Kolik bei Kätzchen (1. Woche alt)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Morani

Morani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
13
Alter
30
Ort
Leer
Hallo, erstmal an alle hier!

Ich bin noch total neu hier
und bitte gleich um euren Rat bei einem Notfall.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dass hier das richtige Unterforum ist,
ansonsten bitte in das passende verschieben.

Unsere Katze hat vor genau 7 Tagen, 2 Junge bekommen.
Anfangs lief auch alles optimal, beide entwickelten sich prächtig.

Aber gestern morgen (ca 6:00 Uhr) fiel uns dann auf,
dass das eigentlich Kräftigere der beiden,
ununterbrochen durch die Kiste gekrochen ist.
Weg von der Mutter, bis es in einer Ecke nicht mehr weiterging
und dort liegen blieb.
Er war auch mehr als so wie so schon, am krakelen.

Da der Kleine so wie so viel aktiver ist und viel aufmerksamer,
als sein Geschwisterchen, haben wir uns vorerst noch nicht solche Sorgen gemacht. Wir haben bei unserer Tierärztin angerufen und der das erzählt und die hat uns gesagt, er ist sehr wahrscheinlich nur ein recht lebendiger Charakter.

Doch dann viel uns auf, das, während der andere immer wieder getrunken hat, er nichts trank.

Wir haben das ganze beobachtet und gestern Nacht sind wir dann schlussendlich doch noch zum NotTA gefahren.
Die hat bei der Mutter Flöhe entdeckt und damit war für sie die Sache erledigt. :mad:

Heute morgen ist meine Mutter dann zu unserer Tierärztin gefahren und die stellt auf Anhieb eine Kolik fest :(

Momentan sieht es so aus:
Er hat eine Spritze bekommen, zur Entspannung. Damit die Krämpfe nachlassen.
Er ist noch sehr rege. Wenn ihm was nicht passt, schreit er laut rum und protestiert. Darüber sind wir schon ganz froh, dass er nicht apathisch in einer Ecke liegt.
Vorhin konnten wir ihm gut einen Milliliter Kittenmilch einflößen, zum Glück hat er auch alles selbstständig weggeschlabbert. Bald bekommt er noch eine Portion, damit er uns eben nicht austrocknet und verhungert.
Und zu guter Letzt, bekommt er bei jeder Ladung auch noch Paraffinöl, selbst das schluckt er zum Glück selbstständig.

Leider haben wir die zwei nicht direkt nach der Geburt gewogen, dafür könnte ich mich wirklich ohrfeigen, aber das momentane Gewicht ist 170 g, der andere wiegt 200 g.

Ich hoffe, ihr könnt mir vielleicht mit ein paar Tips, Ideen, Erfahrungsberichten weiterhelfen?
Wir wünschen uns sehr, dass wir ihn durchbekommen.

Liebe Grüße
Nele

edit:

Ja es gibt Bilder : )

4204431.jpg


Das ist der Kleine, um den wir uns solche Sorgen machen.

4204432.jpg


Und hier alle zusammen, links das kranke Kerlchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
Wieso behandelt sie das Katzenkind nicht? Weil der Knopf auch Flöhe hat??? Wenn Du genug Mut hast, stelle eine Beschwerde bei der Tierärztekammer. Ich bitte Dich darum, damit soviel Idiotie nicht ein anderes Katzenkind das Leben kostet. Die TÄ muß doch wissen, dass verflohte Tiere zusätzlich durch Parasiten geschwächt werden:confused:. Als wir unseren Grisu abholten, bestand der praktisch nur aus Flöhen mit ein bißchen Fell drumherum und der TÄ hat nicht lange gefackelt. Er hat den Viechern das Leben sehr verkürzt:D.
Ich kenne mich mit dem Entflohen während der Säugezeit nicht aus. Aber wenn es bei der Mutter notwendig ist, macht es bitte, sobald es möglich ist. Ebenso das Kastrieren des Muttertieres/ später ebenso beim Nachwuchs.

Kümmert sich denn das Muttertier um den Kleinen? Eigentlich ist es so, dass die Mutter durch regelmäßiges Belecken die Verdauung der Kleinen anregt. Oder müßt Ihr zufüttern? Wenn ja, was gebt Ihr ihm und wie oft? Parraffin gebt Ihr auch...aber ist es nicht vielmehr so, dass die Kleinen durch das Säugen auch keine festen Häufchen machen? Alles was die Kleinen in ihrem "Nest" an Hinterlassenschaften machen die Mutter frißt, damit keine Feinde angelockt werden?
Flüssigkeit ist wichtig. Wenn der Knopf getrunken hat und die Mutter keine Anstalten macht ihn zu putzen, dann massiert ihm vorsichtig(!) den kleinen Bauch. Immer in Uhrzeigerrichtung vom Inhaber des Bäuchleins aus um den Bauchnabel herum und das Pieploch auch ganz vorsichtig ausstreichen. In Ruhe und keine Hektik.
Ob Ihr unterstützend etwas Tee geben könnt, weiß ich für dieses Alter nicht. Aber es werden sich bestimmt noch Leute melden, die solche Krisen schon mit ihren Miezchen gemeistert haben. Wer sich damit gut auskennt ist z. B. *Nala*. Du findest sie unter Community in der Benutzerliste. Schreib' sie an wenn Du etwas wissen willst.

Gibt es Bilder von den Kleinen und der Mama?:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Morani

Morani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
13
Alter
30
Ort
Leer
Aber wenn es bei der Mutter notwendig ist, macht es bitte, sobald es möglich ist. Ebenso das Kastrieren des Muttertieres/ später ebenso beim Nachwuchs.

Die Mutter ist auch direkt behandelt worden.
Das Problem war, die Flöhe hat die Nottierärztin festgestellt,
dass mit der Kolik aber nicht, obwohl man annehmen sollte, dass sie dazu genau so gut in der Lage sein sollte, wie unsere gewohnte Tierärztin :mad:
Laut der NotTÄ dürfen die Kleinen noch kein Mittel bekommen, allerdings konnte ich bei denen auch kaum ein Tier entdecken.

Das Problem war, dass uns die Mutter vor ca. 2 Wochen zugelaufen ist.
Sie war vollkommen abgemagert und konnte kaum gerade laufen...
wir haben sie dann aufgepeppelt, entfloht, entwurmt etc.
Eigentlich wollten wir sie auch direkt sterilisieren lassen,
aber die TÄ hat gesagt, dass sie schon sehr alt sei.
Sie hat unter anderem auch kaum noch Zähne im Maul.
Also haben wir ihr jede Woche die Pille gegeben,
man sieht ja, wie gut das funktioniert hat.

Kümmert sich denn das Muttertier um den Kleinen? Eigentlich ist es so, dass die Mutter durch regelmäßiges Belecken die Verdauung der Kleinen anregt. Oder müßt Ihr zufüttern?

Ja sie kümmert sich richtig gut im die Kleinen, leckt ihnen auch immer direkt nach dem Trinken ab. Leider füttern wir inzwischen den Kleinen nur noch per Flasche, da er bei der Mutter gar nicht mehr trinken will, momentan.
Der andere trinkt ja auch noch normal.

Wenn ja, was gebt Ihr ihm und wie oft? Parraffin gebt Ihr auch...aber ist es nicht vielmehr so, dass die Kleinen durch das Säugen auch keine festen Häufchen machen? Alles was die Kleinen in ihrem "Nest" an Hinterlassenschaften machen die Mutter frißt, damit keine Feinde angelockt werden?

Er bekommt alle 2 Stunden eine Kittenmilch zum anrühren.
Wir konnten bisher auch noch keine festen Häufchen ausmachen, eben drum, weil die Mutter alles sofort wegleckt.

Aber es werden sich bestimmt noch Leute melden, die solche Krisen schon mit ihren Miezchen gemeistert haben. Wer sich damit gut auskennt ist z. B. *Nala*. Du findest sie unter Community in der Benutzerliste. Schreib' sie an wenn Du etwas wissen willst.

Danke dir, dass werd´ ich gleich mal machen.
 
Morani

Morani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
13
Alter
30
Ort
Leer
Hallo~

Ich habe leider sehr schlechte Nachrichten.

Der Kleine wurde eben eingeschläfert.

Wir waren heute Vormittag noch einmal bei der TÄ.

Sie stellte fest, dass sein Herz mühe hatte zu schlagen und er
für sein Alter viel zu große Nieren hatte...

Wir wollten eigentlich noch bis heute Abend warten,
aber es wurde immer schlimmer und schlimmer.

Wenn seine Mutter ihn abgeleckt hat,
hat er richtig geschrieen.
Auch danach, war er beinahe ununterbrochen am jammern...
Und sein Bäuchlein war zum Schluss total weich und entspannt,
es war nichts mehr zu merken, von einer Kolik...

Wir sind so traurig und freuen uns jetzt darauf,
zumindest sein gesundes Geschwisterchen bald durch die Gegend toben zu sehen.
Es steht inzwischen auch fest, dass der oder die Kleine kastriert wird, wenn sie alt genug ist und auf jeden Fall bei uns bleiben wird.


Er war nur eine Woche da,
aber mir kam es so viel länger vor...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Das tut mir sehr leid, für das Junge aber auch für Euch.
Sicher war nicht mehr möglich...leider.

Wünsche dem Katzenkind eine gute Reise.

LG
 

Ähnliche Themen

Morani
Antworten
2
Aufrufe
7K
Morani
Morani
L
2
Antworten
33
Aufrufe
2K
Neol
K
2 3
Antworten
53
Aufrufe
10K
Kalintje
Kalintje
MietziGizi
Antworten
22
Aufrufe
14K
MietziGizi
MietziGizi
M
Antworten
6
Aufrufe
476
Ellenor
Ellenor

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben