Knubbel am Auge - Bindehautentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Grantelhuber

Grantelhuber

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
2.262
Hallo zusammen,
ich könnte mir gerade selber in den Hintern treten, ich habe gerade die FAQs von Frau Freitag überflogen und ich habe mein Katertier wohl keinen Gefallen getan.

Das Ganze zieht sich seit letzten Oktober, da ist mir aufgefallen dass Sam einen Knubbel am unteren Augenlid hat. Zuerst habe ich mir gedacht, dass er sich beim raufen eine Schramme zugezogen hat, aber der Knubbel blieb. Da er null weitere Symptome zeigte (kein Ausfluss aus Auge oder Nase, kein Niesen, kein Reiben am Auge, keine weiterführende Schwellung), habe ich erstmal nicht weiter reagiert und dachte mir, das heilt von alleine ab. Hat es aber nicht, also doch zum TA. Unterhalb des Knubbels ist das Bindehaut rötlich gewesen, TA sagt Bindehautentzündung und Gerstenkorn und gab Gent-Ophtal Salbe. Nach zwei Wochen wieder hin, der Knubbel war kleiner, aber die Bindehautentzündung war noch da. Also weiterhin Gent-Ophtal und dazu noch Corneregel. Es besserte sich auch, so war es nicht, aber es blieb immer ein kleiner Knubbel und auch die Bindehautentzündung ging nicht komplett weg. Ich sprach den Arzt auf einen Abstrich an, wir kamen auch auf die Möglichkeit einer operativen Entfernung des Gerstenkorns zu spechen, aber da Sam herzbedingt nicht in Narkose gelegt werden kann, gibt es diese Option nicht. Auf den Abstrich habe ich nicht bestanden, auch weil eine Besserung zu sehen war. Und auch weil mir der Arzt mitteilte, dass das eine langwierige Sache sein kann, die ihre Zeit braucht.

Aber diese Besserung sehe ich mittlerweile nicht mehr, der Knubbel ist wieder größer geworden bzw. hat die Form geändert. Also habe ich gestern die Salben abgesetzt und werde mit Sam nächste Woche zum TA gehen und den Abstrich auf Viren und Bakterien durchführen lassen.

Ich habe in Frau Freitags FAQ gelesen, dass Gent-Ophtal - also Gentamycin - ein AB-Kortisongemisch ist und dass das oft der falsche Weg ist. Ich könnte mich treten :(, ich bin eine Idiotin und habe viel zu lange gewartet.

Ich wollte nächste Woche einen Abstrich auf Viren und Bakterien verlangen. Für mich ist das Neuland, gibt es etwas worauf ich speziell achten muss bzw. was ich dem TA sagen muss? Ich kenn es z.B. von den Blutbildern her, dass ich die Bauchspeicheldrüse explizit anfragen muss, da diese im geriatrischen Blutbild nicht automatisch mitgetestet wird. Das möchte ich hier vermeiden, es soll alles wichtige direkt mitgetestet werden.

Anbei noch zwei Bilder zum Vergleich. Das erste ist unmittelbar aufgenommen worden, als ich das erste mal zum TA gegangen bin, das zweite ist aktuell. Wie gesagt, es war zwischendurch deutlich kleiner, sogar fast weg nur noch eine kleine Erhebung war zu sehen (davon habe ich kein Bild), aber so stark wie aktuell war es lange nicht mehr. Wobei Sam immer noch keinerlei weitere Symptome aufweist.




 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Ich meine Gent Opthal ist ein Breitband-AB, da ist kein Cortison enthalten, da hast du also nichts falsch gemacht.
Wegen dem Knubbel am Auge, evtl. wäre es da sinnvoll einen TA der sich auch mit Hautgeschichten auskennt drauf schauen zu lassen oder ist es ganz sicher ein Gerstenkorn?
 
Grantelhuber

Grantelhuber

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
2.262
Wie diagnostiziert man denn "sicher" ein Gerstenkorn?

Sams Kardiologin ist auch Fachspezi für Augenerkrankungen. Die hat ein Blick drauf geworfen, da es damals am kleiner werden war, war ihre Empfehlung die Behandlung wie gehabt weiter zu führen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Das weiss ich nicht wie man ein Gerstenkorn sicher diagnostizieren kann, mir würde sich die Frage stellen, was es sonst noch sein kann.
 
Grantelhuber

Grantelhuber

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
2.262
?..mir würde sich die Frage stellen, was es sonst noch sein kann.

Die stellt sich mir auch :oops:.

Ich überlege, ob es machbar ist eine Probe von der Schwellung zu nehmen um das auch noch untersuchen zu lassen. Ob das ohne Narkose geht?
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
nur ganz kurz, ich bin unterwegs:
gent-opthal selbst ist perfekt für bakteriell bedingte bindehautentzündungen und als präventiv-antibiose zur verhinderung von sekundärinfektion bei herpesbedingter bindehautentzündung.

ABER: es gibt verschiedene salben und tropfen mit GENTAMICIN als wirkstoff - einige davon sind dexamethason(cortison)haltig. DIESE sind tunlichst zu vermeiden!

ansonsten: gibt es noch fragen?
 
Grantelhuber

Grantelhuber

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
2.262
nur ganz kurz, ich bin unterwegs:
gent-opthal selbst ist perfekt für bakteriell bedingte bindehautentzündungen und als präventiv-antibiose zur verhinderung von sekundärinfektion bei herpesbedingter bindehautentzündung.

Hi,
das erleichtert mich einerseits ungemein, andererseits scheint es ein Hinweis darauf zu sein, dass Sam keine bakteriell bedingten Probleme hat. Ansonsten hätte das Zeug doch in den letzten Monaten eine durchschlagendere Wirkung haben müssen, oder?

Ich sehe als nächsten Schritt immer noch den Abstrich auf Viren und Bakterien als sinnvoll an und - sofern möglich - eine Gewebeprobe zur histologischen Untersuchung.

Wenn das nichts bringt, bin ich grad ein bißchen ratlos, wie dann verfahren werden soll.


Danke!
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
ist das problem noch aktuell?

für mich sieht es wirklich nach einem gerstenkorn/hordeolum oder eher noch hagelkorn/chalazion am auge aus, welches es wohl auch bei katzen und hunden gibt.

damit würde ICH AUF JEDEN FALL zu einem fachtierarzt für augen/ophthalmologen gehen!

man sollte es wohl öffnen, aber NUR DER EXPERTE.

guck mal hier:
https://books.google.de/books?id=pg...D0Q6AEwBQ#v=onepage&q=Hordeolum katze&f=false
https://books.google.de/books?id=tt...CUQ6AEwAQ#v=onepage&q=Hordeolum katze&f=false
https://books.google.de/books?id=pg...D0Q6AEwBQ#v=onepage&q=Hordeolum katze&f=false
 
Grantelhuber

Grantelhuber

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
2.262
Hi,
ja das Problem ist noch vorhanden. Ich war am Mittwoch wegen den Abstrichen beim TA. Die Ergebnisse bekomm ich vollständig am Dienstag, vorhin waren nur ein Teil der Ergebnisse da. Die TA Helferin konnte mir nichts genaues sagen, ich spreche lieber am Dienstag mit der TÄ, wenn alles vorliegt.

Tja, Experte hin oder her, Sam kann wegen hochgradiger HCM und DCM nicht in Narkose gelegt werden :(. Im akuten Notfall (Unfall o.ä.) würde ich es riskieren wenn es eh nicht mehr zu verlieren gibt, aber so? Schmerzen o.ä. hat er keine, auch sonst stört es ihn nicht.

Viele Grüße und vielen vielen Dank für die verlinkten Bücher. Ich hab das grad erst überflogen, werd mir das aber am WE noch genauer durchlesen.
 
Grantelhuber

Grantelhuber

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
2.262
  • #10
Nur kurz der Vollständigkeit halber: Tests auf Viren und Baktieren waren negativ.

Jetzt steh ich vor der Entscheidung, ob ich es riskiere Sam minimalst zu sedieren, um eine Probe nehmen zu können. Im Hintergrund dabei das Wissen, dass eine normale Narkose (sollte denn dabei was rauskommen, was eine OP bedeuten würde) ein immenses Risiko für ihn darstellt und eigentlich keine Option ist.

Da er davon - wie geschrieben - überhaupt nicht beeinträchtigt wird, überlege ich tatsächlich nichts weiter zu unternehmen (zumindest so lange, bis er Probleme damit bekommt), auch wenn ich natürlich wissen möchte, was es ist.
 

Ähnliche Themen

Namibo
Antworten
11
Aufrufe
5K
Namibo
Namibo
Silja
Antworten
29
Aufrufe
13K
valentinery
V
M
Antworten
11
Aufrufe
8K
Heirico
Prinz Jerry
Antworten
16
Aufrufe
5K
Lehmann
Lehmann

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben