Komisches Verhalten nach Umzug

M

Meshugger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
27
Ort
Siegburg
Hallo zusammen,

seit meinem Umzug letzte Woche Samstag zeigt einer meiner beiden Kater ein sehr merkwürdiges Verhalten, was ich von ihm bis dahin noch überhaupt nicht kannte. Zunächst mal zur Wohnsituation. Ich habe vorher in einer Erdgeschosswohnung gewohnt mit viel grün drum herum, daran hat sich jetzt auch nach dem Umzug nichts geändert. Die neue Wohnung liegt im Hochparterre und die beiden können theoretisch nach Belieben raus und wieder rein kommen. Es ist eine ruhige Gegend und es gibt natürlich auch ein paar Nachbarskatzen.

Einer der beiden Kater, gerade der von dem ich es am wenigsten erwartet hätte, fühlt sich schon jetzt seit weniger als einer Woche in der neuen Umgebung pudelwohl, schlummert friedlich neben mir auf dem Sofa, um in der Nacht die Gegend unsicher machen zu können. Er scheint sehr auf mich fixiert zu sein und fühlt sich da wohl, wo auch der Papa ist.

Der andere von den beiden war eigentlich immer ein sehr selbstbewusster Kater den nichts in der Wohnung halten konnte. Er war früher eigentlich sogar ein Kater der einen regelrechten Rappel bekommen und die Dichtungen der Fenster zerlegt hat, wenn er mal nicht raus durfte. Seit dem Umzug jedoch traut er sich alleine überhaupt nicht mehr vor die Tür. Er geht nur dann zögerlich raus, wenn ich dabei bin, und selbst dann hält er ständig Blickkontakt zu mir, ob ich auch ja nicht weg gehe.
Viel schlimmer ist allerdings sein Verhalten in der Wohnung. Und zwar hat er es sich angewöhnt, eine feste Runde in der Wohnung abzugehen. Hinter dem Sofa entlang, vorbei am Fenster, vorbei am Fernseher und dann in den Flur. Dort fängt er dann kläglich zu miauen an, obwohl dort nichts ist, was ihn irgendwie interessieren könnte. Diese Runde geht er bestimmt eine halbe Stunde lang immer und immer wieder und jedes Mal miaut er genau an der einen Stelle im Flur.

Ich habe schon alles versucht von gut zureden, streicheln, Leckerlis geben, einen Snackball als Ablenkung anbieten, alle Fenster aufmachen so dass er raus kann. Es half leider bisher nichts. Die Tour geht ständig so weiter und ich weiß langsam nicht mehr, wie ich dieses Verhalten deuten soll und was ich noch für den Kater tun kann, damit es ihm besser geht.

Habt ihr vielleicht schon mal was Ähnliches erlebt oder habt eine Ahnung, was mit ihm sein könnte? Danke euch! :zufrieden:

LG
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.684
Alter
53
Ort
NRW
wo liegt das problem? :confused:

ich finde es schon nicht günstig, katzen nach einem umzug so schnell herauszulassen. sie müssen sich erst einmal eingewöhnen, mit der neuen umgebung zurechtkommen (und da reicht meist erst schon die neue wohnung)

wenn er nicht will, lass ihn. er ist noch zu unsicher. wenn es längere zeit so bleibt, sollte man sich gedanken machen.
 
M

Meshugger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
27
Ort
Siegburg
Ich war ja nicht derjenige, der das Rausgehen eingefordert hat. ;) Der eine ist ja auch schon super akklimatisiert und weiß wo er hin gehört und sich wohl fühlen kann.

Aber was mir wirklich Sorgen macht ist dieses "Runden durch die Wohnung drehen" und Miauen in den leeren Raum. Nicht, dass sich dadurch eine Art Zwangsneurose entwickelt ... Es ist wirklich faszinierend, wie unterschiedlich Wurfgeschwister sein können. Der eine fest verwurzelt in seinem Revier und der andere eher wie ein kleiner Hund der an seinem Herrchen hängt.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.938
Ort
Mittelfranken
Der jetzt unsichere Kater hatte eventuell die Sicherheit durch sein früheres Revier
Da jetzt alles Neu ist muss er sich langsam ran Tasten und alles neu für sich erobern
Dann ist die Wohnung Die Kernzone, dann kommt der Außenbereich
Gab es einen besonderen Grund das du sie so schnell rausgelassen hast
Denn sie müssen sich erst mal an die neuen Geräusche gewöhnen
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Der Kater ist verunsichert und du solltest ihn so früh nicht rauslassen. Erst recht nicht raussetzen oä. Ein lautes Geräusch, er erschreckt sich und ich sag dir, dein Kater rennt kopflos über alle Berge davon.

Lass ihn doch ruhig in der Wohnung laufen und seine Runde drehen, durch Leckerlies usw verstärkst du das Verhalten nur. Einfach ignorieren und es legt sich von alleine.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich habe mit meinen Katzen zwei Umzüge hinter mir und sie haben sich bei jedem Umzug komplett anders verhalten.

Merlin z.B. saß nach dem Umzug in die vorletzte Wohnung die ersten Tage die meiste Zeit unter dem Bett. Hier, in der neuen Wohnung, war er komplett anders drauf. Er drehte von Anfang an total auf und fühlte sich offenbar pudelwohl....

Einen Grund für dieses unterschiedliche Verhalten konnte ich nicht erkennen. Vielleicht sind es irgendwelche Geräusche, vielleicht fremde Gerüche, was auch immer.

Seit Samstag sind es ja erst ein paar Tage, lass dem Kurzen doch einfach die Zeit, sich im neuen Revier heimisch zu fühlen.

Es lässt sich ja nicht mehr ändern, aber die Katzen nach ein paar Tagen schon rauszulassen, ist wirklich riskant. So manche Katze ist dabei schon "verloren" gegangen, ich würde da immer drei bis vier Wochen warten. Bei Katzen, die nach einem Umzug im neuen Revier arg verängstigt und verunsichert sind, sogar noch länger.
 
M

Meshugger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
27
Ort
Siegburg
Ja, da habt ihr recht, raussetzen käme überhaupt nicht in Frage. Es war eher die Entscheidung der Katzen selbst. Und man kennt ja seine Pappenheimer ... Wenn sich der Kater schon über die Teppiche rollt, seinen Bauch präsentiert, wild schnurrt und sich verhält wie immer, warum sollte ich ihm dann verbieten auch den Rest zu erkunden ... Bisher kam er immer freudig wieder nach Hause, fraß etwas und legte sich zu mir aufs Sofa. Es mag sein, dass ich da ein Risiko eingegangen bin. Nun ist es aber auch nicht veränderbar.

Den anderen zwinge ich zu nichts. Ich überlasse es ganz ihm. Wenn er sich nicht traut, dann ist es ja okay. Es ging ja vorrangig auch um dieses spezielle Verhalten was er an den Tag legt, das ich nicht einschätzen konnte.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Wenn sich der Kater schon über die Teppiche rollt, seinen Bauch präsentiert, wild schnurrt und sich verhält wie immer, warum sollte ich ihm dann verbieten auch den Rest zu erkunden ...

Weil er in einer Notsituation evt. ganz anders reagiert und dann eben noch nicht so ganz sicher angekommen ist und die Verknüpfung neues Zuhause sitzt.

Ist er gekennzeichnet und registriert für den Notfall?
Ansonsten ist das etwas, was Du schnell ändern solltest und sicherlich auch könntest.
 
M

Meshugger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
27
Ort
Siegburg
  • #10
Wie lange sollte ich eurer Meinung nach denn noch abwarten, bevor ich mir wegen seines Verhaltens Gedanken machen muss? Mittlerweile läuft er bereits seit 2 1/2 Wochen in der Wohnung im Kreis rum und miaut in den Flur. :rolleyes:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.938
Ort
Mittelfranken
  • #11
Wenn du dir gar nicht mehr sicher bist, eine neurologische Untersuchung eine Untersuchung auf Mittelohrentzündung und auf Taubheit
Dazu musst du aber zu einem Spezialisten gehen, die findest du am ehesten in einer großen Tierklinik
 
Werbung:
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
15.564
Ort
im Hunsrück an der Nahe
  • #12
Ich hatte zum Umzug Feliway-Stecker benutzt um die neue Wohnung heimischer zu machen und die Wohnung durch "ausräuchern" energetisiert.
 
M

Meshugger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
27
Ort
Siegburg
  • #13
So, nun ist es vier Wochen her, dass wir umgezogen sind. Und leider hat sich das Verhalten immer noch nicht geändert. Er dreht weiter seine Runden, lässt das Schlafzimmer dabei aber aus, miaut im Flur und immer so weiter und weiter. Auf Animationsversuche springt er auch kaum noch an. Jetzt habe ich einen Therapeuten beauftragt. Wünscht uns Glück ...
 
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
15.564
Ort
im Hunsrück an der Nahe
  • #14
Natürlich wünsche ich euch viel Glück ! Hauptsache Deiner Katze geht es dann besser ! Ist ja merkwürdig das Verhalten.
Hast Du denn mal Feliway ausprobiert damit sie sich wohler fühlt ?

Das mit dem Ausräuchern geht zwar ins Esoterische....eine meiner Katzen und die einer Bekannten habe eine Zeit lang immer an einen Bestimmten Punkt, der nicht sichbar war, an die Wand geguckt. Tagelang ging das so und wir wußten nicht was sie da wohl sieht. Nachdem ich den Raum mit Salbei ausgeräuchert habe, mit in die Hände klatschen die "Geister" vertrieben habe und danach gelüftet habe ( Geist rausgelassen) war das starren an die Wand völlig weg :eek:
.....egal was der Leser nun denken mag....es hat funktioniert und ich wende das auch an wenn ein schlechtes Klima zwischen Menschen ist :)

Es interessiert mich sehr was der Therapeut machen will bzw. macht !!!
Schreibst Du das dann mal bitte ?
 
M

Meshugger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
27
Ort
Siegburg
  • #15
Update: Mittlerweile hatte ich regen Kontakt mit einer Verhaltenstherapeutin für Katzen, die mir viele wertvolle Tipps gegeben hat. Wir haben uns auf das richtige Spielen verständigt und außerdem Feliway im Einsatz. Seit einiger Zeit auch Zylkene. Zunächst sah es so aus, als ob alles glatt laufen würde. Nur wurde es seit den letzten Tagen noch schlimmer als vorher. Die Nerven liegen blank. Beim Kater - und bei mir, was sich wieder auf den Kater überträgt. Ein Teufelskreis. Mittlerweile überlege ich, das Tier abzugeben, weil ich nach mittlerweile drei Monaten einfach keine Kraft mehr habe und mittlerweile auch mein nebenberufliches Studium darunter leidet, weil ich vor lauter Schreien des Katers keine Konzentration mehr finde. Und auf dem Balkon hat er mir mittlerweile auch an das Mobiliar gepinkelt ...
 
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
15.564
Ort
im Hunsrück an der Nahe
  • #16
Das tut mir echt leid ! Schade, dass Katzen nicht sprechen können !

Sie scheint Angst zu haben und verunsichert.
Glaube Dir aufs Wort, dass die Situation und das Gemauze an die Nerven geht.

Erst vor ein paar Tagen habe ich das Verhalten Deiner Katze jemanden erzählt und das erste was er zu meiner Überraschung sagte war: Wohnung ausräuchern, wer weiß was die Katze da alles sieht :eek:

Ist schon sehr merkwürdig...ich weiß auch nicht was man da noch machen kann und wie sie sich wohler fühlen könnte....Höhlen als Rückzugsort, Kleiderschrank...
an die Leine nehmen. Sie ist mit dem Umzug so gar nicht zufrieden :oops:
Wüßtest Du denn wer ihn nehmen könnte ?

Wünsche euch alle Gute !
 

Ähnliche Themen

M
2
Antworten
35
Aufrufe
991
Poldi
B
Antworten
3
Aufrufe
600
BillyUndPaul
B
P
Antworten
4
Aufrufe
576
I
N
Antworten
12
Aufrufe
366
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben