Kleiner Knopf, was nun? Zusammenführung mit Hindernissen

SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
325
Manchmal fällt einem eine Katze direkt ins Herz, auch wenn man nur ein einziges Bild von ihr gesehen hat🥰. Und wenn die dann auch noch zu vermitteln ist.....

41182834me.jpg


So sitzt seit einem Monat ein kleiner Knopf bei uns:

41182833uq.jpg



In der Türkei hieß er Herodot, ich habe ihn Berlioz genannt, wir sagen aber meistens weiterhin einfach Knopf 😉 oder Berli😉.

Auf seiner Pflegestelle war er gut verträglich mit anderen Katzen und mit einer Kätzin hat er gerne Fangen gespielt.

Ein kleiner Gedanke im Hinterkopf blieb jedoch: ist es klug, einen jungen Kater zu Simba (8Jahre) und Emely ( 7 Jahre) zu setzen?😏 Aber vieles klang so passend und für Simba wäre eine weitere Katze, die gerne Fangen spielt, ein Gewinn.

Hier saß der Knopf erst einmal ein paar Tage hinter der vorschlossenen Tür und konnte in Ruhe ankommen. Danach habe ich die drei recht schnell zusammen gelassen. Meine beiden gehen ja immer freundlich auf alle Katzen zu und durch den Spalt unter der geschlossenen Tür gab es schon fröhliches, gemeinsames Pföteln.

Leider fing der Knopf nach ersten freundlichen Kontakten an, Simba und Emely zu jagen. Simba findet das blöd, steckt das aber ganz gut weg, aber Emely findet es furchtbar.

Also alles zurück auf Anfang: der Knopf sitzt jetzt seit 3 Tagen hinter der Gittertür, wir machen Leckerlis-Runden, mehrfach am Tag und auch ansonsten schauen Simba und Emely öfter mal an der Tür vorbei und beobachten den Knopf.

41182835yd.jpg


Doch wie mache ich jetzt weiter? Worauf muss ich achten? Und wie erkenne ich, dass sich in der Beziehung der drei etwas bessert?

Ich gaube, wir vier könnten etwas Unterstützung aus dem Forum gebrauchen.....
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.494
Alter
53
Ort
NRW
der knopf ist vermutlich einfach noch ziemlich aufgeregt.

es nutzt nix, du musst beobachten. und erst wenn keine katze mehr aufgeregt ist, kannst du den nächsten schritt gehen.

der kleine muss inzwischen vielleicht etwas zusätzlich bespaßt werden, damit er seine überschüssige energie loswerden kann
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
596
Ich kann leider nichts wertvolles beitragen, obwohl ich seit 36 Jahren Katzen habe,
bin ich bei Zusammenführungen total unerfahren.

Ich wollte nur anmerken, dass das wirklich ein super süßer Knopf ist.:love:


Viel Glück!
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
325
Lieben Dank, Ihr Beiden! Er ist wirklich ein lieber und sanfter Katerjunge!

Bestimmt ist der Knopf noch sehr aufgeregt und seine Pflegemama vermutet, er hat auch große Verlustängste. In der Türkei ist er leider mehrfach aus der Vermittlung zurückgekommen.

Als er hier ankam, war er völlig überdreht. Er fand keine Ruhe, ist viele Tage lang über Stunden miauend durch die Wohnung getigert.

Insgesamt ist er jetzt ca. Einen Monat da und das ist schon viel besser geworden.😊

Spielen liebt er, obwohl er durch die Kurznasigkeit echt gehandicapt ist.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
596
Lieben Dank, Ihr Beiden! Er ist wirklich ein lieber und sanfter Katerjunge!

Bestimmt ist der Knopf noch sehr aufgeregt und seine Pflegemama vermutet, er hat auch große Verlustängste. In der Türkei ist er leider mehrfach aus der Vermittlung zurückgekommen.

Als er hier ankam, war er völlig überdreht. Er fand keine Ruhe, ist über Stunden miauend durch die Wohnung getigert. Das ist schon viel besser geworden.😊

Spielen liebt er, obwohl er durch die Kurznasigkeit echt gehandicapt ist.
Hach, bei solchen Geschichten geht mir das Herz auf,:love:schön, dass der Süße so ein tolles Zuhause gefunden hat, das mit den Verlustängsten bekommt Ihr auch noch hin.

Unser Kater Timmy hatte das am Anfang auch ganz extrem.:confused:
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.898
Ort
oberboihingen
Bei Dir ist der süße gelandet 😻
Vielleicht mal mit Telzin probieren.
Ansonsten ihn auspowern und in ein paar Tagen wenn er müde gespielt ist mal eine Katze mit rein nehmen.
Das an der Gittertür sieht sehr gut aus.
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
325
@rassekatze : Du hast ihn also erkannt?😉 Emely und der Knopf bekommen Zylkene. Hast Du mit Telizen bessere Erfahrungen gemacht?

@TiKa : wie hat sich das mit den Verlustängsten beiTimmy geäußert?
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.898
Ort
oberboihingen
Ja ich finde es wirkt besser. Hexi hat die Tabletten wie Leckerli gefuttert.
Natürlich habe ich den süßen gleich erkannt :D
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
325
der knopf ist vermutlich einfach noch ziemlich aufgeregt.

es nutzt nix, du musst beobachten. und erst wenn keine katze mehr aufgeregt ist, kannst du den nächsten schritt gehen.

der kleine muss inzwischen vielleicht etwas zusätzlich bespaßt werden, damit er seine überschüssige energie loswerden kann
Das wird bestimmt noch etwas dauern, bis der Knopf ruhiger wird. Dann werde ich mal weiter machen mit dem Bespaßungsprogramm.

Ja, es hat keinen Sinn, es jetzt erzwingen zu wollen, besonders weil Emely wirklich Angst hat, wenn der Knopf sie jagt.
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
325
  • #10
Ja ich finde es wirkt besser. Hexi hat die Tabletten wie Leckerli gefuttert.
Natürlich habe ich den süßen gleich erkannt :D
Warum hatte Hexi Telizen bekommen? Hattet Ihr damals auch Probleme mit der Zusammenführung? Ich erinnere mich nicht mehr!🙈
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.368
Ort
Steiermark
  • #11
Oh, eine Pudelkatze..........Herzallerliebst:pink-heart::pink-heart::pink-heart:
 
Werbung:
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.898
Ort
oberboihingen
  • #12
Hexi war am Anfang total ängstlich, sie kannte wohl keinen Haushalt.
Bevor Angel eingezogen ist hat sie es auch bekommen.
Heute sind Hexi und Angel unsere Zwillinge. :ROFLMAO:
Ich finde das Telzin macht ausgeglichener.
Wenn man denkt was der kleine zu verarbeiten hat. Ein paarmal sich wo eingwöhnt und dann wieder wo anders.
Da sind Verlustängste und überdrehtheit normal.
Das wird mit den 3. Geduld;)
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
596
  • #13
@TiKa : wie hat sich das mit den Verlustängsten beiTimmy geäußert?
Timmy ist ein sehr unsicherer Kater. Meine beiden Buben kamen mit ca. 9 Jahren aus dem Tierschutz zu uns. Ihre vorige Besitzerin, eine ältere Dame
war wohl schon längere Zeit im Krankenhaus, wo die beiden nur notdürftig versorgt wurden. Dann kamen die beiden zum Tierschutz, weil die Freundin der Dame die beiden nicht nehmen konnte oder wollte.
Im Tierschutz leben die beiden mit 18 anderen Katzen zusammen, als wir die beiden besuchten, waren die total eingeschüchtert und saßen zusammen in einer Ecke. :cautious:
Als sie bei uns einzogen, war Karlie am ersten Tag direkt bei uns auf der Couch, Timmy wohnte erst mal 3 Wochen unter unserem Bett. :confused:
Er hat sich anfangs die Haare ausgezupft, hatte oft weichen Stuhl, oftmals halt in Situationen wo er sich sichtlich unbehaglich fühlte,
wenn wir außer Haus waren und er nicht wußte, wann wir wieder kommen. Er leidet unter eosinophilem Granulom, was wir aber mittlerweile auch gut im Griff haben.

Die beiden leben seit 2017 bei uns und zwischenzeitlich haben wir alle natürlich unsere Routine, mein Mann ist seit über einem Jahr im Homeoffice,
was dem Buben natürlich sichtlich gefällt, immer einer da.(y)

Insgesamt hat sich das alles ziemlich gemacht, es gibt halt immer noch ab und an Situationen, die in verunsichern, wo er mal etwas weicheren
Kot hat oder sich ein paar Harre zupft aber prinzipiell hat sich das super gemacht.
Ich habe halt vieles probiert u. a. auch mit Bachblüten uws. heute ist er denke ich ein ganz zufriedener Kater aber das ungeheure
Selbstbewusstsein seines Bruders wird er nie erlangen er wird denke ich immer ein etwas unsicherer Kater bleiben.
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
325
  • #14
Oh, eine Pudelkatze..........Herzallerliebst:pink-heart::pink-heart::pink-heart:
Die Assoziation drängt sich auf!😉

Eine Freundin hat mich jetzt allerdings darauf aufmerksam gemacht, dass es Pudelkatzen als Rasse wirklich gibt😟. Es ist eine Mischung aus Scottish fold und Devon rex und als Qualzucht in Deutschland verboten.

Ich hab deswegen jetzt um Umbenennung des Threads gebeten.

Der Knopf ist zwar auch eine Qualzucht, weil er wegen der kurzen Nase so schlecht Luft bekommt und nicht richtig toben kann😪, aber er hat wenigstens nicht dauerhaft Schmerzen und wenn er ruhig ist oder schläft, geht es ihm gut.

@TiKa : danke für Eure Geschichte. Es klingt, als als ginge es Timmy jetzt richtig gut.

@rassekatze : ich freu mich. Es klingt nach einem so glücklichen Leben für Hexi und Angel
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
325
  • #15
Ich werde diesen Faden ein wenig wie ein Tagebuch führen:

Heute ist Tag 6 unserer neuen Zeitrechnung: der sechste Tag, an dem der Knopf hinter Gittern sitzt. Er hat sich relativ gut hier eingwöhnt, auch wenn er immer wieder weint, besonders zu Zeiten, in denen ich nicht mit im Zimmer bin. Naja, einen Kater mit Trennungsängsten alleine einzusperren. Optimal ist anders. Er tut mir oft leid.😔

Simba war die letzten drei Tage öfter mal kurz mit im Zimmer, er wollte gerne. Am Mittwoch lief es gut. Beide Kater waren sehr ruhig und es gab sogar ein Nasenküsschen😻. Donnerstag und Freitag war der Knopf viel unruhiger und hat wieder angefangen, Simba zu jagen. Ob es Spiel war, Unausgelastetheit oder etwas anderes, ich weiß es nicht.

Emely ist weiter außen vor. Sie hat ja besonders unter der Jagerei gelitten. Jetzt ist ihre Welt wieder in Ordnung. Sie weiß, dass sie hinter der Gittertür sicher ist und kommt für die Leckerlis bis auf 20 cm an den Knopf ran. Sie sitzt auch so manchmal vor dem Gitter. Allerdings scheint das den Knopf animiert zu haben und er ist mit Schwung direkt zum Gitter gerannt (3× in den 6 Tagen), einfach nur hingerannt, ohne fauchen oder knurren, aber da ist sie schon erschrocken🙀 und lieber ein bisschen zurück gegangen.

41195822st.jpg
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.898
Ort
oberboihingen
  • #16
Knopf denkt Katze ,toll spielen.
Wie verhält sich Simba wenn er ihn jagd?
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
325
  • #17
Die Interpretation gefällt mir!

Wenn Simba in einer guten Position ist, bleibt er stehen und faucht und knurrt. Manchmal knallt er dem Knopf eine.

Oft läuft Simba aber auch weg und versteckt sich. Simba wirkt in der Situation sehr defensiv. Aber nach kurzer Zeit ist er wieder da, geht einfach an dem Knopf vorbei und macht sein Ding.

Simba und Emely spielen übrigens zusammen wilde Fang- und Raufspiele. Aber wenn der Knopf jagt, mögen beide das gar nicht.
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.898
Ort
oberboihingen
  • #18
Das ist gut, er setzt dem Knopf Grenzen.
Wie verhält sich der kleine wenn geknurrt und gefaucht wird?
Ich denke sie können das einfach noch nicht richtig abschätzen was er will.
Mach so weiter gute Momente an der Gittertür fördern und Simba immer mal wieder mit rein nehmen.
Das wird 🍀 (y)
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
596
  • #19
Gute Ratschläge zur Zusammenführung kann ich leider keine geben aber ich hoff ganz doll,
dass die drei zu einer Super-Truppe zusammen wachsen. 🍀
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.494
Alter
53
Ort
NRW
  • #20
Die Interpretation gefällt mir!

Wenn Simba in einer guten Position ist, bleibt er stehen und faucht und knurrt. Manchmal knallt er dem Knopf eine.

Oft läuft Simba aber auch weg und versteckt sich. Simba wirkt in der Situation sehr defensiv. Aber nach kurzer Zeit ist er wieder da, geht einfach an dem Knopf vorbei und macht sein Ding.

Simba und Emely spielen übrigens zusammen wilde Fang- und Raufspiele. Aber wenn der Knopf jagt, mögen beide das gar nicht.

ja nu. noch kennen sie den jungen nicht ;) da ist erst einmal skepsis angesagt. was ich für völlig normal halte.

dir wird nichts anderes übrige bleiben, als zu versuchen, kleine meetings am gitter abzuhalten. mit leckerchenrunde und irgendwann auch am gitter füttern (da kann man in etappen näher ran, meist klappt das)

die müssen sich alle noch gewöhnen.

hat knopf ein zimmer, in dem du dich länger aufhalten kannst?dann mach das, spiel viel mit ihm oder einfach nur ein paar kuschelrunden. hast du es mal mit einem fummelbrett für das katerle probiert? das würde ihn auch auslasten und beschäftigen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
3K
Antworten
11
Aufrufe
975
BlackSquirrel
Antworten
15
Aufrufe
462
Kaminkalender
Antworten
27
Aufrufe
2K
16+4 Pfoten
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben