Kompliziert: Doppelte Unsauberkeit - Achtung lang!

F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
Hallo liebe Foris,

vielleicht ist es aussichtslos, ich versuche es aber trotzdem, da ich am Verzweifeln bin.

Der eine oder andere wird meinen Sorgenfall aus anderen Zusammenhang und anderen Threads/Newsgroups kennen, vielleicht weiß ja wer noch was...

Die Katze:
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): nein
- Alter: 9
- im Haushalt seit: sie ein jahr alt ist.
- Gewicht (ca.): 5,3kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): klein und moppelig

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: ständig
- letzte Urinprobenuntersuchung: neulich - alles ok
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt:
zora hat seit drei jahren asthma, welches mit inhalativem cortison komplett stabil gehalten werden konnte. letztes jahr im märz hat sie einen sekundärinfekt bekommen, der von hintereinander sechs tierärzten so besch... falsch "behandelt" wurde - falsche ab's, falsche diagnostik, kein antibiogramm, z.t. heimliche cortisonspritzen (weil die ärzte entgegen meinem beharren und bar jeglicher kompetenz eben auf "nur asthma" tippten) - dass ende des jahres die lunge komplett mit bakterien besiedelt war, wie es doller nicht mehr geht. diese infektion haben wir anfang diesen jahres in den griff bekommen, allerdings hat zora eine starke lungenschädigung davongetragen.
jetzt hat sie wieder eine sekundärinfektion, und diesmal eine lebensbedrohliche - sie hat mykoplasmen und, besonders schlimm, einen pseudomonas in der lunge. letzterer ist ein krankenhauskeim, der multiresistent gegen ab's ist und fast nicht loszuwerden ist.
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze:
nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 5
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: sie war die erste und 1 jahr alt; die restlichen kamen erst vor zwei, drei jahren
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): dtsch. tierschutz, keine vorgeschichte bekannt
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: zora spielt nicht, hat sie noch nie getan
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere:
sie haben sich arrangiert.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: sieben
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): ein offenes, sechs haubenklos
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: täglich, nach bedarf
- welche Streu wird verwendet: cats best öko plus, vorher natusan
- gab es einen Streuwechsel: ja - während zora schon nichts mehr benutzte habe ich auf cats best öko plus umgestellt
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): im bad, im flur, in der küche, im arbeitszimmer - unter den waschbecken, ansonsten in der ecke
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: in der küche ist ein fressplatz auf der anderen seite des raums

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: schon häufiger
- wie oft wird die Katze unsauber: täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: beides
- Urinpfützen oder Spritzer: beides
- wo wird die Katze unsauber: überall
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): nur horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: streu gewechselt, neue klos aufgestellt, untergründe mit urine-off gesäubert zigfach sowie mit myrtenöl, katzenklo an die stelle gestellt, futter an die stelle gestellt, mit abdeckmatten abgedeckt und mit folien usw.

vielleicht sollte ich noch ausholen:
zora wäre, das weiß ich seit einigen jahren, am liebsten einzelkatze - mit mir den ganzen tag zu hause. ihre unsauberkeit (pinkeln) fing an, als ich während des studiums ganze tage außer haus war, mehrere hintereinander (normale 8 std. arbeit). dann bei urlaub (3, 4, 5 tage maximal mit betreuung zu hause bei mir) hat sie schon immer mitten in den flur gekotet.
ich habe mich vor ca. drei jahren entschlossen, zora, die als einzelkatze abgegeben wurde (allerdings wollte mir die tierhilfe nach jahren auch nochmals katzen vermitteln und riet zu einem versuch...), noch zu vergesellschaften, da ich nicht ewig täglich zu hause bin und sie nicht damit klar kommt, wenn ich weg bin.
die vergesellschaftung hat sie sehr übel genommen und wurde wieder unsauber für monate (nur pinkeln) - das legte sich irgendwann. die beiden katzen hatten sich arrangiert - nur entwickelte sich katze zwei so gut und so sozial, dass IHR dann eine katze fehlte, weil zora absolut nie nicht spielen wollte worauf schlussendlich nochmals zwei katzen hinzu kamen, die nun mit katze zwei ein gutes trio bilden. zora quittierte das anfänglich ebenfalls mit unsauberkeit, rückzug, aggressivität, gewöhnte sich aber recht schnell. katze 5 war ein notfall und spontane verliebtheit, fügt sich aber gut ein.
zora hat sich mittlerweile mit den anderen arrangiert, ist neugierig, schaut auch nach ihnen, was sie tun usw. - ich denke, sie partizipiert vom rest, der sie auch in ruhe lässt. sie ist die chefin (obgleich selbst ängstlich), der rest sind sehr sehr soziale und z.t. devote spanier - charakterlich demnach sehr gut "zusammengecastet" (darauf hatte ich sehr geachtet).

nichtsdestotrotz - zora wäre vermutlich gerne alleine, mit mir, immer. das kann ich ihr allerdings aus unterschiedlichen gründen nicht bieten, ganz abgesehen davon, dass ich sie auch nicht abgeben kann - aus zwei gründen: zora ist in ihrem ganzen leben, dass muss man mir jetzt einfach mal glauben, mit keinem menschen klargekommen außer mir. sie mag niemand, lässt sich ungern anfassen, knatscht sofort. bei manchen leuten schreit sie alles zusammen, bei anderen hackt und beisst sie gleich (was sie im übrigen erst mit acht jahren angefangen hat). oder reagiert dann mit asthmaattacken.
zora ist nämlich leider schwer chronisch krank. sie hat schweres asthma, darüber hinaus trotz l-lysin-kuren häufig herpesprobleme, öfter mal mit ominösen ausschlägen zu kämpfen. jetzt aktuell haben wir das problem oben - eine schwere bakterieninfektion, sie bekommt zwei verschiedene antibiotika, am tag fünf inhalationen, div. medikamente.
das problem ist: zora ist fit, nimmt am leben teil, ist ein typischer grantiger garfield wie immer. sie hat bis auf ihre geschädigte lunge top-blutwerte, kerngesunde organe. d.h. einschläfern kommt nicht in frage. allerdings ist sie ein tier, das permanente betreuung braucht, bei dem man sehr aufmerksam beobachten muss, ob sich schon wieder etwas anbahnt, dann muss sie meist in die uniklinik 200km weiter, da die ärzte hier nicht mehr mit ihren problemen klarkommen bzw. sich nicht auskennen - will sagen: zora ist extrem teuer und aufwendig.
ich denke, das kann und will niemand leisten für eine katze, die, sagen wir mal so: nicht mehr die jüngste ist, noch nie die netteste/zugänglichste war und auch noch unsauber ist - ganz abgesehen davon, ob zora damit klar käme und nicht wieder mit ausschlägen, allergischen reaktionen wie auch immer darauf reagieren würde bzw. vielleicht sogar daran eingehen würde.

es fing vor ca. drei, vier monaten wieder mit der unsauberkeit an und steigerte sich jetzt langsam. zora pinkelte zuerst "nur", dann an bestimmte stellen (im bad, unter mein bett, in den flur), jetzt mittlerweile kotet sich auch so gut wie nur noch daneben. so schlimm wie jetzt war es noch nie.

einige faktoren noch:
- die krankheit oben, die sie gerade hat, ist zwar sehr schlimm, äußert sich momentan aber "nur" in husten und gelegentlicher atemnot - das kennt zora von ihrem asthma. das heißt es ist kein gesundheitlicher notstand, der sich auf ihr verhalten auswirken sollte.
- zora pinkelt zum teil auf extrem gut geputzte (nur myrtenöl und mikroorganismen bzw. urine-off und wasser) stellen - vermutlich weil es dort immer noch riecht - ich kann aber doch nicht den ganzen boden rausreißen!
- abdecken bringt nichts - sie pinkelt drüber (manchmal auch gerade deswegen - siehe folgendes)
- ich vermute, dass es sich um eine marotte von ihr handelt, da sie sich permanent dinge angewöhnt: z.b. hat sie sich vor ca. zwei jahren abgewöhnt, ihren kot im klo zuzuscharren. das machen nun die anderen katzen. dann fing das irgendwann schon vor der jetzigen phase an, dass sie bast und jute aufgrund des geruchs immer vollpinkelte - teppiche, espadrilles, weihnachtsverpackung (solche säckchen). das mit dem geruch hat sich jetzt so schlimm gesteigert für mein empfinden, dass sie wirklich auf alles pinkelt, was irgendeinen eigengeruch hat: drei teppiche neulich gekauft --> alle drei eine stunde später vollgepinkelt. schuhe mit shampoo gewaschen --> vollgepinkelt. abdeckplane gegen pinkelei verwendet - roch komisch, vollgepinkelt, gezielt. katzenminze, baldrian --> geht gar nicht, sobald irgendwo spielzeug damit lag, pinkelt zora alles voll, nicht nur das spielzeug, sondern auch die plätze, wo es vorher lag. kräuterheu für eine freundin gekauft, stand im flur --> zora hat den ganzen boden drumherum vollgepinkelt.
in letzter zeit pinkelt sie auch dinge voll, die nicht speziell (für mich wahrnehmbar) riechen, wenn sie auf dem boden liegen - illustrierte, handtuch (runtergefallen), etc., egal was.
nun pinkelt sie auch auf dem ledersofa.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
da habe ich doch tatsächlich das zeichenlimit geknackt :oops:

die fortsetzung von oben:

und sie hat sich leider seit tagen angewöhnt, nur noch neben die klos zu machen. angefangen hat es, als ich wegen ihrer unsauberkeit ein zusätzliches offenes klo angeschafft habe (zu den haubenklos). da ist sie dann immer drauf - die anderen aber auch. und wenn die anderen drauf waren, geht sie momentan, so scheint mir, nicht mehr hinein. das eine offene klo habe ich tagsüber nicht sauber gemacht, da ich unterwegs war - und zora hat dann davor gekackt. dann hat sie wochenlang immer vor dieses klo gekackt - trotz putzen - und auch permanent vor mein klo (ein meter hinter ihrem), also ständig auf einem quadratmeter VOR ihren (zwei klos - ein offenes, ein haubenklo).
da ich zwischendurch drei tage weg war und zora betreut wurde, habe ich eine halbe türe anfertigen lassen aus plexiglas, die ich mir an die küche montieren ließ und zora musste leider derweil in der (großzügigen) küche wohnen, da ich das ihrer betreuung nicht zumuten konnte.
zora hat sich wohl ganz gut damit arrangiert und hat in dieser zeit die ganze zeit über ihr katzenklo in der küche benutzt, OHNE unfälle.

momentan, also ein paar wochen später, ist es so schlimm, dass sie draußen eigentlich nur noch rumpinkelt und kotet, so dass ich sie, wenn ich zuhause bin, zwar rauslasse (ohne schlafzimmer, unter meinem bett ist der boden schon komplett kaputt), sie aber nachts in die küche muss, da ich dann alle türen offen habe (wegen der anderen katzen, die es gewohnt sind, im bett zu schlafen).
mittlerweile kotet sie nun auch in der küche daneben, jeden tag. pinkeln nicht. das macht sie nur draußen in der wohnung irgendwo außerhalb der klos.

ehrlich gesagt fällt mir nichts mehr ein - verhaltentherapeut habe ich angefragt, einen guten, der möchte 80 euro auf die stunde, das kann ich mir momentan nicht noch zusätzlich leisten zu der ohnehin horrend teuren dauerbelastung wegen zoras krankheiten.

ich weiß, dass den halben tag in die küche sperren keine optimallösung ist - kann aber selbst nicht mehr. ich komme zu gar nichts mehr, meine arbeit bleibt auf der strecke usw., weil ich nur noch am putzen bin (wenn ich nicht pflege), ganz abgesehen davon, dass mir zora hier alle böden kaputt macht. ich kann das gerade einfach nicht mehr.

fällt jemand noch IRGENDETWAS ein?

liebe grüße,

frau freitag.
 

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
3K
Petra-01
Antworten
3
Aufrufe
890
greenorest
Antworten
3
Aufrufe
912
Petra-01
Antworten
8
Aufrufe
957
Maiglöckchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben