Krallen schneiden, welches Werkzeug ist am besten?

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
Hallo liebe forenmitglieder ;)

Ich habe beschlossen das ich meiner Dame und meinem Herren die Krallen selbst schneiden möchte.
Der Grund ist ganz einfach sie wetzen sich zu wenig die Krallen, besonders sie.
Er pflegt sie zwar selbst aber mir dreht sich immer der Magen um wenn er mit seinen nicht vorhandenen Zähnen auf seiner Kralle rumbeißt und schleckt.

Ich möchte auch nicht alle drei - vier Monate zum tA deswegen.
Klar die Katze kann angeschaut werden etc pp. Aber wenn sie gesund sind reichen die normalen Untersuchungen im Jahr.

Ich muss demnächst eh zum tA um ein große BB von ihr machen zu lassen und sie durch checken zu lassen, auch wegen ihrer fettgeschwulzt.
Ich möchte mir dort von der tA zeigen lassen was ich machen muss was zu beachten ist und alles drumherum.
Einfach dran rumschnibbeln ist mir zu gefährlich.

Alsoooooo so viel Text für eine Frage:)

Was benutzt ihr und würdet ihr mir empfehlen?


(Schreibfehler schenk ich euch, schreib vom Handy ^^)
 

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
4.327
Mit der von dir verlinkten haben wir schlechte Erfahrungen gemacht, die Krallen splitterten.

Wir nehmen diese hier.
 
M

Mina89

Gast
Hallo, wir müssen auch die Krallen schneiden, da die beiden abwetzen auch doof finden und sonst dauernd irgendwo hängen bleiben und dann natürlich in Panik geraten. Da wir Angst davor haben, dass sie sich dabei dann mal verletzen wenn sie so panisch ihre Krallen aus irgendwas reißen, schneiden wir sie auch.

Das ist auch kein großes Thema. Ich habe es mir von unserer TÄ zeigen lassen und unter ihrer Aufsicht die ersten Krallen geschnitten, wir machen das 1 Mal im Monat, nur ganz wenig sodass sie eben nicht mehr überall hängen bleiben.
Wir benutzen dazu die günstigste Variante von zooplus, da kann man sehr gut sehen welchen teil man abschneidet und so schneidet man nicht zu viel ab

Edit: also die, die auch Mautelix verlinkt hat ;)
 

furry kittens

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
306
Genau die von Mautelix haben wir auch. Die aus dem Eingangspost hatten wir mal für die Kaninchen aber die war doof, hat immer gesplittert.
 

Kitty__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2013
Beiträge
609
Mahlzeit :yeah:

Ich benutze die die Eligos benutzt und hatte noch nie Probleme mit zersplitternden Krallen.. Ich finde es aber nicht einfach, muss festhalten und schneiden alleine, mein Freund weigert sich mir zu helfen :grr:
 

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
18.982
Ort
Corona-City
Also,


ich musste ja jahrelang Krallen trimmen, weil ich auf Katzenausstellungen war und dort Krallen trimmen Pflicht ist.
Am Besten geht wirklich ein Elektronik-Seitenschneider.
einfach mal auf Seiten wie Conrad oder ähnlichem gucken und ruhig mal 10 € mehr für ein Markengrät ausgeben;)
 

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.946
Ort
München
Ich nehme den Nagelzwicker für Menschen. Wenn man nur die Spitzen kappt, geht das ganz gut.
 

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
Ich danke euch allen für eure zahlreichen Antworten ;)

Werde mir dann wohl die günstige Variante von zooplus bestellen und es erst mal damit ausprobieren ;)
Gleich an e- Seitenschneider heranzutreten ist mir zu unsicher.
Möchte schon genau Kontrollieren was ich da mache :)

Also danke euch nochmal :)
 

zippy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
124
Ort
Niedersachsen
Ich benutze jetzt für die Kitten einen ganz normalen Nagelknipser für Menschen. Sollte es damit nicht mehr gehen, nehme ich wieder die Krallenstanze für Hunde, die ich vorher für die Katzen auch verwendete.

LG
Ute
 

Wendy.Krebs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2014
Beiträge
171
Ort
HDH
Bei meinem Stinker wächst die Daumenkralle etwas krumm, daher stutzen wir nun auch selber.

Habe einen Nagelknipser von Ebelin (dm) geholt. Da kappen wir blos den ersten mm. Hat bisher nichts gesplittert!
 

Tilu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
238
Ort
Da wo mein Haus wohnt
Ich lasse immer beim TA schneiden. Hätte sonst die Krallen eher in meinem Fleisch sitzen als das ich sie gekappt kriegen würde. Mein Kater ist da etwas agro.
 

Asiane

Forenprofi
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
1.511
Ort
Düsseldorf
Meine TA war so nett und hat mir eine kleine Krallenschere bestellt.
 

Tiffy 06

Forenprofi
Mitglied seit
9 August 2008
Beiträge
1.359
Ort
NRW
Ich bring die Katze meiner Mutter immer zum TA dafür.. die nehmen auch 'nen Nagelknipser.

Ich hab es auch mal selber versucht... aber Muttern kann nicht festhalten (nimmt Blutverdünner, und Lilly wehrt sich bei ihr, weil sie merkt, dass Muttern bisschen Angst hat)

Alleine geht aber auch nicht bei Lilly (bei meinem Kater ginge es, aber der braucht das nicht)

Nagelknipser geht jedenfalls sehr gut!
 

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
Wir schneiden Stella auch regelmässig die Krallen an den Hinterpfoten. Vorne schafft sie es selber die Krallen abzuwetzen hinten irgendwie nicht.
Lustig findet sie es allerdings nicht, einer muss immer die Katze halten und der andere schneiden.:cool:

Luna beisst sich die Krallen selber zurecht!
 

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
:oha: und ich bin einfach nur baff dass man das anscheinend auch selber machen kann :oha:

Bei meiner Luzy wird das immer dann gemacht wenn sie sowieso sediert ist. Im Wachzustand traut sich da keiner ran drum dachte ich das wäre normal :oops:
 

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
18.982
Ort
Corona-City
Luna beisst sich die Krallen selber zurecht!
Uäääääh, das hasse ich wie die Pest: Katze neben mir auf dem Kopfkissen, die Pediküre macht:dead:

:oha: und ich bin einfach nur baff dass man das anscheinend auch selber machen kann :oha:

Bei meiner Luzy wird das immer dann gemacht wenn sie sowieso sediert ist. Im Wachzustand traut sich da keiner ran drum dachte ich das wäre normal :oops:
Habe ich meinen wirklich von ganz klein auf beigebracht. Genau wie Zähne oder Ohren angucken und Medis geben, wenn nötig.
Es spart wirklich eine Menge Ärger, was du ja bei deiner Luzy auch schon festgestellt hast.
Bei einer Katze, die die Krallenpflege nicht kennt und die sich wehrt, hilft wirklich nur der TA.
Und nicht jede Katze muss ja externe Krallenpflege haben; die meisten können das schon ganz gut allein;)
 

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.156
Ort
Klein-Sibirien
Wir schneiden Stella auch regelmässig die Krallen an den Hinterpfoten. Vorne schafft sie es selber die Krallen abzuwetzen hinten irgendwie nicht.
An den Hinterpfoten habe ich bei noch keiner von unseren Katzen Krallen gefunden, die so scharf gewesen wären, dass sie damit hängen geblieben wären. Daher halte ich es für völlig überflüssig, die hinteren Krallen zu schneiden ---- außer in absoluten Ausnahmefällen!!!

Krallen werden bei uns generell nur beschnitten, weil Katz damit hängen bleibt (aktuell nur bei Nine der Fall). Auch wenn die Kralle schief wachsen oder einwachsen würde, könnte ich mir das Krallenstutzen vorstellen.

Sonst eigentlich nicht, weil Katz damit selbst klar kommt (Krallen wetzen am Kratzbaum usw.).

Nines Handkrallen (also vorne) beschneide ich mit einer handelsüblichen (aber qualitativ hochwertigen, also sehr scharfen) Nagelzange für die menschliche Pediküre. Die übliche Fingernagelschere ist dafür nicht scharf genug, habe ich festgestellt (Markenware von Pfeilring).
Die Biegung der Nagelzange wird nach innen gerichtet, so dass die Biegung an der Stellen wo konkret geschnitten wird, klar erkennbar ist. Auf diese Weise ist sicher gestellt, dass die Zange nicht ins Lebendige schneidet und der Katze Schmerzen und Schäden bereitet. Ohnehin wird nur das absolut Notwendige geschnitten, also die Spitze um ca. 1 mm gekürzt!
Gesplittert ist uns da bisher nichts.

Nine mag Krallenschneiden gar nicht. Sie toleriert pro Durchgang max. zwei bis drei Krallen und wünscht sich große Abstände zwischen den Zwickern der Zange. Die Zange als solche stört sie nicht, wohl aber das Geräusch und vor allem der Druck auf die Fingerglieder, damit die Krallen ausgefahren werden.
Die Daumenkrallen ("Wolfskralle" beim Hund) kürzen wir bei ihr selten, weil sie damit normalerweise nicht hängen bleibt, nur in ungünstigen Fällen.

An die Zange gewöhnt habe ich unsere Katzen (vorsorglich alle: wer weiß, wann man es braucht? ;)) damit, dass ich sie die Zange regelmäßig beschnuppern lasse und ihnen das Klickgeräusch vormache. also vor ihrer Nase. So wissen sie, dass das Ding ungefährlich ist. Gleichzeitig üben wir regelmäßig das Anfassen der Hände und den Druck auf die Fingerglieder für das Ausfahren der Krallen. Dafür gibt es (in unregelmäßige Abständen, denn es soll eine selbstverständliche Übung der Katzen sein) Leckerli und (immer!!!) ein dickes Lob.

LG
 

Wendy.Krebs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2014
Beiträge
171
Ort
HDH
An den Hinterpfoten habe ich bei noch keiner von unseren Katzen Krallen gefunden, die so scharf gewesen wären, dass sie damit hängen geblieben wären. Daher halte ich es für völlig überflüssig, die hinteren Krallen zu schneiden ---- außer in absoluten Ausnahmefällen!!!
Unterschreibe ich so :)
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben