Kommunizieren für die Katz :D

MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
Hallo,

ich habe meine Katzen jetzt gut ein Jahr und lerne immer noch langsam, ihre Mitteilungen, Körpersprache und Laute zu unterscheiden (zwischen Kinnie und Brimba) und zu deuten. Ich wollte aber mal fragen, ob ich da so richtig liege bzw. Ihr zu den selben Schlüssen gekommen seid.

1) Hohe Stimme klingt für Katzen nett, dunkle Stimme warnend/bedrohlich.
Habe den Eindruck, wenn ich z.B. "raus" (aus der Küche) mit erhobener Stimme sage (weiblich halt, wird eher hysterisch hoch als bedrohlich tief), interessiert sie das herzlich wenig bis ich sie raustrage und die Tür schließe. Wenn ich die Stimme senke und das "s" betone, gehen sie (fast) gleich raus. Ebenso gehorchen sie viel besser, wenn mein Freund sie ermahnt. Richtig?

2) Wenn sie was nicht dürfen, z.B. raus aus der Küche (s.o.), geben sie "Widerworte". Sie brummeln irgendwie so vor sich hin, wenn sie rausgehen oder vom Tisch springen oder so. Nach dem Motto "hab doch gar nix gemacht!"

3) Manchmal blinzeln sie mich auch an, wenn ich grad geschimpft hab. Kann das bedeuten "wir sind aber trotzdem noch Freunde?" oder auch "sei doch wieder lieb"?

Berichtet doch mal Eure Erfahrungen.
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Bei dem Wort "raus" klingt sicherlich das dann etwas lang gezogene SSSSSS bedrohlich, was sie veranlasst, aus der Küche zu gehen. So sage ich nur kurz und streng NEIN. Da wissen sie ganz genau was gemeint ist. Und witzigerweise ist meine Stimme dann auch einen Ton dunkler (automatisch).

Aber es ist richtig, hohe Stimmen empfinden meine auch als "Streicheln". Und ich verfalle dann auch schon mal (eher meistens :D) in die hohe Fistel-Babysprache, wenn ich mit ihnen rede. Das mögen sie.

Widerworte geben von meinen nur Maya und selten mal Lilly. Ole guckt immer beleidigt und Polly brauche ich nie zu ermahnen.

Dein Punkt 3) - ja denke ich auch immer. Aber ich glaube, wir vermenscheln das. Obwohl ich das vermenscheln in diesem Fall schon als süß und angenehm empfinde :D
 
MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
Hm. Wenn "vermenschlichen" dann würde ich das eher bei 2) meinen. Aber so nen gewisser Protest ist ja vielleicht auch nicht nur menschlich. Blinzeln hingegen hätte ich als Beschwichtigung aufgefasst, was ja auch Katzen untereinander anwenden, um die Lage zu entspannen, oder lieg ich da falsch?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben