Krallen schneiden

schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
Hallo
meine Katzen bleiben so oft mit den Krallen am Teppich oder sonstwo hängen, dass ich den starken Verdacht habe, die Krallen sind zu lang. Sie sind ja auch WOhnungskatzen und haben daher nicht so die Gelegenheit, die Krallen abzuwetzen wie Freigänger. Ich habe schon gelesen, worauf man beim Krallenschneiden achten muss etc.!
Nun habe ich ein Problem: wie bekomme ich die Katz dazu stillzuhalten????? Sie sitzen beide grundsätzlich nie auf meinem Schoß, sind aber schon sehr verschmust und zutraulich. Dass ich mit der Zange kam, fanden sie aber nicht so toll!!
 
Werbung:
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
Im Notfall:

Einer hält fest, der andere schneidet schnell die Krallen :)

Wenn Du nur alleine bist, dann wird es komplizierter...
Katze zwischen die Beine beim sitzen und dann vorsichtig erst Vorderpfoten.
Für die Hinterpfoten die Katze dann vorne am Brustkorb anheben und dann vorsichtig an den Hinterpfoten anfangen.

Bei unserem Lucky war das nie ein Problem, der hat das immer über sich ergehen lassen ohne murren.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.644
Hallo,
also ich finde, das geht am besten, wenn sie kurz vorm einduseln sind, entweder in der Liegemulde vom Kratzbaum oder an anderer Liegestelle. Im putzmunteren Zustand schaffe ich das auch nicht bei meinen Zweien.
 
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
1.526
Ich mach das auch so wie Simi. Ich warte bis die Süßen schlafen "bewaffne" mich mit dem Krallenknipser und los gehts. Bei meinen Beiden die beste Methode.

Liebe Grüße
Coco
 
Unser Stubentiger

Unser Stubentiger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2009
Beiträge
271
Ort
oberhausen sterkrade
ich wusste gar nicht das man bei katzen die krallen schneidet
 
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
So, Nr. 1 ist geschafft. Aber das war die leichtere Übung, denn Schnurri ist eine einfach gutmütige und verschmuste Katze. Bei Lilli wird´s sicher schwerer, aber ihre Krallen sind auch nicht so lang. Da lass ich es dann vielleicht auch, wenn es nicht klappt.
 
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
1.526
ich wusste gar nicht das man bei katzen die krallen schneidet

Nicht grundsätzlich und bei Freigängern ist das auch überflüssig. Da Wohnungskatzen ihre Krallen aber nicht so stark abnutzen wie Freigänger werden die unter Umständen sehr lang und spitz. Das führt dazu, dass die Katze beim Toben mit den Krallen am Teppich oder anderen textilen Oberflächen hängenbleibt. Das ist sehr unangenehm für die Katze und sie kann sich auch dabei verletzten. Deshalb sollte man die Krallen von Wohnungskatzen regelmäßig schneiden, um ein Hängenbleiben zu verhindern.

Dabei wird natürlich nicht viel abgeschnitten. Es wird lediglich ein winziges Stück der Krallenspitze entfernt, damit ein Hängenbleiben vermieden wird.


@ Schnabeltier: Viel Glück für Nr 2! Das schaffst du auch noch!
 
Unser Stubentiger

Unser Stubentiger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2009
Beiträge
271
Ort
oberhausen sterkrade
Nicht grundsätzlich und bei Freigängern ist das auch überflüssig. Da Wohnungskatzen ihre Krallen aber nicht so stark abnutzen wie Freigänger werden die unter Umständen sehr lang und spitz. Das führt dazu, dass die Katze beim Toben mit den Krallen am Teppich oder anderen textilen Oberflächen hängenbleibt. Das ist sehr unangenehm für die Katze und sie kann sich auch dabei verletzten. Deshalb sollte man die Krallen von Wohnungskatzen regelmäßig schneiden, um ein Hängenbleiben zu verhindern.

Dabei wird natürlich nicht viel abgeschnitten. Es wird lediglich ein winziges Stück der Krallenspitze entfernt, damit ein Hängenbleiben vermieden wird.


@ Schnabeltier: Viel Glück für Nr 2! Das schaffst du auch noch!

ich hab gedacht nur bei kaninchen, meerschweinchen..werden die geschnitten aber nicht bei katzen.
gut zu wissen das man das zwischen durch machen muss.
 
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
Du MUSST es nur machen, wenn Du das Gefühl hast, dass die Krallen zu lang sind und nicht genug abgewetzt werden. Es kann ja sein, dass Deine Tiere sich ausreichend die Krallen abwetzen. Bei uns ist es halt so, dass Schnurrchen oft am Teppich und ständig am Bettuch hängen blieb (sind jetzt mehrere total durchlöchert :mad:). Wenn Du es machen willst, ist es sicher nicht schlecht, wenn Du sobald wie möglich anfängst, zumindest mal die Pfötchen festzuhalten, die Krallen etwas vorzudrücken (leicht oben drauf drücken, dann kommen sie vor), damit die Katzen das schon kennen. Hätte ich gewusst, dass ich irgendwann mal Krallen schneiden muss, hätte ich das von Anfang an gemacht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Die Krallen sollte man auch stutzen um den spitzigen Nadelteil, wenn sich die Katzen viel kratzen; somit kann man viele blutige Wunden etwas vermeiden.

Alte Katzen können ihre Krallen oft nicht mehr so perfekt einziehen wie junge, bleiben somit noch häufiger irgendwo hängen und die Wahrscheinlichkeit von Einwachsen der Krallen in die Ballen ist gegeben.

Bei einer rauflustigen Horde von Stubentigern wäre ich viellleicht auch geneigt, die Krallen etwas zu entschärfen, wenn sie doll balgen und Kratzer am Auge des Sparringpartners möglich ein können.

Zugvogel
 
Stupsi

Stupsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2009
Beiträge
6
  • #11
Ich hab auch starke Probleme!!

Hallo!
Ist ja schön das ich hier gleich das richtige gefunden habe ;)
Ich habe heute auch den ersten Versuch gestartet meiner Großen die Krallen zu schneiden, es wird auch mal Zeit, aber sie lässt es absolut nicht zu!
Ich habe sie damals aus schlechter Haltung zu mir genommen und obwohl sie an sich gerne schmußt kann sie es überhaupt nicht haben, wenn man sie irgendwo festhält! Das klappt schon bei einzelnen Pfoten nicht von "zwischen den Beinen klemmen" mal ganz abgesehen! Sie wird da wirklich stinkig, knurrt faucht und schnappt auch ordentlich zu wenn sie nicht freikommt...
Was mach ich denn nu??? :(
 
Werbung:
T

Tabby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2009
Beiträge
590
  • #12
Wie oft schneidet man denn ungefähr die Krallen? Ich traue mir das nicht zu, aber wenn das nicht allzu oft ist würde ich die 5 Euro beim Tierarzt bestimmt dafür zahlen. Ich seh nämlch aus wie von Zorro misshandelt.
 
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
1.526
  • #13
Ich schneide bei meinen Katern die Krallen 1 mal in der Woche, manchmal auch alle 2 Wochen. Hinten muss ich die Krallen so gut wie nie schneiden. Die scheinen sich besser abzunutzen und sind auch nicht so spitz.
 
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #14
Wir waren anlässlich des Weltkatzentages am Samstag bei der Tiertafel in Berlin ... dort wurden u.a. verschiedene Vorträge gehalten ... u.a. auch ein
Vortrag einer Tierärztin ... darin ging es u.a. auch um das Schneiden der Krallen bei Katzen ...

Man soll die Krallen nur im Notfall (am Besten vom TA) und keinesfalls regelmäßig schneiden ... da man beim Schneiden immer nur die Spitze kürzt und die Hülse stehen- bzw. dranbleibt, kann sich die Kralle nicht vollständig "häuten", d.h. die Hülse kann nicht von der Kralle abgestoßen werden ... das führt auf Dauer dazu, dass die Kralle hinten immer dicker wird, bis die Katze die Kralle dann schließlich nicht mehr vollständig einziehen kann ... wenn es nicht anders geht und die Krallen gekürzt werden müssen, sollte man aber auf jeden Fall darauf achten, die Hülse mit abzupuhlen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
  • #15
@Calimera: was macht denn ein TA anders?
 
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #16
@Calimera: was macht denn ein TA anders?

... Hülsen abpuhlen ... kann mir vorstellen, dass es bei dem Einen oder Anderen Stubentiger gar nicht so einfach ist, die Krallen zu beschneiden und zusätzlich auch noch die Hülsen gründlich abzupuhlen, damit die Krallen eben nicht immer dicker werden ... kann mir auch vorstellen, dass das mit den Hülsen gar nicht so bekannt ist ... wir haben es zum ersten Mal gehört ... müssen aber dazu sagen, dass wir solche "Probleme" mit den Krallen bisher auch noch nie hatten ...
 
Stupsi

Stupsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2009
Beiträge
6
  • #17
Also meine große zieht sich die Hüllen immer selber ab! Soll das nicht mehr gehen wenn ich sie kürze oder wie?? Versteh ich nicht so ganz...
Nutzt ja auch alles nichts wenn die Krallen zu lang werden müssen sie ja ab! Der Tierarzt hat zu mir gesagt das kann ich auch selber übernehmen. Wenn sie dann dann nur mal zulassen würde.... :(
 
Roberta

Roberta

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.592
Ort
Ba-Wü
  • #19
Bislang waren wir wg. der Krallen auch beim TA. Die eine TÄ hat die Krallen abgepult und beim nächsten Mal von der Kollegin wurden sie geschnitten :rolleyes:.

Wat ist denn nu besser und vor allem wo genau pule ich die Hülsen denn dann ab, von hinten anfangen oder von vorne. Habe mir das schon mal angeschaut, hatte jedoch bisher Angst das Nagelbett zu verletzen :verstummt:.
 
Nina83

Nina83

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
61
Ort
NW
  • #20
Hm, also ich muss meiner Babsy seit nem halben Jahr ca. alle 2 Monate die Krallen vorne schneiden lassen. Sie hat zwei absolute Monsterkatzen entwickelt, die sie weder abwetzen noch abknabbern kann. Ich muss beim nächsten Mal darauf achten, ob unser TA auch "enthüst". Sonst wird das bei ihr ja immer schlimmer- eine Kralle war schon kurz vorm einwachsen:mad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

neofelis
Antworten
9
Aufrufe
3K
Trifetti
Reni2016
Antworten
11
Aufrufe
41K
Reni2016
Reni2016
Taddel
Antworten
9
Aufrufe
1K
Taddel
H
Antworten
4
Aufrufe
583
ottilie
ottilie
OskarDerGroße
Antworten
15
Aufrufe
2K
OskarDerGroße
OskarDerGroße

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben