Kratzbaum für Handycat Casper

K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2015
Beiträge
682
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Kratzbaum. Hattte das Petfun Modell "Emma" (https://shop.petfun.de/de/emma.html) ausgeguckt. Da ich aber zwei Katzen mit total unterschiedlichen Bedürfnissen habe, bin ich mir total unsicher.

Ansprüche Coco:

lange durchgängige Säulen zum Strecken
Höhe insgesamt und Erreichbarkeit sind bei ihr egal, sie springt wie eine eins

Ansprüche Casper:

durch die Sehschwäche möglichst nicht zu hoch, da wäre mir die Absturzgefahr zu krass. Max. 220 cm
Möglichst viele eingebaute Ebenen, da dies ihm den Aufstieg erleichtert. Er springt weniger, er zieht sich hoch. Und ob er sich an nur einem Stamm ohne Zwischenfläche hochtraut, das glaube ich eher nicht.
Das spricht ja an sich total gegen Emma. Und lässt sich auch super schwer mit Cocos Wünschen kombinieren.

Caspers Bedingungen sprechen aus meiner Sicht gegen viele hochwertige Marken. Hochwertig bedeutet: Lange Säulen, wenig Fläche. Aber für ihn benötige ich ja an sich echt so ein "verbautes Plüschmonster" um ihm beim Auf- und Abstieg Sicherheit zu geben.

Ich bin jetzt hängen geblieben bei folgendem Modell

https://www.amazon.de/Kratzbaum-Kat...&sr=8-2-fkmr0&keywords=cat+palace+elite+cream

Leider sind fast alle Stämme nur 9 cm im Durchmesser, lediglich die beiden obersten Stämme sind 12 cm.
Immerhin gibt es aber unten insgesamt 6 Säulen mit je 60cm Höhe.

Lange Säulen (Coco) lassen sicht eben so gut wie gar nicht mit vielen Aufsteigsebenen (Casper) kombinieren. Je mehr Ebenen, desto kürzer die Säulen.

Zudem erscheint mir 9 cm Durchmesser doch arg wenig. Duchmesser hat doch an sich nur was mit Stabilität zu tun und die wäre hier duch die erhöhte Anzahl an Säulen (6) ja dennoch gegeben. Oder gibt es da noch andere Punkte außer Stabilität?

Allgemein: Kennt jemand die Firma?

Ersatzteile gibt es falls nötig. Waschbar/Klettverschluss etc. ist hier leider nix.

Boar das ist so schwer.

Die beste Variante wäre wohl, ich kaufe jedem der zwei einen eigenen Kratzbaum:aetschbaetsch1:
 
Werbung:
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Den NP XXL fände ich von allen genannten Varianten auch am besten, grad weil er stabil ist und wenn du die Ebenen alle "nach vorn"/nach einer Richtung ausrichtest, bleibt in der Richtung alles schön verbaut für Casper und für Coco bleibt die andere Seite, um auch an den Stämmen hochzurennen - falls du den Baum recht frei im Raum hinstellen kannst.

Bei PetFun kannst du dir auch sicher sein, daß der Baum stabil bleibt, aber Emma finde ich von der Bestückung an Ebenen jetzt nicht grad gut für Handicap-Katzen, einfach weil da einiges nachgiebiger Stoff ist - aber das kannst du auch abweichend mit festen Liegeflächen ordern.

Der verlinkte Baum via Amazon .... naja, ich bin immer sehr skeptisch, wenn ich keine Erfahrungswerte habe, sehr viele "Normalmodelle", quasi so das Meiste, was der Zoohandel bietet, leiert je nach Beanspruchung oder auch Machart sehr fix aus, in den Verschraubungen und das läßt sich nicht beheben. Ob die Säulen aus Pappe sind oder Holz, steht dort auch nicht.
Von der Machart her finde ich es sehr ungünstig, daß eine gehandicapte Katze nicht gut auf die oberste Ebene kommt, weil das Brett übersteht und von dort runter wird noch schwieriger. Unsere blinde Vicky ist mit ähnlichen Konstruktionen nie so gut klar gekommen, wie mit Petfun, Robusta, Rittmeyer usw., die Natural Paradise Serie von Zooplus ist ähnlich gut durchdacht.
Und alles was "wackelt" = alles was instabil gebaut ist oder mit der Zeit instabil wird, würde Vicky nie benutzen, von daher habe ich auch für sie schon mal mit NP geliebäugelt als nächsten Baum.

Lieben Gruß
Karen
 
Maxerl

Maxerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2016
Beiträge
233
0e4ef89fbbbb88f6664c930a59a52796.image.391x550.jpg


Schau dir mal den an, den hatte ich für mein Sternchen hier.
Armarkat ist qualikativ eigentlich sehr gut, natürlich ist es ein sogenanntes Plüschmonster, aber vielleicht doch geeignet für deine Miezen.

Die Stämmen sind 11 cm im Durchmesser
 
Traeumerle62

Traeumerle62

Forenprofi
Mitglied seit
7 Februar 2012
Beiträge
2.903
Ort
Frankfurt
Perfun hat diese Aufstiegshilfen, vielleicht könnte man eier Katze damit was erleichtern und der anderen trotzdem die lange Säule zum strecken ermöglichen
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Kratzbaum. Hattte das Petfun Modell "Emma" (https://shop.petfun.de/de/emma.html) ausgeguckt. Da ich aber zwei Katzen mit total unterschiedlichen Bedürfnissen habe, bin ich mir total unsicher.

Ansprüche Coco:

lange durchgängige Säulen zum Strecken
Höhe insgesamt und Erreichbarkeit sind bei ihr egal, sie springt wie eine eins

Ansprüche Casper:

durch die Sehschwäche möglichst nicht zu hoch, da wäre mir die Absturzgefahr zu krass. Max. 220 cm
Möglichst viele eingebaute Ebenen, da dies ihm den Aufstieg erleichtert. Er springt weniger, er zieht sich hoch. Und ob er sich an nur einem Stamm ohne Zwischenfläche hochtraut, das glaube ich eher nicht.
Das spricht ja an sich total gegen Emma. Und lässt sich auch super schwer mit Cocos Wünschen kombinieren.

Caspers Bedingungen sprechen aus meiner Sicht gegen viele hochwertige Marken. Hochwertig bedeutet: Lange Säulen, wenig Fläche. Aber für ihn benötige ich ja an sich echt so ein "verbautes Plüschmonster" um ihm beim Auf- und Abstieg Sicherheit zu geben.

Ich bin jetzt hängen geblieben bei folgendem Modell

https://www.amazon.de/Kratzbaum-Kat...&sr=8-2-fkmr0&keywords=cat+palace+elite+cream

Leider sind fast alle Stämme nur 9 cm im Durchmesser, lediglich die beiden obersten Stämme sind 12 cm.
Immerhin gibt es aber unten insgesamt 6 Säulen mit je 60cm Höhe.

Lange Säulen (Coco) lassen sicht eben so gut wie gar nicht mit vielen Aufsteigsebenen (Casper) kombinieren. Je mehr Ebenen, desto kürzer die Säulen.

Zudem erscheint mir 9 cm Durchmesser doch arg wenig. Duchmesser hat doch an sich nur was mit Stabilität zu tun und die wäre hier duch die erhöhte Anzahl an Säulen (6) ja dennoch gegeben. Oder gibt es da noch andere Punkte außer Stabilität?

Allgemein: Kennt jemand die Firma?

Ersatzteile gibt es falls nötig. Waschbar/Klettverschluss etc. ist hier leider nix.

Boar das ist so schwer.

Die beste Variante wäre wohl, ich kaufe jedem der zwei einen eigenen Kratzbaum:aetschbaetsch1:

Was genau ist bei deinem Kater "Sehschwäche"?
Hat er noch Sehvermögen, oder ist er ein Blindfischchen?

Das Amazonteil, was du verlinkt hat, ist ein veritables und verbautes Plüschübel der finsteren Sorte (und aus meiner Sicht auch total überteuert!).

Ich bin ja ein bekennender Petfun-Junkie, aber das heißt nicht, dass ich nicht auch für andere Kratzmöbel offen bin.

Aber zurück zu deinem Katerchen:

Wenn er Sehvermögen hat, kann er auch klettern und springen!
Katzen werden - auch bei Behinderungen! - sehr oft unterschätzt.

Unser Dreirädchen erklimmt - wie bekannt - in Windeseile die hohen Kratzsäulen und lebt vergnügt auf diesen Thronen, um von dort aus mit eiserner Kralle die wehrlosen Untertanen zu regieren und tyrannisieren :D

Sehbehinderte Katzen waren/sind in meinem Haushalt der Nickerkater (Sternchen), der halb blind war und trotzdem jeden Kratzbaum unerschrocken enterte, und Moody, der trotz Matschauge als Mitglied der Eiligen Zweifaltigkeit im Galopp über Tische und Bänke jagt und aus dem Stand über 1,50 m vom Sofa auf den Wohnzimmerschrank springt, wenn er meint, dass er das gerade braucht. Und der aus dem Regal alle Leckerlitüten klaut, die er nur finden kann.

Und unsere Tüpfelhyäne, Nine, die ja ein komplettes Blindchen ist, springt zwar nicht mehr aus dem Stand in solche Höhen, aber sie bewegt sich absolut sicher und angstfrei in der gesamten Wohnung und auch auf den Kratzbäumen, sofern die einzelnen Stufen nicht mehr als 50-60 cm auseinander liegen.
Niemand, der diese Katze in Bewegung sieht, würde glauben, dass sie komplett blind ist! Nicht einmal die Ärzte in der TK wollten das glauben, bis Nine direkt vom Augenspezialisten nach der Untersuchung bestätigt bekam, dass da nix mehr ist, womit sie sehen könnte (die Sehnerven beider Augen sind komplett zurück gebildet und verkümmert).

Nine bewegt sich auch beim TA und in ungewohnter Umgebung wie eine sehende Katze; sie ist bei Höhen vorsichtiger und springt zwar vom Tresen bzw. der Arbeitsplatte im Behandungsraum runter, aber nicht vom höhenverstellbaren Behandlungstisch mit der Schere unten drunter (= keine vertikale Fläche, von der sie sich mit den Vorderpfoten abstützen könnte beim Absprung).
Da ihr Bart denn doch nicht soweit hoch reicht, springt sie auch nicht mehr richtig hoch, max. rd. 60-70 cm wie unser Dreirädchen. Aber sie erklimmt alle Orte, wo sie hin will, über ihre eigenen Wege, die sie mit dem Bart erspürt. Auf den Tisch geht sie über die Sitzfläche des Stuhls, und vom Tisch auf die Wohnzimmertonne (ihre Flurtonne erklimmt sie von innen, da die einhzelnen Ebenen durchgängig sind). Von der WZ-Tonne aus kann sie die Kratzsäule hochklettern und von dort die Wandbettchen erklimmen, ohne dass sie groß springen muss.

Nine bewegt sich aber auch sicher auf den anderen Kratzbäumen und jagt, wenn sie ihre fünf MInuten hat, auch gern die Kratzsäule von Petfun ca. 3/4 hoch (die große Säule mit rd. 2 m Höhe).

Für die unterschiedllichen Bedürfnisse deiner Katzen könnte ich mir gut vorstellen, dass du eine Kratzsäule - beispielhaft nenne ich einmal die von Natural Paradise (unsere Schiefe Säule von Pisa ^^, die vor allem von Pfötchen, unserem Dreirädchen, sehr geliebt wird) - mit einem stabilen Kratzbaum mit mehreren Ebenen, die nicht mehr als ca. 50 cm voneinander entfernt und jeweils versetzt angebracht sind, kombinierst, am besten auch noch mit Elementen eines Catwalks an der Wand.

Unsere Wohnzimmerkratzlandschaft besteht aus der Schiefen Säule (als Anfang), dir nur durch das Tischchen mit dem Drucker drauf vom Esstisch und der an der Wand stehenden Sitzbank getrennt ist. Über die Sitzbank kann Nine (wie sonst übrigens auch durch alle Stühle am Esstisch) auf den Drucker und die Schiefe Säule gelangen und dort weiter hochklettern oder im untersten Nestchen chillen, oder sie springt von der Bank auf der anderen Seite auf die Wohnzimmertonne, vo der aus sie an die Petfunsäule gelangt, die sie hochklettern und dann auf die beiden leicht versetzten Wandbettchen gelangen kann.
Vom Fußboden aus springt sie auch direkt in die Höhlen der Natural Paradise Tonne, um sich vor der bösen Dosi mit den pieksenden Spritzen zu verstecken oder einfach mal ne Runde relaxt zu chillen.

Was echte Blindfischchen zustande kriegen, können Sehbehinderte allemal, wenn sie nicht noch - vom Sehvermögen losgelöste - gesonderte Behinderungen (wie beispielsweise Ataxie) haben!
Dass Pfötchen überall hin will und es überwiegend auch schafft, wo unsere gesunde Katze Mercy hinturnt, hatte ich ja bereits oft genug berichtet.
Was Pfötchen definitiv immer noch nicht schafft, ist die Eroberung von Spüle und Herd (wofür ich eigentlich sehr glücklich bin, auch wenn sich das fies anhört), weil sie den direkten Sprung auf die Arbeitsplatten (gut 90 cm Höhe) nicht schafft. An dem glatten Holz der Türen kann sie ihre Hinterkrallen nicht hinreichend einhaken, um sich dann abzustoßen und den Sprung auf die Arbeitsplatte zu vollenden, wenn sie die Vorderbeine um die waagerechten Türgriffe gekrallt hat.

Für dein Katerchen würde - wenn ich mal die Schiefe Säule als Zentrum einer kleinen Kratzbaumlandschaft nebst Wandbettchen oder anderen Catwalkelementen nehme - ein kleinerer Kratzbaum mit mehreren Stufen ausreichen. Die NP-Säule hat zwei geräumige Bettchen im Abstand von je 80 cm (und oben drauf noch das zentrale Bettchen in ca. 2 m Höhe). Der Kratzbaum für den Kater könnte insofern bequem unterhalb des oberen Bettchens der NP-Säule in ca. 1,20 m Höhe enden und dicht neben die Säule gestellt werden. Dein Kater könnte auf diese Weise auf das obere Bettchen der Säune (= ca. 1,60 m Höhe) vom Kratzbaum aus wechseln und von der Säue weg via Catwalk weiter die Wände erkunden.
Deine Rennmaus könnte sozusagen auf der Rückseite der Säule ihre Rennstrecke haben und - wie Pfötchen - innerhalb von Sekunden ganz oben ankommen und die Welt, die ihr zu Pfote liegt, betrachten und meditieren. ;)

Preislich:
Die Säule gibt es momentan für rd. 140 Euro, die Tonne (XXL) liegt um 100-120 Euro (beispielhaft). Zwei Wandbettchen bei Z+, dem Vertrieb der Natural Paradise-Produkte kosten um 50 Euro (zusammen), so dass du mit diesen Produkten, aus denen du einen kleinen Catwalk zusammenstellen könntest, einen ähnlichen Preis wie bei dem Plüschübel von Amazon erreichst.

Statt der Tonne geht natürlich auch ein richtiger Kratzbaum mit mehreren Stufen und Liegefläche, wie beschrieben.

LG
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2015
Beiträge
682
Schwierig. Komplett blind ist er nicht. Ich würde sagen, auf einem Auge hat er noch minimale Sehkraft. Mein Couchtisch beispielsweise hat eine Höhe von 45cm. Da würde er niemals einfach so rauf gehen. Er tastet eher alles mit den Vorderpfoten ab um dann zu springen, wobei er sich - dort wo das möglich ist - eher hochzieht als springt - der hat ne krasse Kraft in den Vorderbeinen:wow::wow:.

Selbst auf das Bett - was ja nun eine absolut weiche "Landefläche" hat und vom Boden definitiv weniger als 45 cm entfernt ist - geht er nicht einfach so.

Andererseits springt er von der Waschmaschine im Bad einfach in die Tiefe, aber nur dann, wenn es besonders schnell gehen muss (wenn Dosi mit Leckerchen wartet zum Beispiel :rolleyes: )

Er "paddelt" oft so verloren mit den Pfoten vom Couchtisch oder auch vom Kratzbaum runter (der aktuelle ist insgesamt nur 110 cm) Man merkt er will runter und dann jammert er. Ich helfe ihm nicht immer. Ich weiß ja auch, er kann. Aber manchmal kommt es doch über mich, dann wird er halt gehoben.

Ich bin mir halt einfach unsicher. Er geht problemlos über den Küchenmülleimer auf die Fensterbank und von dort aus auf die Arbeitsplatte zu steigen und mir in den Kochtopf zu schauen.

Dann gibt es Situationen da donnert er im absolut gemütlichen Schritttempo gegen Tv-Schränke, Komoden, ja sogar Türen. Wo ich mir dann so denke: Das sind Dinge, die werden nie verändert und während der "verrückten fünf Minuten" kriegt er da besser die Kurve als im Schlurfschritt.

Selbstgebauten Catwalk habe ich, den nutzt er auch auch in Maßen. Sogar die kleine Hängebrücke wird da mittlerweile selbstbewusst genutzt. War am Anfang echt gar nicht möglich.

Ist er also manchmal wirklich gehandycapt oder schlicht "dusselig unterwegs"?

-------------------------------------------------------------------------------

Was Holz oder Pappe als Inhalt der Säulen angeht: Ich bin ja der Meinung, dass ersteres eher was für das Dosi-Auge ist. Mir ist es egal und es ist halt aus meiner Sicht so: Coco reißt das Sisal von Holzhülsen genauso runter wie von Papphülsen.

Momentan habe ich einen Drei-Säuler mit Papphülsen. Das Sisal ist absolut durch. Mein Gedanke war: Wenn sie ihre Kratzerei auf mehr Säulen verteilt, dann hält es insgesamt länger.

Unbegrenzt Stellfläche habe ich bei 60 qm leider auch nicht. Der aktuelle Baum steht am Fenster mit Zugang zum Katzenbalkon. Flur kommt als Stellfäche nicht in Frage, da fehlt echt der Platz. Schlafzimmer wird eng, aber ginge. Nur halte ich da ja so gut wie nie auf. Und wenn sie dort bei mir chillen wollen, dann nutzt Coco entweder den Kleiderschrank oder es lümmeln beide auf dem Bett.

Eine Kratzbaum-Kratzsäulen-Kombi kommt daher rein platztechnisch nicht in Frage. Dafür vielleicht die Kombination aus Handycat-Baum und einer ca. 1,20m Kratztonne. Da hätte Coco dann zusätzlich schöne durchgängige Kratzfläche von außen.

Den Catwalk ausbauen kommt gedanklich immer mal wieder auf. Wohnzimmer ist das nur leider nicht mehr möglich. Da wäre noch eine Wand frei: Die ist aber nicht stabil genug für Bretter und zudem steht da die ganze Technik drunter. Wenn da von oben jemand reinspringt (Coco fliegt hier teils durch die Bude und Casper ist bereits ein Mal abgestürzt, Landung zum Glück weich), dann habe ich Angst um meinen TV. Es ist aber angedacht, einen Catwalk über das Kopfende des Bettes im Schlafzimmer zu bauen.
-------------------------------------------------------------------------------

Letztlich ist das alles schwierig, aber ich versuche mein Bestes, um beiden gerecht zu werden.
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2015
Beiträge
682
Ich habe mich jetzt doch für eine Kombination entschieden.

Einerseits wird dieser Baum hier einziehen: https://www.amazon.de/Kratzbaum-Kat...&sr=8-2-fkmr0&keywords=cat+palace+elite+cream

Gesamthöhe 2,05m. Da haben sie dann was zum kraxeln und können alles von weit oben beobachten.

Dazu kommt dann noch die große Natural Paradise Tonne mit 113 cm http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/kratztonne/natural_paradise_kratztonne/569673

So kann sich jeder etwas passendes suchen, insbesondere Coco wird sich wohl mit Hingabe ihrem Stretching widmen. Mir war ja für sie eine möglichst durchgängige Fläche wichtig. Die hat sie dann bei der Kratztonne.

Durch Gutscheine konnte ich auch nochmal so um die 20,- sparen.
 
Katertreff

Katertreff

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
241
Ort
Ostfriesland
für uns kommen nur noch Kratzbäume in Frage wo die Auflagen auch waschbar sind. Das hat mehrerer Gründe, einmal wenn sie mal drauf Kotzeln, zweitens, wenn sie sich mal den Popo abwischen und drittens, wenn man sich mal Flöhe aufgesackt hat.
Sie sind nicht teuer haben wesentlich Katzenfreundlicher.
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2015
Beiträge
682
  • #10
Kötzen auf den Baum oder Popo wischen gibt es hier zum Glück eher nicht. Einmal wurde mir auf die Bodenplatte gekotzt, aber das ging duch schnelles wischen gut weg.

Klar waschbar ist schöner und angenehmer für den Menschen, aber "Katzenfreundlicher" wie du sagst finde ich die jetzt nicht. Den Katzen ist's meiner Meinung nach egal.

Giardien, Flöhe etc. sind nochmal spezielle Fälle, das sehe ich ein. Das wird aber bei zwei Wohnungstigern in der Stadt zu 99% nicht vorkommen.

Mit dem Polsteraufsatz vom Staubsauger lässt sich ein nicht waschbarer Baum auch prima reinigen.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben