Kleiner Kater sehr übermütig...Hilfe!

  • Themenstarter Jody09
  • Beginndatum
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu in diesem Forum und hoffe das Ihr mir etwas weiter helfen könnt.

Ich habe Ende Mai/Anfang Juni ein kleines Katerchen zu mir genommen, wir haben den kleinen Jack wie er liebevoll von uns genannt wird in einer Scheune gefunden. Neben ihm lagen seine Geschwister leider schon verstorben und seiner Mutter muss auch etwas passiert sein da er schon total ausgehungert und schwach da lag.

Wir sind mit ihm zum Tierarzt und haben erfahren das er gerade mal fünf Wochen alt war. Er kam mit mir nach Hause lebte sich schnell ein und dann ging es weiter...

ein paar Tage nach dem er bei uns war fing dann der Durchfall und das Erbrechen an. Wir waren mit ihm jeden Tag beim Tierarzt und ich war mit ihm die Nächte wach. Ich hatte Angst das der kleine Jack es nicht schaffen würde.

Aber der kleine Mann ist ein Kämpfer und hat alle super überstanden und sich bis jetzt richtig gut entwickelt.

Er frisst gut, spielt und ist das liebste Tierchen. Wenn er beim spielen etwas zu grob war gabs ein lautes Nein! und er hat abgelassen.

Dann musste er einen Tag leider alleine bleiben und seid dem ist er sehr übermütig. Er springt mir an die Hand hält mich mit beiden Pfoten fest und beißt sich regelrecht fest. Ich bekomme ihn nur noch los in dem ich ihm in den Nacken greife.
Auf ein "Nein" oder wie ich gelesen habe "anpusten" reagiert er nun gar nicht mehr.
Ich habe dann versucht ihn richtig auszupowern und da haben wir festgestellt das er auch noch Probleme mit der Lunge hat. Diese behandeln wir nun mit Medikamenten und es wird besser.
Trotz des spielens springt er mir auch Nachts wenn er schnurrt und eigentlich kuscheln will ins Gesicht und beißt mir in die Wange.

Ich bin nicht der Meinung das er etwas falsch macht er ist noch sehr jung und hatte schon ein schweres Leben aber ich erwarte bald ein Kind und möchte natürlich auch das Baby schützen- den kleinen Jack dabei aufzugeben ist natürlich keine Option.

Vielleicht habt Ihr ja noch eine gute Idee oder einen Anregung was ich tun kann oder einen Rat falls ich mich falsch verhalte.

Vielen lieben Dank!
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wenn du dir einen Zweitkater in seinem Alter in seinem Alter zulegst, sollte sich das Problem erledigt haben. Katzenkitten sollte man mindestens zu zweit halten. Er braucht halt einen Raufpartner.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Er braucht zwingend einen Katzenkumpel. Dann lösen sich diese Probleme ob Luft auf, der Kater will im Endeffekt nur spielen. :)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.191
Ort
Oberbayern
Jack ist leider schlecht sozialisiert und momentan ziemlich einsam. Deswegen braucht er dringend einen Raufkumpel, mit dem er herumtoben kann und der ihm vielleicht auch noch so einiges beibringen kann, was er nicht von Geschwistern und Mutter lernen durfte.

Bitte schaut euch von daher so schnell wie möglich nach einem gleichaltrigen, gut sozialisierten Katerchen aus dem Tierheim/Tierschutz um!

Eine andere Lösung für eure Problem gibt es eigentlich nicht.
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Kann mich den anderen nur anschließen und habe selbst auch die Erfahrung gemacht.

Ein Katerkumpel im selben Alter für Jack und er kann seine Spielattacken an dem "auslassen".
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Ich schließ mich auch (mal wieder) an. Wichtig wäre, daß der zukünftige Kumpel sehr gut sozialisiert ist, also möglichst mindestens 12 Wochen, lieber länger, bei Mama und Geschwistern war.
Wenn der Kumpel da ist, hat sich dein Problem erledigt:).
Und solche Zwerge sind unkompliziert zu vergesellschaften. Da gibts vielleicht einen Tag Gefauche und dann ist es gut.
 
A

Andrea64

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2014
Beiträge
274
Ort
Berlin
Vielleicht nicht ganz die Antwort, die du erwartet hast, aber die einzig wirkliche Lösung.

Dennk nur mal kurz darüber nach: du bist schwanger, erwartet ein Kind und möchtest bestimmt, dass es so aufwächst, dass es von allen als angenehm und verträglich wahrgenommen wird. Andere Kinder (Geschwister, Kindergartenfreunde), jedenfalls Sozialkontakte gehören unbedingt dazu - sind wir uns da einig?
Mit der Katze ist es nicht wirklich etwas anders. Um sich normal zu benehmen, braucht sie Kontakt zu Artgenossen, die mit ihm spielen, aber auch mal Grenzen setzten. Nur Mut, du wirst es nicht bereuen!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Gerade im Hinblick darauf, das du ein Kind bekommst, ist es doppelt wichtig, das dein Katerchen einen Spiel- und Raufpartner bekommt.

Kater wollen raufen, ist kein Katzenpartner vorhanden, nehmen sie auch den Menschen dafür her. Das merkst du ja gerade selber.
Aber Katzen merken auch, das Kinder besser zum spielen geeignet sind. Nur das dein Kind es nicht aushält, wenn es nach Katerart bespielt wird. Und gerade wenn dein Kind anfängt die Welt zu entdecken, ist dein Kater im allerbesten Rüpelalter.

Es ist toll, was du bisher für ihn getan hast. Aber jetzt muß er noch kätzisch und das Katzen-ABC lernen. Und das kann er nur von einer gut sozialisierten Katze (bzw. Kater) lernen, aber niemals von einem Menschen.
 
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
Vielen lieben Dank für eure Hilfe.
Dann werde ich wohl nicht drum herum kommen noch ein Katerchen dazuzuholen.

Ich hoffe nur das den beiden dann unsere Wohnung nicht zu klein wird. Wir haben leider nur 57 m².
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #10
Ich denke, wenn das Baby da ist werdet ihr euch ja wahrscheinlich eh nach etwas größerem umsehen, oder? Aber ansonsten reichen die 57qm auch aus....du wirst aber dann so oder so noch ein paar Klettermöglichkeiten einbauen müssen.
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #11
Wird eng, grad dann mit einem Baby, aber ihr werdet sicher umziehen, oder?

Aber trotz allem: es muss ein Kumpel her.
 
Werbung:
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
  • #12
Nein umziehen werden wir nicht.
Sind ja gerade erst in eine Wohnung gezogen wegen dem Baby und da meine Ausbildung an einer Privatschule ist die ich bezahlen muss ist leider kein geld für eine größere Wohnung da.

Ich habe nur Erfahrungen mit Katzen und nicht mit kleinen Katern aber werden diese nach einer Kastration noch etwas ruhiger?
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #13
OT: Ist Jack der Kleine auf Deinem Avatar? Der ist ja super süß! :pink-heart: Mehr Bilder!!! :D
 
A

Andrea64

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2014
Beiträge
274
Ort
Berlin
  • #14
Sie werden schon noch etwas ruhiger, aber eher im Lauf der Zeit mit dem Älterwerden. Dein Katerchen ist ja noch ein Jungspund. Es wird eher EUCH gegenüber ruhiger, wenn er mit einem Kumpel rumtoben kann, der daran genau so viel Spaß hat.:grin:
 
Jody09

Jody09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
12
Ort
Borne
  • #15
Ja, das Katerchen auf dem Avatarbild ist mein kleiner Jack ein paar Tage nach dem er zu mir kam.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #16
Wie sieht es denn jetzt mit den zweiten Kater aus?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #17
Ja, das würde mich auch interessieren???? :)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Ich habe nur Erfahrungen mit Katzen und nicht mit kleinen Katern aber werden diese nach einer Kastration noch etwas ruhiger?

Sie werden zwar etwas ruhiger, aber junge Kater werden dadurch nicht zu Schlaftabletten im Kuschelmodus. Ihr werdet also auch weiterhin als Raufkumpel herhalten müssen, er hat ja sonst auch niemanden, an dem er sein Mütchen kühlen kann. Und je größer er wird, um so schmerzhafter werden Kratzer und Bisse für Euch.

Auch im Interesse Eures Kindes solltet Ihr daher dringend über einen passenden Spielgefährten nachdenken.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #19
Was gibt es denn Neues bei Euch bezüglich des Kumpels für Jack?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
4
Aufrufe
1K
C
C
2 3
Antworten
45
Aufrufe
9K
Caro+Mia
C
Julez101
Antworten
5
Aufrufe
801
Julez101
Julez101
H
Antworten
4
Aufrufe
786
locke1983
locke1983

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben