Kleine Katze verängstigt & ans Klo gewöhnen?

L

leoleoleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
13
Hallo,
ich habe seit heute eine kleine, etwa drei Monate alte Katze von Bekannten bekommen. Die Katze hauste bei ihnen auf einem Bauernhof und ist deswegen noch garnicht an das Wohnungsleben gewöhnt.
Die Kleine hatte eine ziemlich anstrengende Reise vom Bauernhof zu uns Heim und hat sich erstmal in einer schwer zugänglichen Ecke verkrochen.
Dort sitzt sie nun seit gut drei bis vier Stunden.

In dieser Zeit hat sie es geschafft ihr großes Geschäft hinter meinem Bett zu verrichten, worauf ich sie einfing, schimpfte, und ins Katzenklo stellte.
Nach dieser Aktion sitzt die Kleine nun immernoch in ihrer Ecke und gibt kein Mucks von sich. Bückt man sich zu ihr runter, so fängt sie an laut zu fauchen und drängt sich in die Ecke.
Beachtet man die Kleine nicht, so miaut sie weinerisch.

Meine Frage ist jetzt wie ich am besten vorgehen sollte um die Katze ans Klo zu gewöhnen, ohne ihr dabei zusätzlich Angst zu machen.
Nach der Aktion habe ich nämlich eher das Gefühl, ich hätte sie mehr verängstigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Du siehst das schon richtig, du hast sie total verängstigt. Sie ist noch klein, noch ein Baby, kennt eucht, die Umgebung, die Gerüche und Geräusche nicht. Da kann sowas schon mal passieren. Daher auf keinen Fall schimpfen! Lass sie erstmal in Ruhe. Lass sie in ihrer Ecke. Mach alles was du sonst auch machen würdest, vll. etwas ruhiger als sonst.
Dann stell Wasser, Futter, Klo in Ihre Nähe, dass sie nicht durch die ganze Wohnung muss. Ansonsten nciht bedrängen, nicht in die Ecke krabbeln, schauen. Einfach in Ruhe lassen.
Lies ihr was vor, dass sie sich an deine Stimme gewöhnt. Wenn sie etwas Vertrauen gefasst hat (das wird dauern!!), dann kannst du sie versuchen ans Klo zu gewöhnen, so sie das bis dahin noch nciht gerafft hat!
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Herzlich Willkommen

Du hast ihr mit dem Greifen und Schimpfen noch mehr Angst gemacht.
Die Kleine weiß doch gar nicht was los ist. Sie hat Angst und wird auch noch gegen ihren Willen gepackt und geschimpft. Das kann sie gar nicht einordnen.

Kann es sein das sie gar kein Katzenklo kennt, wenn sie vom Bauernhof kommt?
Dann heißt es für dich Geduld zu haben. Stell ihr mehrer Klos in die Nähe ihres Verstecks. Wahrscheinlich wird sie erst nachts raus kommen, wenn Ruhe ist.
Du könntest ihr auch erst mal ein Klo mit Erde statt Streu anbieten. Vielleicht kommt ihr das bekannter vor und sie benutzt es eher. Und stell ihr Futter und Wasser in die Nähe.

Ansonsten bedräng die Kleine nicht. Laß sie in ihrem Versteck, bis sie von alleine raus kommt. Sie ist total verängstigt und versteht die Welt nicht im Moment.
Setzt dich zu ihr und rede leise mit ihr. So lernt sie deine Stimme kennen und merkt das ihr nichts durch dich passiert.

Dann noch eine Frage. Ist sie alleine bei dir? Wenn ja, dann bitte einen Katzenkumpel holen. Kitten sollen niemals alleine aufwachsen müssen. Und der Mensch kann einen Katzenkumpel niemals ersetzen.
 
utacat

utacat

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2010
Beiträge
2.220
Ort
Nordthüringen
Mach es so wie Dayday4 es vorschlägt.
Auf keinen Fall schimpfen. Sie weiß ja nicht warum und verliert noch mehr vertrauen.

Ich habe hier auch einen Wildling aufgenommen mit 4 Monaten.
Sie kannte auch kein Kaklo und Streu.
Ich habe Erde von unten unter das Streu gemischt und ihr Kaka reingelegt.
Siehe da, das Ding war erledigt.
Katzen lernen sehr schnell.
 
L

leoleoleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
13
erstmals vielen Dank für die Antworten.
Also ich mache es so, dass ich die Kleine erstmal in einem Zimmer behalte, bis sie sich halbwegs eingelebt hat, und lasse sie dann erst in der Wohnung herumlaufen.

Zu der Sache mit dem Katzenklo: also sie hat sich scheinbar schon ein Plätzchen ausgesucht - nämlich den Bettwäsche Behälter unterhalb meines Klappsofas/Bettes, in den die Wandert um dort ihr Geschäft zu verrichten.
Seid ihr der Meinung, dass ich sie erstmal machen lassen und alles aufräumen sollte, bevor ich versuche sie ans Klo zu gewöhnen? Also nicht schimpfen bevor sie sich eingelebt hat, richtig?

Eine weitere sache wäre, dass sie, wenn sie nicht aufs Klo geht dann oft in ihren eigenen Kot tritt sodass sie auf dem Weg zu ihrem Versteck dann Spuren hinterlässt, und ich sie ja nicht sehr gut greifen und saubermachen kann ohne dass sie sich wieder einen Schreck einjagt. Wie kann man das am besten lösen? Oder ist das einzige was mir bleibt in dem Fall einfach zu warten bis sie sich eingelebt hat?

Und nein, vom Bauernhof kommend ist sie natürlich noch garnicht ans Klo gewöhnt.
Das mit dem Aufwachesn zu Zweit habe ich auch schon gehört, leider wollen wir jedoch keine zweite Katze.
 
utacat

utacat

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2010
Beiträge
2.220
Ort
Nordthüringen
Kannst du in den Wäschbehälter einen Karton oder Kistchen stellen, den du befüllen kannst?

Ein weiter außerhalb des Bettes wäre auch nicht schlecht.
 
L

leoleoleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
13
Wenn die Kleine schon zum zweiten mal zum Geschäftmachen unters Bett ist, wäre es eine gute Idee das Katzenklo einfach in den Behälter im Bett zu stellen?
 
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
Schade, dass Ihr "leider" keine zweite Katze wollt.

Katzen sind keine Einzelgänger und die Kleine wäre glücklich über einen Artgenossen, mit dem sie nach Katzenmanier toben und raufen kann.
Selbst wenn Du Dich viel mit ihr beschäftigst ist das kein adäquater Ersatz.
Und: Hast Du die nächsten 15 bis 20 Jahre Zeit und Muße, Deine einsame Katze zu bespaßen ?

Bitte lies Dich hier mal ein wenig im Forum ein und überdenke die ablehnende Haltung einer zweiten Katze gegenüber, im Interesse Deiner verängstigten kleinen Katze.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn die Kleine schon zum zweiten mal zum Geschäftmachen unters Bett ist, wäre es eine gute Idee das Katzenklo einfach in den Behälter im Bett zu stellen?

Das könnte funktionieren. Offensichtlich ist sie noch so verschüchtert, dass sie einen geschützten Raum für ihr Geschäft braucht. Bei so kleinen Katzen kann es auch durchaus sinnvoll sein, mehrere Kisten aufzustellen, da sie wie kleine Kinder oft einfach vergessen, rechtzeitig aufs Klo zu gehen.

Schimpfen solltest Du übrigens auch später nicht, wenn mal ein Malheur passiert. Die Katze macht das doch nicht aus Absicht, um Dich zu ärgern, also gibt es auch keinen Grund zum Schimpfen.

Aber was heißt: Leider wollen wir keine zweite Katze? Woran scheitert das?

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
  • #10
Wenn die Kleine schon zum zweiten mal zum Geschäftmachen unters Bett ist, wäre es eine gute Idee das Katzenklo einfach in den Behälter im Bett zu stellen?

Oder nimm den Behälter weg und stell da ein Klo hin. Wie gesagt, am besten mit etwas Erde da sie Streu nicht kennt.

Und bitte überdenkt eure Entscheidung keine zweite Katze zu wollen noch mal.
So ein kleines Kätzchen braucht einen Rauf und Spielpartner. Den könnt ihr nicht ersetzen, egal was ihr anstellt. Und wenn sie nicht ausgelastet ist, wird sie sich sicher an euren Tapeten und Möbeln auslassen. Mit einem kätzischen Partner ist sie ausgelastet und ihr werdet weniger Ärger haben.
 
I

isab

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. März 2010
Beiträge
299
Ort
Radevormwald
  • #11
Ich würde die nächste Kaka die ich erwischen kann in ein Kaklo legen und ihr das dahin stellen wo das Wäschepuff stand. Vielleicht versteht sie dann was Du von ihr willst. Wenn sie sich beschmutzt hat wird sie sich schon putzen. So bald wie möglich würde ich ihr eine Wurmkur unterjubeln. Ansonsten würde ich sie nicht bedrängen, sondern ihr leckeres Futter anbieten und freundlich mit ihr reden. lG Heidi
 
Werbung:
utacat

utacat

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2010
Beiträge
2.220
Ort
Nordthüringen
  • #12
Mensch das ist aber auch eine blöde Stelle.
Ich würd es es erst mal so machen.
Lass sie erst mal ankommen.

Wie gesagt ein weiter Karton außerhalb des Bettes würde ich auch aufstellen.

Wenn sie das mitbenutzt, kannst du das unter dem Bett woanders hinstellen.
Die Stellen außerhalb des Kaklos und unter dem Bett müssen dann entduftet werden. Sonst sucht sie immer wieder diese Stellen auf.
Entweder mit Myrtenöl oder mit Alkohol (Korn oder Wodka).

Versuch sie mit spielen, ein Bändchen das du bewegst, zu animieren. Du brauchst jetzt viel Geduld.
Entwurmen, Imunisierung erst wenn sie beim TA war.
Wie gesagt, sie muß erst ankommen und euch vertrauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

leoleoleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
13
  • #13
Also es fiel uns innerhalb der Familie schon schwer genug auf eine Katze zu einigen - wir mussten viel diskutieren bevor wir uns letztendlich entscheiden EINE Katze zur allgemeinen Zufriedenheit (mehr oder weniger) aller Familienmitgleider bei uns aufzunehmen. Mit einer zweiten wird es wahrscheinlich nicht so ganz leicht sein, deswegen sehe ich in der Hinsicht keine guten Chancen, auch wenn ich eure Argumente selbstverständlich alle hinnehme und verstehe. Uns, vorallem aber mir bleibt dann wohl nichts anderes übrig als sich so gut wie möglich um das Kleine alleine zu kümmern, auch wenn ich euren Rat gerne befolgen würde.

Un nochmals zum Klo - ich kann zwar den Behälter nicht abnehmen, habe aber das Klo einfach hineingestellt, mal sehen ob es klappt. Und wie viel Erde sollte ich denn nehmen um es mit dem Streu zu vermischen?

Hat eventuell einer von euch eine Idee zu dem Problem mit den dreckigen Pfoten, nach dem aufs Klo gehen?, ich hatte es bereits oben angeschnitten, es scheint jedoch eher unbeachtet geblieben zu sein.

Vielen Dank
 
L

leoleoleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
13
  • #14
utacat, wie ist das mit dem Karton gemeint?
Ich soll es also als ein zweites Klo nehmen, welches ich dann aber nicht unters Bett stelle?
Ich habe etwas den Faden verloren bei den ganzen Antworten. Wie ist das genau gemeint und wozu soll das gut sein?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #15
Also es fiel uns innerhalb der Familie schon schwer genug auf eine Katze zu einigen - wir mussten viel diskutieren bevor wir uns letztendlich entscheiden EINE Katze zur allgemeinen Zufriedenheit (mehr oder weniger) aller Familienmitgleider bei uns aufzunehmen.

Lieber keine Katze (vor allem kein Kitten!!) als eine Katze. Es ist grausam und gemein, wenn ihr das Kitten ohne Gesellschaft einer zweiten Katze lasst.
 
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
  • #16
Ich empfinde es als nicht so glückliche Voraussetzung, wenn nicht die gesamte Familie hinter dem Neuzugang steht und schon allein darüber Konfrontationen auftreten.

Bitte macht Euch doch noch mal die Bedürfnisse der Euch ausgelieferten Katze deutlich.
Eine Katze benötigt mehr im Leben als Futter, ein Klo und menschliche Zuwendung.

Wie reagieren die nicht so überzeugten Familienmitglieder, wenn Katzi mal Durchfall hat, alle paar Wochen eine Haarwurst kotzt oder aus lauter Einsamkeitsfrust an die Tapeten und Gardinen geht ?
 
utacat

utacat

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2010
Beiträge
2.220
Ort
Nordthüringen
  • #17
Sie muß erst mal vorkommen und sich anfassen lassen.
Wenn du jetzt versuchst, sie einzufangen und die Pfötchen zu reinigen versuchst, wird sie sie sich noch mehr zurückziehen.
Sie muß dazu erst mal vorkommen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Hat eventuell einer von euch eine Idee zu dem Problem mit den dreckigen Pfoten, nach dem aufs Klo gehen?, ich hatte es bereits oben angeschnitten, es scheint jedoch eher unbeachtet geblieben zu sein.

Vielen Dank

Wenn die Kleine in die Kiste geht und den Kot verbuddelt, dann dürfte sich das Problem erledigt haben, dann bleiben die Pfoten in der Regel sauber. Bis dahin bleibt Dir leider nur das Putzen.

Und was Deine Familienmitglieder angeht - ich weiß ja nicht, in welcher Position Du Dich innerhalb der Familie befindest: Es gibt hier einen wundervollen Thread mit dem Titel "Warum zwei Katzen besser sind als eine". Da findest Du eine Menge Argumente oder noch besser, lass Deine Familie den Thread lesen.

Ich weiß, dass es sehr schwierig sein kann, andere davon zu überzeugen, dass ein zweites Tier wichtig ist, aber wenn Dir wirklich etwas an dem Kätzchen liegt, versuche es bitte. Wie würdest Du Dich denn fühlen, wenn Du Dein Leben lang nur unter Katzen leben müßtest? Da würde Dir sicher auch etwas fehlen.

Mal davon abgesehen, macht es einfach viel mehr Spaß, zwei kleinen Katzen dabei zuzuschauen, wie sie größer werden, als einem Einzeltier.

LG Silvia
 
utacat

utacat

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2010
Beiträge
2.220
Ort
Nordthüringen
  • #19
utacat, wie ist das mit dem Karton gemeint?
Ich soll es also als ein zweites Klo nehmen, welches ich dann aber nicht unters Bett stelle?
Ich habe etwas den Faden verloren bei den ganzen Antworten. Wie ist das genau gemeint und wozu soll das gut sein?

Genau, wenn sie von allein vorkommt und sich nicht mehr verkriecht wird sie das mit benutzen.
dann das unter dem Bett auch woanders hinstellen und gründlich unter dem Bett entduften.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #20
Hat eventuell einer von euch eine Idee zu dem Problem mit den dreckigen Pfoten, nach dem aufs Klo gehen?, ich hatte es bereits oben angeschnitten, es scheint jedoch eher unbeachtet geblieben zu sein.

Vielen Dank

Das ist ein Baby. Es kennt noch kein Katzenklo. Es wird in Einzelhaft gesetzt und für etwas geschimpft, was es nicht richtig machen konnte, weil es nicht wussste, was richtig ist. Und es ist durcheinander, verstört und panisch. Kannst du dich vielleicht mal so ein klein wenig in das Kitten reinversetzen? Vergiss die dreckigen Pfötchen, die sind sowas von unwichtig, das Kitten lernt von alleine, dass es nicht in die Kacke tritt. Aber dazu braucht es ZEIT, das geht nicht innerhalb von ein paar Stunden!
Du überforderst das Tier komplett und du ängstigst es ohne jedes Feingefühl.
Mir tut das Tier gerade nur leid.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk
D
Antworten
10
Aufrufe
349
DoriSch
D
Anthegra
Antworten
139
Aufrufe
10K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben