Knochenaufreibung

  • Themenstarter Morpheus_2011
  • Beginndatum
  • Stichworte
    knochenaufreigung scottisch fold vitaminmangel
M

Morpheus_2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2015
Beiträge
4
Hallo,
wir sind totale Neulinge im Bereich Rassekatzen. Da geliebter Kater Merlin nach 15 Jahren leider eingeschläfert werden musste und das Haus so leer war gingen wir ins Tierheim. Seit Freitag haben wir einen Scottisch Fold aus dem Tierheim. Es war Liebe auf den ersten Blick :)
Es wurde uns gleich gesagt (auch die Laborwerte haben wir erhalten) dass er an den Hinterfüßen eine Knochenaufreibung im Bereich der Tarsalgelenke und der Zehengelenke (sieht man auch deutlich) hat. Laut Laborwerten hat er auch Vitamin A und Vitamin D3 Mangel.
Es hieß er benötigt Spezial Naßfutter ohne Zucker, Getreide oder Mehl.

Nun meine Frage: kann uns jemand Tipps geben, was wir ihm genau futtern können und was wir noch tun können, da mit es ihm gut geht?
Schmerzen scheint er nicht zu haben und auch sonst fühlt er sich sichtlich wohl bei uns.

Besten Dank im Voraus für jeden Tipp :)
Gruß Conny
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo Conny, willkommen im Forum.

Zu der Diagnose kann ich leider nichts sagen.

Aber zum Futter.
Trockenfutter kann nie gut sein.
Einen Vitaminmangel gleicht man sehr gut aus mit einem hochwertigen Naßfutter oder mit barfen, das wäre die optimale Ernährung.

Was für Futter wurde euch denn empfohlen?
 
M

Morpheus_2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2015
Beiträge
4
Hallo und danke fürs Antworten :)
hatte mich verschrieben...uns wurde gesagt, dass er nur Naßfutter bekommen soll. Im Moment haben wir Carny, almo nature, cosma nature und schesir zu Hause zum Testen. Thunfisch von almo nature mag er sehr gerne.
Auch haben wir nun gehört, dass gekochtes Ei sehr gut für ihn sei. Kann das sein?
Wie gesagt, ich bin dankbar für jeden Tipp, denn unserer Schmusebacke soll es schließlich gut gehen.
Wo bekomm ich denn die Barfen her? Vom normalen Metzger?
Gruß Conny
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.110
Ort
35305 Grünberg
Denkst du bitte dran, dass katzen keine Einzelgänger sind und unbedingt einen Kumpel brauchen?


Lies dich im Thema BARF ein. Das ist deutlich schwieriger als bei Hunden.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
Kannst Du mal Deinen TA fragen, ob Glucosamin fuer die Gelenke geeignet waere?
Und gegen den Vitaminmangel auch dann und wann kleine Mengen an roher Gefluegelleber geben, wenn die Katze die mag (Vorsicht, nicht zu viel). Ei, roh oder gekocht, waere auch gut; manche Katzen moegen Ei.
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Auch haben wir nun gehört, dass gekochtes Ei sehr gut für ihn sei. Kann das

Gekochtes Ei ist gut, ja, auch roh kannst du das Eigelb gut verfüttern. Eiweiß sollte aber immer gekocht sein und nicht roh verfüttert werden, da es Avidin enthält, was das Körpereigene Biotin bindet und dadurch kann es zu Mangelerscheinungen kommen.
Komplette rohe Eier gehen theoretisch auch, da das Eigelb wiederum so viel Biotin enthält, dass der Mangel sogar überkompensiert wird. Allerdings ist die Wirkung vom Eigelb natürlich besser, wenn kein Eiweiß verfüttert wird.
Nur rohes Eiweiß pur, das geht gar nicht.
Was das Futter angeht, ein gutes Futter erkennst du daran, dass es keinen Zucker und kein Getreide enthält, dafür viel und vor allem genau deklariertes Fleisch.
Also nichts a la "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 4% Rind)...." sondern eher was in der Richtung "70% Rind, 20% tierische Nebenerzeugnisse (Herz, Leber)...."
Die 400g-Dosen Premiere vom Fressnapf sind zB ziemlich gut und kosten nur nen Euro neun pro Dose, das geht, denke ich.
Du solltest dich evtl. mal hier im Nassfutterbereich einlesen.

Wie gesagt, ich bin dankbar für jeden Tipp, denn unserer Schmusebacke soll es schließlich gut

Wenn du für jeden Tipp dankbar bist, möchte ich mich gern Margitsina anschließen: am besten geht es einer Katze, wenn sie kätzische Gesellschaft hat.


Wo bekomm ich denn die Barfen her? Vom normalen Metzger?
Gruß Conny

Das BARF bekommst du nirgendwoher, das machst du selbst ;-)
Dafür solltest du dich aber vorher in das Thema gründlich einlesen, sonst kannst du mehr Mängel hervorrufen als ausgleichen.
Am Anfang kannst du auch einfach pures rohes Fleisch und ein Fertigsupplement (zB Felini Complete oder TCPremix) nehmen.

LG
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Denkst du bitte dran, dass katzen keine Einzelgänger sind und unbedingt einen Kumpel brauchen?

Wenn du für jeden Tipp dankbar bist, möchte ich mich gern Margitsina anschließen: am besten geht es einer Katze, wenn sie kätzische Gesellschaft hat.

Ihr wisst doch noch gar nichts von dem Tier, keine Lebensumstände und nichts über sein Verhalten, diese Pauschalisierungen gehen mir auf den Geist! Natürlich sind Katzen vorwiegend keine Einzelgänger, aber es gibt Einzelgänger, die in Katzengesellschaft leiden. Daher finde ich es unmöglich, wenn man einen Imperativ aus dem Sozialverhalten macht, wenn man nichts vom entsprechenden Tier weiß!



Nur rohes Eiweiß pur, das geht gar nicht.

Woher hast Du diese Info denn? Das höre ich zum ersten Mal (was aber natürlich nichts heißen muss).
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Ihr wisst doch noch gar nichts von dem Tier, keine Lebensumstände und nichts über sein Verhalten, diese Pauschalisierungen gehen mir auf den Geist! Natürlich sind Katzen vorwiegend keine Einzelgänger, aber es gibt Einzelgänger, die in Katzengesellschaft leiden. Daher finde ich es unmöglich, wenn man einen Imperativ aus dem Sozialverhalten macht, wenn man nichts vom entsprechenden Tier weiß!

Ich seh nicht wo ich hier aus irgendetwas einen "Imperativ" mache. Mir ist durchaus bewusst, dass es unter Katzen Einzelgänger gibt - auch wenn das in der Regel am vorherigen Verhalten der Menschen liegt -, aber es ist eben sehr sehr selten.
Abgesehen davon haben wir immerhin freundliche Tipps gegeben und uns nicht gleich im Ton vergriffen, mir hingegen geht es nämlich ganz schon auf den Geist, wenn Leute mich anmachen und verurteilen, die von mir nichts wissen :rolleyes:

Woher hast Du diese Info denn? Das höre ich zum ersten Mal (was aber natürlich nichts heißen muss).

Unter Anderem hier:
http://www.wohnungskatzen-online.de/rohe-eier-fuer-katzen-schaedlich-oder-unproblematisch/

Aber auch in vielen anderen Quellen, die ich dir gerne zu Hause heraussuche, bin aber gerade auf der Arbeit.

LG
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Danke für die Info zu den Eiern, das reicht mir schon. Wie gesagt, dass ich es nicht kenne, muss nicht heißen, dass es nicht so ist.

Eigentlich meine ich hauptsächlich Margitsina wegen der Pauschalisierungen, die sehr oft schnell hingeschmissene pauschalisierte Diagnosen und Ratschläge gibt. Aber Du weißt halt auch nicht mehr über den kleinen Kerl. Ich kenne Einzelkatzen und den Stress, den kätzische Gesellschaft ihnen macht. Ein anscheinend nicht so gut sozialisiertes Exemplar Katze habe ich hier, die ich seit 8 Monaten versuche davon zu überzeugen, dass die neue kätzische Gesellschaft gut für sie ist.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.110
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Danke für die Info zu den Eiern, das reicht mir schon. Wie gesagt, dass ich es nicht kenne, muss nicht heißen, dass es nicht so ist.

Eigentlich meine ich hauptsächlich Margitsina wegen der Pauschalisierungen, die sehr oft schnell hingeschmissene pauschalisierte Diagnosen und Ratschläge gibt. Aber Du weißt halt auch nicht mehr über den kleinen Kerl. Ich kenne Einzelkatzen und den Stress, den kätzische Gesellschaft ihnen macht. Ein anscheinend nicht so gut sozialisiertes Exemplar Katze habe ich hier, die ich seit 8 Monaten versuche davon zu überzeugen, dass die neue kätzische Gesellschaft gut für sie ist.

Was soll diese Anmache. Ich pauschaliere sicher nichts. Ein Hinweis kann doch nichts schaden.
Ein bischen mehr Zurückhaltung würde dir sehr gut tun.:mad:
Ehrlich so ein dämliches Geschwätz ....
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
  • #11
Ein bischen mehr Zurückhaltung würde dir sehr gut tun.:mad:

Genau, die wuerde Dir gut tun, Margitsina.;)
Selbst bei einer zugelaufenen Katze, nur mal zur Erinnerung, bei der noch nicht einmal die Besitzverhaeltnisse geklaert waren, hast Du doch Deinen Standardsatz eingeworfen.
Ende OT.
 
Werbung:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #12
Danke, Rickie.



Back to topic:

Wegen des Nassfutters musst Du Dich leider durchprobieren.

Was bei mir zuhause gar nicht geht:Grau, Leonardo, Yarrah und Smilla.
Was gerne genommen wird: Catz Finefood, Amora Pures Fleisch (bekommt man bei uns im "Heimtierland"), Granapet, MaC's, Terra Faelis (leider sehr teuer, daher gibt es das nicht so oft, aber ab und zu zur Abwechslung).

Und noch ein kleines Wort zur Dosengröße: Da das Dosenfleisch in der Dose gegart wird, schmecken die 200gr-Dosen besser, als die 400gr-Dosen. Die 400gr-Dosen müssen natürlich länger gegart werden und daher wird das Fleisch wahrscheinlich nicht so gut schmecken. Da aber meine Rana 2 Tage an einer 400gr-Dose rummachen würde, kaufe ich nur noch 200gr-Dosen. Das gibt 2 Malzeiten, danach oder dazwischen gibt es einen anderen Geschmack, denn Katzen lieben Abwechslung. Die sichert außerdem eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralien, daher ist es gut, wenn man 4-5 Sorten zum Füttern hat.
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
  • #13
Das geht mir genauso, ich sehe meine Zusammenführung jetzt als gescheitert an und werde meine Chucky wieder in gute Hände abgeben.

Allerdings versteht meine Lolly - die mit Chucky seit Monaten Krieg führt - sich mit meinem Kater Lui sehr gut.
Auch Chucky hat sich mit den Katzen mit denen sie früher zusammen war, gut verstanden, mit Lui kommt sie auch klar, nur Lolly mag sie nicht.

Klar ist das Stress, aber dennoch werde ich evtl. bald eine neue Zusammenführung wagen wenn hier wieder Ruhe drin ist.
Genauso wie zu häufig pauschal gesagt wird "Katzen nie allein halten" wird auch zu häufig pauschal gesagt "die ZuSaFü hat nicht geklappt, das ist ne Einzelprinzessin"....
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #14
Ich bin mit "hochwertig" im Sinne von getreidefrei nicht so streng. Es muss nicht immer das Allerhochwertigste sein bei mir. Wichtig ist mir, dass kein zusätzlicher Zucker drin ist, ob nun als Zucker, Maltose oder sonst wie deklariert. Meine sind keine Allergiker und ich hatte noch nie Probleme. Aber das Yarrah war schon sehr komisch. Und wenn Rana mal etwas gar nicht frisst, dann muss es schon arg übel sein. Außer Grau bekommt sie nämlich sonst alles runter.
 
M

Morpheus_2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2015
Beiträge
4
  • #15
Danke für die Tipps zu denen ich gerne auch noch antworten möchte.

1. Wir haben eine kleine Siam-Dame reserviert, die er wohl (laut Tierheim) auch kennt und mag. Diese befindet sich aber im Moment noch in der Quarantäne.
Unser alter Kater Merlin hat andere Katzen, Hunde und kleine Kinder regelrecht gehasst. ER war der alleinige Herrscher in unserem Haus und glaubt mit es ging ihm auch allein gut bei uns.

2. Beim Kauf des Katzenfutters gestern stand ich mit der Lupe im Laden. Das ist teilweise ja so was von klein Geschrieben. Auf viel Fleisch (bzw. Fisch), kein Zucker, kein Getreide und auch kein Mehl habe ich schon geachtet.

3. Geb ehrlich zu, dass ich den Begriff Barfen noch nie gehört hatte. Habt Ihr mir da Tipps oder einen Link wo ich mich einlesen kann?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #17
Fang einfach mal hier im Forum an, unter der Rubrik Barfen findest Du erste Infos. Barfen bedeutet, dass man supplementiertes (= mit Mineralien und Vitaminen angereichertes) Rohfleisch füttert. Außerdem gibt es noch ein Forum "Dubarfst", das auch sehr viele Infos erhält.

Ich würde erst einmal mittel- bis hochwertig füttern. Wenn das gut klappt und keine Matschepampe gibt (=Durchfall; kann durch eine Futterumstellung vorkommen), kannst Du auch daran denken, mal etwas Rohfleisch zu geben. Vielleicht mag er es ja.

Wichtig ist für den Barf-Anfang (falls Du das probieren möchtest): mehr als ein fünftel seiner Nahrung sollte am Anfang nicht an Rohfleisch gegeben werden, ohne zu supplementieren. Da das Supplementieren nicht ganz einfach ist, probiere einfach mal aus, was er denn generell zu Frischfleisch sagt und wie er es verträgt. Wenn Du dann unter einem fünftel (oder ganz grob anders gesagt: einer Tagesration, auf eine Woche gerechnet) bleibst, ist alles gut.



PS: Silvia war nicht nur schneller, auch gründlicher! ;-)
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
  • #18
Danke für die Tipps zu denen ich gerne auch noch antworten möchte.

1. Wir haben eine kleine Siam-Dame reserviert, die er wohl (laut Tierheim) auch kennt und mag. Diese befindet sich aber im Moment noch in der Quarantäne.
Unser alter Kater Merlin hat andere Katzen, Hunde und kleine Kinder regelrecht gehasst. ER war der alleinige Herrscher in unserem Haus und glaubt mit es ging ihm auch allein gut bei uns.

Es hat auch niemand behauptet, dass es eurem alten Kater nicht gut bei euch ging....
Du hast nach Ratschlägen für deinen jetzigen Kater gefragt, die haben wir dir gegeben, völlig neutral und ohne dir zu unterstellen, dass es irgendeinem deiner Tiere bei dir schlecht ging.
Wenn du sagst, du bist für jeden Tipp dankbar, dann fühl dich doch auch nicht angegriffen, wenn man dir welche gibt :confused:

2. Beim Kauf des Katzenfutters gestern stand ich mit der Lupe im Laden. Das ist teilweise ja so was von klein Geschrieben. Auf viel Fleisch (bzw. Fisch), kein Zucker, kein Getreide und auch kein Mehl habe ich schon geachtet.

Im Fressnapf kannst du die Marken Select Gold und Real Nature gut kaufen, oder wie gesagt das Premiere, davon sind aber nur die 400g-Dosen wirklich gut.

3. Geb ehrlich zu, dass ich den Begriff Barfen noch nie gehört hatte. Habt Ihr mir da Tipps oder einen Link wo ich mich einlesen kann?

BARF bedeutet so viel wie "bones and raw food", im Deutschen hat sich die Definition "Biologisch Artgerechtes Rohes Futter" eingebürgert.
Sprich, du mischst das Essen für deine Katzen aus rohem Fleisch und Zusätzen selbst.
Hat den Vorteil, dass du ganz genau selbst bestimmen kannst, welche Vitamine du mehr oder weniger drin haben willst als im allgemeinen Katzenfutter üblich.
Hat aber eben auch den Nachteil dass du dich vorher gut damit beschäftigen und viel lernen musst, sonst schadest du der Miez mehr als es nutzt.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #19
Hallo Morpheus_2011,

ich seh grade nicht, ob das schon jemand geschrieben hat: Die Futtermarken, die du nennst (Carny, Almo nature, Cosma, Schesir) sind bis auf Carny alles Ergänzungsfutter. Das bedeutet, dass sie vom Nährstoffgehalt her nicht ausgewogen sind und höchstens als Ergänzung zum normalen Alleinfutter gegeben werden sollten.
Deshalb ist grade bei Vitaminmangelerscheinungen und Knochenschäden Ergänzungs- bzw. Filetfutter leider das Verkehrteste, was du geben kannst. Denn die Vitamine A und D sowie Calcium (wichtig für den Knochenerhalt) sind da sicher nicht bedarfsdeckend enthalten.

(Kann es sein, dass der Kater schon vor euch zuviel Ergänzungsfutter bekommen hat, und daher diese Nährstoffmängel hat?)

Grundsätzlich gesagt, sind Katzen keine Fleischfresser, sondern Beutefresser. Das heißt, in freier Natur fressen sie nicht nur das Mäusebrustfilet, sondern komplette Mäuse mit Innereien, Knochen, Blut und allem Drum und Dran. Das sind die "tierischen Nebenerzeugnisse", die von manchen schlecht informierten Internetseiten so verteufelt werden. Diese Nebenerzeugnisse enthalten aber auch lebenswichtige Nährstoffe - nur mit Muskelfleisch, bzw. mit Filetfutter, das nur aus Muskelfleisch ohne Ergänzungen besteht, werden Katzen auf Dauer krank.
Schlecht sind also nicht tierische Nebenerzeugnisse per se, sondern tierische Nebenerzeugnisse undefinierter Art (= meist minderwertig) und undefinierten Anteils (= meist zuviel) im Futter.

U.a. werden alle fettlöslichen Vitamine in relativ großen Mengen in der Leber gespeichert. Deshalb enthält Leber als Innerei sehr viel Vitamin A und auch ne ordentliche Portion der anderen fettlöslichen Vitamine D3, E und K. Der Tipp mit der rohen Geflügelleber als Leckerli war also schon mal sehr gut.

Bei dem Wort "Fleischanteil" bei der Futterwahl solltest du sehr vorsichtig sein. Unterschiedliche Hersteller meinen damit nämlich Unterschiedliches: Die einen meinen "alles vom Tier", wenn sie "Fleischanteil" schreiben, die anderen meinen nur das reine Muskelfleisch. Deshalb ist wahrscheinlich das Alleinfutter Carny in deine Futterauswahl geraten, obwohl es nur nen recht geringen Muskelfleischanteil hat - weil der Hersteller auch mit nem hohen "Fleischanteil" wirbt, damit aber den kompletten tierischen Anteil meint.
 
L

Lena06

Gast
  • #20
Ihr wisst doch noch gar nichts von dem Tier, keine Lebensumstände und nichts über sein Verhalten, diese Pauschalisierungen gehen mir auf den Geist! Natürlich sind Katzen vorwiegend keine Einzelgänger, aber es gibt Einzelgänger, die in Katzengesellschaft leiden. Daher finde ich es unmöglich, wenn man einen Imperativ aus dem Sozialverhalten macht, wenn man nichts vom entsprechenden Tier weiß!

Herzlichen Dank, Du sprichst mir voll aus der Seele!

Ehrlich so ein dämliches Geschwätz ....

Ich bin auch der Meinung:
Du solltest lernen erstmal nachzufragen wie denn die Situation ist und dann Deine Tipps zu geben.
Du pauschalisierst mit fast jeder (und ja, nun pauschalisiere ich) Deiner Aussagen anderen gegenüber.



Wenn du sagst, du bist für jeden Tipp dankbar, dann fühl dich doch auch nicht angegriffen, wenn man dir welche gibt :confused:

Mir kommt es nicht so vor, als ob sie/ er sich angegriffen fühlen würde.
Eher, dass hier nun die Situation zu Hause erklärt wurde.

ich seh grade nicht, ob das schon jemand geschrieben hat: Die Futtermarken, die du nennst (Carny, Almo nature, Cosma, Schesir) sind bis auf Carny alles Ergänzungsfutter. Das bedeutet, dass sie vom Nährstoffgehalt her nicht ausgewogen sind und höchstens als Ergänzung zum normalen Alleinfutter gegeben werden sollten.
Deshalb ist grade bei Vitaminmangelerscheinungen und Knochenschäden Ergänzungs- bzw. Filetfutter leider das Verkehrteste, was du geben kannst. Denn die Vitamine A und D sowie Calcium (wichtig für den Knochenerhalt) sind da sicher nicht bedarfsdeckend enthalten.

(Kann es sein, dass der Kater schon vor euch zuviel Ergänzungsfutter bekommen hat, und daher diese Nährstoffmängel hat?)

Danke, ich war grad dabei das ebenso, nur nicht so ausführlich zu schreiben. Du warst schneller :D
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben