Kitten zu jung abgeben!!!!

  • Themenstarter AnnaAn
  • Beginndatum
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
Muss mich gerade mal etwas "auskotzen" und Ihr muesst da leider herhalten (also nur diejenigen, die das hier auch lesen).

Mein Nachbar hat eine neue Katze. Ein Kitten. Das hat er sich geholt, als letzte Woche sein herzallerliebster Kater fuer ein paar Tage verschwunden war (der war doch tatsaechlich in einem leerstehenden Haus eingeschlossen gewesen und jetzt wieder da).

Soweit so gut. Nun hat er zwei Katzen und freut sich darueber. Seine betagten Eltern auch und ganz besonders seine Mutter, die sich die Augen ausgeheult hat, als der heissgeliebte Katerprinz weg war.

Das Kitten wurde im Internet gefunden. Und jetzt kommtd er HAMMER!!!
- 15 Tage alt
- muss noch die Flasche bekommen
- ist etwas groesser als ein Hamster, die Augen sidn gerade auf, die Ohren jedoch noch nicht nach oben gewandert
- Besitzerin der Mutterkatze hat eigentlich nur die Katze als Wohnungskatze und kann sich nciht erklaeren, wie die gedeckt wurde (muss wohl in Portugal im Urlaub geschehen sein)
- alle 5 Kitten aus dem Wurf sind weggegeben worden und zwar jeweils einzeln. einer wollte zwei nehmen, doch die Frau Katzenbesitzerin wollte es den Leuten gerecht machen und so bekam jeder Interessent nur ein Kitten.

Das Kitten wird von meinen Nachbarn liebevoll umsorgt - sie meinten, wenn sie es nicht genommen haetten,d ann haette es jemand anderes bekommen. Und sie haben ja schon Erfahrung in der Aufzucht (ihr Kater war sogar noch juenger in der Regenrinne des Hauses gefunden worden - wohl der Mutterkatze beim Nestumzug ausm Maul gefallen)...

Aber es tut so weh zu sehen, wie das kleine schreit und seine Mutter sucht.

Die dumme Katzenbesitzerin wollte alle Kitten so schnell wie moeglich loswereden, weil sie selber schwanger ist und nicht mit so vielen Kitten zuhause sein moechte.

Ich bin so entsetzt ... es ist ein Baby! Ein Kitten das nur so ein wenig herumkriecht, es kann noch nicht einmal gehen.

Meine Katze hatte letztes Jahr auch Junge bekommen und hat die noch mit 15 und 16 Wochen gesaeugt und umsorgt. Mensch. Das arme kleine.

Recht haben die Nachbarn - sie meinten, bei ihnen haette es das Kitten gut und sie haben ja noch den Kater und es wird dann auch Freigang geben und alle sind jetzt schon vernarrt in das Babykaetzchen (absoluter Mittelpunkt) - ist halt immer noch besser als es einfach so in den Muell zu werfen .... Die gehen andauernd damit zum TA damit der Bauch massiert wird und so weiter .... und sie wissen, wie es mit so kleinen Wuermen ist. Aber trotzdem. Diese Besitzerin der Katzenmutter - oh man......... ich koennte die XXXXXX !

So - musste meinem Kummer mal Luft machen.
 
Werbung:
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Kann man die veantwortungslose Katzenbesitzerin, also die Frau, die die Mutterkatze hat, nicht dem Tierschutz melden?! Ich würd`s tun, das geht doch so nicht! Nicht nur die Kitten leiden entsetzlich und nicht jeder wird wissen, wie mit so jungen Tieren richtig umzugehen ist. Auch die Mutterkatze leidet und wird ihre Jungen verzweifelt suchen!
Das ist schon ein Fall, der gemeldet gehört!
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
Wir sind hier in Spanien, da heisst es - Glueck gehabt Kaetzchen, dass Du nicht in eine Plastiktuete gestopft wurdest und im Muellcontainer gelandet bist.

Man ich bin kurz davor die Dame anzurufen, damit die Mutterkatze wenigstens zum Kitten meiner Nachbarn kommt, damit wenigstens eines der 5 noch die Muttermilch hat etc.

Ich habe den Nachbarn das schon vorgeschlagen, doch die meinten, die Katzenmutterbesitzerin waere da nicht so zugaenglich. Ich glaube ja auch, dass es meinen Nachbarn auch ein wenig an Bewusstsein fehlt... ich habe schon meine Katze angeboten, doch leider ist sie gerade ausserhaeusig auf Streifzuegen, so dass ich nicht sehen kann, ob sie Ersatzmami spielen moechte (Milch haette sie kastriert wie sie ist, natuerlich keine mehr, aber dafuer eben Muttererfahrung) - ob das so einfach geht, weiss ic natuerlichauch nicht, denn meine Katze ist scheu und ich habe einfach nicht die Zeit alle paar Stunden die Flasche zu reichen. Doooooffffffffe Situation.

Und die Mutterkatze muss doch jetzt unter Entzuendungen in den Zitzen leiden denke ich mal.. So von jetzt auf gleich 5 Trinker weggeben, ist schon heftig.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
ja wuerde ich gerne - anzeigen. das ist wirklcih tierquaelerei.... aber hier wird ueber sowas ja leider eher gelacht ........................... sind doch b l o s s katzen.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
O Mann, das hab ich überlesen, in Spanien lebst Du! Dann hast Du dieses ganze Tierelend ja direkt vor den Augen.... Mir kommen die Tränen.
Wenn die Besitzerin die Mutterkatze abgeben würde, das wär schon super, aber jetzt, wo die Jungen alle weg sind, wird sie den Sinn wohl nicht einsehen.
Können sich diese Menschen denn niemals vorstellen, wie sehr auch Tiere leiden??
Ich hab meinen Pauli damals mit 4 1/2 Wochen bekommen, auch weil der Besitzer die Jungen so schnell wie möglich los werden wollte und er erzählte dann später (ist ein Kollege) wie sehr die Mutterkatze schreien würde weil sie ihre Jungen sucht.
Man kann nur hoffen, dass die Kitten alle gut durchkommen (und dann werden sie wohl wieder unkastriert auf der Strasse landen) und die Mutterkatze nie wieder Mutter wird...
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Es gint doch bei Euch auch Tierschutzvereine. Vielleicht kannst Du da mal nachfragen was Du tun könntest. Zumindest hast Du dann etwas versucht und Dein Gewissen würde Dich nicht so quälen.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
ja habe hier schon ne mail zu unserer lokalen katzenorganisation geschickt. doch was ich hier so an tierelend bei den ganz normalen haustieren wie hund und katze so mitbekomme... mensch hoffentlich schmeisst die tierbesitzerin ihre katze nicht noch auf die strasse, denn bestimmt wird sie davon genervt sein, dass die katzenmama ihre babies sucht..... es ist zum heulen!

danke, dass ihr mir alle aus der seele schreibt ......... hier ist es echt schrecklich, wie die mit solchen tieren umgehen. mein tierarzt erzaehlt ja auch unglaubliches, wenn er von den misshandelten strassentieren erzaehlt (er ist da sehr im tierschutz aktiv).
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
Zuletzt bearbeitet:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
hab da jetzt so beim querlesen nichts gegen fruehe kittenabgabe finden koennen .... nur solche hinweise zu basictierhaltung wie

- man darf das tier nicht die ganze zeit angebunden lassen (gibt hier zuhauf hunde, die nur eien bewegungsradius von der laenger ihrer leine haben - lebenslang haengen die dadran)
- man darf die tiere nicht an der leine fuehren und gleichzeitig in einem motorisierten gefaehrt sitzen (sprich hund muesste neben auto oder motorrad nebenher rennen).

aber kleine kaetzchen die zu frueh abgegeben werden und leidende mutterkatzen ... nee das hab ich so jetzt mal eben nicht gefunden. vielleicht steht das noch an einer anderen stelle ......
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
  • #10
wuerde ich gerne .............. muss nochmal bei meinen nachbarn nachfuehlen ... was die da so sagen............ ich habe den kontakt zur mutterkatzenbesitzerin ja nicht. aber ich befuerchte gerade, dass mit dem baby das sie bekommt, dann wohl demnaechst ihre katze stoeren koennte ......... ach mensch.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #11
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #12
die südländer...die deutschen
ich finde besser zu sagen EINIGE in deutschland und EINIGE in spanien, denn es sind nicht alle gleich ;)

Danke. mManchmal fühl ich mich in diesem Forum tatsächlich diskriminiert - ich bin Spanierin und sehr stolz auf meine Herkunft.
Spanier haben sehr wohl auch ein Herz für Tiere. Aber eben nicht alle, das ist klar. Ich bitte darum, nicht alle über einen Kamm zu scheren und eine ganze Nation zu verdammen.
Dass diese Dame als Stück Sch**** bezeichnet wird kann ich aber nachvollziehen und sehe das ebenso - denn das IST ein Unding! Aber bitte nicht pauschalisieren, dass Spanier oder Südländer im Allgemeinen grausam zu Tieren seien.
Wer weiß wie es aussehen würde wenn Spanien soviel Geld für den Tierschutz hätte wie Deutschland... Man könnte viel bewegen. Aber die Möglichkeit, mit der Misere aufzuräumen, fehlt ganz einfach.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #13
In Deutschland werden keine gesunden Tiere eingeschläfert sondern warten in Tierheimen auf ihre Vermittlung, diese werden durch Vereine finanziert, durch Spenden und durch die Gemeinden. Tierschutztiere werden prinzipiell kastriert und durch Tierschutzorgas wie Tasso und Co wird viel Öffentlichkeitsarbeit geleistet. Das ist möglich weil das Geld da ist, um sowas zu finanzieren.

Wenn sowas nicht finanziert werden kann, wie soll dann Tierschutz betrieben werden? In Spanien spenden die leute nicht so wie hier ihr Geld gemeinnützigen vereinen, Tierheimen, Organisationen und co. Wie soll man das auch machen, wenn die Arbeitslosenrate so hoch wie nie ist?
Ohne die Öffentlichkeitsarbeit (die sich Spanien aber nicht leisten kann) wird sich an der Haltung auch nichts ändern, von nichts kommt nunmal nichts. Das ist genau das gleiche in Italien, Griechenland etc. Ohne finanzielle Mittel wird sich das nicht ändern können, wer soll das denn bezahlen?
Das Problem sind nicht die Menschen, das Problem ist, dass es keine Möglichkeit gibt, die Situation zu verbessern.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #14
In Deutschland wird man ja auch laufend für Tierschutz sensibilisiert. Wenn es das hier nicht gäbe, wenn man nicht damit aufwachsen würde, bist du dir sicher, dass die Situation dann die gleiche hier wäre wie jetzt? Ich nicht.
Wenn es in Deutschland eine Plage gibt (Ratten oder Kaninchen zb, gibts lokal ja immer wieder mal), reagieren die Leute plötzlich auch ganz anders...

Aber gut, das gehört hier nicht her. Ich wollte nur deutlich machen, wie bedenklich ich Aussagen wie diese finde:

o.k die südländer haben kein herz mit katzen [...]
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
  • #15
Thread bitte schliessen !!!

Hm, also eigentlich wollte ich nicht ueber Laender und Sitten in diesem Thread sprechen sondern nur ueber meine persoenlichen Qualen, wenn ich beobachte, wie die Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung mit Tieren umgehen und was ich persoenlich in diesem Fall machen kann.

Meine Nachbarn haben ja auch nicht der Katzenmutterbesitzerin ins Gewissen geredet sondern sich gefreut, nochmal ein Baby im Haus zu haben, so wie sie ihr Fundbabykater vor zwei Jahren aufgepaeppelt haben und sind selber ueberzeugt, dass es dem Kitten bei ihnen besser geht. Sie haben sich auch extra einen Kater ausgesucht, weil das Tier so frueh wie moeglich Freigang haben soll und Katzen ihnen so klein und zart erscheinen... Auch haben sie schon sofort an Kastration gedacht - die grosse Narbe auf dem Katzenbauch ... da wurde der gesamten Familie sofort schwummerig und sie haben sich fuer einen Kater entschieden. Ich meine, Kastration wird hier noch nicht so recht als allgemeine Massnahme durchgefuehrt - somit sind meine Nachbarn fortschrittlich! Ich denke, bei ihnen hat es das neue Babykaetzchen gut, auch wenn es natuerlich nicht die Katzenmutterpflege von 3 Monaten wett macht. Man kann also sagen - Glueck im Unglueck.

Nur ich hatte eben absolute Qual als ich das kleine gesehen habe und an die arme Katzenmutter gedacht habe. Ich musste mich da eben einfachmal druebe auslassen.

Ich denke, der Thread hier kann durchaus als beendet angesehen werden, um nicht noch mehr Feinseligkeiten unter uns Forenmitgliedern zu schueren und dass man sich negativ ueber andere Laender und Sitten und Traditionen auslaesst....

Dank an die, die mich hier mit konkreten Tipps unterstuetzt haben - so habe ich zumindest mal das lokale Tierschutzgesetz studiert....
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #16
@ouzo
ich habe dein gesamtes Zitat gelesen und weiß was du gemeint hast. Aber solche (Teil)Sätze bleiben hängen und daran hängen sich ganz schnell Leute auf. Gewisse Dinge sollten auf die Goldwaage gelegt werden. Ich wollte dir nicht zu nahe treten, es war ein Beispiel für etwas, was mir hier im Zusammenhang mit Katzen aus südlichen Ländern schon öfter aufgefallen war.

@AnnaAn
ich wollte nicht dazu beitragen den Thread OT zu führen und hatte in meinem vorigen Post ja schon gesagt, dass das nicht hierher gehört, woraufhin ich mehrere PMs zu dem Thema bekommen habe, was ich gut finde.
Ich fände es sehr schade, wenn der Thread geschlossen werden würde, denn ich möchte gern wissen, wie es mit dem kleinen Wurm weitergeht.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
  • #17
Stand der Dinge ....

Also dem kleinen Minikaterchen geht es gut. Er wird mitlerweile von seinem Katermitbewohner (unter den Argusaugen meiner Nachbarn) abgeleckt und ansonsten futtert das kleine gut. Gestern hab ich ihn mir mal wieder angesehen und durft sogar die Flasche reichen. Sehr ruehrend. nunja, also im Rahmen aller moeglichen Moeglichkeiten ist alles ok. Beim TA war das Minitierchen auch schon und von dort her auch alles ok. Die Familie massiert stets das Baeuchlein und sorgt so fuer die notwendingen Ausscheidungen, was ja sonst die Katzenmama gemacht haette. Und gestern hatte ich denen dann gezeigt, wie man die Augen saeubert, denn anscheindend hat der Katermitbewohnern das Kittengesicht nicht richtig gesaeubert und das Minileinchen hatte noch etwas Schlaf im Auge.

Ansonsten wackelt der kleine auf seinen Beinchen herum, wiegt etwas ueber 300g (hat in einer Woche ueber 50g zugelegt), die Ohren sind schon hochgewandert und sehen jetzt kaetzischer aus, die Augen sind offen und neugierig und Zaehnchen bekommt er auch (gucken schon alle raus).

Meinen TA hatte ich mal auf Tierschutz angesprochen und den Fall geschildert - da meinten die auch, dass sowas wie zu fruehe Abgabe von Welpen nicht weiter verfolgt wird. Gut waere doch, dass die Tiere nicht ertraenkt oder sonstwas wuerden. Sie koennten da auch nix machen.

Auf jeden Fall war da nix zumachen von wegen zurueck zur Katzenmutter, Katzenmutter herholen, Besitzerin irgendwie drankriegen etc. ... nix, alles bleibt so wie es ist.

Werde demnaechst mal Fotos von dem suessen machen - ich kann aber jetzt schon sagen, wer rotgetigerte Katzen mit weissen Socken mag, sollte sich ruhig hinsetzen .... er ist bezaubernd und gerade als Kitten hmmmm.


... und sein Schicksal ruehrt mich doch so ungemein. So ganz ohne Mama,wenn ich mri die Fotos von meinen letztjaehrigen Kitten anschaue und sehe, wie gut die Mutter zu ihnen war... mensch mensch, da zieht sich einem schon das Herz zusammen.
 

Ähnliche Themen

N
3 4 5
Antworten
84
Aufrufe
48K
nicker
nicker
Kramubbsi
Antworten
69
Aufrufe
5K
TiKa
L
2
Antworten
33
Aufrufe
2K
Neol
P
Antworten
62
Aufrufe
16K
Ommö
P
Antworten
1
Aufrufe
12K
maschari
maschari

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben