Kokzidien 2 Waldkatzen

  • Themenstarter Steffen72
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Steffen72

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
13
Hallo zusammen,

wir sind neu hier & haben seit 3 Wochen 2 wunderschöne Baby-Waldkätzchen, die aber beide Kokzidien von der Züchterin mitbekommen haben. Danke auch ;-)...

Riesenthema: XXL Hygiene Spagat, usw. ihr kennt die Massnahmen ja. Aber wir sind zäh und geben alles ;-))

Leider ist der Stuhl nicht fester geworden, so dass wir natürlich wegen den Langhaarkatzen immer direkt den Hintern nachwischen usw. Nach den Feiertagen müssen wir wieder arbeiten & das verschlechtert natürlich die perfekten Hygienevorgaben, da wir nicht ständig direkt nach dem Klo den Po wischen können. Deshalb ab Mo nur 2 Räume Ausgang bis wir abends daheim sind (die mit Fliessen!)

JETZT die Frage: TÄ will keine stuhlfestigende Mittel geben, da Babies & meint dass Darmflora ok sei, das müsse sich von alleine regeln. Baybax oder wie das Zeug heisst ist einmal 2 Tage verabreicht, jetzt kommt die nächste 2Tagebehandlng bevor wir dann in 2 Wochen Kontrolle machen.

Habe nur Angst, dass wir 2 Kätzchen mit chron. Darmproblem / Stuhlfestigkeitsproblem haben. Das wäre natürlich auch nach überstandender Kokzidien nicht so der Hit....

Was meint Ihr?

a) auf festigendes Medikament "bestehen"?
b) Das die 2 immer nun weichen Stuhl haben werden > Paranoia?

LG & guten Rutsch
 
Werbung:
S

Steffen72

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
13
....Bitte falls jemand Erfahrungen hat.... Bei Babykatzen > dünner Stuhl > Darmregulierendes Mittel ja / nein?!?

Danke Euch.
LG Steffen
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
oh je...

das ist nicht schön :eek:. Erst mal würde ich bei den beiden das Fell um den Po herum kürzen, damit sich nicht so viel K.... darin verhängen kann. Je mehr da hängen bleibt, um so weniger putzen sie sich, habe ich den Eindruck.

Amy (auch Waldkatze) hat anscheinend auch einen sehr sensiblen Darm, darum bin ich jetzt dazu übergegangen, nur noch die 200g-Dosen von Cachet zu füttern, nix anderes mehr. Gut, max. 1 x die Woche bekommt sie rohes Fleisch für die Beißerchen oder auch mal Hackfleisch. Gestern gab ich ihr mal Rinderleber, die spuckte sie mir aber kurz darauf vor die Füsse :eek:. Außerdem hörte ich, dass Leber erst DF auslösen kann.

Ich hatte auch mal Reis gekocht und das konzentrierte Restwasser (nur ganz wenig) davon über das Futter gegeben. Hatte den Eindruck, es hat gut geholfen. Ja und eine kleine Prise Heilerde gebe ich ihr 1 x tgl. über das Futter.

Zwischendurch bekommt sie auch Trofu ins Fummelbrett, das frisst sie sehr gerne.

Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr das Problem bald im Griff habt, ist für beide Seiten nicht angenehm :wow:.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben