Kranke Katze aus Tierheim Kokzidien - Bitte um Hilfe

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

-eni-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
6
Hallo zusammen,

ich schreibe hier weil ich ziemlich verzweifelt bin.
Ich bin seit 3 Wochen Katzenmama von einer kleinen (4Monate) alten süßen kleinen Katze.
Die Katze hat von anfang an durchfall gehabt die im Tierheim haben gesagt das das vom Stress kommt
Aufjedenfall ging der Durchfall nicht weg also bin ich zum Tierarzt der hat ihr zwei Spritzen gegeben hat leider nichts geholfen.
Da ich die kleine ja zum Tierheim hatte bin ich zum Tierheim und hab nachgefragt die haben jetzt eine Stuhlprobe abgegeben und der Befund ist: Kokzidien!
Die Katze war bei mir nie draußen sprich sie muss die Kokzidien schon vorher gehabt haben!
Das Tierheim stellt sich jetzt auch quer und sagt dass sie nur die Kosten übernehmen wenn ich die Katze die nächste Zeit bei Ihnen lass damit sie sie behanlden können. Jetzt ist sie schon eine Woche weg und es bessert sich nichts ich bin verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll.
Ich bin echt verzweifelt und weiß mir grad nicht anderst zu helfen wie heulen.
Ich dachte ich tu der kleinen was gutes und hab sie vertrauensvoll vom Tierheim geholt und jetzt fühl ich mich ziemlich auf den Arm genommen.
Was sind eure ERfahrungen was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Die kleine tut mir so leid sie wurde in einer Kiste abgegeben und jetzt war sie bei mir und jetzt wieder im Tierheim und ich darf/kann sie nicht holen.
Bitte schreibt mir ich bin Katzenneulingsmama und brauche dringend euren Rat. Bin echt verzweifelt
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Lebt das Kitten alleine bei dir?
Es müsste ja ein zweites dasein, hat das auch was?

Ich würde das Tier jetzt von meinem TA behandeln lassen und es auf keinen Fall zurück ins TH geben.
Also so schlimm ist die Diagnose jetzt an sich nicht, etwaig wird eventuell ein Medikament verabreicht (ein Sulfonamid) und du musst etwas erhöhte Hygienemaßnahmen betreiben.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Bitte nur ein Thread zum Thema.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Das ist nun der dritte Thread zum Thema.
Bitte nur einen erstellen!
Das gibt ein Durcheinander.
 
E

-eni-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
6
sorry kann ich das wieder löschen
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.288
Hallo,

an deiner Stelle würde ich die Kleine schnellstens aus dem Tierheim abholen und daheim gesund pflegen. Ich kann mir vorstellen, dass es viel schwerer für sie ist im Tierheim gesund zu werden. Zum Einen wegen des erheblichen Stressaufkommens (erneuter Umgebungswechsel, viele andere Katzen) und zum Anderen ist es dort sicher schwerer die erforderliche Hygiene einzuhalten als bei dir zu Hause.

Soweit ich weiß wird die Kokzidiose mit einer flüssigen Lösung zum Eingeben (Baycox) oder mit Tabletten behandelt. Das Wichtigste ist strikte Hygiene, sprich tägliches Wechseln des Katzenstreus, tägliche Reinigung von Schlafplätzen und Freßnäpfen, um eine Reinfektion zu verhindern.
Nach abgeschlossener Therapie muss die angegriffene Darmflora wieder aufgebaut werden, mit leicht verdaulichem Diätfutter und speziellen Darmaufbaumitteln.
Das kann manchmal mehrere Wochen dauern, solange würde ich die Kleine nicht dort im Tierheim lassen. Notfalls würde ich die Kosten eben selbst übernehmen.

Eine Kokzidieninfektion ist zwar lästig und zeitaufwendig, aber gut zu behandeln. Das Wichtigste ist, dass die Katze zur Ruhe kommt und keinen Streß hat, umso schneller wird sie gesund werden. Und das dürfte im Tierheim schwierig werden.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.288
Ich habe dir im anderen Thread geantwortet.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Du kannst auf das Warndreieck klicken und darum bitten, dass alle Threads mit Ausnahme eines Threads in der Krankheitsrubrik gelöscht werden.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich fass es dir nochmal zusammen, auch wenn du es im Chat nicht hören wolltest:

- Kitten sind KEINE Einzelgänger, lass das Kitten lieber im TH, wenn du kein 2. holen willst
- KASTRATION (nicht Sterilisation) ist deutlich unter 6 Monaten möglich
- unter mindestens 12 Monaten KEIN Freigang
- mach dir über die Kosten zweier Tiere Gedanken, wenn dir das hier eigentlich alles schon zu viel ist

-Kokzidien sind kein Weltuntergang und mit guten Hygienemaßnahmen und medikamentöser Behandlung (optional, muss der TA entscheiden) gut zu bekämpfen
 
H

Helaku

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
820
  • #10
Habe grad mal versucht, Beiträge aus vier erstellten Themen zusammen zu führen und den Rest zu löschen. Hoffe, dass dabei nichts hinten rüber gefallen ist.

@ Eni, bitte zu jedem Problem nur EIN Thema. Die User antworten in unterschiedlichen Themenbereichen und die Antworten werden absolut unübersichtlich, wenn in jedem Unterforum die gleiche Frage gestellt wird.

Ich hab das jetzt mal hier zusammen gefasst; bitte konzentriere Dich jetzt auf diesen Thread, auch, wenn Du absolut hilflos bist. So verstreut bringen Dir Antworten auch nichts.
 
A

anker

Benutzer
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
51
  • #11
Hier stimmt tatsächlich mit einigen etwas nicht!!! Es wird nach Rat gesucht zu einer erkrankten Katze und das Erste was es zu lesen gibt....man hält kein Kitten allein!!! Habt ihr euch alle selbst konditioniert?? Is ja krank!!!:reallysad:

Zum Thema: Ich würde die Kleine aus dem Tierheim holen und mich um ihre Genesung selber kümmern. Allerdings würde ich mich nochmal um einen fähigen Tierarzt bemühen,der nicht wild drauf los spritzt,ohne erstmal nach der Ursache zu suchen.
lg
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #12
Hier stimmt tatsächlich mit einigen etwas nicht!!! Es wird nach Rat gesucht zu einer erkrankten Katze und das Erste was es zu lesen gibt....man hält kein Kitten allein!!! Habt ihr euch alle selbst konditioniert?? Is ja krank!!!:reallysad:

Zum Thema: Ich würde die Kleine aus dem Tierheim holen und mich um ihre Genesung selber kümmern. Allerdings würde ich mich nochmal um einen fähigen Tierarzt bemühen,der nicht wild drauf los spritzt,ohne erstmal nach der Ursache zu suchen.
lg

Halt dich mal zurück.
Dir fehlen Infos die wir im Chat von der TE bekommen haben.
Und inwiefern sollen wir uns selbst konditioniert haben ?

Kokzidien sind kein Ding und nix zum durchdrehen, da kann man dann durchaus auch mal auf die Einzelhaltung eingehen.
Wenn es der TE finanziell nicht zuviel wird und sie ein zweites Kitten aufnehmen kann soll sie doch ihre Katze wieder aus dem Tierheim holen.
Solange das nicht gegeben ist ist das Tier dort erstmal besser aufgehoben.

Aber ich bin sicher eni möchte das beste für ihre Katze und wird sich die Tipps zu Herzen nehmen die wirklich gut gemeint sind.
Ich erkenne die Problematik des Threadthemas nicht: Entweder wird die Katze heim geholt und dem eigenen TA vorgestellt oder sie wird im Tierheim kostenfrei gesundgepflegt.
Oder habe ich jetzt eine wichtige Fragestellung übersehen?
 
A

anker

Benutzer
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
51
  • #13
Ich halte mich nicht zurück, das ist hier ein Forum....
Mir fehlen auch keine Infos. Ich stöber hier die ganze Zeit und ständig,wenn jemand(im Normalfall für seine Katze) hilfe sucht,- die gleiche Leier,bevor überhaupt wirklich auf die akute Problematik des Tiers eingegangen wird.
Soviel zur Konditionierung.
Selbstverständlich sind weitere Tips und Ratschläge hilfreich,aber ist es nicht auch im realen Leben so, dass man einem Hilfesuchendem erstmal die Hand reicht,anstatt ihm erstmal klar zu machen ,was er sonst noch alles für Probleme und Fehler hat?
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #14
Ich halte mich nicht zurück, das ist hier ein Forum....
Mir fehlen auch keine Infos. Ich stöber hier die ganze Zeit und ständig,wenn jemand(im Normalfall für seine Katze) hilfe sucht,- die gleiche Leier,bevor überhaupt wirklich auf die akute Problematik des Tiers eingegangen wird.
Soviel zur Konditionierung.
Selbstverständlich sind weitere Tips und Ratschläge hilfreich,aber ist es nicht auch im realen Leben so, dass man einem Hilfesuchendem erstmal die Hand reicht,anstatt ihm erstmal klar zu machen ,was er sonst noch alles für Probleme und Fehler hat?

Dann verlang auch nicht dass andere sich zurückhalten bzw reg dich nicht über die auf, die sich nicht zurückhalten.
Gleiches Recht für alle.

"Erstmal" haben wir ihr versucht zu helfen im Chat, du warst nicht da also kannst du das nicht beurteilen und ja, diese Infos fehlen dir also.
Doppelpack war mit im Chat und hat hier
dementsprechend nicht nochmal alles durchgekaut sondern direkt noch die wichtigen Tipps bzgl Einzelhaltung gegeben. Das ist kein Problem.

Und ich denke du hast die klassische Konditionierung ein wenig falsch verstanden wenn du postulierst, die gängigsten Ratschläge, die auch oft gegeben werden, seien auf Konditionierung seitens der User zurückzuführen, aber nur zu, es ist deine Sache was du glaubst.
Du scheinst relativ selektiv zu lesen wenn du ständig nur liest, dass hier Usern erstmal nicht geholfen wird.
Aber auch wieder: Deine Sache.
Helfen tust du mit deiner Befindlichkeitsäußerung auch niemandem.
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
  • #15
Ich stelle Dir hier mal einen Link zu einem alten Thread von mir, zum Thema Kokzidien ein http://www.katzen-forum.net/parasiten/126187-kokzidien.html

Bitte bedenke bei all' Deinen Überlegungen zu einem Kätzchen, dass es Dir immer passieren kann, das dieses eben auch Mal krank wird und dann tierärzliche Behandung braucht. Auch Impfungen, Kastration usw. kosten Geld.

Die Behandlung mit Baycox ist jetzt nicht sooo teuer. Mehr kostet das "Drumrum" Kotuntersuchung, extrem hoher Streuverkauf, Darmaufbau usw., aber es gibt eine ganze Reihe von Erkankungen deren Behandlung mehr kostet.

Das schönste für das Kitten wäre natürlich, es würde bei Dir behandelt werden können und dann, sobald die Kokzidien nicht mehr nachweisbar sind (mit etwas Glück ist das nach ca. 15 Tagen der Fall) , mit einem zweiten Kitten vergesellschaftet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Ich halte mich nicht zurück, das ist hier ein Forum....
Mir fehlen auch keine Infos. Ich stöber hier die ganze Zeit und ständig,wenn jemand(im Normalfall für seine Katze) hilfe sucht,- die gleiche Leier,bevor überhaupt wirklich auf die akute Problematik des Tiers eingegangen wird.
Soviel zur Konditionierung.
Selbstverständlich sind weitere Tips und Ratschläge hilfreich,aber ist es nicht auch im realen Leben so, dass man einem Hilfesuchendem erstmal die Hand reicht,anstatt ihm erstmal klar zu machen ,was er sonst noch alles für Probleme und Fehler hat?

Doch, dir fehlen Infos.
Die TE wurde ca. 30-40 Minuten von uns im Chat beraten.

Leider passten ihr die Antworten nicht und sie ging einfach, deswegen habe ich es hier trotzdem nochmal "offiziell" zusammengefasst.
Für Befindlichkeiten kannst du in das Befindlichkeitsthema gehen, danke.

Davon ab, lies richtig. Auch mein erster Post war zu den Kokzidien!

Zum Rest kann ich mich nur Fellmull anschließen und verbleibe dir gegenüber mit einem just smile and wave boys, smile and wave...
 
Zuletzt bearbeitet:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #17
Ich fass es dir nochmal zusammen, auch wenn du es im Chat nicht hören wolltest:

- Kitten sind KEINE Einzelgänger, lass das Kitten lieber im TH, wenn du kein 2. holen willst

Es ist wahr, dass Kitten keine Einzelgänger sind, aber in diesem Fall halte ich es für wesentlich besser, wenn die Kleine erst mal allein aus dem Tierheim wieder nach Hause geholt und gesund gepflegt wird.
Ich habe meine Zweifel, dass sie in diesem Tierheim gesund werden wird und solange sie mit Kokzidien infiziert ist, sollte auf keinen Fall ein zweites Kitten einziehen.

- KASTRATION (nicht Sterilisation) ist deutlich unter 6 Monaten möglich

Möglich schon, aber nicht unbedingt nötig, solange sie nicht mit unkastrierten Katern zusammenlebt und zuverlässig keinen Freigang hat.
Meine Paula ist jetzt gut 5 Monate alt, sie zeigt noch keinerlei Anzeichen von Geschlechtsreife, ihre Kastration ist in 3 Wochen angesetzt, mit 6 Monaten.
Dann ist der Zahnwechsel durch (momentan ist sie noch mittendrin) und ich halte das für den optimalen Zeitpunkt (mein Tierarzt übrigens auch).

- unter mindestens 12 Monaten KEIN Freigang

Wenn die Kleine kastriert, vollständig geimpft, gekennzeichnet und registriert ist, kann sie meiner Meinung nach im Alter von 6-8 Monaten ihre ersten Freigangserfahrungen machen.
In den ersten Wochen sollte immer jemand anwesend sein, wenn sie draußen ist, die Kleine sollte die Umgebung zusammen mit ihrer Bezugsperson erkunden, sie sollte auf ihren Namen hören zusammen mit einem Lockruf (kann man jetzt schon im Haus üben, immer mit Leckerchen belohnen) und sie sollte die ersten Wochen jederzeit ins Haus können, damit sie das Haus als sicheren Rückzugsort kennenlernt.
Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, kann sie mit 6-8 Monaten raus, ich habe das immer so gehandhabt und es hat immer gut funktioniert.
Ivan ist jetzt 7 1/2 Monate alt und geht seit 2 Wochen nach draußen, er hat absolut keine Probleme.

Bis sie draußen sicher geworden ist, so etwa mit 10-12 Monaten, würde ich sie allerdings nur rauslassen, wenn jemand zu Hause ist und nachts gibt es bei mir solange ebenfalls noch ein Ausgangsverbot.

Solange das nicht gegeben ist ist das Tier dort erstmal besser aufgehoben.

Das bezweifele ich, immerhin hat dieses Tierheim ein krankes Kitten in Einzelhaltung vermittelt (und wird das garantiert wieder tun), außerdem sind dort bestimmt noch mehrere Tiere infiziert und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Tierheim, das in dieser Art vermittelt, die notwendigen Hygienemaßnahmen einhalten kann, um die Tiere gesund zu pflegen.
Daher bin ich nach wie vor der Ansicht, die TE sollte die Kleine nach Hause holen, gesund pflegen und sich dann Gedanken machen, ob sie eine zweite Katze dazu holt.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #18
Und ich bin weiterhin der Ansicht dass die Katze im Tierheim, wo sie die Chance hat in ein Zuhause mit weiterem Kitten vermittelt zu werden, besser aufgehoben ist als bei einem Besitzer der erst überlegen muss ob er die Katze wieder nach Haus holt und die Kosten dabei keine unerbhebliche Rolle spielen bei der Entscheidungsfindung, wo sich aufgeregt wird dass man Strafe zahlen soll wenn die Katze unkastriert Freigang bekommt und trächtig wird und wo die Einzelhaltung mit "die haben das aber so gesagt" legitimiert wird und keine weiteren Infos erwünscht sind.

Und dass ein Tierheim Kokzidien mitunter nicht testet/übersieht/was auch immer ist nun wirklich kein Weltuntergang bzw ein Kriterium dafür dass das TH schlecht ist.
die unqualifizierten Mitarbeiter die weiterhin zu Einzelhaltung raten gibt es leider ja immernoch in fast jeden Tierheim :/
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #19
Und ich bin weiterhin der Ansicht dass die Katze im Tierheim, wo sie die Chance hat in ein Zuhause mit weiterem Kitten vermittelt zu werden, besser aufgehoben ist....

In genau demselben Tierheim, das diese Katze schon einmal in Einzelhaltung vermittelt hat. Weshalb glaubst du, sie würden es nicht wieder tun?
Bis diese Katze gesund ist (falls sie das dort wird) ist sie kein kleines Kitten mehr.
Meiner Meinung nach wird sie (bewiesenermaßen) von diesem Tierheim wieder allein vermittelt. Dann wäre es aber besser, sie könnte jetzt schnell zurück in ihr gewohntes Umfeld, wo sie die besseren Chancen hat, gesund zu werden. Zumal sie dort später wenigstens Freigang haben wird, was bei der nächsten Einzelvermittlung nicht unbedingt sicher ist.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #20
In genau demselben Tierheim, das diese Katze schon einmal in Einzelhaltung vermittelt hat. Weshalb glaubst du, sie würden es nicht wieder tun?
Bis diese Katze gesund ist (falls sie das dort wird) ist sie kein kleines Kitten mehr.
Meiner Meinung nach wird sie (bewiesenermaßen) von diesem Tierheim wieder allein vermittelt. Dann wäre es aber besser, sie könnte jetzt schnell zurück in ihr gewohntes Umfeld, wo sie die besseren Chancen hat, gesund zu werden. Zumal sie dort später wenigstens Freigang haben wird, was bei der nächsten Einzelvermittlung nicht unbedingt sicher ist.

Nun, da ich die TE im Chat erlebt habe, steht meine Meinung, ganz einfach.

Wer so ein Verhalten an den Tag legt.....da muss ich fast meinen dass das Tier selbst wieder in Einzelhaltung anderswo besser aufgehoben wäre. Und die TE würde es ja auch bei Einzelhaltung belassen, also kann es nur besser werden für die Katze.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
57
Aufrufe
22K
Annemone
Annemone
2 3 4
Antworten
79
Aufrufe
138K
sturmkind
S
Antworten
6
Aufrufe
6K
bine
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben