Kleine Katze auf Terrorkurs! Dauert lernen so lange?

  • Themenstarter Blindcherry
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kleine
Blindcherry

Blindcherry

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2008
Beiträge
25
Ort
Hessen/ Kreis Kassel
Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu hier im Forum und begrüße erstmal alle mit einem "HALLO":)

Ich bin seit genau einer Woche stolze aber auch entnervte Katzenmama von einem heute genau 8 Wochen alten Katzkind namens Nelly!

Ich weiß sie ist eigentlich noch zu klein um von Mama fortzugehen, aber ich war gezwungen sie abzuholen, da man sie sonst wem anders gegeben hätte!

Die kleine frisst gut und ist stubenrein, da kann ich ja nicht klagen...

ABER, egal wie oft ich ihr das Wort "Nein" schon nachgerufen oder zu ihr gesagt habe...es fruchtet einfach nicht und mit Wasser habe ich sie auch schon besprizt (mit den Fingern), aber sie tut die unerwünschten Dinge immer wieder!
Soweit sogar, dass sie sich heute Nacht ihre Pfote in der Tür geklemmt hat! (ist aber nix schlimmes passiert)

Was kann ich besser machenoder noch tun? Nimmt sie mich nicht ernst?

Lg Trixi
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Hallo erstmal auch von mir ;)

tja, was soll man dazu sagen , ausser das mir auf Anhieb einfällt das Dein lüttes Mädl DRINGEND Gesellschaft benötigt, damit auch Du entlastet wirst.;)

Aber dann bitte ab 12 Wochen aufwärts, denn so lernt Dein Mädl noch Sozialverhalten ud Du hast mehr Freude und dann lernt es sich auch besser ;)
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Hallo Trixi,

Herzlich Willkommen im Forum.
Deine Katze ist mit ihren 8 Wochen noch ein Baby und müßte eigentlich noch bei ihrer Mama sein. Du mußt viel Geduld und Zeit haben. Sie ist verspielt und das ist doch ganz normal.

Hast du schon mal darüber nachgedacht der Kleinen einen Spielgefährten zu holen? Es ist immer besser, wenn Kitten nicht alleine aufwachsen müssen.
Der Mensch kann den kätzischen Kumpel leider nicht ersetzen.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Eine Katze kann man nicht erziehen. Und noch garnicht in dem Alter.

Wenn "nein" oder sowas nicht hilft, dann hilft garnix ;).

Ich würde dir aber unbedingt!!! ans Herz legen noch eine Katze zu holen. Ein Kitten in Einzelhaltung ist absolut nicht artgerecht und wirklich sehr traurig für die Katze.
Dazu kommt, dass du mit einem Kitten viel mehr arbeit hast, als mit zwei Kitten :).

Du solltest dir wirklich schnellstmöglich noch ein Kitten holen, denn je älter die Kleine wird, desto schwieriger wird die Zusammenführung.

Sehr süß deine kleine übrigens :).
 
Blindcherry

Blindcherry

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2008
Beiträge
25
Ort
Hessen/ Kreis Kassel
Ich persönlich würde mir noch eine Nr. 2 anschaffen...aber mein Freund ist dagegen. Er glaubt 2 wären dann doppelt so schlimm...
Und ich gebe wirklich zu, die Kleine ist echt ein harter Brocken!

Naürlich würde ich sie nicht mehr hergeben und berücksichtige ja, dass sie noch ein Baby ist..aber meine Worte jucken sie garnicht...auch der Tonfall oder die Lautstärke ignoriert sie!

WENN, wir jetzt noch ein Kätzchen nehmen würden,was dann auf jeden Fall mind 12Wochen alt wär, würde sie dann schneller oder überhaupt lernen oder würden wir dann doppelt terrorisiert ;) und würden sich die beiden vertragen?

lg
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Ganz im Gegenteil.

Dein Freund möchte doch auch nicht, dass es der kleinen schlecht geht oder?
Und es ist echt nicht schön für so eine kleine Katze... ganz alleine.

Und deinem Freund kannst du beruhigen.
Eine kleine Katze macht mehr arbeit als zwei. Weil sie sich gegenseitig beschäftigen können und nicht so schnell auf dumme Ideen wie: Tapete zerkratzen oder gardinen hochklettern kommen ;).

Die Beiden würden sich auch vertragen. In dem Alter ist das noch nichts.
Die Sache ist auch die: Wenn du ein Kitten mit 12 Wochen noch holst, dann lernt das andere von der größeren das Katzenverhalten. So hat sie ja keine Möglichkeit dazu, weil sie eigentlich noch von der Mama lernen muss.
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Ich persönlich würde mir noch eine Nr. 2 anschaffen...aber mein Freund ist dagegen. Er glaubt 2 wären dann doppelt so schlimm...
Und ich gebe wirklich zu, die Kleine ist echt ein harter Brocken!

Naürlich würde ich sie nicht mehr hergeben und berücksichtige ja, dass sie noch ein Baby ist..aber meine Worte jucken sie garnicht...auch der Tonfall oder die Lautstärke ignoriert sie!

WENN, wir jetzt noch ein Kätzchen nehmen würden,was dann auf jeden Fall mind 12Wochen alt wär, würde sie dann schneller oder überhaupt lernen oder würden wir dann doppelt terrorisiert ;) und würden sich die beiden vertragen?

lg


Empfehle Euch auch dringend einen Spielkumpel für die Süsse. Was macht sie denn, was Dir so missfällt ?

Zwei Katzen spielen miteinander, kuscheln miteinander, schlafen zusammen, essen gemeinsam und lasten sich gegenseitig aus.

Eine Katze allein kann das nur bei Euch oder der Wohnungseinrichtung... Ihr wärt also auf jeden Fall besser dran, wenn Ihr der Kleinen einen Kameraden holt. ;)

Besser gestern als heute..... die Kleine würde auch viel ruhiger werden, wenn sie einen Kumpel hat, mit dem sie sich auspowern kann...
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
Besonders in dem Alter können nur die Mama oder (wenn es nicht anders geht) andere Katzen so kleine Wuselchens erziehen...

Falls sie irgendwo nicht hoch darf (Tisch oder so..) musst du ihr das natürlich konsequent beibringen (Nein und runter nehmen - 23.567 Mal), aber die grundlegenden Dinge kätzischen Verhaltens kannst du nicht übermitteln..

Am ganzen Körper abschlabbern, gemeinsam mit ihr Schnurren, Wettrennen und Schlammschlachten - auch das kannst du nicht bieten (das kann kein Mensch..) und es wird doch so dringend benötigt..

Ich habe hier zwar nicht zwei Kitten, sondern Mama und Tochter (übrigens Mama und Schwester von den Kleinen oben auf den Bildern von Bienchen) - aber was Mama da leistet könnt ich nie allein...und wenn ich nur die Kleine hätte, ich wär jetzt schon fix und fertig mit den Nerven, weil ich zu nix mehr kommen würde außer Kätzchen bespaßen, Kätzchen maßregeln, Kätzchen kuscheln, Kätzchen trösten, Kätzchen schimpfen usw...

Nie im Leben sind Zwei mehr Arbeit als Eins!!! Überschüssige Energie wird am Katzenkumpel ausgelassen (und der freut sich auch noch drüber!) und nicht an der Einrichtung oder dem menschlichen Buttler :D

Beweise:

img3319ho2.jpg


img2856fs2.jpg


Spielfotos sind rar, weil die Damen immer so schnell wieder aus dem Bild kugeln - aber glaub mir, die könnten nicht ohne einander!
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Generell stimme ich natürlich zu, dass es nicht besonders gut ist, eine Katze allein zu halten, muss aber einwenden, dass sich die Katzen nicht zwangsläufig verstehen MÜSSEN. Dass sich Katzen spinnefeind sind und permanent aufeinander losgehen passiert wirklich selten. Die meisten tolerieren sich dann einfach oder gehen sich aus dem Weg.

Ich habe mir auch eine zweite Katze zu meiner Emma dazu geholt und Emma leidet leider extrem unter Othello und hat auch schon regelrecht psychische Störungen durch den Kater, der sie bestalkt und verfolgt, wo es nur geht.

So lange es nicht so extrem ist wie bei uns, finde ich es aber immer noch besser zwei Katzen zu haben (die vielleicht nicht die allerbesten Freunde sind) als nur eine Katze alleine.
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
  • #10
Wie alt waren deine denn bei der Zusammenführung??

Bei zwei Kitten würd ich nämlich ne Menge drauf verwetten, dass die am ersten Abend schon miteinander Kuscheln :)

Bei Katzengruppen (und selbst wenn es 'nur' Zwei sind) weiß man nie, wie es auf Dauer läuft - aber selbst wenn irgendwann mal Unfrieden entsteht ist die Hoffnung ja noch nicht sofort verloren...
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #11
Bei zwei Kitten würd ich nämlich ne Menge drauf verwetten, dass die am ersten Abend schon miteinander Kuscheln :)

Würde ich auch mitwetten :).
Im Kittenalter ist so eine Zusammenführung wesentlich einfacher als wenn sie >1 Jahr sind.
 
Werbung:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #12
Emma war 6 Monate und Othello 8 Wochen. Damals haben sie sich noch super verstanden, Emma hat die Mutterrolle übernommen, hat ihn geputzt und mit ihm gekuschelt. Aber dann, als er älter und größer wurde, fing er an extrem dominant zu werden und sie einzuschüchtern. Noch heute belagert er ihren Fressplatz, starrt sie unentwegt an und lauert ihr vorm Klo auf.

Es passiert immer in Phasen. Mal ist es besser, mal schlechter, aber sie spielen und kuscheln NIE miteinander. Emma geht ihm halt aus`m Weg (flüchtet sich auf Schränke o.ä.). Zeitweise ist sie leider nur noch am Kauern und guckt sich immer ängstlich um. Manchmal traut sie sich nicht mal mehr zu fressen.

Wollte halt nur anmerken, dass es auch so laufen kann.
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
  • #13
Oh..das ist aber echt traurig...leider kann man bei Kitten den Charakter so früh noch schlecht vorhersagen :(

Im Zweifelsfall würde ich ein gleichgeschlechtliches Paar wählen, um wenigstens vom Grundsatz her ähnliche Wesen was das Spielverhalten angeht zu finden.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #14
Ja, leider:(. Othello ist - ganz Coonie - total verspielt und gesellig usw. und Emma will nur eins: ihre Ruhe (oder von uns Menschen gestreichelt werden).
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #15
Vielleicht würde eine dritte Katze etwas entspannung reinbringen ?!
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #16
Die dritte Katze hatte ich schon sicher, musste der Coonie-Züchterin dann aber aus finanziellen Gründen (Halbwaisenrente gestrichen) absagen. Bin im Nachhinein auch froh drüber, weil wohl die Wahrscheinlichkeit groß gewesen wäre, dass sich der super soziale Othello mit dem Neuen "zusammengerottet" hätte und sie dann gemeinsam auf Emma "losgegangen" wären.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sandra´sCharly

Sandra´sCharly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2008
Beiträge
564
Alter
43
Ort
Wehretal
  • #17
Also,
ich hatte Maja (7wo) eine woche hier alleine (mein Charly 8Jahre hatte nicht wirklich lust auf Kittenspielerei) , und ich kann Dir sagen soviel Zeit wie Maja in Anspruch genommen hat mit Spielen ect konnte ich gar nicht aufbringen.
Ich habe dann Paul (12 wo) dazu geholt, Maja ist sofort auf Paul los, ey ich will spielen...! Abends haben sie sich dann zusammen geputzt und sind friedlich eingeschlafen, seit dem muss ich nicht 24 std spielen und kann mich auch wieder anderen sachen widmen.
Versuche Deinen Freund zu überreden, und Ihr werdet es nicht bereuen.:)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #18
Hallo und ich rate Dir auch Deinen Freund zu überzeugen dass 2 Kitten besser sind als eins....:D
Die Gründe sind Dir bereits genannt worden...
Und es ist richtig dann ein gut aussozialisiertes Kätzchen mit mind. 12 Wochen aufzunehmen.....das macht Sinn!
lg Heidi
 
Sandra´sCharly

Sandra´sCharly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2008
Beiträge
564
Alter
43
Ort
Wehretal
  • #19
Und es ist richtig dann ein gut aussozialisiertes Kätzchen mit mind. 12 Wochen aufzunehmen.....das macht Sinn!
lg Heidi


Dem kann ich nur zustimmen, ich bin heil froh das ich einen 12 wochen alten kitten genommen habe...
 
Blindcherry

Blindcherry

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2008
Beiträge
25
Ort
Hessen/ Kreis Kassel
  • #20
Hi,

ich sehe da doch eine kleine Chance eine zweite Kitten zu bekommen. Ich rede es ihm schmackhaft und er fragte sogar schon wo man dann eine in dem Alter herbekommt!
Das ist ein sehr gutes Zeichen, und im Moment hat sie wieder ihre wilde Spielphase und ist total anstrengend!
Es wäre wirklich entlastend wenn eine zweite helfen würde!
Welches Alter wäre denn das idealste um für eine zweite um Nelly glücklich und ausgeglichener zu machen?
Und kann ich sicher sein das sie sich vertragen?
LG:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
39
Aufrufe
2K
Ayleen
Ayleen
L
Antworten
11
Aufrufe
443
Polayuki
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben