komischer Schorf auf dem Köpfchen und am Ohr

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Hallo ihr Lieben,

am vergangenen Dienstag haben wir Zuwachs aus dem Tierschutz bekommen. :pink-heart: Es ist ein kleiner, weißer BKH (gerhörlos, wie unsere Liesel) der putzmunter und schon fast vollständig in unsere kleine Gruppe integriert ist.

Ich kenne diese Pflegestelle sehr gut, da wir von unserer Arbeit aus sehr viele Futter und Sachspenden an die Dame geben und ich auch schon mehrfach vor Ort bei ihr zum "besichtigen" war.

Es ist eine sehr liebe Frau, die ihr ganzes Leben dem aufpäppeln und vermitteln der kleinen Plüschis widmet. Trotz im Schnitt 30 Katzen im Haus und 2 Hunde ist das große Haus sehr sauber und kranke Miezies sind in der Quarantäne-Station untergebracht.

Daher habe ich mir nichts dabei gedacht, als ich am Abend an dem wir Oskar abgeholt haben einen kleinen Schorf mitten auf dem Kopf zwischen den Ohren entdeckt habe.
Erst hat es so ausgesehen, wie das Parasitenmittel, das der TA in den Nacken tropft, nur etwas weiter oben am Kopf.

Es ist aber in der Tat ein blasgelbes krustiges Dings. :verstummt:

Eine Freundin die auch Katzen hat, meinte dass es evtl am Stress liegt, da in der Pflegestelle ja immer mehrere Katzen auf einem Fleck gehalten werden. Das ist natürlich möglich. Aber könnte es auch etwas anderes sein? Es ist nicht mehr geworden. Am Ohr ist auch ein wenig, da dachte ich am ersten Abend, es wäre Nassfutter (der schlingt voll krass und hat den Kopf immer mitten im Futter... :aetschbaetsch2:), das getrocknet ist.

Kennt sich jemand mit "Milchschorf" bei Kitten aus? Er ist 5 Monate alt und war erst letzte Woche beim TA. Da wurde er durchgeimpft und ein paar Tage später kastriert. Er sollte also eigentlich keinen unentdeckten Hautpilz haben, oder?

Danke für eure Einschätzung! :verstummt:
 
Werbung:
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Das ist die Stelle auf dem Kopf:
 

Anhänge

  • IMG_3564.jpg
    IMG_3564.jpg
    82,8 KB · Aufrufe: 52
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Das Bild vom Ohr lässt sich irgendwie nicht hochladen. :sad:
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
Du kannst es entweder einige Tage bobachten (evtl. mit etwas warmen Wasser mal ein wenig "einweichen") oder aber und ich denke das wäre besser, noch mal hin zum TA und ihn bitten es sich anzusehen.
Sollte es ein Pilz sein, muß da eine Probe untersucht werden und eine Behandlung begonnen werden.



LG
 
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Okay. Danke. :sad:
 
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Muäääääh. :sad:
Ich habe gerade mit der Dame vom Tierschutz telefoniert und gefragt, ob das ein paar andere bei ihr auch haben.
Noch nicht, aber sie hat gesagt, dass sie sich der Beschreibung nach sicher ist, dass es ein Pilz ist. :massaker:
Sie hat sich 1000 Mal entschuldigt und es tat ihr furchtbar leid. Aber das hilft dem kleinen Oskar jetzt leider auch nichts. Ab gehts zum Dr. Bayer heute Abend nach der Arbeit.. :verstummt:
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Oh, das ist nicht schön, aber es sieht wirklich nach nem Pilz aus :(
Wir hatten das auch mal.
Wir haben dann von der TA Itrafungol bekommen - das hat sehr gut geholfen.
Ach und übrigens ist so ein Pilz extrem ansteckend - sowohl für die andren KAtzen als auch für dich selbst...
 
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Für mich auch? :oha:

Oskar hat gestern vom TA eine Spritze bekommen gegen den Pilz, in zwei Wochen erhält er noch eine.
Eine Salbe hilft da nicht meinte er und er hat gesagt, dass auch tägliches Baden das Miezilein nur unnötig stresst und oft auch nicht den gewünschten Erfolg bringt.

Außerdem hat er gesagt, dass es auf das Immunsystem der anderen beiden ankommt, ob sie sich anstecken oder nicht. Wenn eine Katze anfällig ist, dann kriegt sie es, eine andere kann stundenlang mit Oskar kuscheln und bekommt gar nichts. :verstummt:

Ich hoffe, dass er schnell weg geht. Der Dame vom Tierschutz habe ich schon Bescheid gesagt, dass sie die anderen Miezies mal checken soll.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die Abwehrkraft gegen Pilz kannst Du recht gut unterstützen mit Propolis, das kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt werden. Vielleicht läßt sich dadurch die Dosis der andren Pilzmittel etwas verringern?

Bekam er vor der Impfung auch Entwurmer?



Zugvogel
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben