Kokosöl

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Es gibt Leute die haben damit gute Erfahrungen gemacht...es gibt Leute bei denen war es rausgeschmissenes Geld.

ich denke gerade bei der Parasitenabwehr kommt es immer auf den Parasitendruck an der zur Zeit herrscht und vermutlich auch wie sehr das Kokosöl den EIgengeruch der Katze verändert.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bei mir tut der link nicht.

Und ich bin eigentlich sehr für Bio.
Aber bei der Flovorbeugung bin ich für Program weil ich da weiß daß es wirkt und noch nie von Nebenwirkungen oder Unvertäglichkeit gehört habe.
 
Qitta

Qitta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2013
Beiträge
465
Ort
Ägypten
Hab mal gelesen, dass Pfefferminztee angeblich als Wurmkur auch bei Katzen hilft?!:confused: Weiss da wer was zu? Ich mein, es waere ja schoen, wenn man auf natuerliche Mittel zurueckgreifen kann, aber von Kokosoel habe ich, jedenfalls auf Tiere bezogen, noch nichts nutzbares gehoert...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei Kokosöl ist es nicht nur der Geruch, der Lästlinge fernhält, sondern die Laurinsäure/Caprylsäure ist schädlich für Insekten und macht ihnen auf Dauer den Garaus.
Das Umgebungsspray Petvital Bio Insekt Shocker macht sich diese Eigenschaften zunutze.

Alle stark duftenden Pflanzen und Öle wie Eukalyptus, Menthol, Pfefferminze sind für Katzen nicht geeignet, die Leber kann die ätherischen Öle nicht gut verstoffwechseln.



Zugvogel
 
Qitta

Qitta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2013
Beiträge
465
Ort
Ägypten
Liebe/Lieber Zugvogel :oops: hast du damit schon eigene Erfahrungen gemacht, sprich deine Katzen mit Kokosoel eingerieben und dann mal abgewartet, ob Floehe tatsaechlich die Fliege machen, bzw. absterben? Denn das waer ja der Hammer schlechthin, da ich Kokosoel hier habe, es aber bisher nur fuer mich selbst benutzt habe.
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
Im Internet wir lediglich beworben dass es abwehrend ist...Allerdings sollte ein starker befall sein hilft dies auch nicht mehr. Hmm allerdings die anderen Eigenschaften finde ich super. Pfotenpflege darmsanierung etc. Ich würde echt gern mehr Erfahrungsberichte lesen.

http://www.biokokosöl.de/verwendung/kokosoel-fuer-tiere/kokosoel-katze/


Vielleicht funktioniert der Link ja.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Bei Kokosöl ist es nicht nur der Geruch, der Lästlinge fernhält, sondern die Laurinsäure/Caprylsäure ist schädlich für Insekten und macht ihnen auf Dauer den Garaus.



Zugvogel

Das stimmt zwar, allerdings ist der Gehalt von Laurinsäure wie bei allen Naturprodukten oft sehr stark abweichend. Und leider hat auch noch niemand heraus gefunden wieviel Laurinsäure benötigt wird um Insekten definitiv abzutöten. Dazu kommt, dass Laurinsäure eine Fettsäure ist und schlicht keiner bisher erforscht hat, wieviel davon von der Katze selber verbastelt wird, ohne jemals an einen Parasiten zu gelangen.
 
LaSignora

LaSignora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2014
Beiträge
326
Ort
Nähe Karlsruhe
Ich habe es in der Giardienzeit in den Medikamentenpausen mit ins Futter gegeben. Wir hatten nach einem Behandlungszyklus schon ein negatives Ergebnis.

Bei Flöhen eher weniger, behaupte ich jetzt (zumindest nach eigenem Versuch).

Kühlend wirkt es noch, im Sommer bestimmt angenehm für die Fellies.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Das stimmt zwar, allerdings ist der Gehalt von Laurinsäure wie bei allen Naturprodukten oft sehr stark abweichend. Und leider hat auch noch niemand heraus gefunden wieviel Laurinsäure benötigt wird um Insekten definitiv abzutöten. Dazu kommt, dass Laurinsäure eine Fettsäure ist und schlicht keiner bisher erforscht hat, wieviel davon von der Katze selber verbastelt wird, ohne jemals an einen Parasiten zu gelangen.

Wenn ich die Möglichkeit habe, mit Dekansäure vorzubeugen gegen Zecken und Flöhe, dann mach ich das, bevor ich zu echter Chemie greife, die IMMER belastend für den Organismus ist.

Und die zwei Male, wo wir Flöhe hatten, bin ich mit Petvital, Neem und Kieselgur (im Dauereinsatz in Ritzen und unter Teppichen) noch immer flohfrei geworden. Vielleicht gehts mit Chemie schneller zum Bekämpfen, aber in Hinblick auf die Unversehrtheit der Tiere ist mir einigermaßen Natürliches in jedem Fall lieber. Ich möchte ja die Lästlinge loswerden und nicht mein geliebtes Haustier, oder? ;)


Zugvogel
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.594
  • #11
Ich verwende kein Kokosnussöl und ich habe es auch nur kurz versucht. Erstens stört der Geruch meine Katze und sie putzt sich dauernd und dann muss man es sehr regelmäßig auftragen. Kokosnussöl, kann schon bei geringen Mengen bei Menschen Durchfall hervorrufen, und ich gehe davon aus, auch bei Tieren. Hier habe ich eine Kandidatin die neigt sehr schnell und sehr leicht zu Durchfall.
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Ich habe super Erfahrung mit Kokosöl bei Tieren gemacht. Es ist m.e. aber mehr vorbeugend als dass es bei einem akuten Flohbefall das Mittel der Wahl wäre- zumindest für mich.
Und davon ab, wenn es bei der Katze nicht wirkt, ist es für die eigenen Haare auch eine super Kur.;)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.049
  • #13
Erstens stört der Geruch meine Katze und sie putzt sich dauernd und dann muss man es sehr regelmäßig auftragen. Kokosnussöl, kann schon bei geringen Mengen bei Menschen Durchfall hervorrufen, und ich gehe davon aus, auch bei Tieren.

Das kann ich so nicht bestaetigen.
Eine unserer Katzen (Prissy) ist regelrecht versessen auf Kokosoel, sie leckt es von der Hand und wuerde am liebsten noch meine Haut mit abreissen. Den Oelrest von den Haenden in ihr Fell verteilt, und sie putzt sich ausgiebig, weil ihr der Geschmack/Geruch offenbar gefaellt.
Durchfall hab ich bei ihr nie beobachtet.

Wir haben damit auch viel gekocht, also es verursacht nicht mehr und nicht weniger Durchfall als andere Oele, also gar keinen.

Bei Flohbefall hat es allerdings nicht geholfen; Zecken nehmen allerdings schon Reissaus.
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
23
Aufrufe
741
E
Pinku
Antworten
4
Aufrufe
103
Louisella
CutePoison
Antworten
1
Aufrufe
261
CutePoison
CutePoison
M
Antworten
0
Aufrufe
219
M
CalimeraS
Antworten
11
Aufrufe
8K
CalimeraS
CalimeraS

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben