Kitten zu zwei Mädeln - taugt die Idee was?

W

wowjunky

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
59
Sorry Leute - es gibt da gewiss 100 verschiedene Threads - viele davon habe ich gelesen. Gerade Teneriffa Cat verdient mein vollstes Mitgefühl :).

Meine Frau hat sich Hals über Kopf in ein kleines Katzenmädchen (2 1/2 Monate) verliebt. Wir haben allerdings bereits 2 Katzen (etwas älter als zwei Jahre). Die beiden verstehen sich ganz ausgezeichnet - sie spielen miteinander, schlecken sich gegenseitig. Beide sind gewiss sozial. Die "Alpha-Katze" von den beiden, Vicky, schleckt uns auch regelmäßig mit großer Leidenschaft über die Haare. Sie ist von beiden die Agilere - unsere andere Katze - Mimmi - ruht mehr in sich.

Beide Katzen kennen sich schon seit sie ein paar Tage alt sind und sind schon damals miteinander herumgekugelt (btw. hallo Eva vom Streunerhof).

Natürlich haben wir - insbesondere ich, zugegeben - gewiss Bedenken, da wir das eigentlich so lassen könnten (mein Gefühl).

Natürlich habe ich etliches gelesen. Die derzeitige Katzenmami meinte, dass es bei jungen Katzen eher nicht zu Problemen kommt. Sie hat von ihren Katzen bisher nichts dergleichen gehört. Angeblich, da die nach Kitten riechen und Katzen dann nicht ganz so krass reagieren. Glauben wollte ich das schon gerne.

Ist da was dran?

Und was ist von meiner Idee zu halten die Kleine mal zu Besuch bei unseren Mädels vorbeizubringen damit die sich einmal beschnuppern können (ok, das versteht man ganz sicher nicht unter langsamer Zusammenführung)? Irgendwo bin ich der Meinung: Entweder, die drei können sich "riechen" - oder eher nicht. Da hilft denn auch die langsame Zusammenführung nur bedingt: Zu einem Waffenstillstand...
 
Werbung:
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2010
Beiträge
2.851
Ich halte davon nichts. Ihr habt zwei Katzen die sich gut verstehen.

Ein Kitten sollte am besten mit einem anderen Kitten aufwachsen können.


Und mal eben fürn Besuch schauen ob es klappt - nee, das ist nur stress und wird euch nicht zeigen obs klappt oder nicht.
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Nehmt doch einfach zwei kleine Kätzchen auf ;)
 
W

wowjunky

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
59
Danke euch schon mal für die Antworten. Das mit dem "Welpenschutz" vermute ich auch irgendwo - kenne mich an der Stelle nicht wirklich aus. Mit dem "Weg von der Mama" ist für mich ebenfalls zu früh - ich dachte eher an einen - kurzen - Besuch. Möglicherweise in der Transportbox oder kontrolliert in der geschlossenen Küche um unsere Mädels zu sehen, wie die beiden generell reagieren würden. Dass das Kitten völlig überfordert wäre ist mir klar - persönlich habe ich bei dem Thema eher Bedenken, dass wenn das Kitten einmal vorbeikäme und dort zwei wildfremde Katzen sehen würde wäre es schon verängstigt. Wenn es dan zurück zur Mama und in die vertraute Umgebung käme wäre sie noch verstört - wenn sie dann doch wirklich zu uns käme wäre sie wohl noch verstörter und würde wohl sehr lange darauf warten, wieder mitgenommen zu werden.

Wenn etwas dran wäre mit "riecht nach junger Katze" wäre es eine Überlegung das ganze vorzuziehen, damit der Geruch intensiver ist. Schwierig wäre für die junge Dame einen Platz in der Wohnung zu finden. Den größten Teil der Wohnung hat unsere Vicky als Alpha-Katze markeirt (erhebt also Anspruch auf das Revier) - einen kleinen Teil hat unsere Mimmi markiert. Zwar gehen die jeweils in der ganzen Wohnug herum - aber man erkennt an deren Verhalten und häufig aufgesuchten Lokalitäten schon was zum "Revier" der jeweiligen Katze gehört - wo sie Anspruch darauf erheben. Spricht eigentlich dagegen. Wenn das eigentlich nicht sogar DAS Argument ist. Eine neue Katze würde keinen Platz finden ohne sich mit den beiden "alten" anzulegen...
 
W

wowjunky

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
59
Ja, wir haben uns entschieden - es werden wohl gleich zwei Mädels (Geschwister). Sollten die wirklich sich wirklich nicht riechen können können wir die beiden denn immer noch separieren. Unsere Mädels verstehen sich ja sehr gut - die beiden neuen verstehen sich auch. Optimal, wenn sich alle 4 supergut verstehen. Wenn sie sich nicht so gut verstehen werden Sie eben durch eine Glastür oder Gittertür getrennt.

Wir denken / hoffen, dass das nicht notwendig sein wird - drückt die Daumen ;).
 
W

wowjunky

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
59
Ja, jetzt sind die beiden Mädels da. Ein erstes behutsames Zusammenbringen haben die vier hinter sich. Unsere Mimmi hat sofort geknurrt und ist ganz nah an die Kitten. Unsere Vicky hat die Kitten aus der Entfernung beobachtet und nur gefaucht, wenn Sie ihr zu dicht kamen. Nach den kleinen geschlagen haben beide nicht, was ich positiv finde. Insgesamt ist das denke ich eine ganz gute Reaktion.

Heute haben wir probiert unsere Vicky mit in das Kitten Zimmer zu nehmen und dort versucht die Kitten mit Leckerlies zu etwas positivem zu beinflussen. Der Abstand, an dem Vicky faucht ist deutlich niedriger als am ersten Tag. Von rund 2 1/2 bis 2 Metern ist der Abstand runter auf 1 bis 1 1/2 Meter.

Wichtig noch - Vicky ist die Alpha-Katze von unseren beiden "alten".

Wir haben uns überlegt, diese Ausflüge öfter mit Vicky zu machen, insbesondere, da Vicky kein Gitter oder ähnliches braucht sondern von sich aus Abstand hält und faucht wenn eine von den Kitten zu nahe kommt.

Bei Mimmi wird das schwieriger denke ich. Besonders schwierig dürfte es sein das Kitten Zimmer mit einer Gittertüre zu versehen, damit die sich riechen und sehen können - aber nichts tun.

Das führt mich generell zu drei Fragen:
Haltet ihr das Vorgehen für sinnvoll - erst eine Katze in einzelnen "Sessions" an die Kitten gewöhnen und danach die andere?
Täusche ich mich im Verhalten von Mimmi und Vicky - dass Vicky die positivere Reaktion zeigt?
Hat jemand Ideen Mimmi an die kleinen zu Gewöhnen?
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben