist, den Hund zu befreien DAS finde ich schlimm.

ER aber auch nicht!!! Es ist nicht besser als alle anderen und sorry, wer solch' eine Art der Demonstration gegen Tierelend dudelt, schaut ebenfalls einfach nur zu und ist nicht besser als die Menschen, die daneben standen und zusahen.

Sämtliche Tierschutzorgas schaffen es gegen Elend vorzugehen, OHNE das Tiere absichtlich gequält werden. ER hätte ebenfalls handeln können und sich für das Tier einsetzen können.
Naja, aber irgendeine scheinheilige Ausrede muss er sich ja einfallen lassen!
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19 Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #18
ER aber auch nicht!!! !

Sicherlich nicht, dass war auch sinn der Sache. Abgesehen davon weiß keiner, ob der Hund wirklich verhungert ist oder nicht.

Es ist nicht besser als alle anderen und sorry, wer solch' eine Art der Demonstration gegen Tierelend dudelt, schaut ebenfalls einfach nur zu und ist nicht besser als die Menschen, die daneben standen und zusahen.

Tja, dann bin ich halt ein ganz schlimmer Mensch, damit kann ich auch leben. Danke das du mich darüber aufgeklärt hast, dass ich abgrundtief herzlos bin ;).
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
2.576
Alter
46
Ort
Marzipanien
  • #19
Ein Tier zu quälen, um zu zeigen, daß andere Menschen Tiere quälen, ist eine furchtbare Heuchelei. Ich stelle mich doch auch nicht auf den Marktplatz und verdresche mein Kind, um zu zeigen, daß es immer noch Menschen gibt, die soetwas tun. Dieser "Künstler" sollte lieber mal mit seinem Geld die ortansässige Tierschutzorganisation unterstützen und seine Meinung verbal kundtun. :mad:
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19 Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #20
Ein Tier zu quälen, um zu zeigen, daß andere Menschen Tiere quälen, ist eine furchtbare Heuchelei. Ich stelle mich doch auch nicht auf den Marktplatz und verdresche mein Kind, um zu zeigen, daß es immer noch Menschen gibt, die soetwas tun. Dieser "Künstler" sollte lieber mal mit seinem Geld die ortansässige Tierschutzorganisation unterstützen und seine Meinung verbal kundtun. :mad:

Lach. Aber du weißt schon wo er herkommt, ja???
Glaubst du allen ernstes, dort gibt es eine "ortsansässige Tierschutzorganisation" ?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
2K
Petra-01
Antworten
2
Aufrufe
2K
Friedolinchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben