kleines Plappermäulchen

CookiesLuz

CookiesLuz

Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2013
Beiträge
36
Hallo zusammen,
ich habs 2 Katzen (wurfschwestern), beide sind tortoise shell Katzen. Beide sind bei uns seit sie ca. 2-3 Monate alt waren, sie werden dieses Jahr in Mai 3 Jahre alt. Beide sind reine Hauskatzen und sterilisiert.

Während Cookie recht ruhig ist und sich nur zu wort meldet wenn das Futter mal nicht schnell genug kommt, sie ein Gecko an der Wand entdeckt oder seltener wenn sie gestreichelt werden will (normalweise kommt sie einfach und setzt sich dazu). Ist Lucia sehr viel gesprächiger. Früher wollte sie das man mit ihr spielt, sie hat dann ein Spielzeug gebracht. Dann wurde gespielt und gut war. Mittlerweile läuft sie mauzend durch die Gegend und ist durch nix zu beruhigen. Ach ja manchmal rennt sie mauzend mit nem Spielzeug rum. Sie will nicht spielen, Futter hat sie, Katzenklo ist sauber,...

Ich weiss ja das Tortis etwas gesprächiger sein sollen aber nachts um 3 find ich das nicht so toll :aetschbaetsch1:

Hat jemand eine Idee woran das liegt?
 
Werbung:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Darf ich nachfragen, welches Futter Du gibst und auf den Tag gerechnet, welche Menge?
 
CookiesLuz

CookiesLuz

Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2013
Beiträge
36
Morgens gibts Trockenfutter (Marke Supercoat). Jede Katze hat ihre eigene Futterschale. Abends gibt es Nassfutter (Marke Whiskas, seit wir den Hund haben bestehen sie drauf). Je nachdem was wir kochen auch Frischfleisch, aber nur in kleinen Mengen da sie meist nur ein paar Happen davon fressen.
Vom Trockenfutter ist meist am nächsten Morgen noch was da. Sie können sich da bedienen wann sie möchten.
Und natürlich immer frisches Wasser.

Erwähnenswert ist vielleicht noch das Lucia beim Abendessen immer vor Cookie fertig ist wenn noch was im Napf ist.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Naja, Du wirst es nicht gern hören, daß Trockenfutter schlecht ist und Wh***as schlechtes Futter ist, obwohl das so ist. Aber wenn ich nochmal nachfragen darf bezüglich der Menge: Wieviel verdrücken sie denn so pro Tag davon?

Und ich muß einfach fragen, weil ich es interessant finde: Warum bestehen die Katzen auf diesen Futter Hersteller "seit Ihr den Hund habt"? Ich stell mir das grad so lustig vor, wie eine Katze zur anderen sagt:"Wenn da nun noch der Hund einziehen soll, braucht sie mir aber außer mit Whiskas mit nix mehr zu kommen!":D Ich veräppel Dich nicht, es klang für meinen Ohren einfach nur wie eine ungewöhnliche Aussage und die Erklärung hätte mich interessiert.

Danke im Voraus.

Morgens gibts Trockenfutter (Marke Supercoat). Jede Katze hat ihre eigene Futterschale. Abends gibt es Nassfutter (Marke Whiskas, seit wir den Hund haben bestehen sie drauf). Je nachdem was wir kochen auch Frischfleisch, aber nur in kleinen Mengen da sie meist nur ein paar Happen davon fressen.
Vom Trockenfutter ist meist am nächsten Morgen noch was da. Sie können sich da bedienen wann sie möchten.
Und natürlich immer frisches Wasser.

Erwähnenswert ist vielleicht noch das Lucia beim Abendessen immer vor Cookie fertig ist wenn noch was im Napf ist.
 
CookiesLuz

CookiesLuz

Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2013
Beiträge
36
Und ich muß einfach fragen, weil ich es interessant finde: Warum bestehen die Katzen auf diesen Futter Hersteller "seit Ihr den Hund habt"? .
Ok hört sich komisch an, geb ich zu :). Vor dem Hund gabs mehr Thunfisch und frischere Sachen. Dann kam der Welpe der an Nassfutter also Dosenfutter gewohnt war und uns wurde gesagt um die Eingewöhnung einfacher für ihn zu machen sollten wir beim gewohnten bleiben. Gesagt getan. Die Katzen schnupperten das Dosen(hunde)futter und weigerten sich sich ihr gewohntes Futter zu fressen bis es Dosen (katzen)futter gab. Kein Witz...

Von der Marke mit W bin ich auch nicht begeistert, aber ich lebe im australischen Outback, hier ist es das Beste dass ich bekommen kann. Sonst gibts nur so Hausbilligmarken...

Morgens wie gesagt gibts den Napf trocken und davon fressen sie wann sie Lust haben. Abends vllt 2-3 esslöffel nass, sorry bin sehr schlecht im schätzen.

Bei wie man Katzen am Besten ernähren sollte hab ich schon vieles gehört und viele verschiedene Meinungen. Ich habe alle meine Katzen immer so ernährt und alle waren gesund :zufrieden: aber ich schau mal in den Ernährungsteil des Forums, man lernt ja nie aus.

Eins fällt mir noch ein, die Mutter meiner Katzen ist auch ein recht gesprächige Katzendame. Ob sowas vererbbar ist?
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Okay, jetzt hab ich's begriffen!! :D

Und daß Du soooo weit weg bist von mir, hatte ich auch nicht geschnallt. Wow! :eek: Jetzt bin ich ja total überrascht, daß es die Marke mit dem W dort überhaupt gibt! Ich dachte, da gibt es bestimmt wieder ganz was Anderes....wieder was dazu gelernt.

Ich könnte auch schlecht schätzen, wieviel ich gebe, wenn ich nicht wüßte, was auf der Dose steht. Weiß ja nicht, ob Du 100g Schälchen gibst, oder kleine Dosen oder große, anhand dessen kann man schon schätzen, was man reintut. Ein paar Löffelchen für beide? Ich weiß, ich geh da immer nach unseren beiden, die würden da elendlich versterben ;) bei diesen Größenangaben.

Sicher sind einige Rassen gesprächiger, als andere. Eine Bekannte z.B. hat Siamkatzen und wow was labern die! :eek::D Aber so eine hast Du ja nicht. Bestimmt ist eine Katze vom Charakter her laberiger, als die andere. Aber ich hab nur deshalb ums Futter gefragt, weil es auch hätte sein können, daß noch jemand Hunger hat und sich deshalb mitteilt.

Du wirst bestimmt noch qualifiziertere Antworten bekommen! Allerdings, wenn die Mama so gesprächig ist, könnte das auch schon eine Erklärung sein.

Ok hört sich komisch an, geb ich zu :). Vor dem Hund gabs mehr Thunfisch und frischere Sachen. Dann kam der Welpe der an Nassfutter also Dosenfutter gewohnt war und uns wurde gesagt um die Eingewöhnung einfacher für ihn zu machen sollten wir beim gewohnten bleiben. Gesagt getan. Die Katzen schnupperten das Dosen(hunde)futter und weigerten sich sich ihr gewohntes Futter zu fressen bis es Dosen (katzen)futter gab. Kein Witz...

Von der Marke mit W bin ich auch nicht begeistert, aber ich lebe im australischen Outback, hier ist es das Beste dass ich bekommen kann. Sonst gibts nur so Hausbilligmarken...

Morgens wie gesagt gibts den Napf trocken und davon fressen sie wann sie Lust haben. Abends vllt 2-3 esslöffel nass, sorry bin sehr schlecht im schätzen.

Bei wie man Katzen am Besten ernähren sollte hab ich schon vieles gehört und viele verschiedene Meinungen. Ich habe alle meine Katzen immer so ernährt und alle waren gesund :zufrieden: aber ich schau mal in den Ernährungsteil des Forums, man lernt ja nie aus.

Eins fällt mir noch ein, die Mutter meiner Katzen ist auch ein recht gesprächige Katzendame. Ob sowas vererbbar ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
mnkisgolden

mnkisgolden

Benutzer
Mitglied seit
17. November 2014
Beiträge
52
Früher wollte sie das man mit ihr spielt, sie hat dann ein Spielzeug gebracht. Dann wurde gespielt und gut war. Mittlerweile läuft sie mauzend durch die Gegend und ist durch nix zu beruhigen. Ach ja manchmal rennt sie mauzend mit nem Spielzeug rum. Sie will nicht spielen, Futter hat sie, Katzenklo ist sauber,...

Unser Kleiner lief früher auch gerne miauend durch die Wohnung. Ich habe dann auch mit ihm gespielt, oder ihm ein Leckerchen gegeben. Das war ein Fehler: danach wurde das Geplärre regelmäßiger :mad: Wie bei Kleinkindern: sie rufen (ohne Grund) - du kommst - sie lernen: Mama kommt, wenn ich rufe. :oha:

Irgendwo habe ich dann gelesen, dass man das Tier lieber dann bespielen soll, wenn es aufgehört hat zu 'plappern'. Das habe ich getan und seitdem ist Ruhe :) Obwohl der Terz auch gerade bei unserem Neuzugang anfängt...da muss man manchmal ganz schön hart bleiben. :(
 
CookiesLuz

CookiesLuz

Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2013
Beiträge
36
Irgendwo habe ich dann gelesen, dass mandas Tier lieber dann bespielen soll, wenn es aufgehört hat zu 'plappern'. Das habe ich getan und seitdem ist Ruhe :) Obwohl der Terz auch gerade bei unserem Neuzugang anfängt...da muss man manchmal ganz schön hart bleiben. :(

Ich habe schon ähnliches versucht vor einger Zeit. Nicht beachten wenn sie grundlos maunzt und bewusst mit ihr spielen wenn sie ruhig ist. Hat leider nicht geholfen :verstummt:
Ich muss mich wahrscheinlich einfach damit abfindet dass Madame viel zu erzählen hat und wenn das auch um 3 Uhr morgens sei :aetschbaetsch1:
 
Chinacat

Chinacat

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2014
Beiträge
1.565
Ort
im Hohenloher Land
CookiesLuz, deine Katze ist meiner sehr ähnlich :D Ich habe auch so ein Plapperchen zuhause.
Sie erzählt halt einfach gerne. Wenn ich heimkomme erstmal ne halbe Stunde ohne Pause :cool: Das mit dem Nachts plappern konnte ich ihr aber abgewöhnen indem ich einfahc nicht mehr reagiert habe. Das klappt mittlerweile ganz gut. Aber ansonsten hab ich das mit dem ignorieren und es gibt erst was wenn sie ruhig ist auch shcon probiert, musste aber feststellen, dass sie meistens wirklich nicht was bestimmtes will sondern halt einfach nur "reden" möchte, typisch Frau :D

Meine TA hat gemeint, dass es einfahc sein kann, dass von klein auf viel mit ihr gesprochen wurde, und sie dadurch halt gelernt hat, dass man mit Menschen "redet". Oh das stimmt :confused: ich selber rede aber sehr viel mit meinen beiden Katzen, wobei nur eine ein Plapperchen ist.

Ich hoffe, dass du auch das 3 Uhr Nachts geplapper in den Griff bekommst, wir haben knappe 10 Monate gebraucht...
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #10
Ich habe 1 a das selbe Problem mit meiner Bella...
sie war immer schon die Gesprächigere von beiden. Sie kommentiert alles mit gurren, murren, mauzen, quieken. Egal Hauptsache TON!
Mittlerweile fordert sie auch recht laut gurrend ihre Spielsequenzen ein und das gefühlte 24 h am Tag! Ich hab immer auf sie reagiert, mit ihr gesprochen und Beachtung geschenkt weil ich es auch irgendwie süß fand. Aktuell wird es jedoch manchmal zum Psycho-Terror weil sie genau wie Deine Katze plärrend durch die Wohnung fegt (nicht läuft) und man manchmal gar nicht mehr weiß was sie grade will. Gut meistens spielen, manchmal hat sie aber auch HUnger bzw. ihr passt das Fressen im Napf nicht da sie auch noch mäkelig ist und ich ihr nicht immer ihren Willen lassen möchte.
Ich bin nun auch dazu übergegangen das Gemurre zu ignorieren + sie dann zum spielen aufzufordern wenn sie grade eigentlich anders beschäftigt ist als mich zu terrorisieren. Ich denke es wird ein wenig dauern, aber langsam wirkt es schon habe ich den Eindruck. Jedenfalls beruhigt sie sich schneller wieder + ist nicht 24 h überdreht und dabei meine Aufmerksamkeit erhaschen zu wollen.
 
Avaya

Avaya

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2014
Beiträge
1.786
Alter
41
Ort
NRW
  • #11
Linus hat sich auch angewöhnt, den ganzen Abend rumzuplärren :rolleyes:.
Ich hatte auch den Fehler gemacht, ihm Leckerchen durch die Wohnung zu werfen, weil danach immer Ruhe war. Inzwischen mault er aber den ganzen Abend durch. Wenn ich dann mit ihm spielen will, hat er keinen Bock :oops:. Das mit den Leckerchen habe ich jetzt so weit wie möglich runtergeschraubt (manchmal werde ich halt schon noch schwach :oops:).

Es kann auf die Dauer ganz schön nervig werden, wenn so ein Kater die ganze Zeit rummault. Es stresst schon ziemlich.... :dead:

Jemand nen Tipp zum Abgewöhnen? :rolleyes:
 
Werbung:
CookiesLuz

CookiesLuz

Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2013
Beiträge
36
  • #12
Bin ja froh, dass es nicht nur mir so geht :).
Lucia scheint es recht egal zu sein ob ich reagiere oder nicht. Sie kommt zwar ab und an mauzend mit dem Spielzeug im Mäulchen an aber wenn ichs dann nehme um mit ihr zu spielen hat sie kein interesse.

Mittlerweile hilft ein strenges 'Lucia nein', danach gleich wieder ignorieren. Dann schaut sie empört, schmollt 2 Minuten und kommt dann zum schmusen (ohne mauzen).

Sonst hatte mir noch jemand zum Wasser sprühen geraten, wenn sie sich einmauzt. Hab ich jetzt nicht versucht, da ja meine andere Methode funktioniert.

Spielen tu ich mit ihnen grundsätzlich nur dann wenn sie grade nicht rummauzt.

Am Anfang hab ich mich immer verrückt gemacht ob ihr was fehlt :eek:. Katzenklo und Futter gecheckt, Wasserstand kontrolliert, Katze abgetastet, bis ich festgestellt hab sie redet einfach gern.
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
31
Aufrufe
11K
Zwillingsmami
Zwillingsmami
C
Antworten
12
Aufrufe
601
Gigaset85
Gigaset85
E
Antworten
10
Aufrufe
889
Ladyhexe
Ladyhexe
A
Antworten
12
Aufrufe
7K
LucaAlexis
LucaAlexis
C
Antworten
4
Aufrufe
922
KiaraMN

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben