Krebs im Oberkiefer schreitet rasch fort :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
Hi, da bin ich mal wieder.
Nun sind etwas über 2 Wochen vergangen und meine Mieze tut mir soooo leid. Die Diagnose ist: Krebs mit Metastasen im Oberkiefer.

Es ist kaum zu ertragen, wenn man sie ansieht und sich vorstellt, was da in ihrem Köpfchen so abgeht :reallysad: ABER sie frisst weiterhin gut und lässt sich auch streicheln - natürlich nicht so oft wie vorher, aber immerhin..
Sie geht auch raus auf die Terrasse, zieht sich ansonsten natürlich auch oft zurück. Da kann man doch nicht eingreifen und sie einschläfern lassen - oder wie seht Ihr das hier ??
 

Anhänge

  • K640_IMG_3711.JPG
    K640_IMG_3711.JPG
    30,8 KB · Aufrufe: 29
  • K640_IMG_3713.JPG
    K640_IMG_3713.JPG
    28,4 KB · Aufrufe: 28
Werbung:
__Abigale__

__Abigale__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
551
Ort
Fürth
Kann man operativ was machen?
 
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
Es ist schon alles "ausgeschabt" und entfernt wurden, was ging - der Kieferknochen ist nur noch hauchdünn vorhanden, alles andere war schon weg gefressen und es gibt zu viele Metastasen, daher kann man operativ leider nichts mehr machen :reallysad:

LG Kasi
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.673
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Hallo,

ich dneke, dass du deine Süsse sicher bald gehen lassen musst.
Sicher nicht heute oder morgen, aber sie wird, wenn du ihr nicht den letzten Gefallen tun wirst sicher keinen schönen Tod haben.
Warte auf die Zeichen deiner Süssen, vielleicht werded ihr euch dann ja einig, wenn sie dir ihr Zeichen gibt.

Liebe Grüsse, Kordula
 
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
Ich bin ja ihr zuliebe bereit, sie nicht leiden zu lassen, aber ich hoffe sehr, dass ich den richtigen Zeitpunkt erkenne.

Momentan ist der doch noch nicht, oder ?? Sonst würde sie nicht fressen und so, oder ??

LG
kasi
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.089
Alter
56
Ort
31... Lehrte
Bei Tiger war es genauso....:(
Irgendwann sah ich ihn an und wusste es.
Beobachte sie genau. Bekommt sie Schmerzmittel? Tigi hatte ich nach der Diagnose im Frühling mit Metacam behandelt, im Sommer merkte ich, dass er Probleme beim Fressen bekam und habe ihn gehen lassen.

*drückDich*
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Du wirst es erkennen. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber du wirst es spüren. Deine Entscheidung wird richtig sein.

Alles Liebe für deine Süße und für dich.
 
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
Danke für den Drücker :smile:

Nein, sie bekommt keine Schmerzmittel - gar nix....

Wie gesagt, sie frisst noch gut und scheinbar hat sie auch keine großen Probleme dabei ....

LG Kasi
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.089
Alter
56
Ort
31... Lehrte
Danke für den Drücker :smile:

Nein, sie bekommt keine Schmerzmittel - gar nix....

Wie gesagt, sie frisst noch gut und scheinbar hat sie auch keine großen Probleme dabei ....

LG Kasi

Hm, man hat mit damals gesagt, diese Art Krebs sei sehr schmerzhaft und schreite rasch voran. Malignes Sarkom hiess es damals. Erkundige Dich doch mal, ob Du ihr die verbleibende Zeit irgendwie erleichtern kannst.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
  • #10
Es tut mir Leid deine Worte zu lesen. Es ist einfach so verdammt schwer, wenn man weiß das einem nicht so viel Zeit mit dem Fellchen bleibt.

Ich würde auf jeden Fall nach einem Schmerzmittel bei TA fragen. Warum soll sie Schmerzen aushalten müssen. Katzen sind ja Meister in Verstecken der Schmerzen. Vielleicht merkst du es ihr noch gar nicht an.

Aber so lange sie gut frisst und sich nicht zurückzieht, möchte sie noch bei dir bleiben. Glaube mir, du wirst den richtigen Zeitpunkt merken. Sie wird es dir zu verstehen geben, wenn sie nicht mehr will oder kann.

Ich drück dich mal ganz lieb. Es ist einfach schlimm. Ich wünsch euch noch eine schöne Zeit zusammen.
 
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
  • #11
ich danke Euch für Eure mitfühlenden Worte !

Liebe Grüße von einer sehr sehr traurigen
Kasi
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
Hallo,

es tut mir sehr leid, das ist ja eine schreckliche Diagnose. :(
Ich hatte letztes Jahr einen FIP-Fall hier, bei meiner ersten Katze, und fand die Zeit des Abschiednehmens sehr intensiv. Es stimmt, was die anderen schreiben: Man merkt es, wenn es soweit ist, dass man sie gehen lassen muss.

Hier war es der Tag, an dem Nava ihr Schmerzmittel nicht mehr schlucken wollte, nicht mehr fraß und den ganzen Tag nur in einem abgelegenen Eck des Hauses lag. Nachmittags sind wir mit ihr zur TÄ gefahren und haben sie gehen lassen. Zwei Tage vorher hatte sie noch im Garten die Sonne genossen und einen LKW untersucht, der uns etwas lieferte.

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.
 
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
  • #13
KRAFT - das ist wirklich, was man in Unmengen braucht.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben