Klogeflüster

Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
Aus akuter Langeweile am Arbeitsplatz (und weil die meisten einen für bekloppt halten wenn man über das Pinkelverhalten seines Tieres diskutiert..) mal eine Umfrage: was für Toilettentypen sind eure Mitbewohner?

Bei mir Kater A: Doppelrandpinkler,Power-Scharrer, Toilettentourist und Gastpinkler.
Sobald ich eins der Klos in den Flur stelle um das Bad zu saugen oder wischen kommt er angestürmt und gibt alles,ebenso wenn Besuch da ist und gerade mal ind Bad möchte..
Kater B: Der musikalische Beamtenpinkler.
Scharrt ganz cool mit einem Bein ohne hinzugucken und singt dabei laut.
Sitzt danach vor der Klotür und beschwert sich lange lautstark bis gereinigt wird...
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Coole Idee :D

Bei mir wohnen:

Zorro, der penible Sauberkater. Er kündigt sowohl Vorbereitung als auch geglücktes Geschäft mit lautem Gebrüll an und scharrt panisch unter lautem meckern, wenn etwas aus dem Klo geflogen ist.
Bin ich am säubern der Toiletten, kommt er gerne vorbei um neben mir zu pinkeln oder ein Häufchen zu machen. Natürlich wandert er dabei durch alle drei Klos, sofern diese schon sauber sind :cool:

Havanna, die süße Maus mit der Blase eines Ackergauls. Schon mehrmals bin ich erschrocken aufgesprungen und dachte, die Katzen können jetzt den Wasserhahn aufdrehen aber nein ;) es war nur klein Havanna, die 5 Minuten strullert wie ein mittelgroßer Elefant.
Sonst wirft sie gern mal etwas über den Rand, beschwert sich aber nicht und geht aich gelassen mit einem von Zorro besetzten Klo um.
 
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
Unfassbar wieviel Flüssigkeit aus so einem kleine Tier rauskommt,oder??!
Ich bin mal Nachts aufgewacht von dem Geräusch Urinstrahl gegen Plastikrand..
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
855
Ort
Bayern
Ich hab den totalen Gegensatz: Das Vorbild und Das nackte Grausen...

Dickie ist das absolute Ideal: Erst seit er älter ist (aber auch jetzt noch nur im Winter), pinkelt er überhaupt mal ins Katzenklo, da er jetzt nachts drin durchschläft.
Er geht rein, hockt sich brav hin, pinkelt direkt aufs Streu (nie an den Rand), und schaufelt danach vorsichtig und mit leichter Pfote ca. 2mm saubere Streu genau auf sein Geschäft - ohne es je zu touchieren. Wenn er sich einmal im Jahr genötigt fühlt, sein großes Geschäft drin zu tätigen, gibt es 1 Änderung zu oben: Die saubere-Streu-Schicht darüber ist ca. 4mm hoch....
Bei anwesendem Besuch wird NIEMALS ins Klo gegangen.

Biber ist das Gegenteil: Er macht alles gerne ins Klo. Zuerst wird die gesamte Streu 3x umgegraben, dann eine Bodenstelle völlig streufrei geschaufelt - und darauf wird dann das Geschäft gemacht.
Danach wird nochmal die gesamte Streu 3x umgegraben - d.h., ich siebe beim Saubermachen 5 Min., bis ich jeden Minikrümelbrocken entfernt habe...

Biber's festes Geschäft ist öfter mal - na, sagen wir: Nicht so fest. In solchen Fällen hat er gerne Seitenwand- oder auch oberer-Rand-Kontakt... Oft bin ich in diesem Fällen nicht unglücklich, wenn mehr draußen landet als drinnen: Da ist Steinboden + der ist viel schneller gesäubert als ein Klo, in dem Biber seine Grabungen getätigt hat....
Besuch oder nicht: Bibo lässt sich davon nicht stören...

Ich wollte, ich hätte, was dieses Thema angeht, 2 Dickies....

LG,
Marion.
 
LilliMarie

LilliMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Januar 2014
Beiträge
229
:yeah:

Meine beiden gehen am Liebsten auf die Toilette wenn ich sie sauber mache, damit ja der Gestank sofort entfernt wird.;)
Und der erste Gang ist es auf die Toilette zu gehen, wenn ich nach Hause komme. Ohne das jemand zu Hause ist, klappt es anscheinend nicht soo gut.
Vergraben wird alles, für den Stinker wird ein extra großes Loch gebudelt, damit er tiefer fallen kann und ja nicht am Fell hängen bleibt. Klappt leider nicht immer.

Viele Grüße
LilliMarie
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Tammy2000

Tammy2000

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.271
Ort
Berlin
Meine drei Katzen leiden alle in mehr oder weniger schwerer Form an PFEG. Lilly, die jüngste, hat es sehr ausgeprägt; sie bleibt jedoch stumm dabei. Anders Tammy, die älteste. Der PFEG ist nicht mehr so stark, dafür ist ihr Mundwerk lauter und ausdauernder geworden. Sie erzählt fünf Minuten lang, was sie wie auf welchem Klo angestellt hat.

Mimmi leidet am wenigsten darunter, aber sie ist eine Stehpinklerin und eine Nachts-um-drei-bis-nach-Australien-Grabende, die auch verzückt und ausdauernd alles zsammenkratzt, was in der Nähe des Klos steht.

PFEG = Post-fäkaler Erleichterungs-Galopp
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
Gastpinkler der kommt hier immer mal aufs Klo und geht wieder ist nicht meiner woht 3 Häuser weiter muss aber warten bis jemand da kommt .Als Freigänger könnte Er auch draußen machen ne kommt zu uns.Meinen ist es Wurscht.Gehen trotzdem aufs Örtchen.Paula kommt auch immer rein zum Geschäft dagegen will Feho nur draußen.Fritzy benutzt alle 4.
 
F

Fibeline

Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2014
Beiträge
44
Kitti: Klo ist doof, Rasen ist besser! Natürlich nicht der eigene, der in Nachbars Garten ist viel höher. Ausserdem ist man dort ungestört. Notfalls geht Pinkeln auch mal drinnen, wenn einen nachts keiner raus lässt. Vorbildlich, zum Glück wird der Nachbargarten nicht genutzt :stumm:

Ginni: Streu ist doof! Das Zeug muss raus. Dann macht man aus dem verbliebenen Zeug einen Berg und setzt seinen Haufen drauf. Verbuddelt wird das Ganze dann nicht, sonst könnte mans ja nicht mehr bewundern. :D
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #10
Unsere Damen gehören zur Gattung der Scharrer, Graber und Grabräuber.

Es ist aber nicht unbedingt so, dass das Hinterlassene sorgfältig eingegraben wird nach vollbrachter Tat, nein, erstmal werden gern archäologische Untersuchungen angestellt, ob bzw. wer zuvor schon auf dem betroffenen Klo tätig geworden war.

Bei Bedarf wird dann schon mal aussortiert und schwesterliche Hinterlassenschaften anderweitig entsorgt (das passiert indessen nur in Pfötchens Klos, also in den flachen Schalen).

Generell trennt man zwischen flüssig und fest und benutzt unterschiedliche Klos für das eine und für das andere. Wenn unbedarfte Getiere dort hinein Unordnung bringen, wird auch schon mal gemeckert - und auch hier das Unliebsame ausgiebig aus- und umgegraben.

Gerade die Modkats werden gern zum Graben aufgesucht und (von der blonden Dame) auch zum Trampolinsport auf Eignung überprüft. Immer wieder. Und sehr gern ja auch nachts. Ich bin dann ja heimlich dankbar, dass es die Klos sind, auf denen rumgesprungen und getrampelt wird, und nicht mein armer Bauch, aber das BUMMMMMM BROCHHHHHHHH BUMMMMMMM geht mir dann trotzdem auf den Keks.
Prof. Moody ist auch ein fleißiger Graber, aber kein Archäologe. Er steckt den Kopf gern aus dem Modkat raus und erfreut die Umgebung mit seinen Kommentaren zu dem, was er gerade tut. Vermutlich lädt er die Weiber damit zur späteren Schatzsuche ein, denn man findet SEINE Hinterlassenschaften oft sehr sorgfältig eingebuddelt in der untersten historischen Schicht von ca. 15 cm CBÖP......:D

Den PFEG pflegt keine von unseren Oris, wohl aber die PFPP (postfäkale Popopflege). Sehr gern auf dem Esstisch......

LG
 
Flederviech

Flederviech

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2013
Beiträge
288
Ort
NRW
  • #11
:D geniales Thema

Fang ich mit der Dame des Hauses an,rein,Geschäft ordentlich verrichten,gut verscharren,raus (den halben Vorrat an Streu nach draußen mit schleppen) und ggf noch mal rein um's größere Geschäft zu machen. Das geht im Allgemein relativ fix bei ihr und sie macht auch nie an den Rand o.ä ^^

Momo der Dauersitzer. Er brauch wirklich laaaaaaaaaaaaaange im Klo (frag mich manchmal was er da genau tut ^^) Das ist auch eher das einzig "auffällige" bei ihm,das er mit unter 10 Minuten im Klo mit irgendwas beschäftigt ist (war aber schon immer so *g*) Daher sag ich schon immer "Momo ist wie nen Mädchen" :D

Ian ist der sich chronisch nach China durchgräbt und auch gern mal die Wände bepisselt ^^ Auch hat er die Gewohnheit sich durchaus erst vor's Klo zu setzen,laut zu maunzen und dann es zu benutzen. Oder auch ganz beliebt,wenn ich auf Toilette muss,geht er zur "Gesellschaft" dann gleich auch.

Sternchen Sam nicht zu vergessen,er war chronischer Stehpinkler (weshalb es hier heute auch noch Haubenklos gibt) Demnach wurd gern gegen die Klowände/an die Ränder gepinkelt. Und sich auch durchaus bis nach Timbuktu durchgegraben ganz ausführlich und geräuschvoll *g* Er mochte es nicht wenn ich das Streu nach'm säubern nicht exakt glatt strich. Dann ging er schlichtweg ins Waschbecken oder Wanne/Dusche :D

Die nach'm Klo Fellpflege wird hier ansich überall betrieben. Der Renner is dabei immer noch Ian,der einem -wenn man nicht aufpasst- seine Kackelnase dann durch's Gesicht stubst :eek::D
 
Werbung:
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
  • #12
Na "Dauersitzer" ist ja auch ein typisch männliches Attribut :aetschbaetsch1:
Ich hab zudem auch einen Scharfschützen hier.Pepper hat es echt geschafft das vollgepieselte Streu etwa 5 m weit durch den 15 cm geöfneten Türspalt zu schießen, wenn das nicht Präzision ist..
 
Flederviech

Flederviech

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2013
Beiträge
288
Ort
NRW
  • #13
*lol* stimmt ansich ... so hat ich' s noch nicht gesehen ... dacht immer so "Frauen brauchen länger im Bad" :D Glaub demnächst leg ich ihm einfach noch ne Zeitung vor's Klo ^^

DAS nenn ich mal Zielwasser o_O Ne so wild ist's hier nicht,es schleicht sich nur dezent hier und da mal eine Streuspur durch die Gegend (trotz Vorleger ^^)
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.048
Ort
München
  • #14
Bei mir ist die Katzenklappe nach draußen immer offen, aber habe trotzdem insgesamt 4 Klos im Haus.
Normalerweise nutzt Blacky die beiden Klos im Gästezimmer. Wenn er mal ein großes Geschäft macht, dann sieht man zwar, dass das Klo benutzt wurde, aber es ist alles ordentlich verbuddelt. Die Klos sind Mörtelwannen, in denen 20l CBÖP Platz haben. Da bin ich dann ordentlich am durchwühlen. Manchmal geht auch Julchen auf dieses Klo, wenn es ihr draußen zu kalt ist.
Bei mir ist auffällig, dass alles so unauffällig ist.

Ich habe im Wohnzimmer unter der Eckbank und im Büro neben einem Sideboard noch jeweils unauffällig Katzenklos stehen. Letztens wundere ich mich, weil ich im Büro am PC saß und in meinem Rücken etwas hörte. Da ging Trixi vom Schreibtisch runter und benutzte das Katzenklo und ging dann wieder zurück auf ihr Bettchen auf dem Schreibtisch. Ich dachte mir, was ist denn jetzt los. Da merkte ich erst, dass die Bürotüre zu war. Jetzt hätte Trixi mir auch mal sagen können, dass ich die Türe aufmachen soll, nein, sie geht sozusagen stillschweigend aufs Katzenklo.
 
Tintenfisch

Tintenfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 April 2011
Beiträge
389
Ort
Elmshorn
  • #15
PFEG = Post-fäkaler Erleichterungs-Galopp

Kennt das hier also auch jemand :D

Ruby: Als Einzelprinzessin war sie PFEGlerin aus Leidenschaft. Natürlich mit Flaschenbürstenschwanz, Buckel und einem Hauch von Wahnsinn in den Augen.

Jetzt als Oma im Trio hat sie heimlich, still und leise das allergrößte Klo für sich beansprucht. Seit zwei Wochen finde ich ausschließlich ihre Hinterlassenschaften darin, das Würstchen wie immer Open Air, und ein bis zwei gigantonomische Pischklumpen, vorzugsweise mit einer Präzision am Rand positioniert, dass wohl nur die Oberflächenspannung verhindert, dass etwas neben dem Klo landet.

Heckie: Erste Amtshandlung im neuen Heim: Ins Klo und im Streu aalen. Macht er zum Glück nur, wenn alles frisch und blitzsauber ist.

Er tendiert zum Voyeurismus, schaut sowohl mir als auch seiner Schwester gern zu, hockt sich auch schon mal im kleinsten Klo daneben und synchronisiert seinen Strahl.
Am Ende des Geschäfts muss dann alles penibel verbuddelt werden. Da wird zusammengekratzt, was vorhanden ist, und vor allem in der Durchfallzeit konnte ich dann hin und wieder gleich komplett Streu tauschen...

Phoebe: An und für sich benimmt sie sich vorbildlich auf Toilette: Macht in die Mitte, spielt nicht Ölbohrer, vergräbt alles in gesittetem Maße. Leider macht sie das auch, während ich die Toiletten säubere, sowohl direkt danach, als auch während ich gerade dieses Klo reinige. Gott sei Dank kann ich jetzt, wo hinten wieder Würste rauskommen, einfach die Schaufel unterhalten.

Miffi nehme ich der Vollständigkeit halber auch mal mit rein: Er ist Anarchist und macht mit belieben in die Sandbäder, die seiner Körperpflege und dem verteilen von Körnern dienen, und badet sich in den zum Teil kleinen Näpfen, die in seinen Pischerecken stehen. Weil es andersrum einfach zu leicht wäre.
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Januar 2011
Beiträge
743
  • #16
Ich habe hier einen Buddelkönig und einen bin-zu-faul-zum-schaufeln. Jumpi buddelt eine gute Minute ein Loch und kündigt sein Geschäft auch manchmal mit lautem Gemaunze an. Hat er sein Ei gelegt, wird rund 2 Minuten zugescharrt. Dabei fliegt auch manchmal ein Böller aus dem Klo auf die Fliesen.

Tabasco macht es eher kurz, 2x geschaufelt, wird schon hineingemacht und dann ist er noch zu faul zum Zuschaufeln! Dann kommt sein großer Bruder und buddelt wie wild seine Hinterlassenschaft zu. Oft sitzt Jumpi auch schon daneben während sein Bruder im Pott sitzt und schreitet dann gleich zur Tat wenn wieder mal nicht zugeschaufelt wird - er kann den Gestank wohl einfach nicht ertragen.:D
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben