Kitten zieht ein - "große" hat Stress

J

Joshy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2018
Beiträge
4
Hallo liebe Tierfreunde,

Ich habe mich angemeldet weil ich auf der Suche nach Rat bin.

Wir haben uns entschlossen unserer 8 Monate alten Katze eine Gefährtin zur Seite zu stellen. Vor 3 Tagen ist das 12 Wochen alte Kitten dann bei uns eingezogen. Die Kleine hat sich von vorn herein super gemacht. Wir haben ihr ein eigenes Zimmer gegeben zum eingewöhnen und nach ein paar Stunden war es bereits ihr eigenes Reich. Sie ist sehr forsch und zutraulich. Darauf hin haben den beiden Sachen der anderen gegeben, damit sie den Geruch der jeweils anderen kennen lernen. Auch haben wir sie an der Tür gefüttert und dort mit beiden Gespielt. Allerdings war da unsere "alte" nicht ganz so "begeistert". Natürlich hat sie gemerkt, dass etwas nicht in Ordnung ist und war die meiste Zeit sehr angespannt in der Nähe der Tür. Auch bei einem "Zimmertausch" war es für die kleine alles kein Problem, aber die große ist durchweg sehr angespannt.
Nach 2 Tagen haben wir die Tür das erste Mal einen Spalt weit offen gemacht, damit die beiden sich mal sehen. Die kleine hat das alles locker und gut weg gesteckt, die große war eher zurückhaltent. Sie ist eher auf Abstand gegangen, war aber nicht aggresiv. Also haben wir uns entschieden die Tür mal aufzumachen. Die Kleine ist dann auch sofort raus und hat alles erkundet. Die große schaut es sich die ganze Zeit an und "verfolgt" die große so in ca. einen Meter Abstand. Allerdings ist keine von beiden aggresiv und gefaucht wird nur ganz selten. Leider ist sie auch sehr angespannt und man kann sie weder mit spielen noch mit Leckerlies ablenken. Sobald die kleine sich bewegt, "verfolgt" die große sie, bleibt aber immer auf Abstand.

Wir versuchen uns sehr stark auf die große zu konzentrieren, damit sie nicht eifersüchtig ist aber das erweist sich als sehr schwer. Die kleine tapst einem immer hinterher und sucht unsere Nähe. Also immer wenn wir zur großen gehen, kommt die kleine mit.

Auch legt die große sich nun öfter in das Klo der kleinen, keine Ahnung wieso.

Nun sind wir ein wenig ratlos wie wir weiter vorgehen sollen. Wir sind froh, dass es keine Kämpfe gibt, allerdings macht uns die große ein wenig Sorgen. Die kleine scheint alles gut zu verpacken und lässt sich durch nichts beeindrucken.

Habt ihr Vorschläge, wie wir weiter vorgehen sollen?

Vielen Dank euch allen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
Hallo Joshy!

Kann es sein, dass du dich verschrieben hast und 12 Wochen meinst?
Sonst wäre das 2. Kitten ja älter als deine 8 Monate alte Katze?

Wie ist denn die Vorgeschichte der älteren Katze?
War sie bisher die 8 Monate alleine bei dir?
Falls ja, dann kann es schon sein, dass sie mit dem kleinen Fellknäuel erst mal überfordert ist, weil sie die Katzensprache nicht mehr so gut beherrscht und das jetzt erst wieder lernen muss.
 
J

Joshy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2018
Beiträge
4
Ja, sorry, ich meinte 12 Wochen.

Die große kam auch als 12-wochen Kitten zu uns und ist seitdem alleine hier. Sie hat die Möglichkeit raus zu gehen, tut dies aber sehr selten und bewegt sich nicht weit weg, daher hatte sie wahrscheinlich keinen Kontakt zu anderen Katzen.

Es ist vielleicht erwähnenswert, dass die beiden Halbgeschwister sind (selber Vater). Keine Ahnung, ob es relevant ist oder nicht.
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
Wahrscheinlich ist deine Große immer noch überfordert und braucht noch etwas Zeit. Wenn sie bisher alleine war, ist sie schlecht sozialisiert.

Vielleicht könnt ihr irgendwas schönes machen, damit die Große die kleine damit verbindet? Leckerlis verteilen wenn die Kleine sich ihr nähert oder so etwas.
Alternativ könnte man bei der Großen vielleicht das Selbstbewusstsein etwas aufbauen http://haustierwir.blogspot.de/2011/12/selbstbewusstsein-starken.html

Aber ich denke der Beste Tipp ist Zeit.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
Kein Problem, ich wollte nur sicher sein :)
Hm ich weiß nicht, wie es umgebungstechnisch bei euch aussieht, aber eigentlich sollte man Katzen erst mit 12 Monaten rauslassen, weil sie davor noch sehr übermütig sind und Gefahren nicht richtig einschätzen, aber ich kenne natürlich eure Umgebung nicht.
Aber wenn sie schon Freigang bekommt ist sie hoffentlich schon kastriert und gechippt oder?

Bezüglich der Zusammenführung schließe ich mich Knilch an, ihr werdet einfach Geduld haben müssen :)
Ich finde es positiv, dass die Große Neugier zeigt und schauen muss, was die Kleine so macht. Ich drücke die Daumen, dass es bald Klick macht und die 2 gute Freundinnen werden.
 
J

Joshy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2018
Beiträge
4
Danke schonmal für eure Antworten.

Wir werden dem ganzen natürlich mehr Zeit geben. Das einzige was uns ein wenig "Sorge" bereitet, ist dass die große die kleine regelrecht verfolgt. Allerdings wird gar nicht gekämpft, noch nicht einmal ist eine Tatze geflogen. Wir deuten das als gutes Zeichen. Sobald die beiden sich zu nahe kommen wird auf beiden Seiten gefaucht und dann zieht die große sich mit eingezogenem Schwanz zurück. Man hat das Gefühl, die kleine hat die Hosen an aber die große verfolgt die Kleine ständig.

Wird schon werden :), danke für eure Hilfe schonmal.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Es ist vielleicht erwähnenswert, dass die beiden Halbgeschwister sind (selber Vater). Keine Ahnung, ob es relevant ist oder nicht.

Haben die Kitten einen Stammbaum bzw. stammen sie aus einer Cattery oder warum hat der Vater der beiden so kurz hintereinander gedeckt? Ist das 8 Monate alte Kitten schon kastriert?
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Das Verhalten eurer Großen klingt nach einer Mischung aus Neugier und "Bäh, die will ich nicht hier haben". ;)

Kann die Kleine unbehelligt aufs Klo gehen?
Darauf solltet ihr achten.
Passt bitte auch auf, dass keine Katze (egal, ob absichtlich oder zufällig) in eine Ecke gedrängt wird.
Solche Situationen würde ich auflösen, in dem einer von euch zwischen den Katzen durchläuft und dadurch sozusagen auseinander treibt.

Die Kastration der Großen solltet ihr tatsächlich in Angriff nehmen - wird sie euch demnächst rollig, könnte es die Zusammenführung erschweren.
Die Kleine sollte dann ebenfalls nicht zu spät kastriert werden (bevor sie acht Monate alt ist).

Halbgeschwister zu sein, hat keine Relevanz.
Die Katzen wissen das nicht. :)
 
J

Joshy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2018
Beiträge
4
Ja, die beiden kommen vom selben Züchter und tatsächlich mit Stammbaum. Was uns eigentlich herzlichst egal ist, aber wir brauchten eine Allergie-freundliche Katze, deswegen Züchter und deswegen auch zunächst nur eine um zu sehen ob keine Reaktion auftritt. Nachdem alles geklappt hat kam nun die zweite hinzu.

Die große ist noch nicht kastriert, wird sie aber in naher Zukunft. Meint ihr, das erschwert das Zusammenführen?

So richtig unbehelligt ist der Klogang tatsächlich nicht. Die kleine geht drauf, die große hinterher und schaut sich das aus ca 30cm Entfernung an. Es gibt kein Eingreifen aber es ist schon aufdringlig. Wir stellen uns dann immer vor zwischen Katze und Klo wenn wir das mitkriegen und warten bis die kleine ihr Geschäft gemacht hat. Bis jetzt haben wir auch noch keine Ausscheidungen ausserhalb des Klos gefunden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #10
Dann solltet ihr die Große bitte umgehend kastrieren lassen, rollige Katzen suchen quasi mit Gewalt nach einem Kater und da könnte der Freilauf dann verhängnisvoll enden - sei es, weil deine Katze auf die Straße läuft, verloren geht oder trächtig heim kommt.
Es wundert mich ehrlich gesagt auch etwas, dass der Züchter eine Kastration nicht vorgegeben hat, bzw. selber schon hat machen lassen .

Wegen der Klos, wie viele gibt es denn zur Auswahl?
Ich hab hier 3 Klos in verschiedenen Räumen stehen, da können sich die Tiger auch mal aus dem Weg gehen.
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
  • #11
Ja, die beiden kommen vom selben Züchter und tatsächlich mit Stammbaum. Was uns eigentlich herzlichst egal ist, aber wir brauchten eine Allergie-freundliche Katze, deswegen Züchter und deswegen auch zunächst nur eine um zu sehen ob keine Reaktion auftritt. Nachdem alles geklappt hat kam nun die zweite hinzu.

Die große ist noch nicht kastriert, wird sie aber in naher Zukunft. Meint ihr, das erschwert das Zusammenführen?

So richtig unbehelligt ist der Klogang tatsächlich nicht. Die kleine geht drauf, die große hinterher und schaut sich das aus ca 30cm Entfernung an. Es gibt kein Eingreifen aber es ist schon aufdringlig. Wir stellen uns dann immer vor zwischen Katze und Klo wenn wir das mitkriegen und warten bis die kleine ihr Geschäft gemacht hat. Bis jetzt haben wir auch noch keine Ausscheidungen ausserhalb des Klos gefunden...

Dir ist aber bewusst, dass eine Katze ihr Allergene mit der Geschlechtsreife ändert? Wie ist denn euer Plan B, wenn du dann auf einmal reagierst?

Aber wenn sie weiterhin unkastriert in den Freigang geht, hat sich das vermutlich eh erledigt...
 
Werbung:
P

PechMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. August 2017
Beiträge
106
  • #12
Hallo Joshy,

ich kann das mit der Allergie nachempfinden. Habe das hier auch so gehandhabt. Bei mir war es auch so, dass ich die schlimmsten Reaktionen direkt am Anfang hatte. :pink-heart:
Als Teddy mit 12 Wochen zu mir kam und dann für 2 Monate.


Zur Kastration kann ich sagen, dass sich das Zusammenleben bei meinen beiden - durch die Kastra - SEHR verbessert hat.
Ich habe das Gefühl sie werden dann etwas ruhiger.
Ich habe hier auch eine Katze und hatte im Internet gelesen, dass diese um die 6 Monate Geschlechtsreif werden. Freigang habe ich ihr auch gewährt, weil sie auch einige Zeit draußen gelebt hat bevor ich sie gefunden habe.
Da habe ich mir in meiner Unwissenheit gedacht.
"Ich werde ja schon merken, wenn sie rollig wird und bringe sie dann spätestens zum Tierarzt"


Dann habe ich von einer netten Forenkollegin erfahren, dass es durchaus Fälle gibt, wo man die Rolligkeit nicht merkt bzw. sie auch im Freigang auftritt und die Katzen mit 4 Monaten gedeckt wurden und als Folge, bei der Geburt verstarben.


Der Tierarzt wird bei der Kastration auch keine "Abtreibung" vornehmen, wenn die Katze vielleicht schon trächtig ist. Voraus gesetzt sie ist schon ein paar Wochen trächtig.Ich habe mir das mal für meine schwarze Katze ausgemalt, dass ich hier mit 5 schwarzen Kitten sitze, die aufgrund der Farbe, niemand haben will und meine Luna ist eventuell sogar tot :eek::reallysad:.
Das war so das Ding, wo ich sofort zum Tierarzt gefahren bin und Druck gemacht habe, dass er sie mit 5 Monaten kastriert.
Bei meinem Rassekater wollte der Tierarzt ungern vor dem 12 Monat kastrieren, damit die Rassetypischen Merkmale besser raus kommen. Trotzdem würde ich mir das mit dem Freigang "mit meinem jetzigen Wissensstand" gut überlegen.

Zur Kastration kann ich sagen, dass es echt unproblematisch war. Du müsstest halt die Große evtl erst einmal separieren bzw. vor der kleinen schützen. Und hier gibt es generell manchmal etwas Streit, wenn einer vom Tierarzt kommt, weil er halt anders riecht. :omg:
Aber das ist nicht der Rede wert.


Bei deiner Zusammenführung habe ich so das Gefühl, dass die Große alles ganz neugierig beäugt und es vielleicht auch suspekt findet.
Dass sie sich ins Katzenklo legt, liegt glaube ich eher am Geruch der Toilette. Wenn es eher das Klo der Kleinen ist, dann riecht es sicherlich auch so.

Die Zusammenführung war bei mir ähnlich - 1 jähriger Kater mit 10 Wochen alter Katze.
Am Anfang war es auch so wie bei dir und sogar harmonisch und irgendwann gab es hier nur noch Stress.
Da habe mir auch total die Sorgen gemacht, weil mein Kater auch sehr ruppig mit der Kleinen war. Da gab es auch schon mal einen Kratzer am Ohr mit Fauchen, Brummen, Spucken usw..
Als die kleine vom Babyalter ins Rüpelalter gekommen ist, hat sie meinen Kater nur noch genervt und ist ihm zB einfach ins Gesicht gesprungen, wenn er irgendwo lag.
Ich denke er hat sie einfach erzogen, bzw ihr gesagt wo die Grenzen sind, aber das sah für mich schon sehr Schlimm aus.

Zum Schluss habe ich mir einfach vorgestellt wie die Zusammenführung bei Pferden oder Hühnern läuft, da ist es teilweise noch schlimmer.
Man hat ja immer so die Vorstellung - Gittertür und dann liegen die beiden zusammen und kuscheln.
Trotz dem ganzen Ärger, den wir hier hatten, lieben die beiden sich und vermissen sich.
Will sagen mach dir nicht so viele Sorgen.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

R
Antworten
2
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
C
Antworten
6
Aufrufe
4K
Mafi
T
Antworten
4
Aufrufe
888
Talpas
T
J
Antworten
26
Aufrufe
1K
minna e
minna e
D
Antworten
5
Aufrufe
619
Rickie
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben