kranken Freigänger einsperren

M

Maunzel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
16
Hallo Liebe Katzenfreunde,
hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen.
Vor 2 Wochen haben wir von Tasso eine zurückgelassenen Katze überschrieben bekommen.Die Besitzer sind unbekannt verzogen.
Die Katze ist uns aufgefallen, weil sie immer schüchtern aber hungrig um die Häuser zog.
Nur ist sie nicht nur uns aufgefallen und wurde von immer mehr Leuten ( uns nicht bekannt wie viele und wer) gefüttert ( sieht man der Katze auch an)und reingelassen.
Seit wir sie "offiziell" haben, sahen wird sie häufig nur nachts. Tagsüber stromert sie draussen rum, wird aber auch gefüttert, da sie sehr wechselnden Hunger bei uns hat.
Schon bei der Entwurmungskur machte uns dies einen Strich durch die Rechnung:
- die Katze frass 2 Tage bei uns nicht.
Nun zum Problem:
Die Katze hat seit gestern einen heftigen Blaseninfekt.
Wir waren beim Tierarzt und haben ein Antibiotika für 8 Tage morgens und abends mitbekommen.
Ebenso Schmerzmittel für 1mal täglich. Wegen dem Ultraschall rasierten sie ihr unteres Bäuchlein..... draussen schneits.
Am vernünftigstens wäre es sie erstmal in der Wohnung zu lassen.
Da sie das aber nicht gewohnt ist, protestiert sie lautstark und es bricht uns das Herz.
Aber wenn sie nicht regelmässig zu uns zurückkommt können wir sie nicht mit Medikamenten versorgen.
Was sollen wir nur tun?

Danke!
:reallysad:
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.207
Vor 2 Wochen haben wir von Tasso eine zurückgelassenen Katze überschrieben bekommen.Die Besitzer sind unbekannt verzogen.
Oh - sowas geht? Und die Besitzer sind ins Ausland gezogen oder wurde beim Einwohnermeldeamt garnicht nach der neuen Adresse gefragt?

Am vernünftigstens wäre es sie erstmal in der Wohnung zu lassen.
Da sie das aber nicht gewohnt ist, protestiert sie lautstark und es bricht uns das Herz.
Aber wenn sie nicht regelmässig zu uns zurückkommt können wir sie nicht mit Medikamenten versorgen.
Was sollen wir nur tun?
Das mit dem Einsperren-Müssen ist natürlich nicht schön, muss aber manchmal einfach sein. Ich würd's versuchen, klar ist das schwierig da hart zu bleiben, aber wenn sie Medikamente braucht und nicht zuverlässig täglich mehrmals zu Euch kommt geht's halt nicht anders.

Aktuell weiss sie ja vermutlich noch garnicht dass sie jetzt zu Euch gehört, richtig? Eingewöhnungszeit gab's ja auch keine...
 
wilumi

wilumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. September 2013
Beiträge
847
Ort
Stuttgart
Vielleicht koenntet ihr Convenia spritzen lassen. Das ist ein Langzeitantibiotikum, das bis zu 14 Tage wirkt. Es hilft aber nicht gegen alle Erreger bei Blasenentzündung. Das muss der TA entscheiden.

Ansonsten würde ich sie einsperren. Da muss sie und ihr halt durch. Erfahrungsgemäß finden sie sich nach einer Weile damit ab, eingesperrt zu sein. Viel Glück.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.267
Ganz klar,laßt sie drinnen.

Schon wegen dem kahlrasierten Bauch sollte sie die nähsten Wochen drinnenbleiben.
Ihr fehlt ja da auch der Wärmeschutz.
Sie würde dadurch zu sehr auskühlen.Dann ist warscheinlich eine Blasenentzündung das geringste Problem.

Und sie wird auch ganz einfach frieren.

Da müßt ihr jetzt halt einfach durch.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Ich würde sie wohl auch einsperren - und ich weiß wirklich, was das für eine Freigängerin bedeutet. Als wir unsere Fee mal ein paar Tage einsperren mussten, war ich schon fast froh, wenn ich das Haus verlassen konnte. :oops:

So oder so, würde ich aber auch Zettel in der Nachbarschaft verteilen, dass es nun eure Katze ist und dass sie regelmäßig Medikamente nehmen muss. Und dass du deshalb alle bittest, sie nicht zu füttern.
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Ich würde sie auch erstmal drin lassen bis der TA das ok gibt.

Hab hier das gleiche Problem, letzte Nacht in der Tierklinik gewesen weil SamSam Fieber hatte. Heute morgen ist er schon deutlich fitter aber noch schwächlich und muss natürlich drin bleiben, sieht er natürlich ganz anders.. :rolleyes:

Denke ich werde auch zusehen dass ICH hier nachher mal rauskomme, auch wenn das Haus danach wahrscheinlich in Trümmern liegt...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
Vielleicht hilft der Feliway Raumverdampfer der Katze etwas, um sich zu beruhigen...
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.207
Heute morgen ist er schon deutlich fitter aber noch schwächlich und muss natürlich drin bleiben, sieht er natürlich ganz anders.. :rolleyes:
Und dabei hast Du's und viele anderen noch deutlich leichter, weil unsere Freigänger ja schon länger bei uns sind und vor allem:
Unsere Katzen sind ja EINGEWÖHNT - das ist hier eben nicht der Fall.
Die Katze wurde vor 2 Wochen (!) "überschrieben" (wie das gehen soll bzw. ob das überhaupt geht frag ich mich ja immernoch - leider hab ich aber keine Antwort bekommen) und hat bisher keinerlei Eingewöhnungszeit oder was ähnliches erlebt, da dürfte entsprechend auch noch nicht viel Bezug zum neuen Zuhause vorhanden sein.

Nehmt's mir nicht übel dass ich das nochmal hinterfrage:
Wurde beim Einwohnermeldeamt nach der neuen Adresse der Besitzer gefragt?
Ich kann einfach nicht glauben dass TASSO da so einfach ein Tier "verschenkt", noch nicht mal dass TASSO das darf.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.922
Ort
35305 Grünberg
Einsperren und drin lassen bei dem Wetter. Hilft euch auch, die Eingewöhnung an euch zu erleichtern.

Wenn das Tier absichtlich zurück gelassen wurde, dann ist eine Übernahme und Umschreiben unproblematisch.
 
FrauK

FrauK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2013
Beiträge
911
  • #10
Eine detaillierte Antwort in Bezug auf die Überschreibung würde mich auch interessieren.

Wenn das Langzeit AB nicht geht würd ich sie drin lassen. Wichtig wäre, dass ihr sie viel beschäftigt. Schmusen, Spielen und Beschäftigung anbieten. Ein Karton zum Beispiel mit zerknülltem Zeitungspapier und Leckerlis drin.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Wenn man den Nachnamen des Vorbesitzers und die Chipnummer bzw. Tasso-Nummer hat, kann man bei Tasso ohne Probleme ein Tier ummelden.
Das Einverständnis des Vorbesitzers braucht es dafür nicht.
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.207
  • #12
Wenn das Tier absichtlich zurück gelassen wurde, dann ist eine Übernahme und Umschreiben unproblematisch.
Wenn die Besitzer angeblich "unbekannt verzogen" sind, weiss man aber doch garnicht ob sie absichtlich zurückgelassen wurde?
Nehmt's mir nicht übel dass ich da so nachfrage, aber meine größte Angst ist halt auch immer dass irgendwelche Fremden sich unsere Katzen aneignen - die ja auch schüchtern aber hungrig um die Häuser ziehen...

"Unbekannt verzogen" lasse ich erst gelten wenn das Einwohnermeldeamt befragt wurde - eventuell nach einer gewissen Zeit ein zweites Mal.
Es gibt in Deutschland eine Meldepflicht, d.h. man muss sich innerhalb bestimmter Fristen auf dem Einwohnermeldeamt ummelden, wenn man umgezogen ist. In den meisten Bundesländern beträgt diese Frist gerade mal EINE EINZIGE WOCHE!!!

Macht TASSO das? Beim Einwohnermeldeamt nachfragen? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dort ist die Personaldecke doch sowieso leider schon hauchdünn...
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.207
  • #13
Wenn man den Nachnamen des Vorbesitzers und die Chipnummer bzw. Tasso-Nummer hat, kann man bei Tasso ohne Probleme ein Tier ummelden.
Boah - das ist ja krass.
Da könnte sich dann also jeder einfach so eine Freigänger-Katze krallen und auf sich ummelden ohne Probleme? Und das ist auch noch legal oder wie?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Ja, theoretisch. Man braucht nur Nachname und Chipnummer.
Wie legal das ist - keine Ahnung.

Als Eigentumsnachweis taugt die Registrierung alleine aber definitiv nicht (selbst wenn nicht umgemeldet wird: welcher Tierarzt liest schon den Chip aus und checkt dann bei Tasso die Registrierung?), da braucht es schon einen Schutz-/Kaufvertrag oder irgendetwas in der Art.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.207
  • #15
Als Eigentumsnachweis taugt die Registrierung alleine aber definitiv nicht [...] da braucht es schon einen Schutz-/Kaufvertrag oder irgendetwas in der Art.
Örgs - dann haben wir auch ein Problem, wir haben auch keinen entsprechenden Vertrag. Was ist mit den Impfpässen?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Ich bin kein Jurist, aber ich denke, das sollte zumindest helfen, genauso wie Fotos, Tierarztrechnungen etc. - Hauptsache, man kann belegen, dass man für das Tier schon länger sorgt.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.207
  • #17
Ich bin kein Jurist, aber ich denke, das sollte zumindest helfen, genauso wie Fotos, Tierarztrechnungen etc. - Hauptsache, man kann belegen, dass man für das Tier schon länger sorgt.
Ich werd vorsichtshalber mal schauen dass ich nachträglich noch einen Vertrag kriege, sollte kein Problem sein, auch wenn wir nicht "bezahlt" sondern gespendet haben.
Die Katzen wurden ja sogar von der Steuer abgesetzt - wenn DAS kein Beweis ist weiss ich auch nicht :)
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #18
Ich werd vorsichtshalber mal schauen dass ich nachträglich noch einen Vertrag kriege, sollte kein Problem sein, auch wenn wir nicht "bezahlt" sondern gespendet haben.
Die Katzen wurden ja sogar von der Steuer abgesetzt - wenn DAS kein Beweis ist weiss ich auch nicht :)

Wie setzt man denn Katzen von der Steuer ab?:eek:
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
  • #20
Hallo,
Das Ummelden bei Tasso geht ganz einfach.
Dafür braucht man nicht mal Tassos Zustimmung.
Name neu eintragen, Adresse und Chipnummer, fertig.
Ich hab ja 2 Tiere von privat, die gechipt waren.
Das ging ganz schnell und ich kriegte schon bald die neuen Tierdaten.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben