Kratzbaum selbstgebaut - eine idee, viele fragezeichen

  • Themenstarter aminas
  • Beginndatum
  • Stichworte
    div kratzbaum selbstgebaut
A

aminas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. September 2016
Beiträge
144
Hallo liebe Foris!

Ich wollte schon lange einen eigenen Kratzbaum bauen. Hab schon einiges dazu gelesen. Gestern war der wichtigste Schritt. Hab meinen Freund in den wald geschleppt und meinen Traumstamm zu holen. Anfangs war er skeptisch, nun doch begeistert. Falls es hier begeisterte Bastler gibt, die mir mit Ihrem Wissen helfen können wäre ich sehr dankbar! :yeah:

Folgende Fragen stell ich mir..

Wie muss ich den Baum behandeln? Ich will ihn schälen.. Muss ich ihn dann einölen oder schleifen? Woran erkenne ich,ob er trocken genug ist? (Er ist nicht frisch gefällt)

Was eignet sich als Bodenplatte? Geht da eine Spanplatte oder muss es massiv sein? Wie gross ist diese zu wählen, damits stabil.ist? Der Baum ist 2m hoch, der Baum Buche.

Wie befestige ich den Stamm an der Bodenplatte? Reicht verschrauben mit langen Schrauben? Von unten in den Stamm?

Muss ich den ganzen Stamm mit Sisal umwickeln, damit doe Katzen dran hochkommen oder reichen Teile?

Liebe Grüsse
Eine motivierte aber recht ahnungslose Hobbybastlerin :aetschbaetsch1:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Hallo liebe Foris!

Ich wollte schon lange einen eigenen Kratzbaum bauen. Hab schon einiges dazu gelesen. Gestern war der wichtigste Schritt. Hab meinen Freund in den wald geschleppt und meinen Traumstamm zu holen. Anfangs war er skeptisch, nun doch begeistert. Falls es hier begeisterte Bastler gibt, die mir mit Ihrem Wissen helfen können wäre ich sehr dankbar! :yeah:

Folgende Fragen stell ich mir..

Wie muss ich den Baum behandeln? Ich will ihn schälen.. Muss ich ihn dann einölen oder schleifen? Woran erkenne ich,ob er trocken genug ist? (Er ist nicht frisch gefällt)

Was eignet sich als Bodenplatte? Geht da eine Spanplatte oder muss es massiv sein? Wie gross ist diese zu wählen, damits stabil.ist? Der Baum ist 2m hoch, der Baum Buche.

Wie befestige ich den Stamm an der Bodenplatte? Reicht verschrauben mit langen Schrauben? Von unten in den Stamm?

Muss ich den ganzen Stamm mit Sisal umwickeln, damit doe Katzen dran hochkommen oder reichen Teile?

Liebe Grüsse
Eine motivierte aber recht ahnungslose Hobbybastlerin :aetschbaetsch1:

Der erste Gang sollte, bitte, nicht in den Wald sein, sondern in die zuständige Revierförsterei!
Wald ist kein Selbstbedienungsladen, sondern gehört "jemandem". Es gibt Privatwald (dann ist eine Firma oder eine reale Person wie etwa ein Landwirt oder eben ein "Waldbauer" der Eigentümer.... prominente Beispiele sind der ehem. Minister zu Guttenberg und der Sohn der ehem. Promi-Fürstin Gloria von Thurn und Taxis) und Staatswald. Letzterer gehört dem Bundesland, der Kommune oder dem Bund (Bundesrepublik Deutschland). All diese Institutionen beschäftigen Revierförster, und bei diesen erhält man (wenn) die Erlaubnis, im Wald einige Äste, die sich zum Bau eines Kratzbaums eignen zu sammeln, oder einen konkreten Baum zu fällen und aus dem Wald abzutransportieren (das gibt es nicht nur zu Weihnachten und für Nadelholz).

Einfacher ist es für euch evtl., in der nächsten Einfamilienhaussiedlung oder einem Kleingartenverein nachzufragen, ob dort zu große gewordene Bäume beschnitten oder gefällt werden sollen und ob man von dort einige große Äste bekommen kann.

Wer Holz einfach so irgendwo "mitnimmt", begeht einen Diebstahl. Egal, ob es um einen Kleingarten geht oder um ein geschlossenes Waldgebiet. Isso.

Wenn ihr eure Traumäste habt, guckt euch hier im Forum die verschiedenen Threads mit Beispielen für den Selberbau eines Kratzbaums an. Dort findet ihr viele gute Ideen. Aber erst holt euch die entsprechenden Genehmigungen für das Holz (Äste), das ihr als Material für euren Kratzbaum verwenden wollt!
 
P

Primula

Forenprofi
Mitarbeiter
Mitglied seit
9. September 2012
Beiträge
6.447
Um es auf den Punkt zu bringen - wenn du den Baum schon ohne Genehmigung aus dem Wald geholt hast, dann hast du grade in einem öffentlichen Forum eine Straftat (Diebstahl) gestanden.

Du solltest daher dem Rat von Nicker folgen und lieber vorher fragen. Es gibt genügend Kleingärtner, die froh sind, wenn jemand Äste oder Stämme mitnimmt.
 
A

aminas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. September 2016
Beiträge
144
Oje missverständnis.. Also ich komm aus der schweiz.ich hab beim förster angerufen,der meinte totholz,das rumliegt, kann man einfach so holen. Wir haben von einer gefällten krone die rumlag einen ast mitgenommen.
Also alles legal keine angst :)

Hab schon verschiedene treads angeschaut,aber zur behandlung des baums hab ich nicht viel gefunden.klar schälen und dann? Ölen,lackieren,schleifen...?

Könnt ihr mir da was verlinken?
 
saga

saga

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2014
Beiträge
5.329
Alter
31
Ort
Aus dem wunderschönen Berlin-Oberschweineöde
Ich habe einen Naturkratzbaum, allerdings steht er bei mir draußen auf der Dachterrasse. Mein Papa hat mir zum Geburtstag eine Weide aus dem Garten geschenkt.

Wir haben sie garnicht weiter behandelt, auch nicht geschählt. Holly liebt es an der Rinde zu kratzen.

Meiner hat keine Bodenplatte sondern ich habe die Äste an der Wand befästigt. Dadurch kann er nicht wackelt und steht sehr stabil.

Vieleicht hilft es dir ja ein bisschen.

29033787fn.jpg
 
muffi13jahre

muffi13jahre

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2009
Beiträge
209
Ort
Homburg
Klasse!! Daumen nach oben.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben