"Knubbel" an der Pfote

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2012
Beiträge
1.025
Hallo ihr Lieben,

wir haben unsere Katzis ja noch nicht, aber meine Schwägerin hat da so ein Problemchen mit ihrer Katze und ich würde ihr sehr gerne helfen:

Emma ist eine 13 jährige EKH und Freigängerin. Sie mag schmusen, aber nur ab und zu.
Daher ist der "Knubbel" an ihrer Pfote (unten bei den Zehen) erst aufgefallen, als es blutige Pfotenabdrücke auf den Fliesen gab. Da hat meine Schwägerin dann mal genauer geschaut und er ist ihr aufgefallen. Es war halt ein blutiger Knubbel.
Sie ist dann auch mit Emma zum Tierarzt gefahren. Die meinten dann, entweder sei es eine Entzündung oder ein Tumor. Haben dann Antibitikum mitgegeben und die Empfehlung, Emma für ein paar Tage drin zu lassen, da durch Eis, Schnee und Salz die Wunde direkt wieder aufgehen würde.
So, das hat alles nix genützt. Also wieder zum Tierarzt. Die haben dann eine Probe genommen und eingeschickt, allgemeine Aufregung bis das Ergebnis da war: Zum Glück kein Tumor.
Neu Idee vom Tierazt: Ein Pilz.
Es gab also eine Flasche Itrafungol. Das sollte Emma 7 Tage nehmen, dann 7 Tage Pause und nochmal 7 Tage nehmen.
Die zweiten 7 Tage sind nun fast um und der Knubbel ist kein Stück kleiner geworden.
Da es so kalt ist geht Madame sowieso nicht so viel raus, wenn dann nur 5 Meter bis ins Gebüsch und wieder zurück.

Hat von euch jemand eine Idee für Emma?

Liebe Grüße und schonmal Danke
 
Werbung:
K

katjoeus

Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2013
Beiträge
64
Ort
Severn, Maryland, USA
Arme Emma!
Vielleicht eine andere Art von Verletzung? Abszess durch Bisswunde oder was reinbekommen / auf was draufgetreten / Nagel eingerissen?
Erscheint es schmerzhaft, nagt sie dran rum? Hat das AB nix gebracht?

Wenn sie es nicht in RUhe laesst, vielleicht mal ein paar Tage einen Kragen anziehen (Stoff oder aufblasbar sind wesentlich angenehmer als die starren Plastikdinger!!)??

Viel Glueck fuer Emma!!\

LG Katrin
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
ich würde einen zweiten tierarzt aufsuchen.
dieser tierarzt scheint ja eine menge `ideen´ zu haben, was es sein könnte, aber er kann scheinbar keine ordentliche diagnose stellen.
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2012
Beiträge
1.025
Hallo,

also Emma geht da nicht dran.
Das Problem ist nur, da sie drauf läuft, dass es sich immer aufreibt und blutet.
AB hat nichts gebracht. Sie bekommt sowieso Schmerzmittel wegen ihrer Arthrose und daher humpelt sie nicht.
Der Knubbel ist auch mit Fell bewachsen.
Die TA hat versucht ob was rauskommt (Eiter), aber es kam nix. Die Flüssigkeit die rauskam wurde dann halt auf Tumor untersucht. Auch negativ.
Und das Pilzmittel hat auch nix geholfen.

Die TA meinte halt auch, es wäre alles sehr kompliziert, da sie nicht in Narkose gelegt werden kann.

Meine Schwägerin ist total fertig.
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2012
Beiträge
1.025
Hallo nochmal,

also es wurde durch Probenentnahme ein Pilz bestätigt.
Emma hat jetzt schon 3 Kuren mit Itrafungol hinter sich, Surolan gab es auch. Und der Knubbel geht nicht weg.
Die Tierärzte wissen auch nicht mehr weiter.
Meine Schwägerin behandelt jetzt erstmal mit Ecchinacea Urtinktur und kollodialem Silber.
Hat vielleicht noch jemand Ideen?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben