Klein oder erwachsen?

N

Nicht registriert

Gast
  • #21
Hallo Paulinchen,

Passen sie sich besser an uns an? Oder sind junge erwachsene Katzen besser, vielleicht zwei oder drei Jahre, die schon etwas ruhiger sind, aber durch Vorbesitzer schon das ein oder andere "versaut" ist?
wenn man hier so manchen Beitrag liest, dann weiß man, daß die User sich ihre Kitten/Jungkatzen "selbst versauen". Noch ist so manche selbst herbeigezauberte Macke niedlich, aber laß mal die Katzen 12 oder 15 Jahren sein. ;)

Das Wichtigste ist m.E., was IHR wollt?
Möchtet Ihr mit den zukünftigen Katzen Action? Wollt Ihr alles wegräumen, sichern, Gardinen hochbinden, Blumentöpfe sichern oder verschenken?

Oder möchtet Ihr abends nach Hause kommen, mit den Katzen ein wenig Action machen und Euch danach gemeinsam gemütlich auf die Couch setzen?

Kitten/Jungkatzen finden das Leben so aufregend, daß sie wenig Zeit haben mit den Menschen zu kuscheln, ältere Katzen sind viel entspannter und genießen oft die Nähe zu den Menschen.


Ich habe mich als Anfängerin Mitte der 90er für Kitten entschieden, weil ich dachte, daß das einfacher ist als mit älteren Katzen.:rolleyes:
Tja...erstes kam es anders, zweitens als man denkt :p

In den letzten Jahren nehme ich nur noch ältere Katzen (8+ Jahre) auf, weil ich den ausgereiften Charakter mag und ältere Katzen nur schwer ein neues Zuhause finden.


So sieht es abends bei uns aus...

Lady (schwarzweiß) liegt immer auf meinem Schoß, die anderen Katzen neben mir auf ihrem Kissen.




Dieser Kater hat die letzten 3 Jahre im TH verbracht bevor er zu uns kam.
Die schlimmste "Störung" die er hat ist, daß er ein Nimmersatt ist und man abends unter 30 min Bauchkraulen garnicht beginnen muß :cool: :)




Ob nun Anfänger oder nicht....erwachsene Katzen haben ein tollen ausgereiften Charakter. Man kann sie passend zum eigenen Leben aussuchen, also ruhig, hektisch, aufgeschlossen, neugierig, zurückhaltend, Couchpotato oder Sportler.
 
Werbung:
M

Mel1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 April 2012
Beiträge
433
Ort
Niedersachsen
  • #22
Hallöchen,

also bei uns war da nie wirklich eine Wahl, weil die Beiden ja schon quasi zum Haus dazu gehörten, als wir es gekauft haben. Aber....wenn ich hier so quer lese, bin ich manchmal doch recht froh, das unsere schon ein etwas gesetzteres Alter haben.

Ich mag nach Hause kommen, ohne größere Katastrophen beseitigen zu müssen.
Wir spielen auch gern mit unseren beiden Rabauken, sind aber auch froh manchmal einfach nur mit ihnen auf dem Sofa kuscheln zu können.

Mein Mann möchte gerne, wenn Paulchen einmal nicht mehr sein sollte, Kitten haben.(Mit Lucky wäre das kein Problem, der ist super verträglich. Paulchen haben wir schon Lucky zugemutet, mehr verkraftet er nicht :rolleyes: ) Da hab ich ehrlich gesagt jetzt schon ein wenig bammel vor.

Da Paulchen aber sowieso noch mindestens 100 Jahre lebt:pink-heart:, brauche ich da auch noch keine Überzeugungsarbeit leisten :grin:

Ansonsten denke ich auch, das es auf euere Nerven und darauf ankommt, was Ihr denn wollt.
In diesem Sinn: Ich drücke Euch die Daumen das Ihr das Passende für Euch findet und viel Freude mit den Katzen haben werdet ;)

LG Mel
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben