Küche(spalten) katzensicher machen

W

Wurti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2021
Beiträge
3
Hallo,
ich bräuchte mit meinem ersten Post leider direkt mal eure Hilfe.

Bei uns (kleines EFH ohne andere Haustiere und keine Kinder) ist letzten Freitag die kleine Maya eingezogen (4,5 Monate altes BKH Kitten). Maya begeistert sich leider (insbesondere nachts) für kleine Spalten in unserer Einbauküche und verbringt auch die komplette Nacht im Inneren der Küche.

Da wir leider nicht komplett überblicken können was es dort alles im Inneren gibt (Wasserschläuche, Stromkabel, Starkstromanschluss des Ofens etc) haben wir ein wenig Angst, dass sie dort gerne die Nächte verbringt.

Sie kommt dort über zwei Spalten an zwei verschiedenen Stellen rein.

Wie seht Ihr das Thema?

1. Kann man sie dort bedenkenlos erstmal "wohnen" lassen?

2. Wenn man die Spalten verschliessen möchte, wie würdet ihr das katzengeeignet am besten machen? Es gibt ja Katzennetze für zB Balkon und Fenster...

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

Wir können das Verhalten auch nicht richtig deuten, vor allem da sie tagsüber sehr verspielt und zutraulich ist.

Danke und viele Grüße
Andreas

Falls
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.117
Ort
NRW
Spalten mit Kabeln drinnen würde ich definitiv verschließen gerade bei Kitten. Katzennetz davor hängen wäre eine Möglichkeit wenn ihr es da befestigen könnt. Aber ich kenn ja die Ecke nicht.

Und eine schöne Alternative anbieten, manchmal lassen sie sowas dann auch von ganz allein bleiben, wenn es was besseres gibt.

Und - sofern es kein zweites Kitten gibt - solltet ihr unbedingt ein zweites Kitten anschaffen. Kitten hält man nicht einzeln und das gilt auch wenn sie später vielleicht Freigang haben.
 
J

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
1.041
War bei meinen beiden Kleinen damals auch so, ich hab einfach die Spalten mit Karton verstopft oder was schweres davor gestellt. Die beiden waren aber innerhalb kürzester Zeit eh zu groß für die Spalten :D

Ich hoffe es gibt noch ein zweites Kitten bei euch? Einzelhaltung ohne altergerechte Gesellschaft ist für Kitten ganz schlimm und eigentlich sogar untragbar, wenn man sie euch als Einzelkatze vermittelt hat wird sie wohl gar keine BHK sein, sondern eine Look-Alike vom Vermehrer oder von einem wirklich unseriösen Züchter. So oder so solltet ihr so schnell wie möglich ein passendes zweites Kitten dazuholen. Ansonsten drohen schwerste Verhaltensstörungen und gesundheitliche Probleme.
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2015
Beiträge
710
Auf den wichtigen Punkt der Einzelhaltung wurde ja schon eingegangen, artgerechter ist wenn Maya Gesellschaft bekommt. Sonst ist sie ein trauriges, einsames Katzenkind.

Zu den Spalten, da wären Fotos recht hilfreich um Tipps geben zu können.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
928
Hallo,
ich bräuchte mit meinem ersten Post leider direkt mal eure Hilfe.

Bei uns (kleines EFH ohne andere Haustiere und keine Kinder) ist letzten Freitag die kleine Maya eingezogen (4,5 Monate altes BKH Kitten). Maya begeistert sich leider (insbesondere nachts) für kleine Spalten in unserer Einbauküche und verbringt auch die komplette Nacht im Inneren der Küche.
Ich denke mal, wenn die kleine Maya eine passende Kumpeline ( gleiches Alter, gleiches Geschlecht)hat,
muss sie sich nicht mehr in der Küche verschanzen. ;)

Ich würde ihr einen anderen Safe-Platz anbieten und auf jeden Fall zeitnah eine Kumpeline.
 
W

Wurti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2021
Beiträge
3
Vielen Dank schon mal für eure Rückmeldungen. Ja, das Thema mit der zweiten Katze ist natürlich so eine Sache...wir möchten für die Kleine natürlich nur das Beste. Ich bin allerdings mit einer Einzelkatze (Freigänger) aufgewachsen, die auch sehr alt wurde (19) und durchaus happy war (soweit man das als Mensch denn beurteilen kann).

Wir wollen Sie halt so schnell wie möglich in unseren gesicherten Garten entlassen (nach der Kastration in 4-6 Wochen) wo Sie dann durchaus auch auf die ein oder anderen Artgenossen treffen wird.

Meine Frau und ich arbeiten zudem beide fast vollständig im Homeoffice und sind dadurch auch nahezu 24/7 für Sie da...

Aber ich nehme an, dass eine zweite Katze trotzdem die Optimallösung aus Tiersicht ist...
 
J

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
1.041
Vielen Dank schon mal für eure Rückmeldungen. Ja, das Thema mit der zweiten Katze ist natürlich so eine Sache...wir möchten für die Kleine natürlich nur das Beste. Ich bin allerdings mit einer Einzelkatze (Freigänger) aufgewachsen, die auch sehr alt wurde (19) und durchaus happy war (soweit man das als Mensch denn beurteilen kann).

Wir wollen Sie halt so schnell wie möglich in unseren gesicherten Garten entlassen (nach der Kastration in 4-6 Wochen) wo Sie dann durchaus auch auf die ein oder anderen Artgenossen treffen wird.

Meine Frau und ich arbeiten zudem beide fast vollständig im Homeoffice und sind dadurch auch nahezu 24/7 für Sie da...

Aber ich nehme an, dass eine zweite Katze trotzdem die Optimallösung aus Tiersicht ist...
Dann solltet ihr euch aber im Klaren sein, dass ohne passenden Katzenkumpel Katzen gerne mal aggressiv und unsauber werden oder andere Verhaltensauffälligkeiten entwickeln. Kontakte im Garten durch einen gesicherten Zaun wird wohl kaum wirklich normalen Katzenkontakt ermöglichen. Da ist dann ja höchstens mal angucken und schnüffeln durch den Zaun möglich, wenn fremde Katzen überhaupt so nah rankommen.
 
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.117
Ort
NRW
Sie wird ohnehin draußen nicht mit den anderen Katzen klarkommen wenn sie alleine aufwävächst.
Sozialverhalten lernen Katzen als Kitten, wenn sie alleine ist lernt sie nicht mit anderen Katzen zu kommunizieren.
 
Angellike

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2018
Beiträge
1.265
Styropor kann man gut in alle Spalten stopfen. Hier auch eine Stimme für die Zweitkatz!
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.916
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Du hast da einen grossen Denkfehler. Eine Freundin ist zwingend nötig und zwar sofort. Du ziehst einen Sozialkrüppel ran, der dann auch draußen große Probleme haben wird, weil er die Katzensprache verlernt hat und einfach nicht mehr mit Katzen klar kommt. Die Probleme sind vorprogrammiert.
Warum willst du ihr ein artgerechtes Leben verbauen , nur weil du den Fehler gemacht hast, eine Einzelkatze zuhalten?
Das war damals so, mittlerweile weiß man es aber besser, du bist offensichtlich nicht auf dem aktuellen Wissensstand.
Auch Trockenfutter sollte nicht gefüttert werden und Nassfutter rund um die Uhr.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wurti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2021
Beiträge
3
  • #11
Du hast da einen grossen Denkfehler. Eine Freundin ist zwingend nötig und zwar sofort. Du ziehst einen Sozialkrüppel ran, der dann auch draußen große Probleme haben wird, weil er die Katzensprache verlernt hat und einfach nicht mehr mit Katzen klar kommt. Die Probleme sind vorprogrammiert.
Warum willst du ihr ein artgerechtes Leben verbauen , nur weil du den Fehler gemacht hast, eine Einzelkatze zuhalten?
Das war damals so, mittlerweile weiß man es aber besser, du bist offensichtlich nicht auf dem aktuellen Wissensstand.
Auch Trockenfutter sollte nicht gefüttert werden und Nassfutter rund um die Uhr.

Schade, dass der ein oder andere einen Anspruch auf die absolute Wahrheit erhebt...das Thema mit der Zweitkatze verstehe ich durchaus, wobei es keinesfalls so ist, dass es laut Literatur ein absolutes Muss ist. Da gibt es durchaus auch gemäßigte Meinungen, die eine Freigänger Einzelhaltung bei großer Anwesenheit des/der Menschen durchaus als vertretbar ansehen.

Zum Thema Fütterung habe ich auch nach mehrstündigen Recherchen in validen Quellen weder einen Hinweis auf "Nassfutter rund um die Uhr", noch einen Hinweis auf "Trockenfutter ist prinzipiell schlecht" gefunden. Eher im Gegenteil wird Trockenfutter für die Zahngesundheit sogar empfohlen.

Von diesen Meinungen mal abgesehen, kriegt die kleine Maya aber trotzdem (nicht wegen) ;) morgen ein Schwesterchen an die Seite gestellt und wir freuen uns schon sehr auf die kleine Elli :)
 
Werbung:
Saerchen

Saerchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2017
Beiträge
233
Ort
Stuttgart
  • #12
Von diesen Meinungen mal abgesehen, kriegt die kleine Maya aber trotzdem (nicht wegen) ;) morgen ein Schwesterchen an die Seite gestellt und wir freuen uns schon sehr auf die kleine Elli :)

Das freut mich sehr für Maya und für euch natürlich auch.

Zu den Themen Zweitkatze und All you can eat gibt es durchaus unterschiedliche Stimmen. ABER nicht bei Kitten. Kitten benötigen Artgenossen für ihre Entwicklung.
Und sie sind hungrig und brauchen zu fressen und zwar viel. Zwei Mal am Tag ist für die kleinen ganz klar zu selten. Passt ja auch gar nicht mit dem kleinen Organismus zusammen.

Was das Trockenfutter angeht solltest du deine Quellen überprüfen. Wer behauptet, dass TroFu gut für die Zähne wäre hat ein oaar Jahrzehnte verpasst.
 
FipsundPumba

FipsundPumba

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
83
  • #13
Schade, dass der ein oder andere einen Anspruch auf die absolute Wahrheit erhebt...das Thema mit der Zweitkatze verstehe ich durchaus, wobei es keinesfalls so ist, dass es laut Literatur ein absolutes Muss ist. Da gibt es durchaus auch gemäßigte Meinungen, die eine Freigänger Einzelhaltung bei großer Anwesenheit des/der Menschen durchaus als vertretbar ansehen.

Zum Thema Fütterung habe ich auch nach mehrstündigen Recherchen in validen Quellen weder einen Hinweis auf "Nassfutter rund um die Uhr", noch einen Hinweis auf "Trockenfutter ist prinzipiell schlecht" gefunden. Eher im Gegenteil wird Trockenfutter für die Zahngesundheit sogar empfohlen.

Von diesen Meinungen mal abgesehen, kriegt die kleine Maya aber trotzdem (nicht wegen) ;) morgen ein Schwesterchen an die Seite gestellt und wir freuen uns schon sehr auf die kleine Elli :)
Sehr schön, dass sie eine Spielkameraden bekommt!

bei TroFu hast du eigentlich immer drei Probleme:
Wasseraufnahme
Zucker
Getreide/Kohlenhydrate

Wenn es dir um Zahn Gesundheit geht, kann ich dir sowohl Rohfleisch oder auch Trockenfleisch empfehlen. Definitiv besser als Zucker oder Getreide/Kohlenhydrate die im TroFu zu finden sind. Das aber auch nur als Zusatz zu normalem Futter, es sei denn du möchtest barf machen.
Trockenfutter – eine bequeme, aber schädliche Wahl | Katzenftutter Tests
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
928
  • #14
Zum Thema Fütterung habe ich auch nach mehrstündigen Recherchen in validen Quellen weder einen Hinweis auf "Nassfutter rund um die Uhr", noch einen Hinweis auf "Trockenfutter ist prinzipiell schlecht" gefunden. Eher im Gegenteil wird Trockenfutter für die Zahngesundheit sogar empfohlen.
Hier mal ein Erfahrungsbericht zum Thema Trockenfutter:
https://www.katzen-forum.net/threads/trockenfutter-ist-nicht-artgerecht.249036/

Das schlechteste Nassfutter ist besser als das beste Trockenfutter. Trockenfutter ist wie das Wort schon sagt: trocken und eine Katze als ehemalige Wüstenbewohner wird niemals genug trinken um das zu kompensieren.:(

Die meisten Katzen schlucken das Trockenfutter und wenn es geknackt wird, ist der Effekt, wie wenn Du harte Kekse futterst und Dir aber die Zähne nicht putzt :( und ebenso gesund.

Reine Trockenfütterung ist wie wenn wir uns rein von Knäckebrot ernähren würden und ausschließlich von Knäckebrot ohne Aufstrich
(der hätte ja schon wieder Feuchtigkeit) und dann nur eine Mindestmenge von vielleicht 1-2 Glas Wasser zu uns nehmen würden, das wäre äußerst ungesund und genauso verhält es sich bei Katzen bei reiner Trockenfütterung auch.

Außerdem ist Trockenfutter ein Dickmacher, vergleichbar mit Chips. Trockenfutter sollte man lediglich in kleinen Dosen etwa im
Fummelbrett anbieten aber niemals unbegrenzt zur Verfügung stellen.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
928
  • #15
Von diesen Meinungen mal abgesehen, kriegt die kleine Maya aber trotzdem (nicht wegen) ;) morgen ein Schwesterchen an die Seite gestellt und wir freuen uns schon sehr auf die kleine Elli :)
Ich find`s super, das die kleine Maya bald ihr Leben mit der kleinen Elli teilen kann.(y)
 
PonyPrincess

PonyPrincess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
2.235
  • #16
Herzlic Willkommen im Forum!
Wie schön dass Maya nun ein anderes Kitten
an die Seite bekommt.

Was die Küchenspalten an geht, würde ich schon irgendwie absichern.

Unsere Shiva ist früher immer unter den Herd gekrochen, der damals höher Stand und es darunter eine Niesche gab.
Ich habe ein großes Brett davor gestellt, bis sie zu groß war um noch darunter zu kriechen.
 
J

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
1.041
  • #17
Schade, dass der ein oder andere einen Anspruch auf die absolute Wahrheit erhebt...das Thema mit der Zweitkatze verstehe ich durchaus, wobei es keinesfalls so ist, dass es laut Literatur ein absolutes Muss ist. Da gibt es durchaus auch gemäßigte Meinungen, die eine Freigänger Einzelhaltung bei großer Anwesenheit des/der Menschen durchaus als vertretbar ansehen.

Zum Thema Fütterung habe ich auch nach mehrstündigen Recherchen in validen Quellen weder einen Hinweis auf "Nassfutter rund um die Uhr", noch einen Hinweis auf "Trockenfutter ist prinzipiell schlecht" gefunden. Eher im Gegenteil wird Trockenfutter für die Zahngesundheit sogar empfohlen.
Was sind denn "Literatur" und "valide Quellen"? Wissenschaftlich gibt es gerade beim Thema Katzen und vor allem im deutschsprachigen Raum ja sehr wenig wissenschaftlich fundierte Literatur und Quellen zum Thema Katzenhaltung. Und eigentlich tendiert auch in den veterinärmedizinischen Schriften meines Wissens nach in den letzten Jahren immer mehr die Meinung dahin, dass gerade TroFu z.B. Nierenschädigungen fördert.

Nicht-wissenschaftliche Literatur und Quellen wird im Zweifel nur auf Erfahrungen und Beobachtungen von Katzenhaltern beruhen, also ungefähr genau soviel Aussagekraft haben wie Empfehlungen hier aus dem Forum...
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.060
Ort
Wien
  • #18
Das Problem mit den Spalten kenn ich 🙄 In meiner alten Küche habe ich eine wirklich saublöde Spalte / Nische mit einem Brett abgedeckt, sodass niemand reinkriechen kann.

Zusätzlicher Tipp aus eigener Erfahrung: Schränke sichern! Mir ist schon mal eine Katze hinter den Schrank gefallen 🙈🙈🙈

Sie kommen auf die unmöglichsten Ideen, man kann gar nicht genug absichern.
 
FipsundPumba

FipsundPumba

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
83
  • #19
Das Problem mit den Spalten kenn ich 🙄 In meiner alten Küche habe ich eine wirklich saublöde Spalte / Nische mit einem Brett abgedeckt, sodass niemand reinkriechen kann.

Zusätzlicher Tipp aus eigener Erfahrung: Schränke sichern! Mir ist schon mal eine Katze hinter den Schrank gefallen 🙈🙈🙈

Sie kommen auf die unmöglichsten Ideen, man kann gar nicht genug absichern.
In die Kücheninsel klettern wenn man dabei war den Mülleimer zu leeren, hier auch schon passiert.. oder ins Sofa (wir haben Sitzbereiche die man elektronisch rausfahren kann).
Da hilft wirklich nur zumachen, Notfalls mit einem Karton.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben