Kratzbroblem und stimmungschwankungen

T

träumer

Benutzer
Mitglied seit
9. August 2009
Beiträge
37
Nach längerer Pause traue ich mich mal wieder in die höhle des Löwen... Also, ich habe eigentlich seit längerem das proble, dass mein Kater unter extremen ... äääh stimmungsschwankungen leidet. Soll heißen, er kommt zu jemandem zum schmusen, setzt sich auf den schoß, kugelt sich dort laut schnurrend ein und fängt plötzlich immernoch schnurrend an zu kratzen und zu beißen. Ich schimpfe dann immer und gehe weg weil er dann meint mir am bein hochspringen zu müssen.
es ist wirklich nervig, weil man im vorraus immer schon weiß, dass er nach spätestens 5 minuten anfangen wird zu kratzen.
Wir spielen viel mit ihm, ich denke, daran dass er unausgelastet sin könnte wird es nicht liegen, vielleicht habt ihr schon ähnliche erfahrungen geacht und wisst wie ich mit der situation umgehen sollte.

danke schonmal :)

Da ich nach der letzten Frage die ich hatte, recht unfreundlich und unverschämt behandelt wurde, habe ich mich hier erstmal länger nichtmehr blicken lassen.
Ich möchte nochmal sagen, dass meine ELTERN bestimmen, ob eine zweite Katze ins Haus kommt oder nicht, oder wann er zum TA geht usw. Wenn sie anderer meinung sind als ich (ich bin noch nicht volljährig, kann zwar verssuchen sie umzustimmen, mehr aber nicht) kann ich nichts tun.
Ich empfinde es als verdammt unhöflich, wenn nah dieser Frage wieder so Sachen wie 'Wenn du deinen armen vereinsamten Kater nicht sofort aus seiner einzelhaft erlöst, du tierquälerin, dann antworte ich nichtmehr' oder soetwas in der art kommen, dann weiß ich wirklich nicht, wie ernst man dieses Forum und die anderen hier nehmen kann.
 
Werbung:
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
hört sich für mich nach nicht ausgelastet sein an. Evt will er raufen? Hab auch momentan (noch) eine Einzelkatze ohne Freigang, wird sich ändern aba momentan ähnliche Situation.
Ich raufe zweimal am Tag mit Kisha. Nimm ne Decke/Handschuh etc. und lass ihn ma raufen. Ohne Kratzer wird es nicht gehen aber grad in der Situation muss des sein, finde ich. Nimm aber nicht deine bloßen Finger, die sind sonst fix immer Beute. Beweg die Finger und reagier vorsichtig auf sein mitraufen, schau wie stark du werden kannst..verletzte und ängstige ihn nicht! Aber der soll sich ruhig auspowern. Kisha verlangt des mittlerweile richtig und schläft danach seelenruhig und hundemüde.
Langfristig ist eine einzelne Katze in der Wohnung aber wirklich nichts...sr, aber ist so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo träumer,

das "Problem" mit deinem Kater resultiert in meinen Augen aus seiner Einzelhaltung. Ob es dir passt oder nicht: solange er keinen Artgenossen hat, an dem er sich abarbeiten kann, seid ihr dran!

Wenn du solche Wahrheiten nicht hören möchtest, solltest du dir evtl. überlegen, künftig Threads solcher Art zu eröffnen. Sie werden immer wieder auf dasselbe Ergebnis hinauslaufen: Deinem Kater ist langweilig, er hat bisher kein kätzisches Sozialverhalten gelernt und "rauft" daher mit seinen Menschen!

Gruß
Jubo
 
T

träumer

Benutzer
Mitglied seit
9. August 2009
Beiträge
37
Ich kann daran nichts ändern! Glaubt ihr ich habe noch nicht versuch meine eltern umzustimmen, mann, ich bin erst siebzehn!
Dann wird mir hier wieder an den kopf geworfen ich würde das nicht hören wollen!
Sie sagen dass zwei katzen doppelt so viele probleme machen würde und dass er den anderen Skalpieren würde. Sie sagen einfach nein!
ich bin mit dem Raufen lieber vorsichtig, weil ich nicht möchte, dass er wärend der streicheleinheiten beißt und kratzt, wir haben manchmal kleinkinder in der wohnung, und er ist ein starker ausgewachsener kater. Das ist gefählich!!!
Ich habe den verdacht dass das kratzen auch daher rühren könnte dass mein Vater mit ihm rauft, meine mum und ich nicht.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
du musst deine Eltern umstimmen! Gib ihnen den Log in oder leg ihnen ein Buch vor..des geht net auf Dauer!
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Ich kann daran nichts ändern! Glaubt ihr ich habe noch nicht versuch meine eltern umzustimmen, mann, ich bin erst siebzehn!

Ich mache dir keinen Vorwurf, daß deine Eltern die zweite Katze verweigern. Ich sage dir lediglich, daß du dir künftig Threads solcher Art sparen kannst, weil sie nichts bringen. Man kann dir zu deinem Problem nur die Zweitkatze anraten, so wie damals! Da diese aber nicht kommen wird, werdet ihr allein mit eurem Problem fertig werden müssen.

Gruß
Jubo
 
T

träumer

Benutzer
Mitglied seit
9. August 2009
Beiträge
37
er ist nicht MEINE katze und wenn wir ihn nicht aufgenommen hätten wäre er gestorben!
Meine großmutter hatte seine Mutter (dorfkatze, abgemagert scheu und misstrauisch) angefüttert, irgendwann brachte diese dann den kleinen Mit, beide waren verwurmt verfloht und er hatte einen schlimmen Schnupfen, seine Nickhaut hat sie nie wieder normalisiert und der gang zwischen nase und auge ist laut TA zu. Der Arzt zu dem wir ihn als kleines zuerst gebracht hatten, als er nch bei meiner oma im garten war sagte dass er den Schnupfen und seine krankheiten ohne häufige TA besuche nicht überstehen würde.
Was haben wir also gemacht, Kratzbaum, Klo und alles gekauft, wohnung katzengerecht eingerichtet und alles abgesichert, tausend ratgeber gekauft etc. und den armen wicht zu uns geholt.
Noch heute hat er gesundheitliche Probleme, von andauerndem erbrechen, bis zu den wohl sein leben lang tränenden augen.

Dass wir ihn aufgenommen haben war richtig und gut. Er wirkt zufrieden, spielt und kommt regelmäßig zum schmusen, nur das kratzen ist ein problem.
 
T

träumer

Benutzer
Mitglied seit
9. August 2009
Beiträge
37
ich sehe es echt langsam nichmehr ein hier irgendeine frage zu stellen.
Er wurde vom TA gemeldet!
Wir haben Tierärzte gefragt, wir haben bücher und Ratgeber gewältzt und uns wurde überall gesagt, dass eine zweite Katze zwar nicht schlecht aber nicht nötig ist! Außer hier und hier haben ja alle mehr ahnung als die Experten die ja sowieso alle total verblödet sind usw.

ich versuche mich mit dieser Geschiihte nicht zu rechtfertigen, ich habe damit nur erklärt dass ich kein dummes 13jähriges Mädchen bin dass sich mit ihren einsen im zeugnis die ach so süüüüüße katze erarbeitet hat, sondern dass sich meine Familie für ihn entschieden hat, um ihm ein Leben zu ermöglichen das vielleicht länger als drei monate dauert.

Ich kenne Einzelkatzen die mit dieser Haltungsform absolut kein Problem haben, und ich kenne draußenkatzen die auch alleinleben und keinen Kontakt zu artgenossen suchen!

danke
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
träumer, ich kenn deine Situation. Man/Frau will..kann aba wegen menschlichen sozialen Kontakten net..
Versuche, deine Eltern zu überreden oder geht Freigang? Sonst versuch ein zu Hause mit Katze zu finden...auch wenn es schwer ist. Mein Tipp mit dem raufen ist kurzfristig, aber langfristig wird des net besser!
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #10
Ich kenne Einzelkatzen die mit dieser Haltungsform absolut kein Problem haben, und ich kenne draußenkatzen die auch alleinleben und keinen Kontakt zu artgenossen suchen!

Nicht jede Einzelkatze "leidet" offensichtlich. Viele ergeben sich still in ihr Schicksal und leben ihr Leben ohne große Auffälligkeiten, weil ihnen einfach nichts anderes übrig bleibt. Und nach Jahren in Einzelhaltung sind die meisten von ihnen derart sozial verkrüppelt, daß sie mit Artgenossen nicht mehr klar kommen. Die Katze ist per se kein Einzelgänger, sie wird erst vom Menschen dazu gemacht.

Daß eure Katze Probleme macht, zeigt, daß sie eben nicht zufrieden ist mit ihrem Leben. Darüber können wir zwar bis zum Sanktnimmerleinstag diskutieren, aber das ändert nichts an der Notwendigkeit der Zweitkatze. Da deine Eltern das bisher kategorisch ablehnen, müßt ihr und die Katze mit der Situation leben. Leider!

Du wirst hier auf deine Fragen bezüglich Verhaltensauffälligkeiten deiner Katze immer und immer wieder dieselbe Antwort bekommen: schafft eine Zweitkatze an! Und das ist keine Unhöflichkeit dir gegenüber, sondern sachliche Auskunft!

Gruß
Jubo
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben