Kittenmilch bei "Krankheit"???

Finja

Finja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2008
Beiträge
285
Ort
Kaiserslautern
Hallo, weiß jemand von euch wie lange man Kitten noch Kittenmilch geben kann?? Meine Kleine hatte einen Unfall und jetzt frißt sie wieder weniger (war vorher an Calici erkrankt) und nimmt ab. Kann ich ihr da noch Kittenmilch zufüttern? Oder lieber lactosefreie Menschenmilch?

LG Christine
 
Werbung:
Finja

Finja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2008
Beiträge
285
Ort
Kaiserslautern
Sorry, hatte ich vergessen dazu zu schreiben: Sie ist geboren am 9.4.08.

Hallo, weiß jemand von euch wie lange man Kitten noch Kittenmilch geben kann?? Meine Kleine hatte einen Unfall und jetzt frißt sie wieder weniger (war vorher an Calici erkrankt) und nimmt ab. Kann ich ihr da noch Kittenmilch zufüttern? Oder lieber lactosefreie Menschenmilch?

LG Christine
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Hallo Christine,

wenn Du Milch füttern darfst, solltest Du Kittenaufzuchtmilch nehmen. Darin ist sehr viel mehr Fett als in der minus-L-Milch. Auch die anderen Inhaltsstoffe sind dem Bedarf des Kitten besser angepasst.

Frage aber Deinen Tierarzt ob Du Milch füttern darfst. Sicher hast Du über den Unfall gepostet, ich habe jetzt nicht danach gesucht, aber schreibe kurz, was für Verletzungen sie bei dem Unfall erlitten hat (war das der Balkonsturz?). Wenn der Magen-Darmtrakt betroffen ist, solltest Du die Ernährung auf jeden Fall mit den TA abstimmen.
 
Finja

Finja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2008
Beiträge
285
Ort
Kaiserslautern
Ja, das ist die Kleine, die vom Balkon gefallen ist. Magen und Darm ist in Ordnung, nur frißt sie jetzt wieder viel weniger, als vor dem Unfall. Sie hatte nach Ihrer Krankheit ihr Gewicht von 710 g. auf 1420 g. verdoppelt. Jetzt nimmt sie aber gar nicht mehr zu seit Montag bzw. hat schon 40 g. abgenommen. Sie frisst schon und Verdauung ist ok, ich dachte nur ein bischen Milch, die mag sie nämlich gerne (hat sie während Ihrer Krankheit auch bekommen). Ach ja, ich gebe ihr noch zusätzlich die Aufbaupaste vom TA. Als Medikament bekommt sie nur noch Traumeel. Keine Schmerzmittel mehr.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Ich möchte Dir jetzt nicht unnötig Angst machen, aber nach so einem Sturz kann es sehr leicht zu Sickerblutungen kommen die sich im Bauchraum sammeln. Ruf einfach mal beim TA an und beschreibe dort die Situation. Vielleicht ist ein Nachröntgen sinnvoll. Traumeel und Paste zu geben ist gut, Katzenmilch kannst Du auch füttern. Ein Gewichtsverlust ist kein gutes Zeichen. Ich drücke dem Kätzchen ganz fest die Daumen das es nicht schlimm ist.

Hat der TA denn die Möglichkeit einer Gewichtsabnahme nach dem Unfall erwähnt?
 
Finja

Finja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2008
Beiträge
285
Ort
Kaiserslautern
Nein, hat er nicht. Sie wurde aber einen Tag nach dem Sturz nochmal geröntgt und da war alles ok. Sie ist auch so topfit. Aber ab heute ist mein TA in Urlaub und nur die Vertretung da...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
In der Hoffnung, daß die Vertretung topfit in der Behandlung von kranken Katzelchen ist, würde ich Dir empfehlen, den gesamten Bauchraum ultraschallen zu lassen. Bitte ruf die Vertretung an und kläre das am Telefon vorneweg, mit allen Symptomen dabei, die das Miezel jetzt hat.

Ich bin mir klar drüber, daß ein solches Unternehmen fürs Schätzchen wieder eine arge Belastung ist, aber es scheint mir unumgänglich, genau in Bauch zu gucken, soweit es mit minimalinvasiven Diagnosemöglichkeiten gemacht werden kann.

Laß es nicht anstehen! Die Katze ist noch viel zu jung, um Gewichtsabnahme als nicht schlimm zu sehen.

Hast Du Notfalltropfen daheim? Dann massier davon mal 4 Tropfen pur in den Nacken, fein sorgfältig und zärtlich bis auf die Haut liebevoll einmassieren.
Das kann einen Schock und verzögerte Reaktion darauf etwas 'auflösen'.

Zugvogel
 
Finja

Finja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2008
Beiträge
285
Ort
Kaiserslautern
Meine Tochter hat gerade angerufen sie hat jetzt ihren Napf leergefressen. Ich muss heute eh nochmals zum TA wegen der Magnetfeldtherapie die sie auch bekommt seit dem Sturz. Ich rede dann nochmals mit ihm. Den letzten Satz habe ich allerdings nicht ganz verstanden. Diese Notfalltropfen bekam sie direkt nach dem Sturz, jetzt auch noch????
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Den letzten Satz habe ich allerdings nicht ganz verstanden. Diese Notfalltropfen bekam sie direkt nach dem Sturz, jetzt auch noch????
Ja, würde ich schon tun. Nicht immer ist es mit einer einmaligen Gabe von Rescue getan, oft mß man sie solange anwenden, bis man selber merkt, daß keine Veränderung auf den Gebrauch kommt.

Es bedarf dazu eines besonderen Gefühls und Auges, um das Miezchen zu sehen, und was sich verändert. Ebenso sollte man jede Bachblütengabe mit sehr viel innerem Gefühl und Intuition geben. Ich höre auf das 'nun wärs wieder gut, Rescue zu geben' und das ist mir eine gute Richtschnur.

Zugvogel
 
Finja

Finja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2008
Beiträge
285
Ort
Kaiserslautern
  • #10
Vielen Dank für eure Tips.
 

Ähnliche Themen

2
Antworten
34
Aufrufe
5K
Schlicki
Antworten
11
Aufrufe
5K
Antworten
16
Aufrufe
13K
miyu-amaya
Antworten
10
Aufrufe
7K
Zugvogel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben