Kranker Maxi :(

  • Themenstarter Nemmowen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nemmowen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
4
Hallo,
auch wenn ich noch ganz Neu hier bin, hoffe ich dennoch, das ich mein
Problem hier posten kann, darf what ever..

Es geht um folgendes:
Seit 2 Tagen leidet mein Maxi unter Verstopfung und da es meine erste Katze ist und ich nicht weiss welche Hausmittel da helfen, bin ich zum TA gegangen. Erst fragte er mich ob mein Katerchen vllt was falsches gefressen hat, das konnte ich aber nicht bestätigen.Er meinte zu mir, das ich ein wenig warten soll, da es sich vllt von selber reguliert. o_O..
Ich fragte ihn ob das sein ernst sei und er bejahte das und meinte dann, wer denn hier der TA ist -.- Unfreundlicher Geselle..
Nun ja...
Als ich dann gestern von der Arbeit heim kam, waren zwar einige harte Kothäufen im Klo aber sein Po sah auch dementsprechend aus. Auch sein Nassfutter hat er im Flur als Kotzhäufchen hinterlassen.
Auf seinen Po kann er sich garnicht mehr setzten, da er ihm super weh tut.
Kotzen kann er nur noch Galle...denk ich o_O.....
Halt geblich und mit Blässchen..
Sein Bauch ist ganz fest und wenn ich drüber streichel, dann knurrt er mich an und versteckt sich.
trotzdem habe ich mir den Kater geschnappt und wieder zum TA und er weiss leider selber nicht was das ist..Ich wollt gleich zu einem andrem TA -.-

Wisst ihr,worauf ich mich evtl einstellen muss?
Ich mach mir solche Sorgen...

*lg Nemmowen
 
Werbung:
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
Gut, dass Du noch zu einem anderen TA gehst. Das solltest Du auch tatsächlich sofort tun!

Nach dem, was Du schreibst, würde ich auf Verstopfung tippen und die ist bei Katzen ganz und gar nicht harmlos!

Ich drücke die Daumen, dass es Maxi schnell wieder besser geht! Und berichte doch bitte, was der TA-Besuch gebracht hat.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Wenn der Kot bereits so hart ist und es ihn so schmerzt, wird wahrscheinlich ein Ausmassieren nicht mehr möglich sein oder höchstens in Narkose. Wenn das nicht geht, wird es der TA wohl mit einem Klistier (Einlauf) versuchen. Die schlimmste Variante wäre, dass man den Darm öffnen müsste, um den Kot auszuräumen. Aber ich denke, so schlimm wird es noch nicht sein.

Bitte beobachte in Zukunft den Kot Deines Süssen genau und wenn du den Eindruck hast, dass er immer etwas zu hart ist, kannst du dem Futter etwas Oel beimischen. Meine mögen z.B. Rapsöl sehr gerne. Du kannst auch Joghurt oder Hüttenkäse dazugeben oder Ballaststoffe wie Flohsamenschalen.

Was fütterst du denn überhaupt?
 
N

Nemmowen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
4
Morgends füttere ich ihm Nassfutter...
Ne Halbe Dose....weil er sich sonst alles reinstopft und dann wieder auskotzt -.-
Trockenfutter...da füll ich ihm immer nen Napf voll, sodass er essen kann wie er mag und beim Wasser ist es das gleiche...soviel wie er möchte.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Ich möchte Dir ganz stark ans Herz legen, ihn nur noch mit hochwertigen Nassfutter zu füttern. Er scheint offenbar zuwenig zu trinken und bei vorwiegender Fütterung mit Trockenfutter ist das verheerend. Abgesehen davon, dass TroFu sowieso absolut ungeeignet ist für Katzen. Sieh dich doch mal in den Ernährungsforen um. Da wirst du einiges zu dem Thema finden.

Katzen ziehen die für sie nötige Flüssigkeit in erster Linie aus ihrem Futter. Bei TroFu mit einem Feuchtigkeitsanteil von ca. 10% ist das unmöglich. Aber eine Katze trinkt im Normalfall auch nicht genug, um die fehlende Flüssigkeit auszugleichen. Nassfutter hat einen Feuchtigkeitsanteil von 80-90%. Bei 300g Nassfutter nimmt eine Katze also ca. 255g Feuchtigkeit zu sich und der (Trocken-)Futteranteil beträgt 45g. Bei 50gTrockenfutter nimmt sie 5g Feuchtigkeit auf und müsste also noch 250g (=2,5 dl) Wasser trinken, um gleichviel Flüssigkeit zu sich zu nehmen wie bei 300g Nassfutter. Das macht keine Katze.

Die Folge ist permanente Austrocknung und sehr trockener Stuhl, der dann zu üblen Verstopfungen führen kann. Von den Auswirkungen auf die Nieren will ich noch gar nicht sprechen.
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
Warst Du denn nun mit ihm beim Arzt? Und geht es ihm jetzt besser? Was hat der TA gemacht?

Trockenfutter solltest Du komplett vom Speiseplan streichen, das ist absolut ungesund für Katzen, höchstens mal als Leckerli:

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

Ich stimme Hannibal zu, wenn Du beobachtest, dass er immer so harten Kot hat, dann muss mehr Fett ins Futter. Entweder über die Zugabe von Öl oder aber in Form von einem kleinen Flöckchen Butter pro Tag.

Wenn Du zukünftig nur noch Nassfutter gibst, sollte sich das wahrscheinlich bald erledigt haben.
 
N

Nemmowen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
4
Also ich war mit ihm beim Doc...
Der meinte das ich Leinensamen ins Nassfutter mischen soll.
Zudem soll ich Trockenfutter meiden...
Wasser soll ich ihm mit einer Pipette geben, wenn er nicht von alleine trinkt und morgen nochmal wiederkommen...

o_O Ist das normal?
Iwie bin ich echt beunruhigt
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
Ich würde ehrlich gesagt keine Leinsamen geben. Das mag beim Menschen wirken, bei der Katze kann es aber auch das Gegenteil bewirken.

Als "Sofortmaßnahme" würde ich Lactulose geben (bekommt man in der Apotheke), einen Schlecks Sahne oder einen TL Butter, die sind alle abführend.

Leider kenne ich mich mit Verstopfungen nicht soooo gut aus, hatte das damals bei unserem Kater und habe Lactulose gegeben, das hat gut gewirkt. Seitdem bekommt er täglich einen Schlecks Kaffeesahne und hat keine Probleme mehr mit zu festem Kot.

Ich denke, Du wärst im Gesundheitsbereich mit Deiner Frage besser aufgehoben, hier wirst Du wahrscheinlich leicht übersehen. Mach' doch dort noch mal einen Thread auf und frage gezielt, was Du gegen Verstopfung machen kannst und gib auch an, was Dein TA Dir empfohlen hat.
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
Habe gerade Quatsch geschrieben, sorry. Ich würde den neuen Faden unter "Verdauung" aufmachen, wir sind hier ja schon im Gesundheitsbereich :oops:
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #10
Also ich war mit ihm beim Doc...
Der meinte das ich Leinensamen ins Nassfutter mischen soll.
Zudem soll ich Trockenfutter meiden...
Wasser soll ich ihm mit einer Pipette geben, wenn er nicht von alleine trinkt und morgen nochmal wiederkommen...

o_O Ist das normal?
Iwie bin ich echt beunruhigt
Soweit scheint er ja mit uns konform zu gehen.

Hat er ihn abgetastet und geschaut, wie weit die Verstopfung geht? Wenn er bereits Futter erbricht, dann ist der Darm ziemlich voll und man sollte die Entleerung eigentlich aktiv unterstützen. Gib ihm heute mal einen guten Schutz Oel oder Butter, um den Darm zu schmieren. Wenn der Darm schon ein gutes Stück verstopft ist, dann nützt Leinsamen jetzt nichts mehr. Das ist eine gute Massnahme für die Zukunft, aber für die aktuelle Situation ist das keine Hilfe. Wenn er trotz Oel/Butter bis heute abend nicht koten kann, dann würde ich spätestens morgen nochmal zum TA und ein Klistier verlangen.

Warst Du denn jetzt bei einem andern TA oder wieder beim gleichen?
 
N

Nemmowen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
4
  • #11
Nachdem mir das mit den leinensamen sehr seltsam vorkam, habe ich einen Freund auf der Arbeit angerufen und gemeint, er muss hinterher sofort zu mir kommen..da ich selber kein Auto habe aber nach Rostock in die Tierklinik will.
Denn obwohl ich bei einem andren TA war, gings meinem Stubentiger eben nicht besser. Sondern das gegenteilige...Auf den Weg....zur Tierklinik ist er dann verstorben ..
 
Werbung:
Pointy

Pointy

Forenprofi
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
11.186
Alter
45
Ort
Düsseldorf
  • #12
Oh nein wie furchtbar!!!
Tut mir sehr leid
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #13
Oh nein, das darf doch nicht wahr sein.
Das tut mir so leid.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben