Kotzerei nach Mäusemahl..

SinginLene

SinginLene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2011
Beiträge
155
Ort
OF, Hessen
Hallo Schwarmwissen,
ich wollte mal hören ob ihr das auch habt: Gestern nach Hause gekommen und mein Wohnzimmer war vollgekotzt..:sick: Halb angefressene Maus daneben aber auch das ausgespuckte liess darauf schliessen dass da schon mindestens 1 Tier (kurz) im Magen gelandet war... Bilder erspare ich Euch :( Hatte das jetzt schon ein paar mal, dass der Kater, wenn er sich denn mal eine Maus mitbringt:rolleyes:, sie kurz danach wieder auskotzt...Habt ihr das auch ? Woher kommt das ? Veträgt er keine Mäuse ? Zuviel ? Zuviel Fell ? Bin neugirieg auf Eure Berichte. LG, Barbara
 
Werbung:
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.158
Ort
S-H
Gismo (hier der einzige Jäger zur Zeit) macht das auch.
Er frisst das Erjagte und kotzt manchmal hinterher das Fell und/oder die Gedärme wieder aus, wenn er das nicht vorher schon irgendwie vom leckeren separiert hat und liegen gelassen hat.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
1.215
Ort
Tharandter Wald
Hier auch manchmal. Nicht schön, aber grundsätzlich unbedenklich. Willkommen im Club... ;o)
 
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
5.333
Ort
BaWü
Hallo Leidensgenossen... :LOL:
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.655
Ort
an der schönen Bergstrasse
Einen Tipp hab ich jetzt nicht aber ich würde irwie versuchen das Mäuse fressen zu verhindern weil es leider immer wieder Leute gibt die Gift auslegen. Die Katze eines Kollegen verstarb wegen einer vergifteten Ratte mal sehr elend, kein schöner Anblick sowas.
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
671
Mein das jetzt echt nicht böse, sondern, daß interessiert mich wirklich: wie würdest du das Mäusefressen bei Freigängern verhindern? Lilly frisst einen Großteil ihrer Beute draußen ( zum Fell usw. von sich geben kommt sie aber gerne rein). Ich kann ja schlecht den ganzen Tag hinter ihr her rennen...
 
SinginLene

SinginLene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2011
Beiträge
155
Ort
OF, Hessen
Einen Tipp hab ich jetzt nicht aber ich würde irwie versuchen das Mäuse fressen zu verhindern weil es leider immer wieder Leute gibt die Gift auslegen. Die Katze eines Kollegen verstarb wegen einer vergifteten Ratte mal sehr elend, kein schöner Anblick sowas.
Hab ja Freigänger (obwohl Er & Sie auch , nicht weit gehen), mit Katzenklappe, da ist das sehr schwierig mit kontrollieren...Ich glaub an Ratten würde er auch nicht gehen...hoffe ich zumindest :(. Das passiert auch nicht wirklich oft dass er was mit rein bringt...Wenn ich da bin nehme ich es ihm natürlich ab..
 
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2013
Beiträge
620
Willkommen im Club.
Manuela hat scheinbar nie gelernt wie man Mäuse isst. Sie isst die im Ganzen. Normalerweise wird ja der Darm, Leber und Galle zurück gelassen.
Dann wird gekotzt und das Personal darf aufräumen. Immer wieder erstaunlich was in so eine kleine Katze passt
 
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.158
Ort
S-H
Der Gefahren durch Gift (und einigen weiteren durch den Freigang) bin ich mir als Freigänger-Besitzer durchaus bewusst. Es war auch für mich keine einfache Entscheidung, ob ich Gimso zum Freigänger machen möchte oder eben nicht. Als wir aber vor Jahren in unsere jetzige Wohnung gezogen sind, hat er so einen starken Drang nach draußen entwickelt, dass ich ihm die Erfahrung dann doch nicht verwehren wollte.

Ich kann Gismo seine Beute nicht mal abnehmen, wenn er die mit nach Hause schleppt :(
Wenn Gismo oder Lumi irgendwas "fressbares" aus der Küche klauen -ich merk das und will denen das wieder abnehmen- flüchtet der Übeltäter mit seiner Beute vor mir und lässt es unterwegs dann aber fallen.
Bei Gismos Beute von draußen lässt er das aber nicht fallen, sondern läuft/rennt knurrend mit seiner Beute lustig vor mir her. Er läuft so lange vor mir weg bis ich ihn in Ruhe lasse und er das sicher wegknuspern kann.
Und was er draußen vll noch so verspeist bekomm ich ja ohnehin gar nicht mit.
 
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2013
Beiträge
620
  • #10
Bei Gismos Beute von draußen lässt er das aber nicht fallen, sondern läuft/rennt knurrend mit seiner Beute lustig vor mir her.
Glückliche. Hier werden Mäuse regelmäßig „verloren“. Ganz toll.
 
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
5.333
Ort
BaWü
  • #11
Oder wenn man nach einem langen Arbeitstag heimkommt, geht ins Bad und vor dem Waschbecken liegt eine tote Maus.
Das arme Ding... war bestimmt die, die ein paar Tage in der Küche unter den Schränken gelebt hat.
 
Werbung:
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.158
Ort
S-H
  • #12
@Odenwälderin Hier werden nur nicht fressbare Spitzmäuse verloren und vergessen. Der fressbare Rest wird hartnäckig verteidigt und vertilgt ;)
Gismo verliert die aber tatsächlich immer in der Küche, artig auf dem Fliesenboden vorm Herd (y)
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
1.215
Ort
Tharandter Wald
  • #13
Mit dem Wegnehmen ist das so eine Sache. Bringen sie sie freiwillig als Geschenk, gut. Möchten sie sie aber fressen kannst Du sie einmal wegnehmen, vielleicht zweimal. Dann wissen sie wie's läuft und du kriegst die Beute nur von weitem oder gar nicht zu sehen....
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
671
  • #14
Wegnehmen klappt hier super,denn alles was gebracht wird ist quicklebendig. Es wird mir vor die Füße gelegt und dann griensend zugesehen,wie blöd ich mich anstelle...das,was nicht als Dosilehrstunde benutzt wird,wird gleich draußen verspeist.
Mein verschwundener Herzenskater hat mir abends,wenn ich am kochen war,gerne Fische aus dem Teich vom Nachbarn gebracht. Er hat sie mir neben den Herd gelegt und mich angemaunzt,er mochte Fisch nur gebraten...
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.444
  • #15
Hallo Schwarmwissen,
ich wollte mal hören ob ihr das auch habt: Gestern nach Hause gekommen und mein Wohnzimmer war vollgekotzt..:sick: Halb angefressene Maus daneben aber auch das ausgespuckte liess darauf schliessen dass da schon mindestens 1 Tier (kurz) im Magen gelandet war... Bilder erspare ich Euch :( Hatte das jetzt schon ein paar mal, dass der Kater, wenn er sich denn mal eine Maus mitbringt:rolleyes:, sie kurz danach wieder auskotzt...Habt ihr das auch ? Woher kommt das ? Veträgt er keine Mäuse ? Zuviel ? Zuviel Fell ? Bin neugirieg auf Eure Berichte. LG, Barbara
Ist der Kater noch jung?
Vielleicht war's ja 'ne Spitzmaus.
Ich denke ja dass jede Jungkatze genau ein Mal versucht eine Spitzmaus zu fressen, die kommt aber automatisch wieder hoch weil diese Mäuse (eigentlich sind es ja garkeine Mäuse) ein Sekret enthalten das für Katzen echt widerlich sein muss. Normalerweise probieren Jungkatzen das ein Mal aus und danach nie wieder, dann werden die Spitzmäuse zwar weiterhin gejagt und totgespielt, aber eben nicht mehr gefressen.
Mit dem Wegnehmen ist das so eine Sache. Bringen sie sie freiwillig als Geschenk, gut. Möchten sie sie aber fressen kannst Du sie einmal wegnehmen, vielleicht zweimal. Dann wissen sie wie's läuft und du kriegst die Beute nur von weitem oder gar nicht zu sehen....
Aber nicht meinen Fehler wiederholen und Katze samt Maus im Göschle einfach auf die Terrasse setzen. Ella scheint das jetzt unwiderrufbar verinnerlicht zu haben und zu glauben das sei der ihr zugewiesene Schlachtplatz... (Tipps wie ich ihr das wieder abgewöhnen kann sind jederzeit willkommen!)
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.655
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #16
Ich weiß natürlich, dass das mit dem Wegnehmen 1. nicht so einfach ist und 2. man leider nicht immer mitbekommt was Mietze draußen als Kost einfängt und frißt. Dennoch haben wir unserem Kater früher meistens die Maus weggenommen, da waren wir natürlich ganz unten durch,ist mir aber "lieber" als ein vergifteter Kater am Ende. Dieses Risiko ist auch ein Grund warum ich keine Freigänger halte, erst recht wenn man hier seine Pappenheimer kennt und hier regelmäßig Katzen verschwinden.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
1.215
Ort
Tharandter Wald
  • #17
Aber nicht meinen Fehler wiederholen und Katze samt Maus im Göschle einfach auf die Terrasse setzen. Ella scheint das jetzt unwiderrufbar verinnerlicht zu haben und zu glauben das sei der ihr zugewiesene Schlachtplatz... (Tipps wie ich ihr das wieder abgewöhnen kann sind jederzeit willkommen!)

Ich wünschte das hätteste mir schon letztes Jahr gesagt. Blut und Holzterrasse sind nicht die beste Kombination :rolleyes:
 
SinginLene

SinginLene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2011
Beiträge
155
Ort
OF, Hessen
  • #18
ist der Kater noch jung?
Vielleicht war's ja 'ne Spitzmaus.
Ich denke ja dass jede Jungkatze genau ein Mal versucht eine Spitzmaus zu fressen, die kommt aber automatisch wieder hoch weil diese Mäuse (eigentlich sind es ja garkeine Mäuse) ein Sekret enthalten das für Katzen echt widerlich sein muss. Normalerweise probieren Jungkatzen das ein Mal aus und danach nie wieder, dann werden die Spitzmäuse zwar weiterhin gejagt und totgespielt, aber eben nicht mehr gefressen.
Nee der Kater ist fast 10 Jahre und eigentlich erfahren draussen....aber die Mäusefresserei veträgt er anscheinend nicht so gut.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben