Kitten zu 4-jährigen Freigängerkater?

  • Themenstarter Fremacha
  • Beginndatum
F

Fremacha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2017
Beiträge
3
Hallo,
Ich habe einen ca. 4 1/2 jährigen Freigängerkater (kastriert).
Allerdings wohnt er nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen Eltern (Haus nebenan) und bei einer Nachbarin (noch ein Haus weiter).
Da kommt es also auch schon mal vor, dass ein ein paar Tage gar nicht bei mir auftaucht.

Ich habe schon länger den Wunsch, mir noch eine Katze zu holen. Und jetzt hat die Katze auf meiner Arbeit Babys bekommen und ich hab mich natürlich sofort verliebt^^ Vor allem in eine von den Kleinen.

Jetzt wollte ich mal fragen, ob ihr schon Erfahrungen habt, von Kitten zu einem erwachsenen Kater?
Wäre er mit einem Kitten überfordert?
Wären vielleicht zwei Kitten besser? Dann könnten die zwei Kitten miteinander spielen. Ich bin ja auch Vollzeit Berufstätig und während dieser Zeit ist mein Kater nie bei mir in der Wohnung. Also wäre ein Kitten während dieser Zeit, grade am Anfang, wenn sie noch nicht raus dürfen, vermutlich auch einsam...

Ich könnte problemlos mein Arbeitszimmer für das/die Kitten vom Rest der Wohnung abtrennen. Dürfte ich die Kitten dann, wenn sie sich gut an das Zimmer gewöhnt haben, in den Rest der Wohnung lassen, solange der Kater draußen unterwegs ist?

nochmal zu Kater:
Ich weiß nicht wie alt er war als er von der Mutter getrennt wurde, aber er war relativ lange mit einem seiner Brüder zusammen. Dieser wohnt immer noch in der Nachbarschaft.
Da wir relativ viele Kater in der Umgebung haben, kämpft er draußen schon ab und zu mal und kommt mit nem blutigen Kratzer nach Hause.
Bei meinen Eltern wohnt noch ein großer Hund. Vor dem hatte er am Anfang immer Angst und hat sich sofort unters Bett verkrochen, aber mittlerweile liegen sie auch ab und zu nebeneinander auf dem Sofa oder vor dem Ofen.
Bei mir ist er in erster Linie verschmust, fordert das auch manchmal ein.
Ab und zu dreht er dann völlig auf und rennt in der ganzen Wohnung rum, springt überall rauf, krallt sich richtig in meinen Hocker, machmal springt er auch mich an. Ich kann nicht genau sagen, wie oft er das macht, weil er ja nicht jeden Tag da ist, aber ich schätze schon so alle 2-3 Tage mal.
Denkt ihr das würde sich mit ner 2. Katzte ändern?


Ich hoffe es sind nicht zu viele Fragen geworden^^
Aber ich würde schon gerne noch ein paar Meinungen hören, bevor ich sage, dass ich ein oder zwei Kätzchen nehme.
Das wäre auch meine wichtigste Frage: Lieber ein oder zwei Kitten?
Ach ja und die Kätzchen sind alle weiblich.

Danke schon mal für alle die antworten ;)
LG
 
Werbung:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
3.172
Ort
Unterfranken
Wenn du Gesellschaft für den Kater willst, dann suche ihm was gleichaltriges.

Und was heißt, bei dir auf Arbeit?
Die Kleinen werden hoffentlich erst mit 12 Wochen von der Mutter getrennt, sind dann auch voll geimpft und bestensfalls sogar schon kastriert?

Wenn du unbedingt Kitten willst, dann wären zwei besser, ja.
Und weil du sagst,ob sie in den Rest der wohnung können, wenn der Kater draußen ist.
Sollen die dann wieder, wenn er da ist, eingesperrt werden?
Also entweder ganz oder gar nicht.
 
F

Fremacha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2017
Beiträge
3
Danke erstmal für die schnelle Antwort ;)

Ich arbeite in einem kleinen Familienbetrieb und da ist die Katze mit den Kitten mit im Gebäude. Die gehören meiner Chefin.
Und die Kitten sollen mit 10 Wochen abgegeben werden und haben bis dahin schon eine Impfung, aber sind noch nicht kastriert.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
Du hast dir die Frage selbst schon gestellt
2 !! Kitten , möglichst Kater/Kater oder Katze/Katze oder eben Gleichaltrigen Kater

Und bitte warte bis zur 12. Woche mindestens und bewege die Besitzer dazu, die Katze kastrieren zu lassen.


Zur Eingewöhnung trennen okay, aber dann sollten schon langsam alle zu einer Gemeinschaft werden. Freigang sollen die Kleinen dann auch bekommen? Dann bitte auf jeden Fall bis nach Kastration und Impfungen warten, bestenfalls das 1. Jahr.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.909
Bedenke auch, dass es sein kann dass der Freigänger-Kater Deine Wohnung meiden wird, wenn da plötzlich eine oder gleich mehrere neue Katzen sitzen.
Zusammenführung mit Freigängern kann sehr schwierig werden, eben weil die "Altkatze" sich dem ganzen relativ leicht entziehen kann - und das ist ja schon so wenn die "Altkatze" tatsächlich dort wohnt, um wie viel mehr wird das wohl so sein wenn die "Altkatze" eigentlich garnicht im Haushalt wohnt sondern eher sowas wie eine "Besucherkatze" ist?
 
F

Fremacha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2017
Beiträge
3
Also ich habe mich dazu entschieden, die Kitten nicht zu nehmen, sondern mich mal nach einem gleichaltrigem Kater aus dem Tierschutz umzusehen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.094
Ort
35305 Grünberg
Sehr gute Entscheidung.
Aber vielleicht kannst du trotzdem einwirken, damit die Mutterkatze an deiner Arbeitsstelle kastriert wird.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
7
Aufrufe
414
Azar
F
Antworten
14
Aufrufe
2K
F
S
Antworten
1
Aufrufe
731
Starfairy
S
S
Antworten
12
Aufrufe
1K
S
S
Antworten
7
Aufrufe
1K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben