kranke Katzenmami nach Kaiserschnitt

tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #21
Ich will hier auch niemanden erziehen sondern lediglich ein Denkanstoß geben.
Wir sind hier schon ein paar Jahre und haben schon den ein oder anderen Denkanstoss genossen.:) Manche Leut gehören einfach nur wachgeschüttelt.
Ich persönlich raste selten aus, aber hier läuft mir echt die Galle über.
Auch wenn das Tier Hoffentlich wirklich in Dauer-Behandlung ist!....... hier fehlt jegliche Form von Empathie, von Wissen muß man da gar nicht sprechen.

Geh bitte dringend zum Tierarzt mit deiner Katze und lass nachsehen, was da los ist.
Sie schreibt, dass sie alle 2 Tage beim TA ist;)
Meiner Mama Mietze geht es schlecht, wir sind alle 2 Tage beim Tierarzt, weil sich ihre Wunde stark entzündet hat.
Entweder gehört der TA verhaftet oder ....:confused:

Lasst euch diese Zitate mal auf der Zunge zergehen
Das meine "arme" Katze schwanger geworden ist, war nicht geplant, aber ich habe das Beste draus gemacht und ich muss sagen, das ich es nicht bereue
Auch wenn sie es jetzt nicht schaffen sollte mit der Entzündung im Bauch (was ich natürlich nicht hoffe), so ist sie in der Schwangerschaft eine ganz andere Katze geworden als sie in den 1 1/2 Jahren vorher war. Sie schläft bei mir mit im Bett, lässt sich auf den Arm nehmen und ist einfach richtig lieb und zutraulich geworden,
Meiner Mama Mietze geht es schlecht, wir sind alle 2 Tage beim Tierarzt, weil sich ihre Wunde stark entzündet hat. Sie gibt aber (momentan) noch genug Milch, so das die Kleinen versorgt werden, und wir sie nicht zufüttern müssen.
Schön, dass sie jetzt noch keine Arbeit hat.....ich kann mir kaunm vorstellen, dass ein Züchter die Kitten nicht wenigstens zufüttert, wenn die Entzündung so stark ist.
Man glaubt es nicht, aber eine Entzündung tut höllisch weh, werst recht wenn da kleine Katzen saugen und treten....
 
Zuletzt bearbeitet:
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.093
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #22
Sie schreibt, dass sie alle 2 Tage beim TA ist;)

Entweder gehört der TA verhaftet oder ....:confused:

Lasst euch diese Zitate mal auf der Zunge zergehen
Okay, ich korrigiere mich: Geh zu einem anderen Tierarzt oder kümmere dich darum, dass der mal spurt. Entzündungen lassen sich heutzutage ja zum Glück meistens gut behandeln. Vielleicht wäre es auch eine Option, sie stationär in eine Tierklinik zu bringen, wo man sie eventuell auch mit Infusionen versorgen könnte, wenn es denn so kritisch ist. Die Babys müsstest du dann natürlich auch versorgen können.

Zu den Zitaten, das ist eben das, was ich meinte bezüglich dem Gefühl, sich rechtfertigen zu müssen. Dass die Argumente nicht ideal sind, das bestreite ich nicht... Aber ich denke, dass das ein Versuch ist, sich irgendwie zu erklären. Eben, sich zu rechtfertigen. Wenn man mir was vorwirft, gerate ich auch erstmal in diese Rechtfertigungshaltung. Deswegen denke ich, sind Ratschläge besser als Angriffe, dann denkt man selber mehr darüber nach, was man besser machen könnte. Wenn einem aber alle Fehler aufzeigt, dann gerät man wie unter Druck, zu zeigen, was man aber alles gut macht. Ich denke, bei manchen geht das auch, dass sie dann direkt "Hoppla" und sich gar nicht mehr trauen, was zu fragen und dann ist den Tieren ja noch weniger geholfen... Aber ich kann auch verstehen, wenn es dich wütend macht.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #23
Zu den Zitaten, das ist eben das, was ich meinte bezüglich dem Gefühl, sich rechtfertigen zu müssen. Dass die Argumente nicht ideal sind, das bestreite ich nicht... Aber ich denke, dass das ein Versuch ist, sich irgendwie zu erklären. Eben, sich zu rechtfertigen. Wenn man mir was vorwirft, gerate ich auch erstmal in diese Rechtfertigungshaltung. Deswegen denke ich, sind Ratschläge besser als Angriffe, dann denkt man selber mehr darüber nach, was man besser machen könnte. Wenn einem aber alle Fehler aufzeigt, dann gerät man wie unter Druck, zu zeigen, was man aber alles gut macht. Ich denke, bei manchen geht das auch, dass sie dann direkt "Hoppla" und sich gar nicht mehr trauen, was zu fragen und dann ist den Tieren ja noch weniger geholfen... Aber ich kann auch verstehen, wenn es dich wütend macht.
Ich verstehe deine Bemühungen die TE irgendwie menschlich darzustellen;)
Manchmal sind die Menschen aber einfach nur so wie sie sich darstellen:cool:
Wenn ich was im Leben gelernt habe dann zB das.
 
Werbung:
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.093
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #24
Ich verstehe deine Bemühungen die TE irgendwie menschlich darzustellen
Manchmal sind die Menschen aber einfach nur so wie sie sich darstellen
Wenn ich was im Leben gelernt habe dann zB das.
Dann denke ich, ist es ja ganz gut, wenn wir beide unseren Senf dazu geben, dann gleichen wir uns wieder aus :) Vielleicht liegt die Wahrheit ja dann irgendwo in der Mitte ;)

Ich hoffe auf jeden Fall, dass die Katze bald wieder auf die Beine kommt!
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #25
Ich hoffe auf jeden Fall, dass die Katze bald wieder auf die Beine kommt!
Da sind wir ja dann der gleichen Meinung;):D
 
I

icey

Forenprofi
Mitarbeiter
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
3.983
  • #26
Bitte bleibt beim Thema und verhaltet euch gegenüber den anderen Usern, wie ihr selbst behandelt werden möchtet.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.093
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #27
Danke icey :)

Zurück zur Katze. Gibt es da was Neues oder wie geht es deiner Katze?
 
O

OMalley2

Gast
  • #28
Tja, nu isse weg.... ob das nun für die Katze gut war oder nicht, hier mal wieder so einen Shitstorm zu entfesseln?

Dieser beratende Tierarzt ist übrigens auch ein Clown. Wenn man rechtzeitig kastriert, erspart man der Katze nämlich den Stress der Rolligkeit UND eine verfrühte, für sie gefährliche (und in Anbetracht der Katzen-Population überflüssige) Schwangerschaft. Muss dann also auch keine ungeborenen Kätzchen "ausräumen", wie die Tierhalterin hier befürchtet hatte. Dahingehend zu beraten, ist eigentlich Sache vom Tierarzt. Erinnert Euch, noch vor gar nicht langer Zeit und sogar kürzlich hier im Forum hatten einige Probleme, eine Frühkastra zu bekommen! Weil ihr TA meinte, das wäre nicht gut... !!!

(TA wechseln? Manche Leute wechseln nicht mal dann ihren Hausarzt, wenn der SIE systematisch umbringt.)
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12 Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #29
Die TE (Threaderstellerin ) war schon 3 Minuten nach ihren letzten verfassten Beitrag am 03.04.2018 weg.
Ob sie die nachfolgenden Beiträge dann überhaupt gelesen hat ,keine Ahnung.

Wenn ich die Katze bei einem TA behandeln lasse und sehe die Entzündung ist immer noch sehr stark und es gibt keine Besserung,fahre ich mit der Katze zu einer Tierklinik und lass sie auch wenn es sein muss ein paar Tage dort.

Dann muss ich mich in dem Fall auch mit der Handaufzucht beschäftigen oder wie man die Babys als Mensch eben füttert ,das die Kleinen versorgt sind.

Wenn die Entzündung da nach ihnen geht, kann das doch lebensgefährlich für die Mutterkatze werden und sein.:(

Und dann vergehen auch noch ein paar Tage und die TE reagiert nicht darauf und vertraut den TA der da auch nicht weiter wahrscheinlich handelt ,oder von selber sagt die Katze gehört in eine Tierklinik.
Da braucht man nur hoffen,das es der Katze inzwischen besser geht oder sie so schlau war ,mit ihr in eine Tierklinik zu fahren.Damit der Katze da hoffentlich endlich eine dementsprechende Behandlung zu kommen lässt ,falls es nicht schon zu spät dafür ist.:(

Akut wäre die Mutterkatze ordentlich behandeln zu lassen ,versuchen sie zu retten und alles andere wäre- jetzt zu den Zeitpunkt -Nebensache .(Wo ich schon so ähnlich schrieb).
 
Zuletzt bearbeitet:
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.093
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #30
So schade... Ich hoffe einfach Mal, dass der Katze geholfen wird. Das hier ist halt alles sehr traurig gelaufen und sämtliche Instanzen haben versagt. Die Leidtragende ist die Katze und auch die Verfasserin des Themas tut mir Leid, wenn sie dann merkt, dass sie sich zu spät informiert hat.

ich denke, wenn man einen guten Chef hat, dann ist das machbar, sich um die Kitten zu kümmern oder eben andere Ideen suchen, wenn es gar nicht geht, aber das ist ja auch kein Zustand, für keinen :(

Ach mensch, jetzt mache ich mir Sorgen um die Katze und vermutlich wird keiner sagen können, was da passiert. Aber damit muss ich jetzt wohl leben.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #31
Hallöchen
Ich bin auch neu hier und habe gerade eine Mami mit 4 Kitten zuhause. Warum und wieso könnt ihr bei Interesse ja gern in meinem Beitrag nachlesen. Aaaaber. Leute das hier soll doch ein Forum sein um den Tigern möglichst zu helfen mit vernünftigen Tipps und Ratschlägen. Und auch wenn die Threat Erstellerin nicht unbedingt mit Katzenwissen glänzt hilft es der Mutter und den kleinen wohl kaum wenn Sie so runter gemacht wird. Natürlich ist Kritik angebracht aber nicht immer handelt der Besitzer auch wirklich vorsätzlich. Wir wurden mit den Kitten jetzt auch aus heiterem Himmel gesegnet und es ist nichtmal unsere Katze (mittlerweile allerdings schon).
Ich geh davon aus das hier viele mit Erfahrung mitlesen und schreiben. Ja tretet einem auch mal in den Arsch wenn es sein muss aber vergesst nicht worum es doch eigentlich gehen sollte. Und da sind Tipps und Ratschläge nunmal vorrangig vor runter machen
das finde ich auch. Jeder muss selbst entscheiden, ob seine Katze Nachwuchs haben darf, vorausgesetzt er eignet sich entsprechendes Fachwissen an und informiert sich breitflächig. Der Halter ist verantwortlich für ein ganzes Katzenleben, die Katze kann selbst nicht entscheiden.
 
Werbung:
Linchen2

Linchen2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2018
Beiträge
297
  • #32
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.134
Ort
Düsseldorf
  • #33
das finde ich auch. Jeder muss selbst entscheiden, ob seine Katze Nachwuchs haben darf, vorausgesetzt er eignet sich entsprechendes Fachwissen an und informiert sich breitflächig. Der Halter ist verantwortlich für ein ganzes Katzenleben, die Katze kann selbst nicht entscheiden.
aha! Und wenn's schwierig wird, dann sollen's andere richten ...

Sie sind jetzt bei einer ganz lieben Pflegemama mit einer Perserkatze, die nur ein dreiwöchiges Junges hat und die Kleinen sofort angenommen und versorgt bis sie ca. 4 Wochen alt sind und anfangen selbstständig zu fressen. Ich hätte sie niemals versorgen weil ich selbst zu einer OP ins Krankenhaus muss, und eine Handaufzucht, die auch sehr kräftezehrend ist, somit auch nicht möglich gewesen wäre. Wir sind ein Mehrkatzenhaushalt.
Echt toll ... :dead:
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.874
Ort
Unterfranken
  • #34
vorausgesetzt er eignet sich entsprechendes Fachwissen an und informiert sich breitflächig. Der Halter ist verantwortlich für ein ganzes Katzenleben, die Katze kann selbst nicht entscheiden.
*hüstel*
Zu breitflächigem Wissen über Katzen gehört aber nicht nur, wie man beispielsweise eine Handaufzucht groß bekommt oder warum Tests auf Erbkrankheiten wichtig sind ;) sondern auch, ein Auge auf die gesamte Katzenpopulationen zu werfen.
Man kann viel über Katzen wissen, sie aber trotzdem beschissen halten...

Genau aus dem Grund sollte ein verantwortungsbewusster Katzenhalter kastrieren.
Und das muss man noch nicht mal selber machen! :wow: Es gibt da so Leute, die das für einen übernehmen. Aber die Kosten halt Geld und sind eher ne Neuerung, weswegen vielleicht noch nicht jeder von denen gehört hat :aetschbaetsch1:

Die Meinung finde ich gerade auch sehr zwiespältig, wenn ich an den anderen Thread denke. Nach so einer Erfahrung würde ich mich nicht nochmal an eine Katzendeckung und -geburt heran trauen.
Und auch wenn es mir für dich furchtbar leid tut, dass es dir wegen deiner toten Katzendame so schlecht geht - SIE hat eindeutig von allen den kürzesten gezogen und es wäre doch das mindeste, wenn sowas nicht nochmal passieren muss.
Das war jetzt echt nett geschrieben :yeah:
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.134
Ort
Düsseldorf
  • #35
Und das muss man noch nicht mal selber machen! :wow: Es gibt da so Leute, die das für einen übernehmen. Aber die Kosten halt Geld und sind eher ne Neuerung, weswegen vielleicht noch nicht jeder von denen gehört hat :aetschbaetsch1:

Dann kann man aber nicht immer mal wieder einen Wurf haben ...
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.874
Ort
Unterfranken
  • #36
Dann kann man aber nicht immer mal wieder einen Wurf haben ...
Man könnte immer mal wieder PS für trächtige TS-Katzen machen?

Über jemand, der schon so viele Würfe groß gekriegt hat, freuen die sich doch - mehr oder weniger...
 
Linchen2

Linchen2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2018
Beiträge
297
  • #37
Genau aus dem Grund sollte ein verantwortungsbewusster Katzenhalter kastrieren.
Da zitier ich mich doch einfach selber.

Natürlich meinte ich "kastrieren lassen" am besten bei einem Tierarzt.

Nicht das noch jemand auf die Idee kommt selber das Skalpell in die Hand zu nehmen :eek:
 
coinean

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
5.112
Ort
BaWü
  • #38
Man könnte immer mal wieder PS für trächtige TS-Katzen machen?

Über jemand, der schon so viele Würfe groß gekriegt hat, freuen die sich doch - mehr oder weniger...
Im Grunde genommen schon.
Allerdings werden zuverlässige, verantwortungsbewußte Leute gesucht und das sehe ich hier nicht gegeben.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.759
Ort
Vorarlberg
  • #39
Im Grunde genommen schon.
Allerdings werden zuverlässige, verantwortungsbewußte Leute gesucht und das sehe ich hier nicht gegeben.
Stimmt. Diese Person scheint schon sehr gerne die Verantwortung abzuschieben.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.874
Ort
Unterfranken
  • #40
Natürlich meinte ich "kastrieren lassen" am besten bei einem Tierarzt.
Sorry :D
Aber die Vorlage lag da so attraktiv und einsam in der Gegend. Da dachte ich, ich kümmer mich mal weng um sie :grin:

Im Grunde genommen schon.
Allerdings werden zuverlässige, verantwortungsbewußte Leute gesucht und das sehe ich hier nicht gegeben.
Deswegen das „mehr oder weniger“.
Man kann noch so viel Erfahrung haben und dennoch nichts wissen :mad:
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben