Können die zwei nicht lange alleine sein?

Eispfote

Eispfote

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. März 2011
Beiträge
882
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,

Shari und Sam sind jetzt seit 6 Wochen bei uns.
Leider müssen wir nachts die Schlafzimmertür zu machen, weil Shari nachts alles jagt was unter der Bettdecke ist und auf alles rumkletter wo man klettern kann und das leider nur im Schlafzimmer.:sad:

Naja jeden Morgen, mittlerweile immer früher, so ab 5.30 Uhr fängt Sam anzuschreien. Richtig klägliches schreien. Dieser Mutterruf nennt man ihn glaub ich. Er hält das auch locker 45 Minuten durch. Wenn man dann so wie ich heute aufsteht, schnurren die beiden, spielen ganz kurz und legen sich dann wieder hin und schlafen einfach weiter.

Seit gestern Morgen fängt auch Shari anzurufen.

Vermissen die zwei uns so? Können wir irgendwas machen, dass sie lernen uns schlafen zu lassen? Einfach ignorieren ist für mich eine Qual:oops:
 
Werbung:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Die Beiden sind vier Monate alt? Fürchterliches Alter. ;)

Ich hab damals einfach weniger Schlaf in Kauf genommen.
Ausgesperrt wurde hier nicht.
Irgendwann lernen sie, sich dem menschlichen Schlafbedürfnis anzupassen.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Hier wurde auch gerufen, vor allem aber an der Tür gekratzt. Wenn wir aufgemacht haben, war hier ab 4 Uhr Remmidemmi und an schlafen war nicht zu denken. Es war richtig schlimm :D

Dann war mein Mann auf Geschäftsreise und ich dachte "was solls, die Katzen freuen sich" und hab die Tür offengelassen. Morgens lag ich wach im Bett als Kerrigan aufwachte - als sie gemerkt hat, dass sie im Bett geschlafen hatte, war sie überglücklich und hat sich wie Bolle gefreut. Die nächste Nacht war dann viel ruhiger, weil es nicht mehr so aufregend für sie war.
Seitdem haben wir die beiden immer reingelassen. Als sie sich erstmal dran gewöhnt hatten, dass das Schlafzimmer auch nachts offen ist, war allmählich Ruhe und mittlerweile merken wir bis der wecker morgens klingelt rein gar nichts mehr von den beiden.

Wäre es denn eine Option, die beiden reinzulassen oder wollt ihr schlichtweg keine Katzenhaare im Bett? bei uns haben sie sich innerhalb einer Woche dran gewöhnt, weil das Schlafzimmer in der Nacht dann einfach normal geworden ist :)
 
Eispfote

Eispfote

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. März 2011
Beiträge
882
Ort
NRW
Danke für eure Tipps.

Tagsüber ist das Schlafzimmer immer offen und sie schlafen auch tagsüber in unserem Bett. Also alles kein Problem.

Nur Shari jagt uns wenn wir uns unter der Bettdecke bewegen. Außerdem muss sie immer und überall hochklettern. Klar ist halt ne Katze, aber ich hab Blumen auf meinem Nachttisch und die hat sie heute morgen dann glatt mal umgehauen.:grummel:

Aber ich glaube, wir versuchen sie daran zugewöhnen. Vielleicht lassen wir heute Nacht die Tür mal einen Spalt offen.

Ich wünsch euch eine ruhige Nacht:aetschbaetsch2:
 
N

Nicht registriert

Gast
Entweder ihr lasst sie rein oder ihr ignoriert sie komplett. Wenn ihr aufsteht, wenn sie schreien, lernen sie nur, dass sie schreien müssen, damit ihr aufsteht.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
swaan

swaan

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
64
lass die tür offen...sie werden mit der zeit es als normal empfinden und ruhiger werden:D
 
MANII

MANII

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2010
Beiträge
959
Alter
35
Ort
Schweiz
als meine in dem alter waren, konnt ich etwa +-5 stunden schlafen...die haben etwa um 12 angefangen richtig am rad zu drehen...das konnte dann gut und gerne bis 2 uhr gehen...ahhhh:massaker::eek:ohne chance seinen schlaf zu finden...die verletzungen die ich davon getragen habe erwähn ich gar nicht erst:grummel:morgens um 6 gings dann wieder los...manchmal hätt ich nur noch meinen kopf gegen die wand schlagen können...aber immer wenn ich das licht an machte und sie beobachtete wars wieder um mich geschehen...ich bin mit sicherheit die inkonsequenteste katzenmutter...niemand kann sich so viel bei mir leisten wie diese zwei jungs...ich könnte nie eine türe hinter mir schliessen, es würde mir einfach das herz brechen...sie dürfen wirklich fast alles, villeicht zuuu viel?!tja es ligt bei jedem selbst...aber ich verspreche dir...gib ihnen noch einwenig zeit und dann liegen sie genüsslich nachts neben dir im bett..mucksmäuschen stil:smile:
 
C

Catma

Gast
Dem schließe ich mich an. Sperrt sie nicht aus, denn dann bekommen sie nicht mit, dass ihr schlaft und verstehen nicht, warum es leise sein sollte. Außerdem fehlt ihnen plötzlich unerklärlicherweise ein Stück Revier, das macht sie auch wuschig ;) Lasst die Tür einfach so wie tagsüber auch :)

Sie gewöhnen sich mit der Zeit an euren Rhythmus :zufrieden:
Sie werden bald verstehen, dass nachts Ruhe herrst, je konsequenter ihr das durchzieht, desto schneller.
Das heist, alles was Lärm machen könnte, wegräumen, am besten beide abends schön mit Jagdspielen auspowern und dann die letzte Mahlzeit Fressen geben und dann ist Ruhe angesagt.
Das heißt, sich auch wirklich ruhig verhalten, gar nicht auf sie eingehen, alles ignorieren, auch wenn sie nerven.
Das ist anfangs hart für die Nerven, aber langfristig lohnt sich das.
Auch schimpfen etc ist eine Art Aufmerksamkeit.
Das höchste der Gefühle, was ich anfangs gemacht habe, wenn sie angefangen haben, aufzudrehen - ein scharfes Fauchen und ein deutliches "Ruhe" in den Raum geschmissen.
Sie lernen dann schon, was das bedeutet.

Leider dauert das eine Weile...
Kann aber auch sagen, dass ich hier 4 Tiger habe, die sich gern gegenseitig anstacheln, aber nachts herrscht mittlerweile Ruhe.
Wichtig bei uns ist auch das abendliche Spielen - wenn ich das nicht mache, werden sie nachts doch sehr unruhig.

Eure beiden sind noch klein, dann powert sie abends richtig aus und macht, wenn sie schlapp werden, ein "Ruhe-Ritual" (wie bei kleinen Kindern) :D
Sie werden dann schnell wieder munter werden, aber wenn ihr das trotzdem regelmäßig macht, verstehen sie irgendwann die Botschaft "ab jetzt Ruhe bitte" :zufrieden:
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #10
Das sie Tagsüber rein dürfen und Nachts, wenn ihr drin seit, nicht das kapieren die beiden nicht. Entweder dürfen sie rein, dann auch Nachts. Oder sie dürfen nicht rein, dann aber auch Tagsüber nicht.

Dem kann ich nicht zustimmen. Bei mir dürfen die Katzen auch nur tagsüber ins Schlafzimmer, nachts nicht, und das haben sie von Anfang an verstanden. Es gibt kein Gemaunze und nichts.

Das ist also nicht unbedingt der Grund fürs Maunzen. Aber ich bin auch dafür, dass du sie vollkommen ignorierst, sonst bekommen sie Bestätigung für ihr Verhalten und machen weiter.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #11
Verstanden haben die Katzen das bei uns auch, wenn die Tür zu ist lassen sie uns schlafen. Aber morgens, ca ne halbe Stunde bevor der erste Wecker klingelt, ging das Gekratze los. Dann wollten sie halt rein :)
Ignorieren oder reinlassen. Wir haben beides getan: Erst ignoriert, paar Monate später dann reingelassen. Und sie haben sich wirklich gut dran gewöhnt, nachts im Schlafzimmer auch ruhig zu sein. Klar dauert es ne Weile, ist ja auch spannend. Und dementsprechend hat man in den ersten Tagen wenig Schlaf. Aber wenn man das durchzieht, ist es danach wirklich kein Problem mehr.
Bei uns wird nachts nicht mehr im Schlafzimmer getobt oder geklettert. :)
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Hier läuft das auch so - tagsüber rein, nachts raus. Ich habe abends noch ein kleines Ritual im Wohnzimmer eingeführt, bevor die Tür zu geht, damit sie absehen können, was passiert.

Und es klappt absolut problemlos. Gemaunze vor der Tür gibt es nur, wenn der Wecker schon geklingelt hat oder am Wochenende, wenn ich es mit dem Ausschlafen mal extrem übertreibe.
 

Ähnliche Themen

MuffinCleo
Antworten
18
Aufrufe
2K
MuffinCleo
MuffinCleo
S
Antworten
14
Aufrufe
865
minna e
minna e
M
Antworten
0
Aufrufe
293
milowundloki
M
I
Antworten
1
Aufrufe
602
giovanna_sr
giovanna_sr
M
Antworten
17
Aufrufe
820
Miffy37
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben