kleiner Kater stalkt Katze!

Maiko08

Maiko08

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
28
Hallo liebe Katzenforler!

Ich habe ein Problem bei der Zusammenführung meiner großen Katzen mit einem meiner Neuzugänge (knapp 4 Monate alt) und hoffe, dass Ihr vielleicht ein paar Tipps geben könnt?!

Ich habe seit 3 Jahren zwei Katzen, Kater Moggi und Katze Maiko, ehemals mutterlose Straßenkätzchen, die ich als Kätzchen aus Zypern mit heim genommen habe. Sind hier Freigänger, schmusig, er ziemlich ängstlich, beide kastriert und ziemlich auf uns fixiert. Wir haben 70qm auf 4 ZKB, wobei ein kleines Zimmerchen mit „Freigänger“-Wellis belegt ist. Durch Doppeltür gesichert und tabu.

Jetzt war ich die letzten 5 Monate in Paris zum Praktikum bei einer Tierschutzorganisation, Moggi und Maiko sind natürlich hier in Deutschland geblieben, zusammen mit meinem Freund in unserer Wohnung.

In Paris habe ich von der Orga 4 Kätzchen zur Pflege bekommen, die im Alter von ca 10 Tagen / 2 Wochen in einem Karton am Bahnhof ausgesetzt worden waren (was da ständig vorkommt). Ich hab die Kleinen mit dem Fläschchen aufgezogen und mich natürlich total in sie verliebt. Eigentlich wollte meine Vermieterin die zwei Kater nehmen, ich dann die zwei Kätzchen, weil ich bei den dortigen Zuständen (Tierärzte schläfern ungewollte Katzen einfach ein, im Fourrière abgegebene Katzen werden getötet und alle aber auch alle halten Nassfutter für schädlich…) kein Kätzchen an Unbekannte abgeben wollte. Meine Vermieterin und ihr Freund haben dann aber für den einen Kater, Mephisto, schweren Herzens und mit schlechtem Gewissen abgesagt, weil sie Angst hatten, mit ihm überfordert zu sein. Er ist nämlich ziemlich hyperaktiv, hüpft stundenlang Wände hoch, wenn oben was hängt, zieht und schiebt an allem (so schnell bin ich nicht immer mit der Wasserpritze), klaut Obst (und frisst es dann), rennt durchgehend rum und trällert dabei, springt einen an, (aber immer ohne Krallen, das hat er schon nach einem Wasserstrahl kapiert) wie ein Jack-Russel Terrier, und sie waren nur ihren ziemlich phlegmatischen Exotic Shorthair Kater gewöhnt, der vor kurzem gestorben ist.

Ums kurz zu machen, Mephisto ist jetzt letzten Donnerstag mit seinen 2 Schwestern mit nach Deutschland gekommen.
Nach 24 Stunden haben wir sie aus dem kleinen „Katzenzimmer“ in den Rest der Wohnung zu den großen Katzen gelassen. Moggi hat sich erst mal stundenlang im Kleiderschrank versteckt, Maiko hat gefaucht und ist dann erst mal raus in den Garten (wir haben jetzt eine Katzenklappe mit Mikrochip, so dass nur die Großen raus können).
Eigentlich läuft aber alles ziemlich friedlich, wenn man bedenkt, dass die beiden gleich drei Fremde vor die Nase ins eigene Heim gesetzt bekommen haben. Moggi lebt inzwischen nicht mehr im Schrank, nur wenn alle drei auf einmal rumgaloppieren, hat er etwas Angst. Wenn einer zu nah kommt, faucht er ein bisschen, Ohrfeigen gibt’s nur, wenn jemand dann partout noch näher kommt. Maiko genauso, und wenns zuviel wird geht sie raus.

Das Problem ist jetzt, dass einerseits Mephisto ein richtiger Stalker ist. Während die kleinen Mädels sich auf ein Fauchen ganz klein machen, manchmal sogar ins Katzenzimmer zurückziehen und sich ein bisschen später ganz geschickt bei den Großen einfach wieder dazuschummeln, muss es der kleine Kater scheinbar ausreizen. Und ich wüsste gern, ob das einfach nur jugendliche Neugierde ist, er kennt ja auch keine großen Katzen, oder ob das schon Machtspielchen sind: er läuft vor allem Maiko wie ein Hund hinterher. Wenn sie faucht, duckt er sich, versuchts aber gleich und von einer anderen Seite wieder, stupft sie mit der Pfote an und wenn sie ihm dann doch eine runterhaut und knurrt, zieht er sich nur Zentimeter zurück. Eigentlich ist es dann immer sie, die dann genervt geht, mit so einem „mööh“-Laut. So wie sowohl Moggi als auch Maiko gehen, wenn sie sehen, dass ein Platz schon besetzt ist. Sie verteidigen ihr Revier überhaupt nicht! Manchmal rennt Maiko völlig genervt weg, dann springt er wie eine Antilope hinterher, dabei prustet er so vergnügt "prrrrrüttt prrrrrrüttt", ich weiß nicht, ob Ihr Euch das vorstellen könnt. Er ist aber nicht bösartig dabei, faucht nie zurück, kratzt nicht, ist nur penetrant. Beim Kater versucht er das auch, aber der rennt nicht so schön weg und langt auch eher zu.
Andererseits bleibt nachts die Klappe zu, wir lassen unsere Katzen ganz grundsätzlich nur tags raus. Bisher habe ich die drei Kleinen nachts ins Katzenzimmer gesperrt, damit sich die Großen mangels Ausweichmöglichkeit nicht zu genervt fühlen und zumindest am Anfang noch zeitweise allein mit uns kuscheln können. Letzte Nacht habe ich die Kätzchen allerdings nicht weggesperrt. Das ging die halbe Nacht gut, Maiko war in meinem Arm, die Kleinen am Fußende (was ja eigentlich echt hoffnungsvoll aussieht), doch dann fing der kleine Mephisto wieder an, Maiko zu nerven und hat sie durch die ganze Wohnung gejagt. Wobei Jagd übertrieben ist, er macht ja nichts, wenn er sie hat. Sie läuft nur davon und ist komplett entnervt und miaut meinen Freund und mich um Hilfe an. Wir haben dann Mephisto weggesperrt, der hat eine Stunde bis um 5 morgens furchtbar miaut (die armen Nachbarn), dann haben wir seine Schwestern mit ins Zimmer gegeben, dann war Ruhe. Aber warum die Schwestern bestrafen, die so brav auf unserem Bett mit lagen?? Ich hoffe ja, dass sich das alles regelt, wenn Mephisto erst mal groß (und kastriert) genug ist, selbst raus zu dürfen und sich richtig auspowern kann. Aber das dauert noch ein paar Monate, da wir auch in ca 3 Monaten einen Umzug planen und dann alle erst mal 8 Wochen drin bleiben müssen und wir ihn vorher hier gar nicht mehr an den einen Garten gewöhnen wollen, um dann gleich wieder umzuziehen.

Sollte ich jetzt immer eingreifen oder gibt sich das? Ich will nicht, dass meine großen Katzen dauergenervt sind und irgendwann ausziehen, nur weil drin ein Stalker wartet. Und dabei finde ich beide vorbildlich friedlich und uns gegenüber gar nicht nachtragend. Wir bemühen uns auch, die Großen vorzuziehen, was für die Kleinen, deren Mami ich ja irgendwie bin, sicher auch nicht einfach zu verstehen ist.

Oje, viel Input!!! Falls jemand sich durch alles durchgelesen hat und mir sagen kann, wie wir uns am besten verhalten sollen (oder ob 5 Katzen einfach eine Zumutung füreinander sind) wäre ich echt dankbar!!! Ich will Mephisto nicht weggeben, es sei denn natürlich, es ist zu seinem und der anderen Kätzchen besten!! Er ist superschmusig, sehr intelligent, apportiert Bällchen, will überall mit dabei sein (auch IM Klo…) und macht superniedliche Geräusche. Ein Traumkater, eben ein bisschen überdreht...

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
Hana
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Herzlich willkommen im Forum.
Ich hoffe, dass sich hier einige unserer Zusammenführungs-Spezialistinnen melden und Dir gute Ratschläge geben werden.

:)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Manchmal rennt Maiko völlig genervt weg, dann springt er wie eine Antilope hinterher, dabei prustet er so vergnügt "prrrrrüttt prrrrrrüttt", ich weiß nicht, ob Ihr Euch das vorstellen könnt.

Sehr gut sogar. Gratuliere, du hast dir ein kleines Arschlochkind eingefangen :D

Viel mehr machen, als ihn etwas einzubremsen und deine Katze dazu aufzufordern, bzw. sie zu unterstützen, sich zu wehren, kannst du nicht.
Und du solltest ihn natürlich viel beschäftigen, so dass er sich beim Spielen mit dir und den anderen austoben kann und seine Energie nicht an dem Mädel auslässt.

Wie alt ist der kleine Zwuck jetzt?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.064
Hm, viel kann ich nicht dazu sagen.
Vielleicht gibt es sich noch und er wird ruhiger, muß aber nicht sein. Er genießt noch den Welpenschutz deinen Katzen gegenüber, sie werden ihn nicht so sehr in die Schranken weisen. Von daher hätte ich ehrlich gesagt auch Angst, das sie dauergenervt sind und gehen.

Ich habe hier draußen auch so einen Kanditaten (er gehört mir nicht), er ist ca. 1,5 Jahre, ist nicht müde zu kriegen, verfolgt alle und springt sie an (incl. mich). Ein paar Grenzen kennt er nun schon, doch dies hat gedauert. Meine Miezen hatten sich absolut unsicher gefühlt, wenn sie raus gegangen sind ...
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Der Kleine will Aufmerksamkeit, will spielen. Deswegen das "stalken". Das ist normal und ok, so lange sie es abkann.

Die Vergesellschaftung von 3jährigen mit kleinen Kitten ist nicht unbedingt ideal. Die Kleinen werden deutlich aktiver sein, als die Großen. Du musst einfach sehen, wie es sich entwickelt. Wenn die Großen ruhig bleiben und die Kleinen ihre Energie untereinander abarbeiten, sollte es klappen.
 
Maiko08

Maiko08

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
28
Maiko08

Maiko08

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
28
Sehr gut sogar. Gratuliere, du hast dir ein kleines Arschlochkind eingefangen :D
:omg:
Viel mehr machen, als ihn etwas einzubremsen und deine Katze dazu aufzufordern, bzw. sie zu unterstützen, sich zu wehren, kannst du nicht.
Und du solltest ihn natürlich viel beschäftigen, so dass er sich beim Spielen mit dir und den anderen austoben kann und seine Energie nicht an dem Mädel auslässt.

Wie alt ist der kleine Zwuck jetzt?

Der wird so in einer Woche (Geburtstag wurde damals vom TA geschätzt) 4 Monate. Auspowern hab ich schon versucht, der ist unkaputtbar. Und hat das Powernapping perfektioniert. Rennt plötzlich zum Schlafplatz, ratzt 20 min und ohne noch irgendwas mitzubekommen, dann ist der Akku wieder voll!!

Die Vergesellschaftung von 3jährigen mit kleinen Kitten ist nicht unbedingt ideal. Die Kleinen werden deutlich aktiver sein, als die Großen.
Ja, ist nicht so optimal und war auch überhaupt nicht beabsichtigt als ich den Karton mit den 4 Minimiezen heimgenommen hab.. Ich hatte allerdings auf etwas Erziehungsunterstützung von unserem großen Kater erhofft, der ist seiner Schwester Maiko gegenüber auch nicht gerade zimperlich.


Du musst einfach sehen, wie es sich entwickelt. Wenn die Großen ruhig bleiben und die Kleinen ihre Energie untereinander abarbeiten, sollte es klappen.

Mephi hat eine Schwester zum Kuscheln und ihr das Ohr nass nuckeln, die andere zum Spielen und leider auch Terrorisieren. Sie knurrt ihn inzwischen manchmal an, wenn sie genug von seiner Rauferei hat... auch nicht so schön. Aber die ist selbst etwas gröber beim Spielen, ich hoffe sie hält das aus.

Meint Ihr denn, es ist gut, die drei Kleinen nachts wegzusperren? Ich hatte hier irgendwo gelesen, dass dauerndes Trennen und neu zusammen lassen stressig und kontraproduktiv ist. da gings aber eher um Aggression seitens der vorhandenen Katzen.
Und sollten wir an eine vorgezogene Kastration denken? Eigentlich wollten wir bis zum 6. Monat warten und v.a. alle drei gleichzeitig machen lassen, von wegen Krankenzimmer. Die Mädels sind aber echt ein bisschen klein und Meph hat so komische Beulen im Gesicht, die verschiedenen TÄ waren nicht sicher, woher die kommen. Jedenfalls ist er auch nicht 100% auf der Höhe gesundheitlich wollt ich sagen.
 
Maiko08

Maiko08

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
28
Ich habe hier draußen auch so einen Kanditaten (er gehört mir nicht), er ist ca. 1,5 Jahre, ist nicht müde zu kriegen, verfolgt alle und springt sie an (incl. mich). Ein paar Grenzen kennt er nun schon, doch dies hat gedauert. ...


:eek: Mit anderthalb?!! Ihr hättet grad das Gesicht von meinem Freund sehen müssen als ich ihm den Satz vorgelesen hab :D Der hält mich sowieso für unzurechnungsfähig mit den Katzen und trägt dauernd Maiko oder Moggi mit sich rum und wirft mir so stumm vorwurfsvolle Blicke zu während er ihnen "heimlich" Leckerlies zusteckt...;)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Auspowern hab ich schon versucht, der ist unkaputtbar. Und hat das Powernapping perfektioniert. Rennt plötzlich zum Schlafplatz, ratzt 20 min und ohne noch irgendwas mitzubekommen, dann ist der Akku wieder voll!!

Unkaputtbar - check
Powernapping - check
Kurze Aufladezeit - check

Ein perfektes kleines Arschlochkatzenkind :D

Meint Ihr denn, es ist gut, die drei Kleinen nachts wegzusperren? Ich hatte hier irgendwo gelesen, dass dauerndes Trennen und neu zusammen lassen stressig und kontraproduktiv ist. da gings aber eher um Aggression seitens der vorhandenen Katzen.

Wenn dein grosses Mädel echt so richtig die Schnauze voll hat, wäre sie dir für ein paar Stunden Ruhe bestimmt dankbar.

Ich hatte auch mal einen Wurf kleine Arschlochkinder, sowas wie die hatte ich seitdem nie wieder. Die brachten mich beinahe um den Verstand. Jeder von ihnen war in allen Zimmern gleichzeitig und das rund um die Uhr.
Ich bin der geduldigste Mensch der Welt, wenn es um Tiere geht, aber vor denen habe sogar ich kapituliert und sie nachts in ein Zimmer verfrachtet und die Türe zugemacht.

Und sollten wir an eine vorgezogene Kastration denken? Eigentlich wollten wir bis zum 6. Monat warten und v.a. alle drei gleichzeitig machen lassen, von wegen Krankenzimmer. Die Mädels sind aber echt ein bisschen klein und Meph hat so komische Beulen im Gesicht, die verschiedenen TÄ waren nicht sicher, woher die kommen. Jedenfalls ist er auch nicht 100% auf der Höhe gesundheitlich wollt ich sagen.

Erst abklären lassen was da los ist.
Lange könnt ihr allerdings nicht mehr warten.

Mit anderthalb?!! Ihr hättet grad das Gesicht von meinem Freund sehen müssen als ich ihm den Satz vorgelesen hab :D


Dann kann ich dich gleich noch mehr schockieren. Ich hab Drillinge, die sind im September drei Jahre alt geworden. Zwei davon sind ganz normal. Der dritte, Fiete, ist ein Arschlochkind. Von anfang an gewesen. Der konnte noch nicht laufen, da robbte er schon auf dem Bauch aus der Kuschelhöhle, in der seine Mutter mit ihren Babies wohnte raus und hatte es wichtig.
Sobald er laufen konnte, gings erst richtig los. Es gab nichts, wo der nicht hin kam oder wovor er Angst gehabt hätte. Und das hat sich bis heute nicht geändert.
10 Katzen halten Mittagschläfchen, einer rast durch die Bude: Fiete.
10 Katzen schlafen nachts, einer klötert im Haus rum: Fiete.
10 Katzen liegen in der Sonne und dösen, einer wetzt von einem zum anderen und nervt alle so lange, bis jemand mit ihm spielt: Fiete.

Viel Spass mit dem Kleinen :D
 
Maiko08

Maiko08

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
28
  • #10
Unkaputtbar - check
Powernapping - check
Kurze Aufladezeit - check

ich vergaß noch doppelte Futtermenge, dabei rank und schlank und zum Erstaunen der Tierärztin trotzdem schon zweieinhalb Kilo

also ein kleiner Nachwuchsfiete:massaker: Wir hatten überlegt, ihn Osama zu nennen, aber lassen das wegen der Nachbarn, man weiß ja nie;)

Eine gute Sache: Vor lauter Futterneid haben die Großen erstmalig Rohfleisch mitgegessen:yeah:

Die Furchtlosigkeit macht mir allerdings Sorgen. Wenn er später Freigänger wird (und in der Wohnung werd ich den nicht ewig behalten können, der rennt jetzt schon immer zur Klappe und dann am Fenster innen lang mit, wenn die Großen rausgehen), dann ist das doch ein Kandidat für Überfahrenwerden oder vom Hund gefressen werden??? Weil so mit Grenzen is nich. Hätte ich nicht aufgepasst, wär der schon durch die Klospülung oder vom Strom erlegt, er nagt nämlich auch noch Kabel. Ich male mir schon aus, wie ich die drei mit Katzengeschirr ans Leben draußen heranführe und ihnen Autos und Hunde und Fremde dabei so madig wie möglich mache. Moggi und Maiko waren ja schon straßenerprobt damals.

Vielen Dank jedenfalls schonmal für die netten Worte! ich muss schnell meine Pflanzen retten...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #11
Der hält mich sowieso für unzurechnungsfähig mit den Katzen und trägt dauernd Maiko oder Moggi mit sich rum und wirft mir so stumm vorwurfsvolle Blicke zu während er ihnen "heimlich" Leckerlies zusteckt...
sympathisch Dein Liebster!

Und alles andere findet sich schon noch.:yeah:

Unsere Tochter hat auch 5 Katzentiere, bunt gemischt von den Farben und auch vom Alter her.
Da ist ständig etwas los.:muhaha::yeah:
Fernseher benötigt man nicht mehr in dem Haushalt.

Also, macht Euch auf jede Menge Unterhaltung gefaßt.

Und ganz ehrlich; wenn es Deiner Katzendame zu viel wird, bekommt er halt welche um die Plüschohren. Das macht sie schon, und dann laß sie auch!:smile:

LG
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #12
Die Furchtlosigkeit ist auch tatsächlich ein Problem, wenn er Freigänger wird.
Bei Fiete wäre Freigang nicht zu machen, der würde keine 5 Minuten überleben.
Der würde sich vor den nächsten Trecker stellen und ihm den Kampf ansagen.
Macht er mit Staubsauger und Bohrmaschine auch. :rolleyes:

Und vor allem, er würde durch offene Terrassentüren und Fenster in jedes Haus spazieren, die Bewohner freundlich begrüssen und dann den Leute die Betten zerwühlen und ihnen den Käse vom Brot klauen.

Da kannst du nur hoffen, dass sich das bei deinem noch etwas verwächst, bzw. dass er etwas Verstand entwickelt. ;)
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #13
bzw. dass er etwas Verstand entwickelt.
er ist ein Mann, ein noch kleiner zwar, aber ein Mann...;);)
Verstand? nun ja...hoffen wir es.:yeah:

LG
 
Maiko08

Maiko08

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
28
  • #14
:grin:
ich fühl mich so verstanden hier, scheint ein Frauenforum zu sein ;)

zum Thema Trekker angreifen, bzw Nachbars Staffis in deren Garten oder vielmehr selbiges verhindern: ich hab unter http://www.katzen-forum.net/die-sic...e-kitten-mit-ausbruchswunsch.html#post2483327 eine weitere Frage eingestellt (ich fange schon an, lästig zu werden:verstummt:), falls sich hier jemand weiter mit Mephisto auseinandersetzen möchte:oops: Mit dem ich übrigens grad heftig rumknutsche, ok, er nuckelt eher an meinen Lippen, sooo niedlich (ich weiß, ist eine Verhaltensstörung wegen Fläschchen, aber trotzdem süß)

Maiko ist übrigens grad von draußen zurück, wo sie sich wahrscheinlich an Nachbars Yorkshire abreagiert hat;)

Ich seh grad, Gisisami, Du bist ja schon in dem zweiten Thread... :) Hab noch nicht so den Überblick
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Maiko08
Antworten
11
Aufrufe
2K
W
Maiko08
Antworten
0
Aufrufe
6K
Maiko08
M
Antworten
2
Aufrufe
4K
J
F
Antworten
2
Aufrufe
701
F
F
Antworten
15
Aufrufe
2K
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben