Krankenversicherung - ja, nein, welche in Österreich?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Chaos Menschin

Chaos Menschin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2020
Beiträge
297
Ich überlege schon länger, ob ich mir eine Krankenversicherung für die Damen zulegen soll. TA-Kosten können ja schnell ziemlich teuer werden. Hier im Forum wird ja öfter zu einer KV geraten, aber in einem anderen Forum hat eine TA-Mitarbeiterin gemeint, sie raten davon ab, weil kompliziert ohne Ende und lange nicht alles gedeckt ist. Und wenn man dann nie was braucht, ist das Geld trotzdem futsch.
Nun hab ich hier zwei junge, gesunde Katzen sitzen. Aber das wird wohl nicht immer so bleiben und ich hab im Sommer schon erlebt, dass das ganz schön schnell ins Geld geht. War mit Mina einmal bei der TÄ, hab ein Pulver für die Verdauung und eine Salbe für den Hintern bekommen und hab dann noch eine Kotprobe machen lassen und im Handumdrehen war ich ca. 200€ los, ohne dass großartig was gemacht wurde. Nun stellt sich mir halt die Frage, ob sich so eine Versicherung lohnen würde.
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht mit euren Versicherungen? Zahlen die problemlos? Muss man da zu einem bestimmten TA/das vorher genehmigen lassen?

Und welche Versicherung ist überhaupt empfehlenswert? Ich wohn in Wien, also muss eine österreichische Firma her. Ich hab auch keine Haushaltsversicherung oder so, würd es sich lohnen, evtl. gleich mehrere Polizzen bei einer Firma abzuschließen? Sorry, bin beim Thema Versicherung total planlos... 😅
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.064
Ort
An der Ostsee
Huhu,

also ich bin bisher sehr froh eine zu haben. Kompliziert war bisher gar nichts, im Gegenteil, es war bisher alles super einfach und schnell. Kaum Rechnung eingereicht, sofort Geld zurück oder gar sofort über die TKV regeln lassen, sodass diese direkt den TA bezahlt haben bei ner etwas teureren OP.
Bei meinen zweien musste ich auch nix genehmigen lassen oder so. Ging super fix, einmal online, einmal telefonisch. Ich weiß nicht ob es die selben Versicherungen auch in Österreich gibt, falls ja rate ich zu agila bei sehr jungen Tieren, bei Tieren älter als fünf zur Allianz.

lg
 
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2016
Beiträge
3.605
Ort
Wien-Erdberg
Ich habe mich aktuell nicht informiert, wollte aber auch schon früher eine Krankenversicherung für meine Tiere abschließen. Nach meinen damaligen Infos rentiert sich das in Österreich nicht, in Deutschland läufts wohl anders.
 
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2016
Beiträge
3.605
Ort
Wien-Erdberg
Und welche Versicherung ist überhaupt empfehlenswert? Ich wohn in Wien, also muss eine österreichische Firma her. Ich hab auch keine Haushaltsversicherung oder so, würd es sich lohnen, evtl. gleich mehrere Polizzen bei einer Firma abzuschließen? Sorry, bin beim Thema Versicherung total planlos... 😅

Es gibt den Begriff "Wohlverhalten gegenüber der Versicherung", was in erster Linie bedeutet, dass man all seine Versicherungen bei einer Anstalt laufen hat, und von da bin ich mit meiner Versicherung, die mich seit 32 Jahren betreut (und nicht die billigste ist) zufrieden. Eine Versicherung für Tiere bieten sie nicht an. Ich habe gestern noch bei Durchblicker für mich nachgesehen, da kam raus, dass es für mich/meine Katzen gar kein Angebot gäbe, dabei haben wir hier keine besonderen gesundheitlichen Probleme. Dazu kommt, dass ich einen wunderbaren Tierarzt habe, der es sich - nun, sagen wir, sozial etwas einteilt.
 
16 Pfoten

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
4.096
Ort
Wien, Österreich
Chaos Menschin, sind deine Katzen Freigänger oder Wohnungskatzen?
 
16 Pfoten

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
4.096
Ort
Wien, Österreich
Also wie bei uns.

Bei Wohnungskatzen ist tatsächlich eine Krankenversicherung vordringlicher als eine Unfallversicherung, wobei auch schon eine meiner verstorbenen Katzen in der Wohnung einen Unfall hatte und die Operationen extrem teuer waren.

Hier in Österreich gibt's ja eh nicht allzu viel Auswahl und für mich blieb nur 1 einzige Versicherung übrig.
 
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2016
Beiträge
3.605
Ort
Wien-Erdberg
Soviel ich weiss, ist es kein Hindernis, wenn man sonstwo in der EU eine Versicherung abschließt, ausgenommen sind Personenversicherungen, weil dann im eigenen Land keine Steuerermäßigung in Anspruch genommen werden kann.
 
16 Pfoten

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
4.096
Ort
Wien, Österreich
  • #11
Soviel ich weiss, ist es kein Hindernis, wenn man sonstwo in der EU eine Versicherung abschließt, ausgenommen sind Personenversicherungen, weil dann im eigenen Land keine Steuerermäßigung in Anspruch genommen werden kann.

Echt, das geht? 😱

Ich dachte, ich kann nur eine Versicherung in Anspruch nehmen, die österreichweit agiert?
 
Werbung:
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2016
Beiträge
3.605
Ort
Wien-Erdberg
  • #12
Ich kenne die Möglichkeit vor allem bei KFZ-Versicherungen; im Einzelfall würde ich jedenfalls bei der ins Auge gefassten Haustierversicherung nachfragen. Mir ist der österreichische Markt für so eine Versicherung auch zu dünn und zu teuer, allerdings habe ich das Tierarztproblem auch ohne Versicherung gut im Griff (siehe oben).
 
16 Pfoten

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
4.096
Ort
Wien, Österreich
  • #13
Mir geht's weniger um die Kosten für die gängigen Untersuchungen, Impfungen usw., also nicht um Standardfälle.

Sondern um die wirklich teuren Angelegenheiten wie 2 Wochen stationärer Aufenthalt in der Tierklinik, Spezialuntersuchungen, aufwändige Zahnsanierungen u. dgl.
 
carlamaria

carlamaria

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2017
Beiträge
96
  • #14
Mir geht's weniger um die Kosten für die gängigen Untersuchungen, Impfungen usw., also nicht um Standardfälle.

Sondern um die wirklich teuren Angelegenheiten wie 2 Wochen stationärer Aufenthalt in der Tierklinik, Spezialuntersuchungen, aufwändige Zahnsanierungen u. dgl.

Genau für diese Fälle würden mich Eure Erfahrungen/Empfehlungen auch interessieren.
Ich habe beim Hund mit der Uelzener relativ schlechte Erfahrungen gemacht.

Bei jeder Op Rechnung wurde gekürzt, vorher tausend Nachfragen.
Im Endeffekt wurde keine OP komplett bezahlt.
 
16 Pfoten

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
4.096
Ort
Wien, Österreich
  • #15
Genau für diese Fälle würden mich Eure Erfahrungen/Empfehlungen auch interessieren.
Ich habe beim Hund mit der Uelzener relativ schlechte Erfahrungen gemacht.

Bei jeder Op Rechnung wurde gekürzt, vorher tausend Nachfragen.
Im Endeffekt wurde keine OP komplett bezahlt.

Die Uelzener kannte ich gar nicht.

Hab jetzt auf ihrer Webseite ein bissl nachgelesen und fand das Angebot grundsätzlich sehr interessant. Sie würden sogar ältere Katzen aufnehmen, was ja geradezu sensationell ist.

Aber mit deinen Worten im Hinterkopf werde ich dann doch wohl Abstand nehmen.

Was wurde gekürzt? Und was haben sie dann letztendlich überhaupt bezahlt?

Welche Fragestellungen gab es da jeweils? Was wollen die denn wissen? Füllt nicht eh der jeweilige Tierarzt den Fragebogen zur Operation aus? Das könnte ich als Laie ja gar nicht alles beantworten, nehm ich an?

Sind eigentlich alle Versicherungen so?
 
carlamaria

carlamaria

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2017
Beiträge
96
  • #16
Die Uelzener kannte ich gar nicht.

Hab jetzt auf ihrer Webseite ein bissl nachgelesen und fand das Angebot grundsätzlich sehr interessant. Sie würden sogar ältere Katzen aufnehmen, was ja geradezu sensationell ist.

Aber mit deinen Worten im Hinterkopf werde ich dann doch wohl Abstand nehmen.

Was wurde gekürzt? Und was haben sie dann letztendlich überhaupt bezahlt?

Welche Fragestellungen gab es da jeweils? Was wollen die denn wissen? Füllt nicht eh der jeweilige Tierarzt den Fragebogen zur Operation aus? Das könnte ich als Laie ja gar nicht alles beantworten, nehm ich an?

Sind eigentlich alle Versicherungen so?

Zu deinen Fragen:
Unser Hund ( Englisch Setter) würde mit 7 Jahren versichert und war zu dem Zeitpunkt kerngesund.
Im Laufe der Zeit stellten sich bei ihm immer wieder gutartige Fettgeschwulste ein,.die so groß würden,.dass sie operiert werden mussten.
Verteilt auf 5 Jahre 4 OP s.
Davon hat die Versicherung nicht eine übernommen, mit der Begründung das sei nur kosmetisch.
Auch ein Gutachten unseres Tierarztes mit der Begründung für die medizinische Notwendigkeit hat nichts gebracht.
Abgelehnt !
Im Sommer hat sich bei dem armen Kerl.ein gutartiger Hodentumor gebildet, er ist mittlerweile 14 Jahre alt.
Hoden musste entfernt werden.
Ebenfalls abgelehnt. Angeblich Kastration.
Ja klar, aber aus medizinischen Gründen.
Auch hier wurde unser Einspruch abgelehnt.
Ich habe gekündigt.
Das Geld hätte ich besser einfach zur Seite legen sollen.
 
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2016
Beiträge
3.605
Ort
Wien-Erdberg
  • #17
Das ist genau das, wovor ich mich bei einer Tierversicherung fürchte. In so einem Fall bin ja ich die Versicherung für eine solche Versicherungsgesellschaft, und es ist sicher besser, nach Möglichkeit immer wieder einen Betrag für den Fall der Fälle zurückzulegen. Ich hatte zwar schon einige aufwändige Behandlungen bei meinen Tieren, aber ich konnte das immer finanziell schaffen, wenn es auch diesbezüglich in meinen Finanzen ordentlich gekracht hat. Wenn eine Versicherung ihre Kunden so wie beschrieben behandelt, komme ich damit auch nicht besser durch wie ohne Versicherung.
 
racoon20

racoon20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
519
Ort
Österreich
  • #18
Ich habe jetzt schon sehr oft gehört, dass bereits nach dem ersten teuren Schadensfall die Versicherung wegen "Untragbarkeit" einseitig gekündigt wurde. Doof, wenn man bereits jahrelang eingezahlt hat, sich darauf verlässt und für die Fellchen dann nichts weiter zurück gelegt hat.

Meine Buben haben bereits ein eigenes Konto und mein TA würde notfalls auch Ratenzahlung akzeptieren. Das ist mir Versicherung genug.

Österreichische Versicherungen hinken da wohl noch etwas nach. Bei ausländischen Versicherungen ist die Gerichtsbarkeit auch im Ausland. Das könnte bei Streitfragen stressig werden.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben