Krallen schneiden

Reysa

Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2011
Beiträge
98
Abend =)

Bei meiner kleinen Ria wäre Krallenschneiden nötig, das erste mal seit wir sie aus dem Tierheim geholt haben. Ihre hinteren Krallen sind aber noch normal kurz, während ihre vorderen schon zu lang sind.

Allerdings war Krallenschneiden laut Tierheim so eine Sache- Da geht sie vor panik die Wände hoch, deswegen drücken wir uns so ein bisschen drumrum...
Andererseits lässt sie sich von uns die pfötchen anfassen, gibt da echt null probleme, aber dann mit der Krallenschere kommen- Ich will ihr Vertrauen jetzt nicht gleich wieder trüben. Wir überlegen schon sie fürs Krallenschneiden zum tierarzt zu bringen, aber das wäre ja nochmal mehr Stress, wir sind also etwas ratlos zur Zeit.
Jemand eine Idee wie man das möglichst so macht, dass unser Sensibelchen nicht gleich drei Tage unterm Bett verschwindet?

Liebe Grüße Reysa :)
 

Samsara

Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2011
Beiträge
64
Huhu,

vielleicht kannst du ihr die Angst vor der Krallenschere nehmen, indem du sie als Gegenstand einfach gut sichtbar immer mal wieder herumliegen lässt, sodass sie sie in Augenschein nehmen kann. Wenn sie da mit Desinteresse reagiert (weil schon zu oft gesehen oder gar nicht erst eigentlicher Angstauslöser), würde ich die Schere in angenehmen Situationen, z.B. beim Kuscheln auf der Couch, auch einfach dazuholen, neben sie legen und wenn das dann problemlos klappt, ihr behutsam vll. erstmal eine Kralle abzuknippsen versuchen. Dabei wäre es wohl wichtig, das angenehme der Situation aufrecht zu erhalten, indem gleichzeitig gekuschelt und geschnippelt wird.

Das klappt bei unserem ältesten super, der muss nur zuerst mit Kraulen eingelullt werden, damit er sich das ganze problemlos gefallen lässt :D

Ich drücke die Daumen,

liebe Grüße

Samsara
 

Esclaire

Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2011
Beiträge
82
Ort
Niedersachsen
Oh Gott, das wäre für mich auch so ein Thema x) ich hatte gehofft, man müsste, da sie sich selbst die Krallen wetzen, sie nicht mehr schneiden? ich konnte das bei meinen Meerschweinchen damals schon nicht, und jetzt... uff x.x Kann man das nicht beim TA machen?
 

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Hallo,

versuch es doch einfach mal so:

wenn Ria gemütlich und ruhig ist; z.B. so ganz nebenbei auf dem Sofa. Es müssen auch nicht alle Krallen auf einmal sein, Pausen mit viel Schmusen machen.;)

Die Krallenschere nicht gleich sichtbar halten, mit Schmusen ablenken.
 

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Kann das daran liegen, daß immer ausreichend Möglichkeiten zum Krallenabwetzen (und Klettern) geboten wurden oder war es nur Glück?
Glück.;)

Krallenabwetzmöglichkeiten gibt es hier wirklich genug. Allerdings macht nicht jede Katze anscheinend davon so viel Gebrauch wie das nötig wäre.;)
 

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Und nicht jede Katze macht selber so perfekte Krallenpflege, daß man nicht zu schnipsen braucht.

Doch, ich hatte einen, der saß stundenlang an seinen Pfoten, hat das Fell mit seinen Zähnen gekämmt und die Krallen sorgfältig abgeknabbert.
Hätte ich mir Sorgen machen müssen, daß er ein Krallenkauer ist? :cool:

Als er älter wurde, mußten die Krallen dann doch geschnitten werden, weil sie so rund rauswuchsen, daß die Gefahr bestand, daß sich die Krallen in die Pfotenballen bohren.



Zugvogel
 

Reysa

Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2011
Beiträge
98
Danke für die wirklich hilfreichen, ausführlichen Antworten :)

Ich werds dieses Wochenende sicher ausprobieren und bericht erstatten :)


LG
 

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Danke für die wirklich hilfreichen, ausführlichen Antworten :)

Ich werds dieses Wochenende sicher ausprobieren und bericht erstatten :)


LG
Nicht zu viel; du weißt worauf du achten mußt?;)

Geh das halt langsam an und wenn es erstmal nur eine Pfote ist - beim nächsten Mal dann die Andere.;)
 

nami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
119
Ort
Bayern
Also meine Katzen mögen Krallen schneiden immer noch nicht, aber sie haben sich dran gewöhnt. Die ersten Male war es ziemlich anstrengend für Katze und Frauchchen und ich konnte je nur eine Kralle schneiden, weil Miezi dann unruhig wurde.

Damit sich die Katze langsam daran gewöhnt, dass Du ihr an die Pfötchen fasst, kann man ihr gelegentlich unter beruhigendem Zureden und leisem Lob sanft die Pfoten streicheln oder massieren, wenn sie irgendwo schläft oder zumindest gemütlich ruht. Nimm die Pfote auch mal zwischen Daumen und Zeigefinger und drück ihr dabei leicht auf das vorderste Zehenglied.

Wird die Katze unruhig, nicht einfach drauflosschneiden. Schneide nur, wenn Du hundertprozentig genau siehst, was. Das Mark darf keinesfalls verletzt werden, die Kralle würde stark zu bluten anfangen und es wäre für die Katze recht schmerzhaft. Das Kürzen der "toten" Hornschicht ist dagegen vollkommen schmerzlos, so wie bei uns das Fingernägelschneiden. Klippe die Spitze dieses hellen Krallenhorns, ca. das vorderste Drittel, oder je nach Länge der Kralle mit mindestens 2 - 3 mm Abstand zum Mark.



Bemerkst Du, dass die Katze nach dem Schneiden von ein oder zwei Krallen bereits die Nase voll hat, verschiebe die restlichen Krallen lieber auf den nächsten Tag. Es soll niemals die Toleranzgrenze der Katze überschritten werden, besser man geht das ganze in aller Ruhe an. Je öfter man der Katze die Krallen schneidet, desto schneller gewöhnt sie sich daran und desto problemloser läuft es ab. Und immer loben, loben, loben!
 
Zuletzt bearbeitet:

Reysa

Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2011
Beiträge
98
Danke nochmal für die Tipps, hat super geklappt!
Sie war ganz ruhig und hat noch nichtmal geguckt was ich da überhaupt mache:pink-heart:
 

brigadoon

Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
81
Ort
HH
Hallo nami,

in einer anderen Quelle (die ich noch mal suchen muss), habe ich die Anleitung zum Krallenschneiden deutlich anders gesehen - und dann auch immer so praktiziert. Der Winkel, in dem ich die Kralle abknipse, unterscheidet sich sehr von dem in Deiner Zeichnung. Ich versuch es mal hineinzumalen (siehe angehängte Datei, die rote Linie).

Die Begründung war, dass die Kralle unbedingt spitz bleiben soll, weil es sonst mit dem Krallenwetzen noch schwieriger für die Katze wird.

Jetzt bin ich verunsichert. Wie ist es denn richtig?

Edit: hab die Quelle gefunden, es ist die HP meiner Tierärztin http://www.tierarzt-auf-raedern.de/tierarzt-service/krallen-schneiden.html - dort ist rechts eine kleine Zeichnung, die sich bei Draufklick vergrößert, und dann sieht man die empfohlene Schnittlinie.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Lavenderchen

Benutzer
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
80
Ort
Berlin
Zum Thema Krallenschneiden Ja oder Nein kann ich nur sagen, uns bleibt nicht viel anderen übrig. UNserer Millie fällt es, durch ihre nur 3 Beine, schwer ihre Krallen alleine zu "kürzen" wir haben kratzmöglichkeiten das sie im liegen auf dem Boden wetzen kann, aber das reicht nicht. Meistens bleibt sie dann so hängen, das eher die Gefahr besteht das sie sich die mit rausrupft (hat unser Kater schon mal geschafft, der Arme) Ihr schneiden wir die Krallen ab und an wenn sie zu spitz werden, aber wir schneiden sie nicht kurz sondern kappen die spitzen Enden einfach ab.
 

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
Womit macht ihr das? Mit einer Zange extra für Tiere oder einem Nagelknipser? Ich nehme momentan noch die Nagelschere und das geht total besch**** weil die Kralle damit nur so splittert.
Bei Nelly müsste ich es an den Hinterpfoten mal machen, die hab ich beim letzten mal ausgelassen aber mittlerweile gucken die Krallen so weit raus... Ich denke das kommt bei ihr daher, das sie nicht besonders gut springen kann und dies demzufolgge auch kam macht, also sie klettert nie den Kratzbaum hoch oder so...
 

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
Ich muss mal gucken ob wir irgendwo einen rumkullern haben, ansonsten kaufe ich mal einen. Und mit Nagelknipser splittert das nicht so?
 

Lavenderchen

Benutzer
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
80
Ort
Berlin
Wir nehmen eine Krallenschere, denn die schneiden von allen Seiten gleichzeitig weil die rund sind, damit splittert gar nichts :)
 

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Abend =)

Bei meiner kleinen Ria wäre Krallenschneiden nötig, das erste mal seit wir sie aus dem Tierheim geholt haben. Ihre hinteren Krallen sind aber noch normal kurz, während ihre vorderen schon zu lang sind.

Allerdings war Krallenschneiden laut Tierheim so eine Sache- Da geht sie vor panik die Wände hoch, deswegen drücken wir uns so ein bisschen drumrum...
Andererseits lässt sie sich von uns die pfötchen anfassen, gibt da echt null probleme, aber dann mit der Krallenschere kommen- Ich will ihr Vertrauen jetzt nicht gleich wieder trüben. Wir überlegen schon sie fürs Krallenschneiden zum tierarzt zu bringen, aber das wäre ja nochmal mehr Stress, wir sind also etwas ratlos zur Zeit.
Jemand eine Idee wie man das möglichst so macht, dass unser Sensibelchen nicht gleich drei Tage unterm Bett verschwindet?

Liebe Grüße Reysa :)
Es gibt beim TA relativ harmlose Scheißegalpillen. Die kann man zu Pulver zerreiben (mörsern) und unter Leberwurst kenne ich keine Katze, die nicht schwach würde. ;)
Damit ist die Katze dann für ein paar Stunden "abgeschossen" bzw. "stoned" und ihr ist so ziemlich alles egal. Mein Kater kriegt die immer vor dem Tierarztbesuch, weil er so ein Schisser ist und so weniger Panik hat. Derart bekifft war ihm sogar die Blutabnahme egal. :D
Du mußt dann aber gut auf die Katze aufpassen, weil sie torkelt wie besoffen und nicht gut sieht, weil die Nickhäute halb zugehen (Muskelentspannung).

Bei der Gelegenheit kann man auch mal richtig das Fell durchbürsten und eventuell auch beischneiden am Po und so weiter, wenn an den Stellen schon mal Dreck hängt, der zu Problemen führen könnte.

Und ja, bekiffte Katze ist auch lustig anzusehen. :pink-heart:
 

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Ich hab mich nicht getraut Leos Krallen selber zu schneiden und bin deshalb mit ihm zum TA. Da ist Leo ein wahres Lamm!
 

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Es gibt beim TA relativ harmlose Scheißegalpillen. Die kann man zu Pulver zerreiben (mörsern) und unter Leberwurst kenne ich keine Katze, die nicht schwach würde. ;)
Damit ist die Katze dann für ein paar Stunden "abgeschossen" bzw. "stoned" :
Wie heißt das Mittel?

'Relativ harmlos' würde ich ein Mittel, das fastgar einer kompletten Sedierung gleichkommt, nicht unbedingt nennen; das ist schon eher belastend, oder? :confused:



Zugvogel
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben