Komische Kralle, auch eingewachsen...

  • Themenstarter XYU
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
Hallo
eben habe ich meinen Katzen die Krallen geschnitten.
beide haben ganz feine, hauchdünne Krallen, gar nicht so feste, wie der Freigänger meiner Eltern.
Na jedenfalls war eine Kralle bei Danny unglaublich kräftig und dick und wuchs in einem Rund direkt in den Ballen hinein. Die Spitze sieht man nicht mehr.

Als ich sie im November verwahrlost übernommen habe, war das ebenfalls so. Da allerdings humpelte sie und man hörte es bei jedem Schritt klacken.

jetzt humpelt sie kein bisschen und scheint keinerlei Schmerzen zu haben.

Natürlich gehe ich morgen zum Tierarzt.

Was meint Ihr denn - wie kann man das denn vermeiden? Die Krallen sind so schwer zu sehen, weil sie so viel langes Fell an den Pfoten haben.
ich will nicht ausschließen, dass ich diese Kralle das letzte Mal übersehen habe - aber sie scheint auch total entartet zu sein! Eine Kralle dieser Dicke habe ich noch nie gesehen!

Sicher muss sie dafür in narkose oder? :(
 
Werbung:
T

tiha

Gast
Hatte die Katze meines Exmannes auch mal. Nein, sie muss deshalb keine Narkose bekommen. Ich für meinen Teil würde ihr aber regelmäßig die Krallen schneider. Eine eingewachsene Kralle tut nämlich wirklich sehr weh...
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
Ja nur ist diese Kralle anders als die anderen. Viel, viel fester und die anderen wachsen ja auch nicht ein :confused::confused:

Und wie kriegen die die Kralle wieder aus dem Ballen heraus? Das lässt die doch sicher nicht so einfach über sich ergehen? :confused::(
 
T

tiha

Gast
Katze festhalten (RICHTIG festhalten :oops:), Kralle abschneiden und dann Spitze raus ziehen. Keine große Aktion, also nicht aufregen.

Warum die Kralle so ist, wie sie ist, weiß ich jetzt leider auch nicht. Aber vielleicht schaffst Du es ja darauf zu achten, diese in zeitlich kurzen Abschnitten zu kürzen, so dass das Problem nicht mehr entsptehen kann.
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
Na klar, da pass ich künftig besser auf :oops:

Dann hoffe ich mal, dass das so gemacht wird, wie Du es beschrieben hast.
Die scheren z.b. auch nicht ohne narkose...von daher hoffe ich, dass der TA bei eingewachsenen Krallen unempfindlicher ist. :rolleyes:
 
T

tiha

Gast
Weißt Du, scheren dauert ja nun schon seine Zeit. Wenn da eine Katze nicht mitspielt, ist das ein echtes Problem. Aber diese Kralle abschneiden und raus ziehen, dauert ca. 20 sekunden :oops:
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
OK, ich werd die Zeit stoppen :D:D:D

Na ich nehme Vicky auch gleich mit und lass noch mal die Zähne anschauen, damit ich ihr auch wirklich endgültig den Stempel "Mäkelkatze" verpassen kann. :rolleyes:

Und sonst hab ich noch so eins, zwei Sachen auf der Liste - da lohnt sich das schon.
 
T

tiha

Gast
Frag doch mal, wie oft Du kommst musst, bis Ihr Aktienanteile der Praxis bekommt... :D
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
:D:D

Ach, das ist noch ganz harmlos (jetzt hatte ich erst "harnlos" stehen :eek:)

War das letzte Mal...keine Ahnung, ist schon eeewig her.

Wenn ich dran denke, als ich noch Zwergkaninchen hatte, da war ich, als sie älter wurden, eigentlich täglich dort.
Und alle zwei Wochen wurden die Zähne unter Narkose abgeschliffen usw.
Das war wirklich furchtbar.

Da sind meine Katzen nix dagegen :)
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
  • #10
Sodale, da sind wir wieder.

Die eingewachsene Kralle wurde abgeschnitten (was ein Theater...), die Zähne von Vicky genau inspiziert, alles ok.
Zum Glück fiel mir noch ein, dass Vicky sich ständig kratzt und siehe da - total verfloht :eek::eek:
Jetzt heißt es, die Katzen als Lebendfallen für Flöhe zu nutzen und eine Wurmkur gabs auch gleich (hatten scheinbar noch nie eine).

Ächz.
 
T

tiha

Gast
  • #11
Üppps, das volle Programm... - dann haste ja jetzt was zu tun :oops:

Achte darauf, dass Du alle Ritzen in Deiner Wohnung absaugst (z. B. Parkett-, Teppichbodenleisten etc.) Wenn die Viecher gefressen haben, springen sie von der Katze ab und verkriechen sich dort.

Toi toi toi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
0
Aufrufe
247
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben